Spalte in der Außenwand. Mängel ?

Diskutiere Spalte in der Außenwand. Mängel ? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir bauen gerade ein Einfamilienhaus in Massivbauweise mit einem Generalunternehmer. Es handelt sich um ein Niedrigenergiehaus nach...

  1. rabele

    rabele

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Verwaltungswirt
    Ort:
    Aalen
    Hallo,

    wir bauen gerade ein Einfamilienhaus in Massivbauweise mit einem Generalunternehmer. Es handelt sich um ein Niedrigenergiehaus nach KfW-55-Standard. Bislang lief alles gut und wir sind mit der Arbeit und Qualität sehr zufrieden. Der Rohbau steht und die Fenster sind auch bereits drin.

    Nun haben wir festgestellt, dass in der Außenwand in verschiedenen Räumen kleine Spalte zwischen den Steinen sind (2-10 mm). Das kann doch eigentlich nicht sein. Normalerweise müsste doch Mörtel oder Kleber zwischen die Steine gebracht werden, wenn diese nicht mit ihrer Mama- und Papa-Seite aufeinandertreffen, sondern an eine glatte Seite treffen.

    Wir haben Bedenken, dass es irgendwann zu Problemen kommen könnte, wenn dies jetzt nicht absolut dicht zugemacht wird. Wir befürchten, dass es ggf. irgendwann zu feuchten Stellen kommen könnte, wenn jetzt nur innen und außen der Putz aufgebracht wird. Oder dass es kleine Kältebrücken gibt.

    Hat jemand zufällig ähnliche Erfahrungen gemacht oder Tipps oder Empfehlungen ?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    rabele
     
  2. rabele

    rabele

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom-Verwaltungswirt
    Ort:
    Aalen
    Hier noch das Bild

    Ups, habe das Bild ganz vergessen mit dem Beitrag upzuloaden...
     
  3. #3 diltigug, 01.02.2010
    diltigug

    diltigug

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    München
    ich würde auf jeden Fall schriftlich! Bedenken anmelden und auf Nachbesserung bestehen. Vor allem, wenn wirklich nur noch verputzt werden soll, ohne WDVS oder andere weitere Fassadenkonstruktionen, die die Winddichtigkeit sicherstellen.
     
  4. #4 Baufuchs, 01.02.2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Stossfugen

    größer 5mm sind zu schliessen.

    Im übrigen:

    Da gibts keine Bedenkenanmeldung, sondern eine Mängelanzeige.
     
  5. #5 diltigug, 01.02.2010
    diltigug

    diltigug

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    München
    @Baufuchs:
    rein aus Interesse: wo sind diese 5 mm definiert (DIN, Verarbeitungsrichtlinie?).

    "Mängelanzeige" stimmt natürlich, ist der juristisch korrekte Begriff, den sollte man auch verwenden, wenn man was schriftlich macht.
     
  6. #6 Baufuchs, 01.02.2010
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Guckst

    Du DIN 1053-1.
     
  7. #7 Ralf Dühlmeyer, 01.02.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) WDVS macht weder wind- noch luftdicht. Muss und soll es auch nicht.
    2) Der Putz INNEN sorgt für die Luftdichte.
    3) Winddicht reicht nicht, luftdicht ist angesagt.
     
  8. quixly

    quixly

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Bayern
    So sieht es bei uns auch aus...

    ... und zwar an vielen Stellen im Haus. :mauer

    Daher die Frage, Mängelrüge ist das eine, aber wie wird das ganze am besten nachgebessert. Vorschlag der Baufirma: Mit Wärmedämmmörtel ausspritzen.

    Ist das ausreichend? Macht es evtl. Sinn, die Spalten in der Mitte noch mit Glaswolle zu stopfen, da der Dämmörtel mit Sicherheit nicht bis in die Mitte der 42,5er Ziegel (Unipor W08) kommt.

    Oder wie kann mann das sonst beheben?

    Vielen Dank für Eure Mühe
     
  9. #9 Thomas Traut, 10.08.2010
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Wenn die Steine nicht Mama und Papa hätten, könnte man überall durchgucken.
     
  10. Biker

    Biker

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Sänger, (Maurer u. Betonbaumeister)
    Ort:
    Kiel
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    na ja

    Hallo zusammen,

    erst mal mit dem Maurermeister reden, wenn man kein vertrauen hat mit dem Bauleiter.

    Und so schlimm sieht es nun auch wieder nicht aus, sicher hätte man etwas mehr Kleber im Stoßfugenbereich angeben können und die Nut hätte vielleicht auch besser abgeschnitten sein können, aber der Verband (Mindestüberdeckung)
    wurde eingehalten.
    Also größere Fugen mit Dämmmörtel ausbessern, kleine um die 5mm mit Kleber, da der Dämmmörtel zu grobkörnig ist. Und fertig.
    Wärmebrücken sind nur minimal und eine andere Vorgehensweise wäre unverhältnismäßig.
    Mängelanzeige nur wenn du auf Krawall gebürstet bist, mit der Finanzierung nicht hin kommst oder wirklich alles scheiße ist, sieht aber nicht danach aus.

    mfg biker
     
  11. Gast

    Gast Gast

    BETONMEISTERSINGER :mega_lol:
     
  12. quixly

    quixly

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Bayern
    Na das beruhigt ein bischen, wenn das ausspritzen mit Dämmörtel bzw. Kleber den Mangel komplett behebt und keine Nachteile für unser KFW 70 Haus übrig bleiben.

    Wir sind weder auf Streit aus, noch ist die Finanzierung knapp. Allerdings sind wir schon etwas besorgt und verärgert. Wir entscheiden uns doch nicht für einen teuren wärmegedämmten Ziegel, damit dann überall der Wind durchs Haus pfeift.

    Der Putzer, der sich den Bau angeschaut hat, hat uns zusätzlich noch verunsichert, dass das absoluter Murks ist.

    Falls noch jemand der Meinung ist, dass eine andere Maßnahme sinnvoll ist (z.B. ausstopfen mit Glaswolle etc) bitte melden. Ich bin für eure Meinung dankbar, denn noch ist Zeit, das ganze ordentlich und in friedlicher Abstimmung mit der Baufirma zu beheben.

    LG
     
  13. #13 coroner, 10.08.2010
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    komisch aber für mich als Laien, dass man doch durchschauen kann, wenn die Steine doch so - hmm wie heisst das... so ne Art Nut und Feder haben, oder?
    Dann stehen die ja mindestens um diese Breite dieser Stege voneinander weg, oder?

    Nochwas, wenn ich lese, dass ab 5mm zu vermörtel ist, gibts auch ne Norm, wie
    breit ne vermörtelte Stoßfuge eigentlich maximal sein darf?
    Hab mal was von 40mm gelesen, stimmt das oder hab ich da gefährliches Laien-
    halbwissen aufgeschnappt?
     
  14. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    ... da scheinen die Steine im Bereich des Innenwandanschlusses um 90° gedreht zu sein... Mach mal ein Bild dieser Stelle von aussen und stell es ein.
     
  15. quixly

    quixly

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Bayern
    also bei uns ist es immer da, wo Steine geschnitten wurden, als kein Mama und Papa da ist. An vielen Stellen wurden diese Steine mit Schnittstellen gleich mit Mörtel eingesetzt, was ja auch in Ordnung ist. An etwa 20 Stellen im Haus war der Maurer dazu wohl zu faul. Teilweise wurden wohl Reststeine verwendet um verschnitt zu sparen so dass diese Stellen im maximum bis zu 1 cm groß sind.
     
  16. #16 Isolierglas, 12.08.2010
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Wenn die Spalte mit LM21 verschlossen werden ist das ok.
     
  17. #17 Wieland, 13.08.2010
    Wieland

    Wieland Gast

    Sogenannte Stoßfoge 1 cm Breit ca.3-4 cm Tief mit kleiner Trennscheibe beidseitig
    herstellen und mit Dämmmörtel satt verfugen. ( Fugenkelle ).

    Schließlich geht es ja bei diesen Eckverbindungen nicht nur um Luftdichtigkeit, sondern
    auch um Kraftübertragung.

    Ansonsten kein wirkliches Problem.


    Grüsse
     
  18. quixly

    quixly

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Bayern
    So, jetzt habe ich zwei Bilder gemacht, einmal wie die offenen Spalten momentan aussehen, und einmal, wie es an einigen anderen Stellen aussieht, bei denen es wohl richtig gemacht wurde.

    Die Großen Spalten lassen sich wohl relativ gut auffüllen. Wir haben aber auch ein paar sehr schmale ( nur 1-2mm) da wird es wohl schwierig werden, die mit einer Spritze richtig aufzufüllen
     
  19. quixly

    quixly

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Bayern
    So, jetzt scheint es leider doch ärger zu geben. Wir haben mir der Baufirma in Absprache mit dem Ziegelwerk vereinbart, dass die Lücken ausgespritz werden. Dabei wurde uns versprochen, dass mit der Spritze nahezu die kompletten 42,5 cm der Ziegeldicke gefüllt werden können.

