Sparren aufdoppeln

Diskutiere Sparren aufdoppeln im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich muss meine Sparren aufdoppeln--sind leider nur 160mm--ich möchte jedoch 200mm zwischen den Sparren dämmen. Was nimmt man denn da zum...

  1. #1 scelettor, 14.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ich muss meine Sparren aufdoppeln--sind leider nur 160mm--ich möchte jedoch 200mm zwischen den Sparren dämmen.

    Was nimmt man denn da zum Aufdoppeln--normale Latten? Verdrehen die sich nicht wegen der Restfeuchte? Das wär nämlich schlecht da ich darauf ja GK aufbringen möchte.
     
  2. #2 MoRüBe, 14.04.2013
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also der Sage nach, solls auch trockenes Holz geben, ist nur etwas teurer... :D

    Frage ist auch, wie breit sind die Sparren dadrunter? Wäre ziemlich blöd, wenn man da nen 4cm Streifen reinfrickeln müsste.

    Und natürlich vorausgesetzt, daß der gesamte Aufbau stimmig ist :konfusius
     
  3. #3 scelettor, 15.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    So, nun habe ich selber noch ein wenig im Internet gestöbert und bin dabei auf XPS (Polystyrol Hartschaum Dämmstreifen gestossen die der Hersteller zum Aufdoppeln von Sparren anbietet.

    Für mich hört es sich gut an, denn es kann sich nichts verdrehen und verziehen wie bei Holz, es ist leicht, dämmt dazu noch die Sparren ab und die gibt es genau in meiner Sparrendicke (6cm).

    Was halten die Experten von solcher Dämmstreifen statt der Aufdoppelung in Holz?

    Ach ja--ich will die Sparren innen aufdoppel (Zwischensparrendämmung)-nicht aussen.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    wie stellst du dir die Luftdichtigkeit vor? Und wie willst du die Platten befestigen?

    Davon abgesehen hängt sowas seit 1982 bei mir im Schlafzimmer unter den Sparren...

    Ich würd es nicht mehr machen ;) Damals war es voll toll!

    Sprich: Kauf dir trockenes Holz und schraub es drunter... Kannst es quer zum Sparren schrauben, dann sind die Sparren auch überdämmt.
     
  5. #5 scelettor, 20.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Das mit der Aufdoppelung mit xps habe ich inzwischen verworfen-- ich möchte die Sparren doch lieber in bewährter Weise mit Holz aufdoppeln. Meine Sparren sind 6 cm stark und ich möchte 4 bis 6 cm aufdoppeln-- was für Holz nehm ich da am besten? Einfache Dachlatten oder KVH oder.....?
     
  6. #6 Wilhelm Wecker, 21.04.2013
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27.09.2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    warum denn so umständlich mit Holz aufdoppeln? Ich würde das ganze mit Holzfaserdämmplatten unterdämmen, dann werden gleichzeitig die "Wärmebrücken" der Sparren überdämmt - obwohl die eh nur 6 cm dünn sind (Nagelbinder?) google mal bei pavatex, homatherm, gutex usw.
     
  7. #7 Bolanger, 21.04.2013
    Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    ich möchte dem Fragesteller nahelegen über den Sinn seines Vorhabens nachzudenken. 16 oder 20 cm... das macht zwar einen Unterschied, spielt dennoch in der gleichen Liga. Ggf. könnte man anstatt aufzudoppeln einfacher einen anderen Dämmstoff nehmen.

    Aufdoppeln macht in meinen Augen nur dann Sinn, wenn der dachstuhl so verzogen ist, dass man schon beim Aufdoppeln viel ausgleichen kann oder wenn man deutlich mehr Dämmdicke erreicht.

    Wir haben unsere Sparren auch aufgedoppelt und dazu sowohl Holz als auch XPS verwendet. Holzlatten/Bohlen in der Breite der Sparren kaufen und unter diese Bohlen dann Streifen aus XPS legen und durch das XPS festschrauben. Weil wir Schisser sind haben wir den bereich der Schrauben mit einem Holzstück unterfüttern und dadurch geschraubt, den Zwischenraum dann aber mit XPS gefüllt. So sind dann 10 cm mehr Dämmdicke möglich gewesen.

    Gruß,

    Bolanger
     
  8. #8 scelettor, 24.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Welcher Dämmstoff dämmt denn bei gleicher Dicke besser als 032er Mineralwolle? Mir geht es nicht um den Hitzeschutz.
    Aber das es kaum was ausmacht ob man nun 160 mm oder 240 mm Dämmung hat konnte ich im u Wert Rechner sehen. Jedenfalls scheint mir als Laie der Unterscheid zw. Z. B. 0.24 und 0.17 u Wert marginal zu sein . Was sind schon 6 kWh je qm in der Heizperiode-- lt. U Wert Rechner? Oder sehe ich das Kosten- Nutzen Verhältnis da falsch?
     
  9. #9 NixPlan, 24.04.2013
    NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14.03.2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Ich hab den Wert jetzt nicht nachgeguckt oder gerechnet, aber....
    6kWh *150m² (hat ne normale Dachfläche ca.) =900kwh :wow.
    Wenn dir einer sagen würdest mit dem und dem Gerät kannst du das an Strom im Jahr sparen würdest du wahrscheinlich sofort zuschlagen, also ich find es nicht grade wenig.
     
  10. #10 scelettor, 25.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Das hab ich verstanden--also doch mehr Dämmdicke--nur wie komme ich mit meinen 160mm Sparren auf 240mm Dämmung. mit 60x80mm KVH Holzbalken aufdoppeln wird sicher etwas zu schwer--oder? Ich habe noch XPS Dämmstreifen zum aufdoppeln im INternet gefunden--XPS ist ja leicht und würde sogar die Sparren abdämmen--aber ist es auch eine geeignete Lösung? Nur weil der Hersteller es zum Aufdoppeln nach innen anbietet muss es ja nicht gut sein!?
     
  11. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10.09.2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Also nach meiner halqualifizierten Laienmeinung: das XPS geht nicht - innen ist ja kein Druck drauf, aber aussen liegt die gesamte Dachhaut+Schneelast+Windlast auf dem XPS - dafür ist es nicht gemacht, wenn es für innen ist.
    Die Holzfaserplatten soweit ausreichend Druckfest würde gehen.
    Ansonsten in Sparrenbreite - oder eben quer dazu aufdoppeln.
    Längs auf dem Sparren und kräftig schräg verschraubt sollten den Sparren mehr verstärken als es zusätzliche Auflast gibt. Und lieber ans dicke Ende der Dämmung gehen - es sollte Dir die nächsten 50 Jahre nicht pasieren, das Du dich über ne zu dünne Dämmung ärgerst, so lange sollte die neue Dacheindeckung bei guter Ausführung schon halten.
     
  12. #12 scelettor, 26.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Danke. Das XPS wollte ich eigentlich innen zum Aufdoppeln nehmen! Erstens ist es leicht und es überkämmt die Sparren. Was meint Ihr zu XPS statt Holzaufdoppelung?

    Ich habe ein wenige Angst das mein Dach nicht auf die zusätzlich Last durch eine Aufdoppelung mit Holz in 60x80 bei aktuell 60x160 Sparren ausgelegt ist, obwohl das Haus gerade einmal 6 Jahre alt ist-- oder ist diese Angst unbegründet? Immerhin habe ich 250 qm Dachfläche.
     
  13. #13 Wachtlerhof, 26.04.2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Du hast noch nicht mit 'nem Statiker gesprochen?

    Deine Angst kann ohne das nicht groß genug sein.

    LG - Gisela
     
  14. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei dem Kenntnisstand an Baustoffen und Verarbeitungsrichtlinien, würde ich in diesem Fall wirklich von Eigenleistung abraten. Entweder habe ich einen Plan und weiß was funktioniert( und vor allem warum), oder ich lasse besser die Finger davon. Hier fehlen doch noch die Grundlagen. Das Thema Dämmung wird gerne auf die leichte Schuler genommen. Eine nicht fachgerechte Dämmung/ Luftdichtigkeit endet schnell im Schimmelfiasko und mit anderen bösen überraschungen.
     
  15. #15 Bunnyguard, 28.04.2013
    Bunnyguard

    Bunnyguard

    Dabei seit:
    04.08.2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Also ich habe das auch gerade hinter mir...sprich haben ein Haus komplett Saniert...das Dach war noch gut daher stand fest es bleibt drauf...
    Da war die frage wie best möglichst dämmen...Unser Energieberater hat uns dann eine Zwischensparren dämmung 032 berechnet...Danach kam eine Dampfbremse auf die Sparren.
    Im Anschluss wurden Rahmen Hölzer auf die Sparren geschraubt 60x80...und diese wieder mit 032 Zwischensparrendämmung gefüllt somit kamen wir auf 220mm Dämmung.
    Es wär auch mehr möglich gewesen...aber man darf ja Kosten/Nutzen nicht außer acht lassen.
     
  16. #16 scelettor, 28.04.2013
    scelettor

    scelettor

    Dabei seit:
    13.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vers.kfm.
    Ort:
    Berlin
    Also damit kein falscher Eindruck entsteht-- das Dämmen + Folie und Gk lasse ich machen-- nach deren Meinung ist das Aufdoppeln meiner 60x160 Sparren um weitere 60x80 um auf 240 mm Dämmdicke zu kommen vom Gewicht her kein Problem--aber das sind eben auch keine Statiker!
    Darum dachte ich hier im Forum auf Hilfe zu stoßen. Das mit dem XPS hatte ich im Internet gefunden-- wurde extra für Aufdopplungen angeboten-- und da ich mit XPS meine Angst einer zu hohen Last durch Aufdoppeln befriedigen konnte dachte ich ich frag mal das Expertenforum!

    Und was sagt Ihr nun zur Last durch Aufdoppeln? Das ist doch nichts für eine neue Statische Berechnung! Dämmung, Gk etc. Ist ja von der Last her beim Hausbau schon berechnet worden( ist ein Ausbauhaus)-- lediglich die Aufdoppelung kommt nun hinzu-- vor 6 Jahren war man offensichtlich noch der Meinung 160 mm Dämmung genügen.
     
  17. #17 baudenkmal, 03.05.2013
    baudenkmal

    baudenkmal

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dachdecker
    Ort:
    nrw
    Äh?
    Die Dampfsperre zwischen zwei Dämmschichten?
     
  18. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jupp, ist übliche Vorgehensweise...
     
  19. #19 baudenkmal, 03.05.2013
    baudenkmal

    baudenkmal

    Dabei seit:
    14.07.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dachdecker
    Ort:
    nrw
    Immer noch "Äh"?
     
  20. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    20% der Dämmstärke kannst du ohne Nachweiß auf die Innenseite packen
     
Thema: Sparren aufdoppeln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sparren aufdoppeln

    ,
  2. dachsparren aufdoppeln

    ,
  3. sparren aufdoppeln welches holz

    ,
  4. dach aufdoppeln,
  5. welches holz zum aufdoppeln,
  6. dachsparren aufdoppeln welche größe,
  7. dachsparrenaufdoppeln,
  8. dachsparren verstärken,
  9. sparren aufdoppeln ausgleichen,
  10. lohnt aufdopplung sparren,
  11. aufdopplung oder beiholz,
  12. balken aufdoppeln,
  13. welches holz um sparren zu verstärken,
  14. dachbalken aufdoppeln bilder,
  15. kosten balkenaufdoppelung,
  16. sparren aus brettern,
  17. Dachsparren aufdoppeln kosten,
  18. kosten aufdoppelung dachsparren 6cm,
  19. dachsparren richtig aufdoppeln,
  20. sparren ausgleichen,
  21. sparrendicke berechnen für Aufdopplung,
  22. sparren holz,
  23. sparren aufdoppeln anleitung,
  24. dachsparren aufdoppeln statik,
  25. sparren quer zum gefälle
Die Seite wird geladen...

Sparren aufdoppeln - Ähnliche Themen

  1. Sparren Aufdoppeln von innen

    Sparren Aufdoppeln von innen: Moin, Renoviere gerade mein Dachgeschoss, alles soll raus ! Die Dachsparren haben Maße von ca. 50x150mm und sind in einem Abstand von ca 850-900mm...
  2. Sparren "aufdoppeln" quer zu den Sparren?

    Sparren "aufdoppeln" quer zu den Sparren?: Hallo, spricht eigentlich etwas dagegen, das Aufdoppeln der Sparren nicht parallel zu den Sparren, sondern im rechten Winkel dazu zu machen?...
  3. Konterlattung auf Sparren für Rigips notwendig?

    Konterlattung auf Sparren für Rigips notwendig?: Hallo zusammen, ist es notwendig, nach der erfolgten Zwischensparrendämmung und der darauf angebrachten Dampfbremse eine Konterlattung für die...
  4. große Dämmdicken - Sparen aufdoppeln oder dicke Sparren?

    große Dämmdicken - Sparen aufdoppeln oder dicke Sparren?: Hallo, da unser Hausbau langsam zu Ende geht, habe ich auch ab und an Zeit die eine oder andere Bauausführung nochmal zu überdenken. Ganz nach...
  5. 100mm Sparren auf 300mm aufdoppeln?

    100mm Sparren auf 300mm aufdoppeln?: Liebe Community. Ich besitze ein altes Reihen Zechenhaus. Möchte es mit KfW Mitteln sanieren. Dazu muss ich laut Energie Gutachten auf insgesamt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden