Spitzboden Statik

Diskutiere Spitzboden Statik im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Forumsteilnehmer, in unserem Neubau ist ein Spitzboden (nicht ausgebaut) vorgesehen. Über eine Einschubtreppe komme ich da rauf. Ich...

  1. #1 email2010, 17.05.2009
    email2010

    email2010

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Forumsteilnehmer,

    in unserem Neubau ist ein Spitzboden (nicht ausgebaut) vorgesehen. Über eine Einschubtreppe komme ich da rauf. Ich wollte dort OSB-Platten verlegen und den Raum nicht als Wohnraum nutzen. Der Raum ist ca. 3 Meter breit und verläuft schräg. Von 0,50 Meter auf ca. 3,00 Meter Höhe von Wand zu Wand gesehen.

    Erst jetzt lese ich das die statische Berechnung besagt, dass die Verkehrslast nur 50 kg/ qm beträgt. Was bedeutet das? Dass ich theoretisch noch nicht mal da drauf darf? Und was bedeutet das praktisch? Ich habe nicht das Geführ dass die Konstruktion unstabil ist. Will sich der Statiker bzw. Generalunternehmer mit diesem niedrigen Wert quasi schützen (kann ich mich beschweren oder was einfordern weil z. B. eine DIN Norm nicht eingehalten wird)?

    Last not least: Was kann ich jetzt tun um den Wert zu verbessern?

    Danke für eure Antworten und Gruß,
    Email2010
     
  2. #2 Anfauglir, 17.05.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Guck mal in der Statik, ob da was von "Mannlast" steht.

    Wenn allerdings erst mal die Platten da drauf sind (welche auch schon was wiegen) sammelt sich meist auch Gerümpel an. Die 50kg sind dann sehr schnell überschritten.

    Ach ja, warum willste dich beschweren (:mega_lol: wird das Problem doch noch grösser)?

    Was war denn bestellt?
     
  3. #3 email2010, 17.05.2009
    email2010

    email2010

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Frankfurt
    In der Statik steht nichts von Mannlast, sondern nur Vekehrslast.

    Die Zusammenstellung ist wie folgt:

    Eigengewicht 0.15
    Unterdecke 0.25
    Dämmung 0.14
    Spanplatte 0.25 (okay, hier habe ich jetzt OSB-Platten genommen)

    Gesondert aufgeführt dann:

    Verkehr 0.50

    Bestellt war ein "Spitzboden (nicht ausgebaut)". Nur bei so wenig Vekehrslast ist ja noch nicht mal begehen möglich, oder verstehe ich das falsch? Zudem war immer besprochen dass der Schornsteinfeger durch den Raum muss um durchs Dachlukenfenster an den Schornstein zu kommen.

    Beschweren war in der Tat ein falscher Begriff. Ich will aber auch nicht dass ich den Spitzboden quasi nicht nutzen kann, daher auch meine Frage was man hätte besser machen können bzw. was man jetzt noch besser machen kann.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    lass dir von deinem vertragspartner erklären, wo die 50 kilo (0,5 kn/m2)
    herkommen.
    der soll dir ne norm zeigen (din 1055-3 von 2002, tab.1) ..
     
  5. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    @mls: Zwischenfrage

    Hallo Markus,
    wieso DIN 1055-3 aus 2002 und nicht aus 2006?

    In der Fassung 2006 fordert DIN 1055-3 gem. Tab 1: "Für Wohnzwecke nicht geeigneter, aber zugänglicher Dachraum bis 1,80 m lichter Höhe." 1,0 kN/m2

    Oder war das der versteckte Hinweis auf die Anwendung einer alten DIN...:winken
     
  6. #6 sk8goat, 18.05.2009
    sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21.09.2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Passt jetzt zwar nicht direkt zum Thema mit dem dieser Fred loszieht:
    Ich finde die OSB auf Kehlbalken nicht so gut, wenn der Spitzboden unbeheizt ist. Denn ich habe schon mehrmals mitbekommen, dass man dann früher oder später Schimmel an der Unterseite der OSB hat.
    Nimm lieber Rauspund, dann ist die Oberseite der Kehlbalken etwas Diffusionsoffener als die Unterseite.
    Außerdem neigt Rauspund nicht so zum durchhängen wie OSB, weil es natürlich gewachsenes Holz ist.
     
  7. #7 Anfauglir, 18.05.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Das stimmt natürlich, wenn Rauspund drauf ist kann die OSB nicht schimmeln;),
    und ob da was durchhängt liegt auch an der Dimensionierung.

    Ich kann zwar der Argumentation nicht ganz folgen, bin aber i.A. auch eher Rauspundfan.
     
  8. #8 email2010, 18.05.2009
    email2010

    email2010

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Frankfurt
    Kommen wir nicht gerade etwas vom Thema ab?

    Es ging um Statik, nicht Schimmel.

    Offenbar ist das nicht nach DIN Norm gebaut. Aber was bedeutet das?

    Berechtigt mich das jetzt doch zu einer wie auch immer gearteten Beschwerde bzw. Bitte die Statik zu erhöhen. Wie ginge das?
     
