Sperrlage trotz Leitungen (wie dämmen?)

Diskutiere Sperrlage trotz Leitungen (wie dämmen?) im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Hanghaus und möchte die Kellerräume als Wohnraum nutzen. Dabei habe ich erfahren das ich...

  1. #1 Langsambauer, 25.07.2005
    Langsambauer

    Langsambauer

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Laaber
    Hallo Experten,
    ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Hanghaus und möchte die Kellerräume als Wohnraum nutzen. Dabei habe ich erfahren das ich eine Sperrlage auf die Bodenplatte legen soll. Unter der Bodenplatte ist eine normale Sauberkeitsschicht und um das Haus wurde eine Drainage gelegt.
    Ist es trotzdem notwendig die Sperrlage zu legen?

    Aber ich habe viele Leitungen die auf dem Boden verlaufen, auch in verschiedenen Höhen und auch Kreuzweise verlegt. Mir wurde gesagt das sich dann die Sperrlage nicht mehr ordentlich verlegen lässt und das sich Kondenswasser an den Leitungen bilden kann das dann an den Wänden (wo die Leitung nach oben geht) sichtbar werden kann.
    Kann man die Sperrlage verlegen und hat sie auch noch einen effektiven Nutzen?

    Vielen Dank
    Elke
     
  2. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    dumm gelaufen

    Tach Elke,
    auch wenn Sie das nicht hören wollen, aber ein Fußbodenaufbau mit Rohren auf der Sohlplatte gehört geplant.
    Wenn nun Ihr Estrichleger Bedenken anmeldet, so ist er völlig im Recht. Die Abdichtung läßt sich nach verlegen der Rohre nicht mehr fachgerecht einbauen. Da beißt keine Maus den Faden ab.
    Wo ist denn Ihr Architekt oder Bauleiter? Den müssen Sie nun in die Verantwortung nehmen.
    Gruß Berni
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 26.07.2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn sich....

    an den Rohren Kondenswasser bildet, waren diese nicht richtig gedämmt ;) .
    MfG
     
  4. #4 Langsambauer, 26.07.2005
    Langsambauer

    Langsambauer

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Laaber
    Hallo Bernie,
    für den Innenausbau gibt es keine Architeckten. Der hat schon die Außenwand vermurkst. Ich trau nun keinem mehr so richtig.
    Jetzt habe ich noch eine Frage: Wenn mann auf der Bodenplatte bevor man die Leitungen verlegt hätte eine Katja (Knauf) oder Erika (Börner) verlegt hätte und darauf dann die Leitungen die zum Teil im Boden eingelegt(Kreuzungen) sind wäre das dann noch dicht?
    Andererseits habe ich auch gehört das eine PE-Folie reichen soll. Der Meinung bin ich aber nicht.
    Mir wurde auch noch vorgeschlagen einen Thermo-Estrich von 5 cm zu machen und darauf die Erika zu verlegen und dann noch ca. 5 cm Dämmung mit Trittschall-Styropor dann die Trennlage und dann 4,5 cm Estrich.
    Aber was passiert dann mit den Wasserleitungen wenn mal eine undicht ist?
    Muß ich dann den kompletten Boden rausreißen? Auch den Thermo-Estrich?
    Vielen Dank
    Gruß Elke
     
  5. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Rohre

    Tach Elke,
    ohne Architekt ist es aber anscheinend auch bescheiden:o)
    Wenn noch Rohrleitungen auf der Sohlplatte verlegt werden müssen oder andere Handwerker ständig auf der Abdichtung rumturnen - gehört da eine Schweißbahn als Abdichtung drauf. Alles andere (Katja, Erika oder wie die Mädchen noch alle heißen) geht bis zur Estrichverlegung kaputt.
    Sicher kann jetzt die Abdichtung auf einen Ausgleich wie Thermozell oder Thermotec verlegt werden, aber mit allen Nachteilen, die Du selber schon geschrieben hast. Bei Rohren unter der Abdichtung sind vom Estrichleger auch Bedenken anzumelden.
    Aber was bleibt jetzt noch, außer die Rohre wieder aufzunehmen?
    Hat denn keiner der rohrverlegenden Gilde daraufhin gewiesen?
    Gruß Berni
     
  6. #6 Langsambauer, 27.07.2005
    Langsambauer

    Langsambauer

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Laaber
    Hallo Bernie,
    leider sagte mir das weder der Elektriker noch der Installateur. Auch bei zwei Firmen die Estrich verlegen wurde nicht darauf hingewiesen. Erst durch direkte Nachfrage von mir wurde es dann besprochen. Der Elektriker sagte nur "Da legst die Styroporplatte drauf, trittst dort wo die Rohre sind und schneidest dann das Styropor zu! Aber bei 3 Leitungen übereinander bin ich nicht der Meinung das das dann optimal wird.
    Was meinst Du mit "die Rohre wieder aufzunehmen"?
    Sollte ich die Abdichtung gleich bleiben lassen?
    Danke
    Elke
     
  7. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17.06.2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Wieder aufnehmen = Neu verlegen :yikes
     
  8. #8 Langsambauer, 27.07.2005
    Langsambauer

    Langsambauer

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Laaber
    Hallo,
    die Leitungen neu zu verlegen habe ich eigentlich nicht vor, da ja auch die Wände schon verputzt sind.
    Was gäbe es noch für Lösungen die akzeptabel und auch noch erschwinglich sind?
    Für gute Tipps im voraus Danke
    Gruß
    Elke
     
Thema: Sperrlage trotz Leitungen (wie dämmen?)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nutzen thermoestrich

Die Seite wird geladen...

Sperrlage trotz Leitungen (wie dämmen?) - Ähnliche Themen

  1. Mängelanzeige - Unternehmen reagiert trotz Zusage zur Beseitigung nicht mehr

    Mängelanzeige - Unternehmen reagiert trotz Zusage zur Beseitigung nicht mehr: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Bauvorhabens kam es leider bei der Ausführung der Außenputzarbeiten zu diversen Mängeln. Auf diese haben wir...
  2. Feuchtigkeitsproblem trotz KWL + WRG

    Feuchtigkeitsproblem trotz KWL + WRG: Hallo, ich hoffe, dass ich hier Hilfe finde. Vorweg: - Im 1. und 2. Jahr wurde zusätzlich mehrmals am Tag per Fenster gelüftet. - Es waren bisher...
  3. Innenputz trotz nassem Porotonstein

    Innenputz trotz nassem Porotonstein: Liebe Fachleute, im Februar wurde unser Haus gemauert (Außenwände Poroton). Leider regnete es bei der Erstellung der ersten Steinreihe, die...
  4. Horizontale Sperrlage unter erstem Stein auf Bodenplatte(Keller) zu kurz...

    Horizontale Sperrlage unter erstem Stein auf Bodenplatte(Keller) zu kurz...: Hallo, bei unserem Kellerrohbau ist folgendes Problem aufgetreten. Die Sperrlage unter der ersten Steinreihe auf der Kellerbodenplatte ist...
  5. Zweiter Sperrlage und Deckenauflager

    Zweiter Sperrlage und Deckenauflager: Hallo Forenteilnehmer. Ich habe bezüglich meines Bauvorhabens (EFH) zwei Fragen an die versammelte Fachkompetenz. Bei meinem EFH (2,0) wird...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden