Stahlausdehnungsgefäss in einer FBH Heizanlage

Diskutiere Stahlausdehnungsgefäss in einer FBH Heizanlage im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, Gibt es etwas schwarz auf Weiß sprich DIN o.Ä. in der steht, dass bei reinen FBH Anlagen mit PP Rohren keine einfachen...

  1. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Hallo Experten,


    Gibt es etwas schwarz auf Weiß sprich DIN o.Ä. in der steht, dass bei reinen FBH Anlagen mit PP Rohren keine einfachen Stahlausdehnungsgefässe verbaut werden müssen/dürfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 22. Mai 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Nö, wieso sollte es das geben ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Weil es die Schlammbildung begünstigt...
     
  5. #4 ThomasMD, 23. Mai 2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Sagt wer?
     
  6. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    unter anderem Bosy...

    Zitat: ...Damit der Magnetitschlamm keine größeren Schäden anrichten kann, muss die Bildung verhindert werden. Das ist durch die richtige Materialwahl (möglichst gleich und korrosionsbeständige Materialien) und/oder durch eine richtig behandelte Anlage zu erreichen...

    Für mich liest sich das eben so:

    In einer Anlage, welche sonst komplett aus PP, Aluverbundrohr und Messing besteht, ist ein Standart MAG mit Wasserkontakt zum 0815 Stahl eben die Schwachstelle, welche eben die Schlammbildung begünstigt...

    Dass man den Schlamm nicht 100% aus der Anlage bekommt ist mir klar...
     
  7. #6 ThomasMD, 23. Mai 2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ok, da hat einer ganz genau gelesen. ;)
    Ich kann Dich beruhigen. Das MAG spielt hierbei eine untergeordnete Rolle. Das Heizungsgefäß ist im Gegensatz zum Trinkwassergefäß nicht durchströmt und das Wasser pendelt nur etwas hin und her. Es werden also nicht ständig Partikel ausgetragen.
    Mir ist auch kein Edelstahl-MAG bekannt.
     
  8. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Nun meine Anlage hat ein Reflex N MAG verbaut...und laut der Herstellerzeichnung hat das Wasser direkten kontakt zur Aussenwand, welche ja aus einfachen Stahl besteht...denn so wie es ausschaut ist die Membran einfach nur in den Falz geklemmt und keine vollständige Blase...

    ReflexN.jpg

    Um einen Edelstahl MAG geht es mir ja auch nicht...vllt. habe ich die Eingangsfrage nicht richtig formuliert...es geht mir darum eben Kontakt mit einfachen Stahl zu vermeiden um eben die Korrosion so gering wie möglich zu halten.
     
  9. #8 ThomasMD, 23. Mai 2015
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Auch bei einer austauschbaren Blase läge das Wasser direkt an der Wandung an. Das Heizungswasser ist nach ein paar Tagen so tot, da passiert nichts mehr.
    Wenn Dein "Problem" eins wäre, hätte die Industrie längst eine Lösung für tausend Euro.
     
  10. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Das denke ich nicht, denn jetzt ist dies Verbaut:

    [​IMG]

    worum es mir aber geht ist dies:

    [​IMG]

    mM.n. ist bei der zweiten Lösung kein Kontakt zwischen Wasser und Wandung vorhanden...

    und die Frage ist eben, ob einfach das verbaut werden darf was rumliegt/weg muss oder eben das was die Anlage am besten schützt???
     
  11. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich kenne keine diesbezügliche Vorschrift, habe seit 1990 nur "herkömmliche" MAG in FBH mit PeX-Rohr verbaut und noch nie Probleme gehabt. Reicht das?
     
  12. #11 Achim Kaiser, 24. Mai 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das untere Ausdehnungsgefäß ist übrigens eine Trinkwasserausführung ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  13. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Ohne Wasserkontakt.

    Dieses erreicht man durch den Einsatz eines "Pneumatex" MAG.

    Unterschied zu den allgemein bekannten MAG siehe Abbildung und Beschrieb.

    [​IMG]

    Ich setze dieses Fab. schon seit Jahren ein, auch im Trinkwasserbereich.

    MfG. Schmitt
     
  14. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Schön, die kannte ich noch nicht.
    Die Frage war aber, ob der Heizungsbauer verpflichtet gewesen wäre, ein solches einzubauen und ob der dargestellte Vorteil im wahren Leben eine Rolle spielt.
     
  15. planfix

    planfix Gast

    klares NEIN.

    aber du darfst sicherlich auch andere einbauen.
    dann ist wieder fraglich: was wurde bestellt und was ist geschuldet.
     
  16. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Hallo Thomas,

    wenn nun aber in einem evtl. Rechtsstreit ein "Erbsenzähler, Haarspalter" behauptet, dass der Einbau solch eines Gerätes den allgemeinen Stand der Technik wiedergibt, was dann?

    MfG. Schmitt
     
  17. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Dann wäre das zu beweisen. Nur aus dem Umstand, dass es da etwas gibt, kann wohl nicht per se ein allgemeiner Stand der Technik abgeleitet werden. Aber irgendwann wird sicher das erste Mal sein...
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann?
    Na dann wird man ebenso zum Haarspalter und kontert, daß es einen "allgemeinen Stand der Technik" gar nicht gibt...!
    Nur einen "Stand der Technik" - und der ist weder geschuldet (sofern nicht ausdrücklich vereinbart) noch in der Regel überhaupt erstrebenswert (z.B. wegen fehlender Einsatzbewährung).
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Tja leider ist es anscheinend noch nicht der Fall...naja dann werde ich mir wohl das Gefäß kaufen und den Heizi kommen lassen zum spülen und neubefüllen der Anlage...

    Bestellt war eine FBH nach a.a.R.d.T.
     
  21. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Stand der Technik.

    Richtig, war beim schreiben des Textes mit den Gedanken u. a. bei den a.a.R.d.T.

    Sicher? Dann ließ mal z. B. aus "JuraForum" folgenden Text Auszug, oder auch die Urteile zum Begriff "Stand der Technik.

    Unter Stand der Technik werden die technischen Möglichkeiten zusammengefasst, die zum aktuellen Zeitpunkt gewährleistet sind und die sich ihrerseits auf wissenschaftliche und technische Erkenntnisse stützen.

    Durch die Klausel „Stand der Technik“, etwa in Verträgen, soll sichergestellt werden, dass es zum Einsatz der besten verfügbaren Technik kommt.

    Ist dir eine bessere Technik, zur Verhinderung von Schlammbildung in Anlagen die mit verschiedenen Materialien erstellt ist bekannt?

    In Fachkreisen ist dieses Produkt seit Jahren bekannt, ich selber kenne dieses seit ca. 10 Jahren.

    MfG. Schmitt
     
Thema:

Stahlausdehnungsgefäss in einer FBH Heizanlage

Die Seite wird geladen...

Stahlausdehnungsgefäss in einer FBH Heizanlage - Ähnliche Themen

  1. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  2. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  3. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  4. Regal + Estrich + FBH

    Regal + Estrich + FBH: Hallo Leute. Hab eine Frage bezüglich Aquariumregal im Keller. Geplant wäre eine Art Schwerlastregal mit Aquarien gefüllt. Der Plan führte mich...
  5. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...