Sprechanlage Versorgungsspannung

Diskutiere Sprechanlage Versorgungsspannung im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich plane gerade eine Sprechanlage am Gartentor anzubringen. Diese soll über eine a/b-Schnittstelle mit der Telefonanlage verbunden...

  1. #1 Baumeister70, 20. September 2014
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich plane gerade eine Sprechanlage am Gartentor anzubringen. Diese soll über eine a/b-Schnittstelle mit der Telefonanlage verbunden werden. Optional kann man noch eine zusätzliche Versorgungsspannung anlegen, damit die a/b-Schnittstelle der Telefonanlage nicht immer belegt ist und Zusatzfunktionen wie Türöffnen, externes Läutwerk etc. möglich sind. Die Leitungslänge zur Sprechanlage beträgt ca. 35m, davon etwa 20m im Erdreich.

    Im Datenblatt der Sprechanlage wurde darauf hingewiesen, dass die zusätzliche Versorgungsspannung nicht mit der Telefonleitung verlegt werden soll, um ein Brummen zu vermeiden. Wie löst man so etwas?

    1. Reicht es aus, eine verdrillte und geschirmte Leitung zu verwenden, sodass die a/b-Leitung ein Adernpaar bekommt und die Versorgungsspannung ein anderes?
    2. Würde die Versorgung mit Gleichspannung das Problem des Brummens lösen?
    3. Soll man im Erdreich zwei Leerrohre mit einem Abstand zueinander verlegen und auch im Haus auf einen Abstand der beiden Leitungen achten?


    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    1) Im Zweifel nicht. Wenn die Adernpaare separat geschirmt sind vielleicht.
    2) Gleichspannung bei 35m ? Also im üblichen Kleinspannungsbereich haste da einen deutlichen Spannungsabfall. Was braucht deine Sprechanlge?
    3) Grundsätzlich sollte mal Signalleitungen immer getrennt von Leistungskabeln verlegen.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welcher Art ist denn die benötigte Versorgungsspannung?
     
  5. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Bei einer ueblichen Wechselsprechanlage sitzt am Gartentor nur die Sprechstelle und der Tueroeffner. Das Signal fuer die a/b-Schnittstelle wird dann im Haus an geeigneter Stelle von der Wechselsprechleitung abgegriffen und auf die Telefonanlage aufgeschalten. Die a/b-Schnittstelle kann dabei auch in der UV sitzen. Damit erspart man sich eine ganze Reihe von Problemen, und bleibt recht flexibel in der Anlagenausfuehrung.
    Ansonsten spricht nichts dagegen, in einer verdrillten und paarweise geschirmten Leitung Wechselsprechen, Spannungsversorgung und a/b-Leitung gemeinsam zu fuehren. Ob es paarweise verdrillte und geschirmte Erdkabel fuer diesen Zweck gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings sollte ein gaengiges A-2Y(L)2Y deine Anforderungen auch erfuellen.
     
  6. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    z.B. ein Cat-7 Erd-Verlegekabel S/FTP PiMF
     
  7. #6 Baumeister70, 20. September 2014
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Besten Dank.

    Es handelt sich um 8V AC (von einem Klingeltrafo), 20-60mA. Ob es mit Gleichspannung weniger Probleme gäbe, interessiert mich nur aus theoretischen Gründen.

    Die ganze Elektronik sitzt in der Sprechanlage mit a/b-Schnittstelle, es gibt kein intelligentes Netzteil im Verteilerkasten. Die nicht obligatorische zusätzliche Spannungsversorgung über einen Klingeltrafo erscheint mir sinnvoll (da ich gar nicht weiß, wie das der Telefonanlage gefällt, wenn die Nebenstelle die ganze Zeit besetzt meldet...). Jedoch bleibt dann nichts anderes übrig, als zwei Leitungen mit einem gewissen Abstand zueinander zu verlegen.



    Wie meinst du das? Der Hersteller warnt davor, die 8V AC Versorgungsspannung und das a/b-Signal in einer Leitung zu verlegen.
    Gibt es hierfür Praxiserfahrungen? Lässt sich eine a/b-Schnittstelle dadurch stören? Ist eine Schirmung der Leitung ausreichend, um diese Störung zu verhindern? Geplant hatte ich Cat6-Leitung.

    Danke!
     
  8. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    aber kein UTP bzw. S/UTP, sondern S/FTP (PiMF)

    Zur Orientierung: Bei PoE (Power over Ethernet, Stromversorgung über das Netzwerkkabel) ist die max. Leistungsabgabe ca.15W (bei 48V DC).
     