  9. #9 Anfauglir, 18.05.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Frag doch erst mal nach und lass dir die Werte erklären.
    Möglicherweise wurde die Konstruktion nach baulichen Gesichtspunkten dimensioniert und danach rechnerisch geprüft (mit falscher Lastannahme?), somit könnten Bauteilquerschnitte und Verbindungsmittel reichlich Reserve haben und alles wird gut.
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mach ihm nicht zuviel Hoffnung.

    Beim Bauträger muss man dass mitbestellen - ausgebaut, sonst ist auch die Lastannahme idR nur minimal - hat Kosten zur Folge.
     
  11. #11 Anfauglir, 18.05.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Hach, bin ich froh, dass ich keinerlei BT-Erfahrung habe.:)

    So nämlich nicht, wenn ich mich mal auf deine Signatur beziehen darf.
     
  12. #12 email2010, 19.05.2009
    email2010

    email2010

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Frankfurt
    Der Statiker hat in der Tat reichlich Reserve reingerechnet, so seine Aussage. Er könne auch 100 kg reinrechnen hat dies aber nach Rücksprache mit dem Generalunternehmer nicht gemacht weil er nicht der Ansicht sei dass dort oben Zementsäcke gelagert würde.

    Hm.

    Nun meine Frage: Kann ich die Konstruktion auch einfach so neu berechnen mit 100 kg. Was spricht, ausser den Kosten, dagegegn? Ich haette es dann wenigstens schwarz auf weiss. Haette ich auch sonst was davon?
     
  13. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Blabla Blub

    DIN 1055-3

    Spitzböden: bis 1,8m lichte Höhe 1,0KN/m2

    Lass dir eine ordnungsmäße Statik geben!
    Macht laut Aussage des Tragwerksplaner kein Problem.
    Also bitte:biggthumpup:

    Grüße
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Eher die nächste Laststufe ist erforderlich.
    Da müssen alle betroffenen Bauteile und Anschlüsse mitmachen.

    Nur mal so.
     
  15. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Aus meiner Sicht hast du Anspruch auf eine ordnungsgemäße Statik.
    Die Kosten trägt im Zweifelsfall der BT oder Tragwerksplaner.
    (Das ist keine Rechtsberatung):deal

    Grüße
     
  16. #16 gunther1948, 19.05.2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    0,5 KN/qm verkehrslast gabs noch in keiner DIN, soweit ich mich zurück erinnern kann.
    ab 1,8 m stehhöhe muss mit 2,00 KN/m² gerechnet werden und dieser wert darf auch nicht wie zum beispiel bei holzbalkendecken, für die unterstützenden bauteile abgemindert werden.

    grus aus de pfalz
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nö, die Frage ist doch, ob das überhaupt als begehbarer Bereich ausgelegt wurde. Wird gerne als extra verkauft. Ist eben Bauträger.
     
  18. #18 email2010, 20.05.2009
    email2010

    email2010

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Frankfurt
    Der Spitzboden wurde lediglich als "nicht ausgebaut" bezeichnet.

    Mal rein hypotetisch gefragt: Wenn der Raum niedriger wäre, also z. B. von 0 cm auf der einen Seite auf 1,70 Meter auf der anderen Seite laufen würde, wäre dass dan noch ein Spitzboden? Oder gibt es für solch einen Raum dann keine bezeichnung und damit auch keine DIN Norm?
     
  19. #19 gunther1948, 20.05.2009
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist und bleibt ein spitzboden und ist mit 1,00 kn/m² verkehrslast zu rechnen egal ob BT oder nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  20. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
Thema: Spitzboden Statik
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Spitzboden statik nachtraeglich verbessern

    ,
  2. spitzboden ausbauen statik

Die Seite wird geladen...

Spitzboden Statik - Ähnliche Themen

  1. Spitzboden

    Spitzboden: Hallo eine Frage an euch. Wir sanieren einen Altbau den wir gekauft haben. Wir haben ein ausgebautes Dachgeschoß mit Schrägen und darüber ein...
  2. Neubau: „Kniestock-Spitzboden“ Dämmhilfe

    Neubau: „Kniestock-Spitzboden“ Dämmhilfe: Hallo Zusammen, ich baue ein Kniestockhaus. Im Dachgeschoss sollen die Räume ab ca. 2,5m mit einer Holzdecke abgehängt werden. Der „Speicher“...
  3. Nach Estricheinbringung - Spitzboden = Tropfsteinhöhle

    Nach Estricheinbringung - Spitzboden = Tropfsteinhöhle: Hallo, wir bauen gerade eine EFH (Stadtvilla) aus 36,5er T9 Poroton, mit Kaltdach. Vor 14 Tagen wurde Fließestrich eingebracht und dieser lag...
  4. Spitzboden ungedämmt vs. Spitzboden gedämmt

    Spitzboden ungedämmt vs. Spitzboden gedämmt: Hallo, wir haben ein Haus mit 40Grad Satteldach. Das Dach soll gedämmt werden. Jetzt stellt sich nur die Frage was ist mit dem Spitzboden, ca...
  5. Holzständerhaus - Lagerfläche auf Spitzboden und Schallisolierung der Räume

    Holzständerhaus - Lagerfläche auf Spitzboden und Schallisolierung der Räume: Guten Abend, wir spielen mit dem Gedanken uns ein Holzständerhaus bauen zu lassen. 1) Bei der Besichtigung eines Musterhauses fiel uns auf, dass...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden