Solarthermie-Anlage

Diskutiere Solarthermie-Anlage im Dach Forum im Bereich Neubau; Mich würde mal folgendes interessieren: Wie groß muß der Abstand zwischen einer Solarthermie Anlage als aufgeständertes Element zu den...

  1. #1 Klaus Gross, 25. Januar 2010
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    Mich würde mal folgendes interessieren:

    Wie groß muß der Abstand zwischen einer Solarthermie Anlage als aufgeständertes Element zu den Dachziegeln-, dachsteinen sein.

    In einem Fall den ich zur Zeit bearbeite, ist zwischen Dachziegel und Element höchsten 2 cm Luft, d. h. einen evtl. gebrochenen Dachziegel (in diesem Fall Flachdachpfannen) kann man nur auswechseln, wenn die Anlage komplett angehoben wird. Hat da jemand Erfahrung bzw. ist das irgendwo geregelt ??

    Ich danke im voraus.:winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast360547, 25. Januar 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    hmmm

    Moin Klaus,

    da gibt es m. E. keine konkrete Vorschrift, Norm oder Regel. ABER: es gibt ein rieeeeesen Problem mit der Hitzeentwicklung unterhalb der Anlagen. Dabei ist Photovoltaik allerdings erheblich problematischer, weil die Hitze nicht ausreichend schnell abgeleitet werden kann.

    Probleme Hitzeentwicklung:
    1. Aufheizen der Eindeckung und der Schichten darunter auf > 80°C. Dadurch teilweise große Schäden an den Unterspannungen oder Unterdeckungen.

    2. Umkehrdiffusion. Es ist nicht auszuschließen, dass es bei der Aufheizung der Eindeckung zu einer nicht gewollten oder geplanten Umkehrdiffusion kommt. Dadurch können sich bei ohnehin ungünstigen Zahlen diese soweit verschlechtern, dass es zu keiner Abtrocknung der WD kommt, sie mithin Schaden nimmt.

    Als 3. Problem sehe ich den ungehinderten Wasserablauf auf der Eindeckung. Bei dem Abstand zwischen Unterdeckung und Eindeckung fordern wir einen von mindestens 24 mm Höhe, u. a. deshalb, damit eingedrungenes Niederschlagswasser ungehindert ablaufen kann. Dann sollen oberhalb der Eindeckung 20 mm reichen???

    Aber auch wenn Du 200 mm Abstand einhalten würdest, zum Austauschen von Dachziegeln oder -steinen kämst Du auch da nicht an die Eindeckung heran.

    Mein Fazit: Höhe so ausreichend, dass Hitze soweit wie irgend machbar schnell abgeführt und dass die Regensicherheit der Eindeckung nicht gefährdet wird.

    Grüße

    stefan
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nur mal ein Gedankengang.

    Müsste man da nicht unterscheiden zwischen Flach- und Röhrenkollektoren? Bei Röhren wäre das Thema Hitzestau wohl uninteressant. Die haben doch konstruktionsbedingt schon einen Abstand zum Rahmen, und zwischen den Röhren kann die Luft sowieso entweichen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Klaus Gross, 25. Januar 2010
    Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    Weniger in diesem Fall ist Hitzestau das Problem, das Dach ist eingedeckt mit Fladachdachpfannen und die Elemente liegen teilweise sogar auf den oberen Wulsten der Ziegel auf...
    Die Dachfläche ist eingedeckt worden Ende der sechziger Jahre ohne USB und Konterlatten, d. h. die Dachziegel sind von unten frei sichtbar und zugänglich.
    An allen Halterungen läuft Niederschlagswasser unter die Dachdeckung, die Holzbalken sind teilweise schon schwarz.
    Ein Austausch der Dachziegel ist nicht möglich, weil die Elemente einfach zu dicht aufliegen, auch von innen wäre ein Ziegelaustausch nicht möglich, weil die Dachziegel nicht genügend angedrückt werden können.

    Mit anderen Worten, wenn also ein Dachziegel unterhalb der Elemente bricht, muß das ganze Element ausgebaut werden und das ist in diesem Falle nicht so einfach, die Elemente sind ziemlich groß.

    Also wenn ich Stefan richtig verstanden habe, gibt es eine vorgesehene Einbauhöhe dafür nicht.

    Es kommt zur Zeit ja noch ein anderes Problem hinzu, durch das niedrige Einbauen, kommt es zum Schneestau hinter den Elementen. Bin ja mal gespannt wie lange es dauern wird, bis sich Tauwasser hinter der Schneewalze unter die Dachziegel drückt.

    Oh Gott, warum müssen auch Heizungsbauer und Installateure solche Arbeiten ausführen. Bauen wir Dachdecker auch Heizungen ein und verlegen Wasserrohre innerhalb der Häuser...??????:mauer:mauer
     
  6. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Naja, WIR haben uns damals die Blecharbeiten am Dach ja auch abgekrallt, weil der Installateur keine Lust hatte auf dem Dach bei schlechtem Wetter zu Arbeiten (Weichei:-)).
    Heute ist es so, das der Inst. dem Kunden sagt: "Da brauche mer kaan Dachdegger. Des sind fettischelemente und die könne mer auch mondiern. Die wern nur neigeschobe/eigehängt".


    Ich war heute bei nem Kunden, der über ne Einregenstelle klagte. Vorher haben sich schon Kollegen dran versucht die angrenzende Kehle mit allerlei Schmiermitteln dicht zu kriegen. Leider ohne Erfolg.
    Ich habe dann den WA an der Gaupe aufgedeckt und folgendes gesehen:
    Die Klimaanlage (Leitungen) wurden am WA nach Aussen/Innen geführt. Da die Handwerker mitdenken und das Blech (untergelegt) ja die Leitungen beschädigen könnten, wurde einfach ein Halbkreis aus dem Blech rausgeschnitten. Somit konnte das gesamte Wasser, das zum Glück nicht sehr viel war, ungehindert eindringen:mauer. Dämmung- Latten Sparren ist alles angegriffen. Die Klima wurde bereits vor 3 Jahren verbaut.
    Leider habe ich kein Foto mitgehabt. Aber ich muss ja nochmal hin.
     
Thema:

Solarthermie-Anlage

Die Seite wird geladen...

Solarthermie-Anlage - Ähnliche Themen

  1. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  2. Solarthermie - Einstellung

    Solarthermie - Einstellung: Hallo zusammen. Bei uns im Haus ist eine Buderus- Gasbrennwertheizung mit 300l Warmwasserspeicher und drei Solarpanels (ist so ein Buders Set)...
  3. Hauseinführung Solarthermie

    Hauseinführung Solarthermie: Guten Tag, heute hatten wir ein sehr starkes Gewitter mit viel Hagel. Wir haben eine Solarthermische Anlage, deren Leitungen durch eine einfache...
  4. PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?

    PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?: Hallo, aktuell stellt sich mir die Frage ob diese Konfiguration für uns sinnvoll ist. Wir bauen ein Passivhaus, beide sind berufstätig also...
  5. Solarthermie / Solarzellen / Pufferspeicher

    Solarthermie / Solarzellen / Pufferspeicher: Ein befreundeter Architekt hat uns für die anstehende Heizungserweiterung für den Dachausbau empfohlen einen Pufferspeicher setzen zu lassen und...