Splitter von Luft WP zu laut

Diskutiere Splitter von Luft WP zu laut im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hei Leute, Haus fast fertig und jetzt gehts los...... Den Nachbarn ist die WP oder besser der Splitter ein Dorn im Auge. Im neuen Haus höre...

  1. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Hei Leute,

    Haus fast fertig und jetzt gehts los...... Den Nachbarn ist die WP oder besser der Splitter ein Dorn im Auge.

    Im neuen Haus höre ich gar nichts von dem Gerät aber ihm ist es zu laut.

    Unser Grundstück in dem der Splitter steht muss man sich wie ein Schuhkarton vorstellen in dem in der einen Ecke der Splitter steht. (Natürlich nicht direkt in der Ecke sondern mit 6 m Abstand zu unserm Haus und gut 1,5 zur nächsten Wand das Gebläse geht einmal in Richtung der 6m Abstand und einmal der Auslass in Richtung Hinterhaus dass ungefähr 12m entfernt ist.

    Hat jemand Erfahrung mit der Schalldämmung und wie man das machen kann?

    Vom Hersteller gibt es etwas, dass die Luft weiter Richtung Boden leitet aber das ist ganz schön teuer.

    Kann man da selbst etwas konstruieren?

    Gruß

    JZ
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir reden also vom Außenteil einer Split-WP wenn ich das richtig verstanden habe.

    Hast Du vielleicht eine Zeichnung? Dann könnte man sich besser vorstellen, was, wo, wie.

    Wie weit ist der Nachbar von der Anlage entfernt?
    Um was für ein Außenteil handelt es sich? (damit man die techn. Daten nachschauen kann)
    Wurde schon einmal der Schallpegel gemessen?

    Denkbar wäre eine Schallschutzhaube die in Ausblasrichtung angebracht wird. Man könnte auch mit Abstand zum Außenteil eine entsprechende Bepflanzung oder Schallschutz"wand" vorsehen. Es sollte aber auf jeden Fall der Schallpegel des Außenteils überprüft werden um auszuschließen, dass dort durch einen Fehler (Unwucht des Gebläses, vibrierende Teile o.ä) ein zu hoher Schallpegel erzeugt wird.

    So ein Außenteil erzeugt typ. 50-55dB(A) in 1m Abstand. Ist der Nachbar beispielsweise 10m entfernt, dann bleiben davon noch grob 30-35dB(A) übrig. Das wäre innerhalb der Grenzwerte der TA Lärm.

    Aber jeder Mensch empfindet "Lärm" etwas anders.

    Gruß
    Ralf
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, was ist laut? Vielleicht ist hier auch nur der Fehler gemacht worden, dem Nachbar die neue Technik zu zeigen. Oder er hat sich aus verschiedenen Foren die Vorurteile reingezogen, dass ein Ventilator laut sein muss. Lärm kann krank machen, aber sicherlich nur, wenn man sich über Geräusche ärgert. Der Grund des Ärgers steht auf einem anderen Blatt :irre

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  5. kaiundtine

    kaiundtine

    Dabei seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cop
    Ort:
    mberg
    Gibt es gesetzlich Vorgaben?

    Hallo, habe gerade deinen Artikel gelesen. Gibt es eigentlich gesetzliche Vorgaben wo so eine Luftwärmepumpe aussen aufgestellt werden darf.

    Wir wollen nämlich auch anfangen mit Bauen. Unser Nachbar hat auch gebaut und stellt seine LWP genau an die Grundstückgrenzen. Zu unserem Hausende sind dann genau noch 4 Meter Luft. Fluchtrichtung ist genau auf Terassenhöhe :confused:.
    Es gibt LWP die nicht gerade leisen sind :e_smiley_brille02:.

    Cu Kai
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt ein BImschG und TA Lärm mit Grenzwerten die einzuhalten sind. Bei 4m Abstand dürfte das nicht so einfach werden wenn die LWP zur "lauteren" Kategorie zählt.

