Sprung zwischen Fertigteildecke und Kellerwand

Diskutiere Sprung zwischen Fertigteildecke und Kellerwand im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich bin neu - und hab natürlich gleich eine Frage! Ich habe ein ca. 10 Jahre altes Haus gekauft, mit feuchtem Keller (habe ich schon...

  1. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich bin neu - und hab natürlich gleich eine Frage!

    Ich habe ein ca. 10 Jahre altes Haus gekauft, mit feuchtem Keller (habe ich schon vor dem Kauf gewusst..).

    Nun haben wir zur Erneuerung der Isolierung das Haus bis zum Fundament ausgegraben und die alte Isolierung entfernt, dabei ist mir ein kleiner Riss (über die gesamte Bandbreite) zwischen der Fertigteildecke und der (tragenden) Kelleraußenwand aufgefallen. Zum besseren Beurteilen habe ich ihn in der Mitte und an einer Ecke vom Putz befreit.

    Sollte ich mir sorgen machen, bzw. wie verfüllt man den Riss am besten ?

    Besten Dank - Stephan aus Wien

    IMG_0904.jpg IMG_0902.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    gibt es ein Bild von der Ferne?
    Wie ist GOK und OKFFB?
     
  4. #3 gunther1948, 3. Oktober 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    schau mal in deinem anderen thread bei dem hersteller der abdichtung nach unter risseüberbrückung.
    und klär auch gleich ob du die vorgesehene spachtelmasse problemlos auf die vorhandene abdichtung auftragen kannst.

    gruss aus de pfalz
     
  5. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    @gunther1984: das war einer der Gründe für die Empfehlung der Firma für das Produkt, die Rissüberbrückung...
    @aladini: GOK werden wir ca 30cm senken, war ursprünglich auf Höhe der Deckenoberkante - neu ca Deckenunterkante.

    IMG_0908.jpg
     

    Anhänge:

  6. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Du hast jetzt aber nicht das komplette Fundament freigelegt???

    Falls doch viel spass bwim wiederzuschippen.......
     
  7. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Auf der Seite noch nicht - auf den anderen schon. Teilweise ist auch die alte Isolierung und Abdichtung schon ab.

    Ja das Zumachen wird sicher auch noch spaßig, sind wohl so um die 80m³ Erde...

    Aber ich wüsste leider keine bessere Variante um die Abdichtung zu erneuern...
     
  8. Inkognito

    Inkognito Gast

    Einseitig abgraben ist auch nicht immer schlau - wohin geht der Erddruck von der anderen Seite?

    Es ist mir unbegreiflich warum man so an der vielleicht größten Investition seines Lebens rummurkst. Das Auto, das wird in die Werkstatt gebracht - aber am Haus, ach, das kann man alles selbst.
     
  9. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Stückweise ausgraben.....

    Google mal nach Grundbruch und überleg dann mal ob das eine gute Idee war......
     
  10. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Für das Auto braucht man ja sowas wie win Gabelschlüssel und ne Ahnung wo ma den ansetzen muss.......

    Ne Schippe hat jeder zuhause und wo der Keller ist, kann man grob Abschätzen.
     
  11. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    ich glaube, dir fehlt ein richtiges Konzept, ohne wird es schwierig.
    Bei manchen Materialien kann man die Risse mit Gewebe überdecken. Aber wie gesagt, es muss ein Profi vor Ort anschauen....
     
  12. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Nachdem die Arbeiten nicht von mir sondern von einer Baufirma durchgeführt werden mache ich mir jetzt nicht so wirklich Sorgen. Ich bin ja nicht irre und hole da selbst 80m³ Erde raus!!

    Wie kommt ihr drauf dass ich das selber machen würde ???

    Bezüglich des Erddrucks hat man mir erklärt das wäre kein Problem, deshalb habe sie auch auf der "Hangseite" angefangen.

    Es gibt ein Konzept, eine Untersuchung vom Boden/Lastfall und einen engen Zeitplan (der Winter kommt) - deshalb habe ich zwei Firmen beauftragt, eine Baufirma (Grabearbeiten, Drainage, Zuschütten, Schotter etc.) und eine Spezialfirma für die Abdichtung (siehe anderer Thread).

    Ich wollte aber noch andere Meinungen hören, es wäre ja nicht das erste Mal dass man "irgendwas" erzählt bekommt... Ich bin eher der Typ Kunde der alles hinterfragt und alles wissen will. Deshalb habe ich versucht hier Unterstützung zu bekommen. Weil noch kann ich Eingreifen, wenn das wieder zu ist wird die Sache schwierig...

    Und den Riss habe wir natürlich erst nach dem Ausgraben und Abschaben entdeckt.
     
  13. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Dann hättest du vor der Firma eher einen Sachverständigen/Architekt beauftragen sollen...
     
  14. Inkognito

    Inkognito Gast

    Na immerhin kein einseitiger Erddruck, wenigstens haben die Kollegen zumindest etwas mitgedacht.

    Ändert aber nichts an einer möglichen Empfindlichkeit gegenüber Wasser und wenn sich jemand auskennt, dann erwarte ich, dass er eben nicht bis unter das Fundament gräbt. Wie tief ist die Baugrube? Wie ist sie gesichert? Sie brauchen nicht nur eine Firma, die was macht sondern auch jemanden, der sich vorher ein paar Gedanken dazu macht, was da ausgeführt werden soll.
     
  15. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Aber ich werde das am Montag nochmal thematisieren, bin gespannt. Ich dachte eigentlich die wissen durchaus was sie tun...
     
  16. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Momentan sind wir ca. auf der Höhe der Fundamentplatte. Ist aber eine berechtigte Frage, weil da sollte auch noch eine Drainage rein.

    Baugrube ist abgeböscht, unten würde ich sagen ca. 50cm oben so 2m oder so...
     
  17. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Tiefe ca. 2,5m
     
  18. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Wer hat die Untersuchung beauftragt?
    Wer hat die Baggerfirma beauftragt?

    Ist die eine Seite auf ganzer Länge bis auf das Fundament aufgegraben?
     
  19. stz0001

    stz0001

    Dabei seit:
    3. Oktober 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellt
    Ort:
    Wien
    Ich die Baufirma - und die haben wohl eigenes Gerät.

    Eine Seite knapp bis zur Fundamentplatte, eine Seite zu 50%, und eine Seite noch nicht - die 4 Seite wird nicht ausgegraben (da Hang und dicht).

    lg
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Solange die Seite gegenüber des Hanges noch zu ist geht es noch, trotzdem würd ich bald nen Sachverständigen dazuholen....
     
  22. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hat die Tiefbaufirma dafür gesorgt, dass kein Hangwasser und kein Regenwasser in die Baugrube laufen können?
     
Thema:

Sprung zwischen Fertigteildecke und Kellerwand

Die Seite wird geladen...

Sprung zwischen Fertigteildecke und Kellerwand - Ähnliche Themen

  1. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  2. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...
  3. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  4. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  5. Feuchte Kellerwand abdichten

    Feuchte Kellerwand abdichten: Liebe Bauexperten, nachdem es bei uns im Kölner Raum vor einigen Wochen einen Starkregen gab, kam ein latentes Thema meines EFH leider wieder...