Stahlbetonsturz statt Flachsturz aus Porenbeton bei nichttragender Innenwand?

Diskutiere Stahlbetonsturz statt Flachsturz aus Porenbeton bei nichttragender Innenwand? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Experten, ich habe eine Frage zu meinem Bauvorhaben, welches in einer Woche geplant ist. Wir wollen einen Raum im Haus verändern und dafür...

  1. Denn1979

    Denn1979

    Dabei seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsjurist
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Experten,
    ich habe eine Frage zu meinem Bauvorhaben, welches in einer Woche geplant ist.
    Wir wollen einen Raum im Haus verändern und dafür soll eine Innenwand mit ca. 1,30m Länge „gemauert“ werden. Diese wird nicht tragend.
    Ich dachte beim Mauerwerk an 11,5cm Porenbeton, da einerseits als Nicht-Profi leichter zu verarbeiten und andereits weil die anderen Wände auch diese Stärke aufweisen.
    Darin soll dann eine Tür mit einer Innenbreite von 75cm eingesetzt werden.
    Nun wollte ich für die Tür einen Flachsturz (125/11,5cm) aus Porenbeton nehmen. Dieser ist leider bei uns nirgendwo kurzfristig zu bekommen. Stattdessen überlege ich, ob ich auch einen Stahlbetonsturz (125/11,5cm) nehmen könnte. Dieser wäre in den Baumärkten vorrätig.
    Gibt es da Probleme oder kann ich den Stahlbetonsturz gefahrlos benutzen?
    Über den Sturz kommen dann noch 2-3 Reihen Porenbetonsteine.

    Würde mich über eine Einschätzung oder Alternativen sehr freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 24. Januar 2016
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    naja ich glaub, dass da eher der preisunterschied die triebfeder für den thread ist.
    ob du das gefahrlos hinbringst weiss ich nicht aber machen geht.
    und ob die wandvorlage mit türöffnung, wenn der wind die tür mal zuschlägt, so ohne wackeln stehen bleibt da bin ich auch nicht so sicher.

    gruss aus de pfalz


    gruss aus de pfalz
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wievielseitig wird die Mauer gehalten sein?
    Wie erfolgt die Anbindung am Bestand?
     
  5. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wie wird der nichttragende Deckenanschluß ausgebildet? Und weshalb baut man eine nichttragende Innenwände aus Porenbeton statt als Trockenbau? Um besonders schlechten Schallschutz zwischen den Räumen zu haben?


    mit skeptischen Grüßen!
     
  6. Denn1979

    Denn1979

    Dabei seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsjurist
    Ort:
    Braunschweig
    2-3cm Dämmstreifen zwischen Wand und Decke, um das ganze zu entkoppeln.

    Die Wand wird an beiden Enden mit Mauerankern an den Bestand angebunden.

    Trockenbau? Sprich Profile mit Gipskartonplatten? Ich bin davon nicht so überzeugt. Da ist es später immer schwer, etwas dran zu Dübeln.
     
  7. #6 Gast943916, 24. Januar 2016
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    weil dich der bessere Schallschutz abschreckt?
     
  8. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bei noch dazu geringerer Wandstärke?


    mit skeptischen Grüßen!
     
  9. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und wie sieht das dann in fertig aus? Ich Trau mich sowas nur in Technikräumen in Untergeschossen.

    Also dreiseitig gehalten, okay.

    Nö, mit dem passenden Befestigungsmittel nicht, außer vielleicht Hängeschränke für Geschirr.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  10. #9 gunther1948, 24. Januar 2016
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    porenbeton + diy + baumarkt = passt doch.
    ist doch egal, dass da noch putz drauf muss und das ganze mehr dreck gibt.

    gruss aus de pfalz
     
  11. baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    "Denn2

    mach das mit Trockenbau, ein Paar Kanthölzer, Schrauben, Winkel , Gipskartonplatten,Dämmung

    geht schneller....
     
  12. Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein, weil da kein stahlbetonsturz reinpasst!

    duckenundganzschnellwegvonhier
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Mensch, lasst den Mann doch mit Eimer und Schäufelchen spielen... :mega_lol:
     
  15. Denn1979

    Denn1979

    Dabei seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsjurist
    Ort:
    Braunschweig
    Unterschied beträgt nur ca. 8 Euro, ist also nicht ausschlaggebend. Flachsturz ist einfach nicht vorrätig.

    Hab mich jetzt für ne Trockenbauwand entschieden, bzw. mich überzeugen lassen.
    7,5cm Ständerprofil und mit 12,5mm Platten doppelt beplankt, damit auch mittelschwere Lasten montiert werden können.

    Danke für die rege Beteiligung!!!
     
Thema:

Stahlbetonsturz statt Flachsturz aus Porenbeton bei nichttragender Innenwand?

Die Seite wird geladen...

Stahlbetonsturz statt Flachsturz aus Porenbeton bei nichttragender Innenwand? - Ähnliche Themen

  1. Porenbeton im Erker abgeplatzt, und nun?

    Porenbeton im Erker abgeplatzt, und nun?: Hallo zusammen! Zuerst einmal, ich bin neu hier und möchte mich einfach, um mich etwas aufschlauen zu lassen, zu unserem heute festgestellten...
  2. Springbrunnenbecken-Umrandung aus YTong/Porenbeton mit Fliesen drauf?

    Springbrunnenbecken-Umrandung aus YTong/Porenbeton mit Fliesen drauf?: Hallo. Spricht etwas dagegen eine alten Umrandung aus Kalksandstein die nur 15cm hoch und mit Fliesen beklebt war, durch eine 25cm hohe...
  3. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  4. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...
  5. Wiederherstellung aussteifende Innenwand

    Wiederherstellung aussteifende Innenwand: Hallo liebe Forenmitglieder, in unserem Altbau sind von den Vorbesitzern zwei aussteifende Innenwände aus Kalksandstein zur gleichen Außenwand im...