    Gruß
    Ralf
     
  7. kaiundtine

    kaiundtine

    Dabei seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cop
    Ort:
    mberg
    die wenigsten

    Naja die wenigsten LWP liegen bei 35 db. :mauer
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das müssen sie auch nicht. Es geht um den Schallpegel beim Nachbarn. Deswegen hatte ich oben schon geschrieben,

    Gruß
    Ralf
     
  9. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Hei

    sorry aber das mit dem Bild kann ich nicht einstellen weil ich es nicht hochladen kann.

    ich versuche es mal zu beschreiben. Der Splitter sieht aus wie ein T auf der Unterseite des Querbalkens ist der Luftauslass/Einlass.

    Der Splitter steht übertieben in einem "Schukarton" (Bebauung rundherum) dessen niedrigste Kantenhöhe in Richtung Nachbar min 3 Meter ist.


    Gruß JZ


    Eine Messung hab ich noch nicht gemacht, da keiner in meiner Umgebung anscheinend ein passendes Gerät hat welches DB/A misst.

    Gruß JZRed

    P.S. BILDTest
    [​IMG]
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne Messergebnisse kann man nicht viel sagen.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann befindet sich zwischen LWP und Nachbar bereits eine Art "Trennwand". So ein Schuhkarton kann aber auch als Resonanzkörper wirken und den Schall noch verstärken.

    Es gibt viele Möglichkeiten, aber ohne Fakten kann man nur raten.

    Gruß
    Ralf
     
  11. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Hei,

    erst mal danke für die Antwort. Aber die Frage ist nicht ob es tatsächlich zu laut ist.

    Die Frage ist vielmehr wie kann man das ganze leiser bekommen?

    Bekannte haben ein Gartenhaus drübergestülpt. Ob das optimal ist? Ich habe jedenfalls ein ungutes Gefühl.

    Ich hatte eventuell an einen Carport gedacht dessen Kannten wie ein Trapez sind und die Luft angesaugt und abgegeben werden kann....

    Bepflanzung? Wenn ja welche und in welchem Abstand?

    Gruß JZ
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann man schon, aber dazu muss man zuerst einmal wissen was Sache ist. Sollte beispielsweise ein Fehler der WP vorliegen, dann müsste man zuerst einmal diesen "Fehler" beseitigen. Evtl. ist der/die Lüfter zu laut, Lagerschaden, Unwucht, Strömungsgeräusche an Kanten.........dann wäre es unsinnig wenn man anfängt das Außenteil in eine Kiste zu stellen.

    Bepflanzung durch eine "dichte" Hecke in 1-2m Abstand beispielsweise, oder eine massive Trennwand (die dann den Schall aber reflektiert).

    Wichtig ist auch die Ausrichtung wie von mir oben bereits geschrieben. Schall lässt sich in gewissen Grenzen auch "lenken".

    Gruß
    Ralf
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Klasse finde ich, daß Du das Teil schön weit weg vom eigenen Haus (warum eigentlich?) und dem Nachbarn vor die Nase setzt.:28:
    Wenn da schon eine 3m hohe Mauer dazwischen steht und der Nachbar sich trotzdem beschwert, werden andere kosmetische Maßnahmen nichts helfen, das nachbarschaftliche Klima zu verbessern. Schon gar keine Bepflanzungen, die i.d. Regel nur helfen, die Schallquelle unsichtbar zu machen aber meßtechnisch keine Schallreduzierung bewirken.
    Such Dir anderen Platz.
     
  14. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Also ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass es zum Schlafzimmer meines Nachbarn weiter ist als zu mein eigenen Schlafzimmer und wir haben keine 3 m Wand vor der WP

    In Ergänzung hierzu wurde die Stelle für den Splitter nicht von uns ausgesucht sondern vom Elektriker unseres GU's.....

    In der Ursprungsplanung war ein Innenaufstellgerät geplant und konnte aus Platzmangel nicht eingebaut werden. Deshalb hatte man der GU sich dazu entschieden ein Außenaufstellgerät zu nutzen und wir haben brav schriftlich zugestimmt [War wohl im Nachgang ein Fehler :-(].

    Was mir jetzt allerdings noch nicht klar ist, ist wer eigentlich dafür sorgen muss dass das "Gerät" leiser wird. Der GU oder wir als Bauherren?

    Ist die eventuelle zu laute WP eigentlich ein Mangel den wir bei der Abnahme reklamieren können?

    Gruß JZ
     
  15. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Hierzu hätte ich auch noch eine Frage.

    Ich hab jetzt erzählt bekommen, dass der Sohn des Nachbarn "einfach" ein Gartenhaus aus dem Baumarkt über den Splitter gestülpt hat und seitdem Ruhe hat.

    Wäre das eventuell eine Lösung oder schadet dies der WP?
     
  16. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Gruß JZ
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was glaubst Du warum ich oben geschrieben hatte, dass man Messwerte benötigt. ;)

    Grundsätzlich ist es so, dass DU als Bauherr verantwortlich bist für das was auf Deiner Baustelle passiert. Du kannst diese Verantwortung auch auf Deinen Planer übertragen, bzw. genauer gesagt, die Anforderungen entsprechend gestalten.

    Ob die Lautstärke in Deinem Fall ein Mangel ist? Keine Ahnung. Denn wir wissen ja noch nicht, was wirklich Sache ist. Lautstärke wird subjektiv empfunden. Es wäre ja denkbar, dass alle Grenzwerte eingehalten werden.

    Die Frage wäre eher,
    1. ist es ein Mangel in der Planung (zu lautes Gerät ausgesucht, falscher Standort gewählt) oder
    2. ist das Gerät/Montage selbst mangelhaft (erreicht nicht die im Datenblatt spezifizierten Werte, nicht korrekt montiert), oder
    3. liegt gar kein Mangel vor weil beispielsweise die 35dB(A) beim Nachbarn eingehalten werden und er das Geräusch nur als zu laut empfindet?

    Bsp.:

    zu 1. Gerät hat 65dB(A),zu nahe beim Nachbarn montiert -> Planungsfehler
    zu 2. Gerät mit 65dB(A) spezifiziert, gemessen 75dB(A) -> Gerätefehler
    zu 3. ......-> Pech gehabt, alles OK.

    Was, wo, wie, das kann man nur durch eine Messung feststellen. Ein "das Ding ist zu laut" führt bei Fachleuten höchstens zu einem Schmunzeln. Da müssen Fakten her.

    Gruß
    Ralf
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange sichergestellt ist, dass die LWP genügend Luft bekommt und nicht ihre eigene "ausgeblasene" Luft wieder ansaugt....kein Problem.
    Das hilft aber primär bei "Lärm" der durch den Kompressor verursacht wird, und die Dinger sind normalerweise sehr ruhig. Meist entsteht der Lärm durch den/die Lüfter und die müssen frei ausblasen können.

    Aber für die Psyche ist das schon eine gute Lösung. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  19. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    Messung

    So da wäre ich wieder....

    Das Messgerät ist von der anderen Seite der Welt endlich bei mir angekommen

    :bounce:

    Die Messung am nächsten Schlafzimmerfenster ergab eine Lautstärke von 49 dBA

    Der Splitter selbst hatte ein Geräuschentwicklung +-1 dB bei 68dBA direkt am Luftauslass gemessen.

    Ich hoffe Ihr könnt nun noch besser helfen.

    Vielen DANK

    Gruß Jürgen
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JZRed

    JZRed

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Nackenheim
    (Laut Hersteller sollten es 65 dB(A) sein


    Gruß JZ
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    1m Abstand eingehalten?

    68dB(A) in 1m Abstand wäre schon ziemlich laut.....um nicht zu sagen, "zu laut".

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Splitter von Luft WP zu laut

Die Seite wird geladen...

Splitter von Luft WP zu laut - Ähnliche Themen

  1. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  2. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  3. Gehwegplatten Fundament für 6 Monate

    Gehwegplatten Fundament für 6 Monate: Hallo liebe Bauexperten, als Übergangslösung muss ich im Garten eine Fläche von 3x3 Metern mit Gehwegplatten pflastern. Die Fläche dient als...
  4. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  5. Lüften bei Aufheizprogramm der Fußbodenheizung

    Lüften bei Aufheizprogramm der Fußbodenheizung: In unserem neu gebauten EFH läuft gerade das Aufheizprogramm der Fußbodenheizung! Gibt es Vorschriften zur Lüftung der Räume während des...