Solarwarmwasser WärmeabnahmeVerpflichtung

Diskutiere Solarwarmwasser WärmeabnahmeVerpflichtung im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo miteinander Ich habe einige Fragen. Ich habe das VakuumSolarpaket von Gebe Strebel. 600l Boiler mit den 60 Vakkumröhren.30 Grad Dach,...

  1. #1 Solarwarmwasser, 7. Juni 2014
    Solarwarmwasser

    Solarwarmwasser

    Dabei seit:
    7. Juni 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Wien
    Hallo miteinander
    Ich habe einige Fragen.
    Ich habe das VakuumSolarpaket von Gebe Strebel. 600l Boiler mit den 60 Vakkumröhren.30 Grad Dach, Solar schön 45 Grad nach süden aufgestellt. Eine Wohnebene und im Keller steht Boiler und Regler sammt Pumpen. Der Ölheizkessel ist mit 2 Rohren mit den Boiler verbunden, um im Winter das Warmwasser im Boiler zu haben.
    1.) Ist es normal,das 2 GanztagsFachleute für die Installation von Montag bis Freitag und noch einen Tag daran arbeiten? Alle beiden notwendigen DeckenDurchbrüche habe ich vorher selber gemacht. 2 Tage war am Dach das Gestell und 4 Tage die LeitungMontage in Keller.
    2.) Haben alle anderen Vakuumsolaranlagen auch eine Verpflichtung zur Wärmeabnahme ?
    E-Heizung ist im Regelfall im Boiler bei fehlender Sonne. Könnt ihr nicht in den Urlaub fahren? Wie geht das mit Warmwasserabnahme im Sommerurlaub oder Wochenendausflug?
    3.) Auf der Rechnung steht wortwörtlich in Fett: ohne Wärmeabnahme geht die Solaranlage kaputt , siehe Bedienungsanleitung daher keine Garantie.

    Danke für erhoffte Antworten. Mit besten Grüßen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Für jeden Wärmeerzeuger, unabhängig seiner Art, besteht diese Verpflichtung eigentlich grundsätzlich.
    Hohes Angebot bei geringer Nachfrage passen wirtschaftlich einfach nicht zueinander!

    v.g.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    tgaeb01: es geht nicht um die wirtschaftliche Abnahme sondern um den Überhitzungsschutz...
     
  5. #4 Solarwarmwasser, 9. Juni 2014
    Solarwarmwasser

    Solarwarmwasser

    Dabei seit:
    7. Juni 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Wien
    Für jede? Ölkessel und E-Boiler schaltet ab bei eingestellter Temperatur. Und man muss nicht damit Heizen oder Warmwasser entnehmen.
    Die Sonne schaltet nicht ab, somit ist ein Urlaub ausgeschlossen.
    Ist ein Defekt , Elektronik, Fühler, oder Leitung undicht, gibt es ja auch keine Abnahme bei den SolarVakuumRöhren.
    Sind VakuumRöhren nicht auf das Höchstmaß an Sonnenstrahlung gebaut ohne Schaden zu nehmen? Ist die Frage.
    Der Bioler schaltet ja tatsächlich bei 60 / 65 Grad ab um den Kalkausfall zu verhindern. Aber die Vakuumröhren sammt Inhalt Trägerflüssigkeit nicht.
     
  6. #5 Solarwarmwasser, 10. Juni 2014
    Solarwarmwasser

    Solarwarmwasser

    Dabei seit:
    7. Juni 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Wien
    Zusatzinfo:
    Garantieleistungen umgehen inden man den Kunden die Schuld mit "Wärmeabnahme" in die Schuhe schiebt, ist ein starkes Stück.
    Denn, wie kann der Kunde es beweisen? Nie !
    Ich habe ein mal nachfüllen der Tranzporterflüssigkeit durch 1 Arbeiter mit Wegzeit.
    Dann kurzzeitig danach das Gleiche durch 2 Arbeiter. Und in 1 Woche danach ,Bewölkung vor Pfingsten Sonnenschein, das Selbe, keinen Überdruck in den Leitungen vom Dach bis zum Keller.
    Freitag Schaden gemeldet, Samstag, Sonntag Montag war daber Sonne Pur und 33 Grad Hitze im Schatten.

    Vom Dach bis zum Keller sind es 8 Meter ,hängen die Leitungen frei ohne Befestigung sodass das Eigengewicht aufgefangen wird. Das seit Montage vor 1, 5 Jahren. Und die FirmenArbeiter waren keine "Ausländer".
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 10. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Watt beauftragste so eine Anlage bei so einer Firma?
     
  8. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Ist mir schon klar, dass es um Stagnation geht.
    Läuft eine STA imSommer x-mal in Stagnation, dürfte sie mit Sicherheit nicht besonders wirtschaftlich sein.
     
  9. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Korrekt, sofern die Regelung funktioniert. Daher gibt es dort zusätzliche Sicherheitseinrichtungen.
    Je häufiger ein Ölkessel taktet, je schlechter sein Jahresnutzungsgrad.

    v.g.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 10. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    tga - der TE hat eine WW-Solaranlage, die ihn verpflichtet, Warmwasser zu zapfen, wenn der Speicher (@ TE -NICHT Boiler) seine voreingestellte Wärme erreicht hat und die Sonne weiter scheint, weil der Sanilöter und/oder der Hersteller behauptet/weiß, dass die Anlage sonst Schaden nimmt!!!

    Einzig und nur um diese Frischwasserverschwendung geht es.
    Nicht um JAZ, Effektivität oder irgendsowas.
     
  11. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Was hat Stagnation mit Wirtschaftlichkeit zu tun?
     
  12. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Das ist doch klar, allerdings gibt es auch nicht wenige Mitleser, die erst eine STA beabsichtigen!
    In der Rechnung steht:
    3.) Auf der Rechnung steht wortwörtlich in Fett: ohne Wärmeabnahme geht die Solaranlage kaputt , siehe Bedienungsanleitung daher keine Garantie.
    Ein Mangel ! Was allerdings beauftragt wurde, wissen wir nicht. Ebenso wissen wir nicht, ob der TE die AGB, Garantie und Gewährleistungsbedingungen durchgelesen hat, bevor er den Auftrag erteilt hat.
    Es ist nicht zu vermuten, dass es nach Kenntnis des Inhaltes der Rechnungslegung, je zu einem Auftraggekommen wäre.

    v.g.
     
  13. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Ist das tatsächlich erklärungsbedürftig?
    Abgesehen von den Ursachen, die meist auf Fehlern in der Ausführung oder mangelhafte Dimensionierung beruhen, dürfte doch klar sein, wenn getätigte Investitionen nicht weitgehend bzw vollständig genutzt werden können, sieht es mit der Wirtschaftlichkeit meist übel aus.
    In der Industrie werden 3 Schichten gefahren, um den hohen Invest für die Anlage wirtschaftlich zu rechtfertigen.

    v.g.
     
  14. #13 Solarwarmwasser, 10. Juni 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juni 2014
    Solarwarmwasser

    Solarwarmwasser

    Dabei seit:
    7. Juni 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Wien
    ZusatzInfo: Die Firma ist mit den verschiedensten Heizkesselanlagen vermutlich schon "ewig" erfolgreich am Markt. Solar wurde dazugenommen.

    1.) Es ist anzunehmen, dass eine Firma zufriedene Kunden haben will, und im Kleingedruckten kann nicht stehen, dass ich das Heizsystem 24 Stunden überwachen muss. Zudem sind 600 Liter an jedem Sonnentag auf Maximaltemperatur trotz Abnahme.
    Auftragsunterschrift und ich muss mein Leben nach der Anlage richten wie z.B. auf Urlaub verzichten, das kann es im Rechtssystem nicht geben.
    2.) Was soll ich machen? ? ? Angesichts 2 mal hintereinander Handwerkerbesuch der Erstellerfirma und jetzt nach 1 Woche wieder das Selbe. Kein Überdruck in den Leitungen.
    Die selbe Firma XY noch mal holen, oder eine andere Firma.
    Es wird ein Haarriss in der Leitung sein aufgrund der Aufhängung von 8 Meter Leitung ohne Befestigung.