  9. feelfree

    feelfree Gast

    Bei paralleler Verlegung von AC und analog kommt es sehr leicht zu einem 50Hz brumm. Ob da Cat7 hilft weiss ich nicht. Ich glaube aber nicht so recht dran.
     
  10. #9 Brombeerdone, 21. September 2014
    Brombeerdone

    Brombeerdone

    Dabei seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    123
    Ich würde da keine großen Experimente machen. Jetzt ist es noch kein Problem und ein Graben muss sowieso gezogen werden, da würde ich die ~50€ in ein zusätzliches Kabel nicht anschauen und wäre für die Zukunft gerüstet (Torantrieb, Lampen etc.)
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    NF wäre hier der passendere Begriff.

    Aber richtig - solch statischer Schirm hilft nicht viel gegen induktive Brummeinstreuung.
    Daher prüfen, ob wirklich Wechselspannung benötigt wird (ggf. Innenschaltung der Tursprechstelle betrachten, oft sitzt direkt hinter dem Eingang eine Gleichrichtung)!
    Sollte das (wie oft) nicht der Fall sein, einfach mit gut gesiebter Gleichspannung (Hutschienennetzteil statt Klingeltrafo) speisen. Schon ist gemeinsame Leitung problemlos.

    Knackpunkt wird ein evtl. Türöffner sein. Nicht jeder solche ist für Gleichspannung geeignet.
    Je nachdem, wo er angeordnet ist, evtl. ein Koppelrelais zwischenschalten.
     
  12. Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Gleichspannung würde also keine Probleme verursachen, wenn ich das richtig verstanden habe. Doch würde ich hierfür vermutlich auch wieder eine eigene Leitung benötigen, weil ich einen größeren Querschnitt bräuchte, um dem Spannungsabfall entgegenzuwirken...
     
  13. feelfree

    feelfree Gast

    Nein. Mit Gleichspannung lässt sich ungefähr genauso viel oder wenig Leistung übertragen wie mit Wechselspannung. Punkt 2 aus Beitrag #2 ist einfach falsch.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, der ist völlig zutreffend.
    Allerdings - da hast Du Recht - ist DIESER Punkt unabhängig von der Stromart.

    Ob der Spannungsfall problematisch ist oder nicht, kann man ohne Kenntnis der genauen Sachlage nicht beurteilen.
    Jedoch sind 35m für solche Anlagen keine unüblichen Entfernungen, im Gegenteil!

    Nochmals:
    Haupt-Knackpunkt ist ein evtl. Türöffner. Alles andere geht ohne weiteres auch auf hunderte von Metern mit solch geringen Querschnitten.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Siehe oben!

    Bitte !Du bist ein Problemlöser!
     
  17. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Üblicherweise nicht.Da bin der gleichen Meinung !
    Kann man auch bei einer Billig-Variante eher ausschließen.
    Diverse Hersteller geben hierzu Hinweise ,welche max. Leitungslängen zulässig sind.
     
Thema: Sprechanlage Versorgungsspannung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spannung gegensprechanlage

Die Seite wird geladen...

Sprechanlage Versorgungsspannung - Ähnliche Themen

  1. Hausinterne Sprechanlage

    Hausinterne Sprechanlage: Hallo zusammen! Bin neu hier. Habe ein RMH Bj 86 gekauft und renoviere / saniere gerade fleißig. Meine erste (und gewiss nicht letzte) Frage...
  2. Umsetzung Ritto Tür/Sprechanlage so möglich?

    Umsetzung Ritto Tür/Sprechanlage so möglich?: Hallo liebe Elektro-Freunde, ich plane mir eine Ritto Sprechanlage zuzulegen, jedoch bin ich unsicher, ob sich das genau so realisieren lässt....
  3. Sprechanlage und Telfon in einer Leitung

    Sprechanlage und Telfon in einer Leitung: Hallo, auf meinem Dachboden liegt eine 8 J-Y(ST)Y Leitung. Zwei Adern werden von einem Telefonanschluss genutzt. Ich wollte nun die übrigen 6...
  4. VIDEO Sprechanlage

    VIDEO Sprechanlage: Hallo zusammen, suche eine Video Sprechanlage! Habe im Haus eine Marke Verbaut G.... leider sind aber die Sprechanlage der Marke G... sehr...
  5. Anleitung Bticino Sprechanlage gesucht

    Anleitung Bticino Sprechanlage gesucht: Hallo, weis jemand wo ich eine Anleitung für diese Sprechanlage her bekomme?...