Stärke Seitenwände für Betontreppe

Diskutiere Stärke Seitenwände für Betontreppe im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wegen kleinem Baufenster müssen wir aktuell bei der Grundrissplanung mit jedem Zentimeter rechnen. Daher würde mich interessieren, welche...

  1. made69

    made69

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Gruiten
    Hallo! Wegen kleinem Baufenster müssen wir aktuell bei der Grundrissplanung mit jedem Zentimeter rechnen. Daher würde mich interessieren, welche Stärke bei einem Porenbetonbau die seitlichen Begrenzungswände der Betontreppe (halbgewendelt mit Podest) üblicherweise haben (ich bin Laie, gehe aber davon aus, dass die Betontreppe in den Porenbetonwänden statisch verankert werden muss). Möglicherweise benötigt man zur Beantwortung mehr Details, die ich in der aktuellen Phase aber leider nicht habe. Aber vielleicht kann jemand sagen, ob 10 - 15 cm genügen oder ob das 20 cm sein müssen ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    nein muß die Treppe nicht unbedingt... es ist sogar üblich diese eben NCHT zu verbinden sondern zu entkoppeln!
     
  4. #3 Carden. Mark, 31. Januar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Einfache Treppen in einem Normalen Einfamilienhaus liegen "meistens" nur im Bereich des Antritts (auf der Bodenplatte) und im Bereich des Auftritts (Deckenplatte) auf.
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ..das ist nicht ungewöhnlich. :cry
    es gibt aber auch die möglichkeit ein
    baufenster mit z.b. untergeordneten bauteilen zu überschreiten.

    das setzt natürlich eine planung in kooperation mit der genehmigungsbehörde
    voraus.....
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    der Fragesteller meint bestimmt die Eckauflager ...
    bei halbgewendelt würd ich noch sagen diese
    Eckauflager in´s Aussenmauerk bzw. in die
    Haustrennwände .... aber was bitte iss
    halbgewendelt mit Podest ??? ... bei Podesten
    bedarf es natürlich einer seitlichen Auflagerung ...
    ohne irgendwas gesehn zu haben kann ich sagen
    das ich nix dazu sagen kann :)
     
  7. sw

    sw

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer- und Betonbauermeister, Dipl.-Ing
    Ort:
    Hessen
    Wie sieht denn die Treppe aus. Anbei ein paar Beispiele.
    Ist es Nr. 4?

    Die Antwort die Sie brauchen wird auf jeden Fall Ihr Statiker parat haben.

    Wie breit ist denn die Treppe bzw. das Podest?
     
  8. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    ui, dieser Thread kommt mir ja gerade recht. da ich ein dazu passendes Problem habe, was mir derzeit echt Sorgen macht.

    Ich hab Treppe Nr. 6 - also gewendelt und insgesamt 180° (wie auch immer man das dann nennt). Die Treppe liegt an den beiden Enden jeweils auf. Quasi an der "Kurve" ist nochmal ein Teil zum Befestigen im Mauerwerk, welches auf einer Seite auch entkoppelt in einer Innenwand befestigt wurde. Auf der anderen Seite ist aber leider genau der Versorgungsschacht. Die Leitungen nehmen recht viel Platz weg, so dass eigentlich nur noch eine Breite von ca 20cm im Bereich dieser Treppenbefestigungübrig ist. Die Treppe ist derzeit an der Stelle noch mit Stützen zusätzlich gesichert (war schon so beim Kauf).

    Ist mir klar, dass hier niemand ne verbindliche Aussage machen kann... aber derzeit mach ich mir echt Sorgen, dass die Treppe nicht hält und beim Entfernen der Stützen ich dann 3 Kellertreppen habe^^

    Das Haus wurde im erweiterten Rohbau vom BT übernommen, den planenden Architekten (auch Geschäftsführer des BTs) habe ich schon gefragt, aber er hatte noch nicht die Möglichkeit es sich anzuschauen. Mir gehts hier ale ehe rum Erfahrungswerte, wie wichtig diese letzte Befestigung meistens ist...
     
  9. sw

    sw

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer- und Betonbauermeister, Dipl.-Ing
    Ort:
    Hessen
    @EricNemo

    Ein paar Bilder von der Situation würden fürs erste weiterhelfen.
     
  10. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Foto hab ich leider nicht zur Hand, aber ein Stückchen Grundriss:

    [​IMG]

    Rot markiert die zwei "Anker" oder wie auch immer die Dinger heissen. An der unteren Seite ist das Teil in der Wand entkoppelt eingemauert. An der oberen Seite eben noch nicht. Es ist aber auch nur noch wenig Platz übrig, so ca. 20cm.
     
  11. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    noch das entsprechende Stück aus dem Bauplan:

    [​IMG]
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Treppenhauswand

    Hallo,

    ich vermute mal, es handelt sich um eine Treppe in einem Reihenhaus, vornehm DHH. Damit ist es, wie bereits angeregt, nicht möglich, die Treppe aus dem Baufenster herauszustellen. Sonst wäre das durchaus eine gute Idee.
    Da auch die Rede ist von: „Das Haus wurde im erweiterten Rohbau vom BT übernommen“, frage ich mich, was ist da schon gemauert und was ist noch in der Planung??

