Speicherverluste

Diskutiere Speicherverluste im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Moin! Ich komm da grad ins grübeln. Es gibt hier nen Speicher ( v i t o c e l l 100 ). Der verliert innerhalb von zwei Stunden mal locker...

  1. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin!

    Ich komm da grad ins grübeln. Es gibt hier nen Speicher ( v i t o c e l l 100 ). Der verliert innerhalb von zwei Stunden mal locker 30°C, obwohl keine Zirkulation mehr dran hängt und nix gezapft wurde.
    An Schwerkraftverluste möchte ich auch nicht zu sehr denken, weil die Rohre nach nem halben Meter fühlbar kälter werden.

    Ist sowas normal oder wie könnte man der Geschichte auf den Grund gehen?

    Gruß und Dank

    Lukas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 coroner, 31. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2011
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Laienidee...
    Ist doch nen Kombispeicher, oder?
    Pumpt die Heizung vielleicht ihr kaltes Wasser durch die Gegend...? (und kühlt beim Druchfluß durch den WW Speicher diesen ab?)
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Die Heizung läuft im Sommerbetrieb und es gibt eine reine WW-Anbindung. Dafür aber kein weiteres Kombinat.

    Gruß und Dank

    Lukas
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sollte ein "normaler" TW-Speicher sein. Die Frage ist nur, welche Größe? Den gibt´s doch von irgendwas um 150Liter bis 1.000Liter wenn ich mich richtig erinnere.

    Die Verluste solcher Speicher über einen Zeitraum von 24h bewegen sich im Bereich 1,5kWh für kleine Speicher, bis hin zu 4kWh für größere Modelle.

    Die Frage ist, WO wird die Speichertemperatur gemessen?

    30K würden selbst beim kleinen Speicher auf mehr als 5kWh hindeuten, was eindeutig zuviel ist. Jetzt gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder die Temperatur wird an der falschen Stelle gemessen, oder aber die Kiste verliert tatsächlich Energie. Im 2. Fall wäre zu prüfen, auf welchem Weg diese Energie verloren geht.

    Da kämen in Frage:

    - Zirkulation
    - WW-Leitung
    - Heizkreis bzw. Anbindung an den Wärmetauscher.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Ralf,

    der Speicher hat 160 Liter.
    Die Zirkulation ist abgebaut und die Temperatur wird im Speicher gemessen und im Display der Vitodings300-Therme angezeigt.

    In der Anbindung der Therme ist eine Pumpe, die aber nur läuft, wenn auch geheizt wird.

    Gruß und Dank

    Lukas
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir nehmen´s ganz genau. WO im Speicher? Hat der einen Tauchfühler? Ich glaube ich muss mir doch mal das Datenblatt anschauen. Zuhause habe ich einen Vorgänger von diesem Speicher in liegender Bauweise.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Also der Speicher hat etwa mittig ein Loch, in dem der Fühler steckt, dessen Kabel dann zur Therme geht.

    Die Messung würde ich nicht anzweifeln, weil ich die händisch am Wasserhahn durchaus nachvollziehen kann.:)

    Gruß Lukas
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mittig, das ist sehr nah am Wärmetauscher. Der sitzt bei diesem Speicher ziemlich tief.

    Eine Theorie, wenn der Speicher mit hoher Temperatur geladen wird, dann erwärmt sich der Bereich mit dem Fühler sehr schnell. Der Speicher wird jedoch nicht durchgeladen. Durch Schichtung sammelt sich das (wenige) WW oben und der Fühlerbereich kühlt schnell wieder ab.

    Beim Zapfen ist das wenige WW schnell verbraucht, und wenn dann nicht sofort nachgeheizt wird, kommt lauwarmes Wasser.

    Erhöhte Wärmeverluste über die Hülle schließe ich aus, und die angeschlossenen Rohre sind nach Deiner Aussage auch "kühl", also ist irgendeine Zirkulation (gewollt oder ungewollt) sehr unwahrscheinlich.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Deine Theorie scheint mir plausibel. Der Fühler sitzt tatsächlich direkt neben dem Vorlauf des Wärmetauschers. Eine andere Möglichkeit gibts auch nicht. Da werd ich wohl für einen Austausch sorgen, in der Hoffnung, daß es etwas besser konstruierte Speicher gibt.

    Gruß und Dank

    Lukas
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man könnte überlegen, ob man den Fühler testweise als Anlegefühler missbraucht und außen am Speicher anbringt.

    Mit welcher Temperatur wird der Wärmetauscher vom Kessel aus bedient?

    Gruß
    Ralf
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Meinste damit, daß ich den oben in den PU-Schäumling reindrücken soll?

    Das mit der Temperatur weiß ich nicht, gehe aber davon aus, daß es mit sehr hoher Temperatur geschieht. Findet man den Wert irgendwo in der Steuerung?

    Gruß Lukas
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, der müsste schon guten Kontakt zum Stahlmantel haben.

    Da müsste ich jetzt nachlesen. Ich kenne ja nicht jede Regelung auswendig. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  14. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Öhm, ich meinte es ja auch so, daß der Fühler im PU direkt am Stahl anliegen würde. :o Das PU-Zeug ist bei dem Speicher angegossen.

    Gruß Lukas
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    wie tief kannst du den Fühler einschieben?
    Evtl ist die Tauchhülse zu lang...

    @Ralf: Respekt!
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich hab den Fühler jetzt oben unter dem Deckel direkt an den Stahl gelegt. Mal sehn, ob sich etwas ändert.

    Gruß und Dank

    Lukas
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich würde mal schätzen, daß das so knapp 15cm sind und man merkt auch ein Anschlagen am Ende der Hülse.

    Gruß Lukas
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Fühler sollte möglichst flächigen Kontakt haben. Einfach drauflegen klappt nicht. Zumindest fixieren.

    Die Position oben "am Deckel" ist aber denkbar ungeeignet, denn dort ist das Wasser am schnellsten warm. Mittig war schon in Ordnung, evtl. unteres Drittel, nur halt nicht direkt neben dem WT.

    Gruß
    Ralf
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke. Wenn ich jetzt wüsste wofür. :o

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hmmm, es gibt aber keine andere Möglichkeit, die ohne Zerstörung auskommt.

    Ich warte mal ab, bis sich das Ding entscheidet wieder zu heizen und dann mach ich mal Vergleichsmessungen zwischen dem Tauchrohr und der oberen "Meßstelle".

    Gruß Lukas
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hier mal ein Bild von dem Ding, wo auch die Meßstelle sichtbar ist.
    [​IMG]
     
Thema:

Speicherverluste