Solathermische Vakuum Röhren-Kollektoren, wie warm sind sie wirklich im Winter?

Diskutiere Solathermische Vakuum Röhren-Kollektoren, wie warm sind sie wirklich im Winter? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Bauexperten, mich würde brennend interessieren mit welcher Temeratur so ei V.R.K. im Winter, z.B. jetzt, einen Brauchwasserspeicher heizt?...

  1. MickyMaus

    MickyMaus

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Technik
    Ort:
    Essen
    Liebe Bauexperten,
    mich würde brennend interessieren mit welcher Temeratur so ei V.R.K. im Winter, z.B. jetzt, einen Brauchwasserspeicher heizt?

    Bezogen auf 300l und ca. 5 qm RK.

    viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 12. Januar 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das geht ganz einfach ....

    Du schreibst der Sonne eine Postkarte auf der steht von wann bis wann du gerne warmes Wasser hast ....
    Anschliesend wartest auf die Erfüllung deiner Erwartung.

    Sollte es daneben gehen schimpfst auf das Zustellunternehmen .....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kann es sein, daß Du nicht "mit welcher Temperatur" meinst, sondern "auf welche Temperatur"?
    Denn für "mit" wäre Fläche und Volumen unbeachtlich.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Einer ? ...nicht der Rede Wert :shades

    Ansonsten: Sonne stundenlang vorhanden, Ausrichtung top und Fläche nicht unterdimensioniert im Verhältnis zum Speicher (sondern eher das Gegenteil), dann kriegst du auch im Winter den 300er zum Kochen....

    meistens ist aber Punkt zwei im Winter der Knackpunkt. Die Kollektoren sind auf irgendwas optimiert oder nicht mal das sondern einfach nur der Dachform angepasst.
     
  6. MickyMaus

    MickyMaus

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Technik
    Ort:
    Essen
    Danke für die Beiträge.

    Also, ca. wieviel Röhrenkollektoren qm bräuchte man um Brauchwasser 300 l nennenswert zu erwärmen zB auf 45°C mit folgenden Voraussetzungen:

    -Winter, also Sonne steht tief
    -Aussenteperatur ca. 0°C
    -Nicht perfekt ausgerichtete Kolektoren
    -bewölkt

    ?

    Überall steht, dass Vakuum-Röhrenkollektoren auch bei bewölktem Himmel + Winter gut funktionieren oder zumindest besser als Flach-Kollektoren.
     
  7. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Drölfzig in etwa...
    Solang kein Warmwasser verbraucht wird, bringt man das Speicherchen bald mal auf Temperatur...
     
  8. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Die Frage muss eher lauten, wie viel Energie liefert so ein Kollektor. Die Temperatur ist uninteressant bzw. sollte sogar nicht zu hoch sein, da sonst überdimensioniert wurde und im Sommer zu viel Stagnationszeit entsteht.
    Zudem hängt es ja davon ab, von welcher Temperatur weg aufgewärmt wird. Wird Kaltwasser von 12Grad weg erwärmt, oder bereits vom Vortag erwärmtes mit 35 Grad?

    Ich gehe davon aus, du planst einen bivalenten Speicher mit 300l. Oberes Drittel wird vom Wärmeerzeuger bei Bedarf nachgeheizt auf Ziel WW Temp.

    Ich habe genau so eine Kombi, nur keine Röhren sondern Flachkollis. 5,5 m², 300l bivalenter WW Speicher, GBWT für Heizung und WW. Kollis auf 43 Grad Satteldach, fast genau Süden, also rel. optimal.

    Im Dez hatten wir ja heuer wirklich gutes Wetter, warm und sonnig. Maximaler Ertrag lt. internen WMZ an einem komplett sonnigen Tag, rd. 15kWh, maximale Temp des durch ST erwärmten Speichers rd. 55 Grad.

    Aber die ist wie gesagt uninteressant, da es nur darum geht, den Wärmerzeuger bestmöglich zu entlasten.
    Die ST Pumpe regelt ja auch abhängig von der Speichertemp Ihre Leistung. 50 oder mehr Grad kommen da nur bei minimaler Pumpendrehzahl an, ca. 10%.

    Solarertrag von 15.4.2013 bis heute, 2070 kWh. Aktuelle Kollitemp (es ist gerade sonnig, aber leicht diesig) 43Grad bei 32Grad WW Einspeisetemp bei 38% Drehzahl.
     
  9. #8 Achim Kaiser, 12. Januar 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Simulationsprogramme mit denen die Fragen zumindest mal tendenziell beantworten lassen.

    Googeln, Test- oder freie Version installieren .... gucken und staunen.

    Eine Diskussion mit solchen Angaben wie oben kann nur zur Aussage führen dass gegen Abend mit zunehmender Dunkelheit gerechnet werden muss.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was ist der Hintergrund der Frage?

    Daß die VRK so supertoll seien, sagen vor allem deren Anbieter.
    Deren Käufer hingegen rüsten nach dem ersten Schaden dann gerne mal auf Flachkollies um...

    Ohne ausreichendes Sonnendargebot (welches im Winter extrem unterschiedlich sein kann) nutzt die teuerste Anlage nichts.
     
  11. MickyMaus

    MickyMaus

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Technik
    Ort:
    Essen
    Vielen Dank an Herrn Zellstoff für seine ausführliche Darstellung, da schlägt halt die Realität zu...mit Simulationen die auf statistischen Angaben beruhen kann man alles schlecht oder gut reden...trotzdem Danke für den Tipp
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Her Maus: Beschreib doch mal DEINE Anlage.

    Gefragt sind gier:

    Kollektorausrichtung, Dachneigung, Absorgberfläche, Warmwasserverbrauch (Menge und Verteilung), Kaltwassertemperatur, Verschattung usw. usf.

    DANN kann VIELLEICHT einer hier eine UNGEFÄHRE SCHÄTZUNG abgeben.
     
  13. MickyMaus

    MickyMaus

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Technik
    Ort:
    Essen
    @Julius, ok, ich möchte für mich ungefähr abschätzen ob es sich lohnt Solarthermie bei nicht perfekten Bedingungen einzubauen. Neulich sagte mir jemand der sowas auf dem Dach hat: Bringt nicht viel, weil im Sommer hat er viel zu viel und zu heißes Wasser und im Winter bringt die Anlage nicht allzuviel Leistung, wobei wie eben gelernt es eine Frage der Fläche + Volumen, Ausrichtung und natürlich maßgeblich des Wetters ist.
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Solar lohnt sich wohl eher NIE...

    Da kannst du rumrechnen wie du willst, bei den Anlagenkosten bist du in der Amortisation wenn die Anlage schon wieder erneuert werden muss...
     
  15. MickyMaus

    MickyMaus

    Dabei seit:
    7. Januar 2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Technik
    Ort:
    Essen
    Kollektor auf flachem Garagendach
    Vakumröhrenkollektor 3,61 qm
    Tank-Brauchwasser 300 l
    3 Personen
    Verschattung: Im Winter bis ca. 13 h nur diffuses Sonnenlicht

    Gekoppelt mit
    500 l Heizungswasser Tank
    Gasbrennwerttechnik bis ca. 18 kW
     
  16. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Bei der absoluten Betrachtung muss man auch den Wärmeerzeuger berücksichtigen. GBWT im Sommer zur alleinigen WW Erzeugung hat einen miesen Wirkungsgrad, teils nur 50%, da die Kesselverluste überproportional hoch werden. Im Winter egal, da die Therme eh so lang wie möglich laufen sollte.

    ST rechnet sich wie quasi alle über die EnEV Mindestanforderungen hinausgehenden Maßnahmen zur Energieeinsparung nicht. Es ist aber durchaus Komfort, im Sommer kostenlos warm duschen und das Planschbecken volllaufen lassen zu können.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Schon mal über deine Warmwasserkosten nachgedacht was du im Jahr hast? Das werden grob gepeilt ca 300 - 400 Euro sein. Lass es 600 Euro sein. Davon die Hälfte, mehr kannst du nicht sparen...

    20 % der Heizkosten sind ungefähr Warmwasser. Bei 600 Euro Wasserkosten hast du mal eben für 3000 Euro Heizkosten. Und das ist denke ich mal schon recht sehr hoch gegriffen (wir sind gutes Stück drunter bei über 220 m² Wohnfläche und schlecht gedämmten Aussenwänden).

    Du hast also 300 Euro die du sparen kannst.

    Bei Anlagenkosten von ca 10.000 Euro hast du nach 30 Jahren immer noch keine Rückzahlung erreicht...
     
  18. Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    :yikes wie bitte? 10k €? Wie kommst den auf den Trichter. 5,5m² ST inkl. Speicher und allem Drum und dran 2850, und das über GU, also mit Aufschlag.
    Sparen ist ne einfache Rechnung. Ca. 2400 kWh Ertrag/a sind rund 170€/a.
    600€ hab ich Gesamtheizkosten inkl. WW für einen 4P Haushalt pro Jahr bei 135m² Wfl und 160m² beheizter Fläche.
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Zellstoff, ich dachte das wäre eine Nachrüstanlage. Und da gehen die Kosten halt in die Höhe. Ausserdem war es eine schön runde Summe ;)

    Bei dir sind es immer noch 15 Jahre bis das sich die Anlage rentiert... Schon ganz schön lange und das ohne Zinsen gerechnet...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Passt schon mal...

    Nicht gut....mit diffusem Sonnenlicht kannst du auch mit Röhren nix reissen....



    ...hoffentlich richtig gekoppelt...

    Brennwertgerät und Heizungspuffer?


    Die eigentlich wichtigen Fragen sind aber:

    Optimale Ausrichtung (südsüdwest) und Austellung auf 60° (Optimierung auf Frühjahr/Herbst) möglich oder gegeben?
    wenn ja,dann kann man zumindest im Frühjahr und Herbst mit der Einschränkung leben, dass die Kollies erst ab 13uhr Sonne bekommen.
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann ist die Frage einfach zu beantworten:

    Da sich schon im Regelfall (durchschnittlicher Warmwaassergebrauch im EFH, gute Montagebedingungen) Solarthermie finanziell nicht lohnt, wird sie sich bei schlechteren Bedingungen erst recht nicht lohnen.
     
Thema:

Solathermische Vakuum Röhren-Kollektoren, wie warm sind sie wirklich im Winter?

Die Seite wird geladen...

Solathermische Vakuum Röhren-Kollektoren, wie warm sind sie wirklich im Winter? - Ähnliche Themen

  1. Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht

    Heizkörper wird warm auch wenn der Thermostatkopf auf 0 steht: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich habe über einen Händler einen neuen Heizkörper erhalten. Jetzt...
  2. Kondensat Rohr Frischluft

    Kondensat Rohr Frischluft: Hallo Zusammen, das Zuluftrohr für die Frischluft, welches durch die Wand/Mauerwerk (Höhe Giebel) verläuft, ist bei uns aus Kunststoff/PVC und...
  3. Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten

    Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten: Hallo, ich habe eine Garage mit Flachdach Holz, 2% Gefälle...ca 70 qm. Dort soll eigentlich Epdm drauf...leider spielt das Wetter nicht ganz mit...
  4. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  5. Fensterisolierfolie, bringt sie den Einspareffekt wirklich ?

    Fensterisolierfolie, bringt sie den Einspareffekt wirklich ?: Moin, bringt es was an die Fenster irgendwelche Folien oder zusätzliche Plexiglasplatten zu kleben als Isolierung ? Meine Fenster haben eine...