    Da es sich um ein EFH handelt kann man innerhalb des Hauses schall-technisch jeden Unsinn machen.
    Aber wie bereits erwähnt, entkoppelt man heute die Treppen durch weiche Auflager, auch im EFH, um die Geräusche innerhalb des Hauses gering zu halten.
    Eine weitere Verbesserung des Schallschutzes würde erreicht, wenn statt der Porenbetonwand im Treppenhaus, eine solche mit schweren KS-Steinen erstellt wird. Da kann man dann auch wieder, allerdings auf Kosten des immer noch besseren Schallschutzes, die Windstärke etwas vermindern und den gewünschten Platz gewinnen. (Wenn die paar cm wichtig sein sollten)

    Mein Vorschlag zur Strategie: Schweres KS-Mauerwerk wegen des Schallschutzes in geringer Wandstärke spart den gewünschten Platz und die Wärmedämmung erreicht man mit Styropor.

    Gruß

    pauline
     
  13. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Bei mir ist das eine DHH. Die Wand links Schallschutzziegel HLZ 2.0, die Wand über und unter der Treppe HLZ 1.2, Stärke 17,5cm.

    "Erweiterter Rohbau" bedeutet, dass das Doppelhaus von Aussen optisch fertig ist (also Dach drauf, Fenster und Türen drin,...) und innen Rohbauzustand (keine Rohinstallation). Derzeit wird eben die Rohinstallation innen gemacht. An der oberen Wand der Treppe ist ein Wand-/Decken-/Boden-Durchbruch eingezeichnet, der ist auch genau so wie dort eingezeichnet vorhanden. Es ist also nur ein Stückchen oberhlab der Treppe nicht gemauert, aber genau dort ist eben dieser letzte "Anker"/Auflieger. Auf der Gegenseite ist das Ding eingemauert und entkoppelt - man kann also keinen direkten Mauerwerks sehen, sondern sieht nur Schaumstoff um den Auflieger rundrum. Ich mach morgen mal ein Foto...
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    genauso hab ich´s gemeint (!)

    EricNemo wennste jetzt deine Schöck QW Tronsolen mit
    Brandschutzmanschette noch bis auf ca. 25cm an die
    Haustrennwände schiebst dann passt des mit dem überein
    wie ich´s kenne (!)

    was heisst eingemauert ??? gemeint iss doch hoffentlich
    einbetoniert ???
    [​IMG]
     
  15. #14 derengelfrank, 5. Februar 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Hmmm. Was? Hab ich was überlesen?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    @Josef: Mit Gegenseite meinte ich jetzt die andere Seite der Treppe. Dort ist ein Wand und somit auch dieses Teil (genau wie auf deinem Bild - wie heisst das denn nun eigentlich?^^) auch in der Wand eingemauert.

    Ich konnte heute leider nur Bilder mit dem Handy machen, ich hoffe man erkennt es:
    [​IMG]

    Vom Keller zum EG sind alle Wände zu. Vom EG zum OG und dann vom OG zum DG sieht es jeweils so aus wie auf dem Foto, eine Seite der Treppe ist also noch offen.

    Und mir ist durchaus bewusst, dass hier niemand "meine" Situation verlässlich einschätzen kann, ich warte auch noch auf Rückruf des BT. Mir gehts nur um Erfahrungswerte, wie "wichtig" dieser zweite Auflieger/Stuppel/wie-auch-immer ist...
     
  18. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    danke für das Bild Josef, dadurch bin ich zur Schöck-Homepage gelangt und habe ein PDF zu dieser Tronsole gefunden. Aber so wie sich das für mich liest, kann ich auf das Ding nicht verzichten^^

    Wenn ich den restlichen Raum zumauern lasse, wäre das wie eine Säule. Geht sowas? Da ist ja dann kein richtiger Verband möglich... Oder kann/sollte man sowas lieber mit Beton ausgiessen (also ne Säule giessen)?
     
Thema: Stärke Seitenwände für Betontreppe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Neubau Betontreppe wollen kein Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

Stärke Seitenwände für Betontreppe - Ähnliche Themen

  1. Holzstufen auf Betontreppe. Wie?

    Holzstufen auf Betontreppe. Wie?: Hallo zusammen, ich habe noch ein Thema wo ich nicht mehr weiss wie ich es machen soll. Bis jetzt habe ich sehr gute Vorschläge auf meine anderen...
  2. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  3. Terrasse hat zu starkes Gefälle

    Terrasse hat zu starkes Gefälle: Hallo zusammen, bin ganz neu hier und habe folgendes Problem, das mich seit Tagen umtreibt und wahnsinnig werden lässt. Habe vor kurzem meinen...
  4. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  5. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...