    Jetzt waren wir gestern auf der Baustelle beim kontrollieren und haben festgestellt, dass mal wieder nicht wie vereinbart gearbeitet wurde. Die Fugen wurden nicht ausgespritzt, sondern nur von aussen mit Kleber verschmiert. :deal

    Aus unserer Sicht hat das jetzt ausser Aufwand für die Baufirma gar nichts gebracht, denn so weit (ca 1-2cm) hätte auch der Putz die Lücken gefüllt.
    Auf unsere erneute Reklamation hin, stellt sich die Baufirma jetzt total quer, ist der Meinung, daß das mit dem Zuschmieren schon eine freiwillige Zusatzleistung ist und er das nicht machen müsste. Wir sollen uns einen externen Gutachter holen, der das bestätigt, das das so nicht i.O. ist, wenn wir Ihm schon nicht glauben.

    Jetzt sind wir wieder entsprechen verunsichert, macht es Sinn einen Gutachter einzuschalten, oder sind wir einfach zu pingelig?
    Kommen solche Lücken später bei Blower-Door-Test auf?
    Was ist besser, der Kleber nur verschmiert, oder darauf zu verzichten, in der Hoffnung, dass der Putzer mit dem hohen Druck weiter in die Fugen reinkommt?

    Wir haben einfach Angst, dass aus unserem KFW 70 Haus, plötzlich nur noch ein KFW 85 oder schlechter rauskommt.

    Danke für Eure Hilfe
     
  20. #20 RMartin, 24.08.2010
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Nein, umgekehrt. Er ist in der Nachweispflicht Ihnen zu zeigen, dass dies kein Mangel ist. Soll er sich einen Gutachter holen...
    Schreiben rausschicken und Mängelrüge aufrecht erhalten mit der Aufforderung um Nachbesserung bis ca. Mitte nächster Woche.
    Durch evtl. Bauverzögerungen auftretende Kosten gehen selbstvertständlich zu seinen Lasten.

    (Wobei Du natürlich insgesamt schon allgemein eigenen Sachverstand für die Baustelle einkaufen solltest; nur halt nicht speziell für diesen Fall.)
     
Thema: Spalte in der Außenwand. Mängel ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ziegel spalten ausbessern

    ,
  2. spalten in der außenwand

    ,
  3. rohbau spalte ausmörteln

    ,
  4. spalt in einer aussenwand mit dämmwolle ausstopfen
Die Seite wird geladen...

Spalte in der Außenwand. Mängel ? - Ähnliche Themen

  1. Fachwerkhaus - Spalt zwischen Ausfachung und Balken

    Fachwerkhaus - Spalt zwischen Ausfachung und Balken: Hallo zusammen, ich habe ein Fachwerkhaus gekaut und bin derzeit dabei den einen oder anderen Mangel abzustellen. Wie man auf dem Bild sieht, sind...
  2. Spalten in den Fugen zwischen Ziegeln

    Spalten in den Fugen zwischen Ziegeln: Hallo zusammen, im Verlaufe des letzten Winters sind plötzlich diese Spalten zwischen den Ziegeln unserer DHH aufgetaucht. Das Haus ist 14 Jahre...
  3. Fuge/Spalt an Übergang Boden/Außenwand vor Regenwasser abdichten

    Fuge/Spalt an Übergang Boden/Außenwand vor Regenwasser abdichten: Hallo an alle, wir haben vor ca. 2 Jahren ein altes Haus ( Baujahr 1915) in Hanglage gekauft und renovieren/sanieren seitdem, das meiste in...
  4. Spalt zwischen Porenbeton-Plansteinen (Aussenwand)

    Spalt zwischen Porenbeton-Plansteinen (Aussenwand): Hallo, der Rohbau wurde bereits fertiggestellt. Hier ist mir ein ca. 5 mm großer vertikaler Spalt zwischen zwei raumhohen...
  5. Spalt Sparren zur Außenwand (Dampfbremse anschließen )

    Spalt Sparren zur Außenwand (Dampfbremse anschließen ): Hallo, danke an alle für die bisherigen Antworten, die haben mir alle geholfen. Wie sind gerade dabei, das Dach zu Dämmen und dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden