Sockelputz T9 abschlagen

Diskutiere Sockelputz T9 abschlagen im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen, nach diversen zeitraubenden und hilflosen DYS Problemlösungs-Versuchen unserer Architekten und unseres Galabauers wurde endlich...

  1. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Guten Morgen,

    nach diversen zeitraubenden und hilflosen DYS Problemlösungs-Versuchen unserer Architekten und unseres Galabauers wurde endlich externer Sachverstand hinzugezogen.

    Im Rahmen der Mängelliste ist der Sockelputz als "unfachmännisch ausgeführt" deklariert worden (Dicke, Haftung, etc..). Es ist eine Dichtschlämme. Mauerwerk T9.

    Da unser Neubau nun nicht noch mehr durch fehlenden Sachverstand für uns "entwertet" werden soll, folgende Fragen:

    Wenn sich die Handwerker an das Abschlagen des Sockelputzes machen, worauf sollte ich als Bauherr achten?

    Ich sehe schon jetzt "bildlich" eine verletzte Aussenhaus des Porotonsteines und rausrieselndes Perlite. Dass minimales Abtragen von Poroton unumgänglich ist, ist mir bewusst. Aber welche Toleranz gibt es?

    Auch eine Frage zum Werkzeug: sicherlich keine Presslufthammer, oder?
    Da unser Dachdecker mit einer Stihl Motorsäge auf dem Dach einmal den Rambo gemacht hat, bin ich auch hier sensibilisiert, was die Kompetenz der Ausführenden Firmen anbelangt

    Über fachmännischen Rat wäre ich dankbar.

    Viele Grüße#
    Hait(h)abu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    der zu dieser frage was sagt?
    weil - mit sachverstand eigentlich ganz einfach ;)
    auf jeden fall richtig: presslufthammer etc. entfällt.
     
  4. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Ich habe mit der Antwort (Sachverstand) gerechnet. Stimmt ja auch.
    Aber:

    Die Realität sieht oftmals anders aus. Auch wenn die Handwerker gebrieft worden sind, der Sachverstand vor Ort ist, ändert sich doch vieles, wenn die Sachkundige Person nicht mehr da ist. (ich könnte jetzt ein Photo reinstellen, das die Arbeitsweise 5 Minuten nach Weggang des Bauleiters zeigt. Ich lasse es lieber)

    Und da ist es für mich interessant, falls ich auf dem Bau bin, während geklopft wird, einzuschätzen, ob richtig und genau geklopft wird, oder wurde...;)
    Bevor wieder alles zu spät ist....und der Sachverstand wieder sagt: Murks.
     
  5. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    :offtopic: und noch eine Anekdote, die zum Thema Mauerwerk passt.

    Als der T9 er verarbeitet werden sollte, gab es erst eine Schulung von Wienerberger.
    Ich bekam dann auch vom stolzen Architekten ein Photo mit dem Untertitel: so mauert man heutzutage.:28:
    Es zeigte die erste Steinreihe, gamauert/verarbeitet mit der "Walze".
    Jetzt denkt natürlich jeder: so wird auch weitergebaut.
    Irgendwann fragte ich mal mitten in der Rohbauphase, wie das denn so mit der Walze klappt...
    Die Antwort: die haben wir gleich in die Ecke geschmissen, weil sie immer eingetrocknet ist.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer

    jetzt hast mich neugierig gemacht ... ich will ein paar Foto´s sehen (!)
    und schreib mal was zum Sockelputz ... momentan kann ich ned
    nachvollziehn aus welchen Material der besteht.
     
  7. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Hi Josef,

    anbei ein Photo des Sockels. Ich weiss nicht, was das für eine Schlämme ist. Kann ich aber in Erfahrung bringen. Am anderen Ende der Wand ist sie nur ein paar Millimeter dick....so wie ich es sehe.[​IMG]

    Ich bin auch zuversichtlich, dass jetzt alle ordentlich gemacht wird. Aber ein wenig know how kann ja nicht schaden...
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 TomfromMuc, 8. März 2010
    TomfromMuc

    TomfromMuc

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Umland München
    ... also das Wort "abschlagen" solltest Du mal im Zusammenhang mit den anstehenden Arbeiten von Deiner Baustelle verbannen, sonst hast Du ganz schnell die verletzte Außenhaut deines Poroton, wie Du selbst schreibst. Um den Sockelputz / Schlämme runter zu bringen, sollten Deine Fachleute lieber auf Fräsen oder Schleifgeräte zurückgreifen. Selbst für Betonschalungsstöße gibt es Schleifmaschinen (siehe Makita). Die Ausrede Nr. 1 "so etwas gibts doch gar nicht", läßt Du bitte nicht gelten. Viel Erfolg und Durchsetzungskraft.

    Tom
     
  10. haitabu

    haitabu

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bei Kiel
    Hi Tom,
    danke für die Info.
    Habe schon ein ungutes Gefühl, wenn ich bedenke, dass sie da bald wild rumklopfen. Bin gespannt, mit welchem Werkzeug gearbeitet wird. Ich frage im Vorfeld mal nach.
    Viele Grüße
    Marc
     
Thema:

Sockelputz T9 abschlagen

Die Seite wird geladen...

Sockelputz T9 abschlagen - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. Farbe Sockelputz

    Farbe Sockelputz: Ich muss mich für die Farbe des Sockelputz entscheiden. Bei dunklen Farben im Außenputz ist ja eine höhere Rissgefährdung gegeben. Ist dies auch...
  3. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  4. Sockelputz ohne Dichtschläme

    Sockelputz ohne Dichtschläme: Hallo, vor ca. 2 Jahren wurde an unserem damaligen Neubau der Sockel verputzt und 2-3 Monate später gestrichen. Ein 3/4 Jahr später wurden dann...