    Danke für die Beteiligung bei meinen Problem.
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    tgaeb01: Merkst du eigentlich das du völlig am Thema vorbei diskutierst? Es geht hier rein um die Technik...
     
  16. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Nach meinem Verständnis IST eine Rechnung eine Rechnung und keine Bedienungsanleitung. Das wäre ja noch schöner, wenn am Ende (Rechnung nach Fertigstellung) noch einschränkende Bedingungen gestellt werden.

    Die Kernfrage sind:
    Was hast du bestellt?
    Was steht im Angebot?
    Was steht in der Bedienungsanleitung?

    Abgesehen davon kann ich nicht glauben, dass das so funktionieren soll, wie du schreibst:
    Gibt es einen Warmwasserspeicher der geladen wird?
    Sicherheitsventil bei Übertemperatur? Oder eine andere Option, die nicht benötigte Energie loszuwerden?

    Ich stelle mir das ähnlich einem wasserführenden Ofen vor, da würde auch niemand seriös auf die Idee kommen, diesen ohne Eigensicherheit bei Nichtabnahme der Leistung zu vertreiben.
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich frag mich, warum Du die Erstellungs-Rechnung überhaupt voll bezahlt hast, wo Dir doch die fehlenden Rohrbefestigungen bekannt waren...
     
  18. #17 Gast340953, 10. Juni 2014
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Hast Du denn mal beim Hersteller nachgefragt?
    In einer Heizungs/Warmwasseranlage gibt es doch Sicherheitsvorkehrungen für alle möglichen Fälle. Und dann soll fehlende Abnahme von heissem Wasser die Anlage beschädigen?
    Steht denn da auch beschrieben wann genau man wieviel Wasser entnehmen muss? Du hast doch eine Bedienungsanleitung zu diesem Gerät, oder?
     
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die eine Anlage ist ....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Solarwarmwasser, 12. Juni 2014
    Solarwarmwasser

    Solarwarmwasser

    Dabei seit:
    7. Juni 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Wien
    Werte Leute. Ich habe alles genau gesagt um was es geht. Und es schaut nicht danach aus, dass einer von den antworteten Personen mit einer VakuumSolarWarmwasserAnlage leben muss / eine solche Besitzt. Weil sonst hätte einer gesagt: Bei mir geht alles, ich nehme heißes Wasser wenn ich es benötige und fahre in den Urlaub wann ich will. Der Speicher schaltet bei 60 Grad aus um Kalkausfall zu verhindern und die Röhren kochen bei 150 Grad dahin, dafür sind sie ausgelegt, die Tranzporterflüssigkeit ebenfalls.

    Ralf Dühlmeyer hat erkannt um was es geht.

    Ich sage, ich habe vertraut dass eine Firma mir nicht eine tickende Bombe ins Haus stellt welche auf jeden Fall einmal explodiert. (TranzporterflüssigkeitVergasung)

    Ein Kunde, (ich oder du) muss nicht zugleich ein Jurist und Solartechniker sein um einen Auftrag zu unterschreiben. Die Arbeit war laut Firma fertig, somit ist die Rechnung bezahlt worden.

    Ich kann mir jetzt einen gerichtlich beeideten Sachverständigen bestellen und vermutlich klagen.

    Wirtschaftlich für ein Einfamilienhaus? Niemals! Erst ab 10 VerbraucherPersonen als ZusatzVersorgung gedacht ist es kostensparend sinnvoll, daß in den ohnedies sonnenreichen und warmen 4 SommerMonaten nicht Erdöl und Strom anspringen muss.
    Meine grüne Ideologie kann ich mir jetzt gänzlich abschminken im ach so schön funktionierenden Kapitalismus.
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 12. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sollte das so sein, würde ich die Anlage SOFORT stilllegen.
    Sollte dem nicht so sein - was soll dann die Polemik?

    An sonsten zum Thema Wirtschaftlichkeit und grüne Idee:
    Hinterher sind immer alle Schuld, nur der, der jammert nicht. Hätte man sich vorher ausreichend über Solarthermie allgemein und das System im Speziellen informiert, gäbe es jetzt weniger zu jammern.
     
Thema:

Solarwarmwasser WärmeabnahmeVerpflichtung