Starker Tobak

Diskutiere Starker Tobak im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13525922/Deutsche-Haeuser-wuerden-fliehen-wenn-sie-koennten.html Schöne Grüße...

  1. alteis

    alteis Gast

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Internet ist doch eine tolle Sache. Da dürfen auch solche Flachmänner wie in dem gezeigten Artikel ihr Halbwissen zum Besten geben.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Hundertwasser, 18. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Das Duo Maxeiner/Miersch verzapft da meiner Meinung nach populistische Thesen genau ins Sommerloch hinein. Fakten werden munter durcheinander gewirbelt und dann großmäulig präsentiert. Die beiden schreiben so mies wie manche Häuser gedämmt sind. Wenn man die Lebesnläufe dieser beiden Journalisten sieht fragt man sich unwillkürlich warum die auf einmal so einen Mist verzapfen. Das typische Auflagengehechel kanns aja eigentlich nicht sein.

    Abgesehen davon spricht es schon für sich, das die Komenarfunktion zu diesem Artikel stillgelegt wurde.
     
  5. alteis

    alteis Gast

    offensichtlich fällt der Lobby nichts substantielleres zu diesem Thema ein.
    Passt, ich habe nichts anderes erwartet.
    Schliesslich verdienen wir unser Geld damit.
    Die Wahrheit erkennt man dann in einigen Jahren, Vergleiche mit Asbest oder gar Atomkraft sind sehr sehr weit hergeholt.
    Ich weiß: alles Polemik, damals hieß es : "geh doch nach drüben"

    Viel Spaß in der Plastiktüte

    alteis
     
  6. #5 renovierer1975, 21. August 2011
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Man schweißt die Altbausubstanz freiwillig in Kunststoff ein – und wundert sich, wenn es feucht tropft und der Schimmel an den Wänden blüht.

    Und genau das passiert bereits bei uns in Deutschland. Habe noch nie soviel Schimmel gesehen wie in den letzten Jahren.
    Mein Elternhaus, gebaut im Jahr 1930, hatte keinen Schimmel und wir sind im Winter auch nicht erfroren.

    Die beiden Journalisten haben den Nagel auf den Kopf getroffen, wir befinden uns tatsächlich in einem Dämmwahn, aus dem wir, wenn überhaupt, dereinst mit starken Gesundheitsbeschwerden wieder erwachen.
    Es geht auch ohne Dämmung, indem man einfach die Wände trocken hält.
    Feuchtigkeit in der Außenwand reduziert die Dämmleistung über 60%.
    Entsprechende Heizungen, und hier kommt wieder ein Begriff, der stets großes Geschrei auslöst, die auf Wärmestrahlung statt Konvektion ausgelegt sind, schaffen hier Abhilfe.

    Wir hatten im Elternhaus einen Strahlungsofen, mit Wehmut erinner ich mich daran zurück. Das Problem bei uns ist, dass an diesen Heizsystemen nichts oder nur sehr wenig verdient wird, ein ganzer Industriezweig würde zusammenbrechen, da lohnt es sich schon, Lobbyarbeit zu betreiben und unsere Häuser in Plastebunker zu verwandeln.
     
  7. #6 renovierer1975, 21. August 2011
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Bevor ich solche Polemik hier öffentlich verbreiten würde, hätte ich mich mal informiert. Das klingt nach Stammtischparolen. Bring doch einfach mal ein paar fundierte Gegenargumente, bin gespannt darauf.
    Tippe aber eher darauf, dass dies nicht passieren wird.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Man, was schreibst du für einen Schwachsinn...

    Das tut ja schon weh, wenn man das liest...

    Wenn schlecht gearbeitet wird entstehen Baumängel, aber das liegt nicht am Dämmen sondern an der schlechten arbeit.

    Und das Dämmen Energie spart und Heizkosten spart ist ja wohl unbestritten!

    Aber es sind halt viele Vollsposten auf dem Markt, die billigst die Arbeit erledigen und die einfachsten Fachregeln vergessen.

    Genauso die Kunden.

    Völlig dem "Geiz-ist-geil"-Wahn verfallen wird an der Planung gespart und der Handwerker darf die Planung erledigen, dabei ist er damit haushoch überfordert...

    Und so entstehen die Baumängel...

    Du bekommst was du zu bezahlen bereit bist und gute Arbeit bekommt man nicht wenn man die Planung spart...


    Ich kann nicht einfach ein Haus nehmen und planlos dran drumwerkeln. Ich muß einen Plan haben wie es in ein paar Jahren aussehen soll und welche Maßnahmen wann passieren sollen.

    Und dann kann ich entsprechend den Finanzen die Maßnahmen planen und aufeinander abstimmen.

    SO funktioniert es, einfach nur machen? Nö, das geht dann schnell in die Hose...

    Und ich kann da auch keine Kompromisse machen. Wenn ich angegossene Kragplatten habe und das komplette Haus vernünftig dämme muß ich mir auch Gedanken machen wie ich damit umgehe. Abschneiden und Durchdämmen? Kragplatte dämmen? Aber aus finanziellen Gründen da nix machen geht einfach nicht...

    Ich denke mir oft auf der Baustelle: Herr lass Hirn vom Himmel fallen wenn ich sehe wie hirnlos Bauherren und noch schlimmer Bauunternehmer arbeiten...

    Da sind die Bauschäden schon vorprogrammiert...
     
  9. #8 renovierer1975, 21. August 2011
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    Und das Dämmen Energie spart und Heizkosten spart ist ja wohl unbestritten!

    Bestreite ich ja nicht. Aber man schafft sich dadurch andere Probleme, deren Auswirkungen noch nicht nachhaltig erforscht sind.
    In vielen Fällen muss kostenträchtig nachsaniert werden, was den vordergründigen Sparvorteil schnell wieder ins Gegenteil verkehren kann.

    Beispiel: Kaum jemand macht sich über die Beschaffenheit der zu dämmenden Wände Gedanken. Seh ich gerade wieder bei meinem Nachbarn. Da wird durch eine Fachfirma gedämmt, auf eine mit Farbe zugekleisterte Wand, teilweise wird eine frühere Dämmung überdämmt. Keiner hat die Wand berechnet, oder mal die Beschaffenheit von Putz oder Anstrich untersucht.
    Es wird einfach Umsatz gemacht, 35 Tausend Euro verbraten, die Dämmindustrie feiert Erfolge.

    Kaum jemand macht sich über dringend notwendige Raumbelüftung Gedanken. Man baut 3-fach verglaste Fenster ein, klebt sich 16 cm dicke Polster auf die Wände und wundert sich später, wenn so schwarze Flecken an den Wänden auftauchen.

    Energie könnten wir an anderer Stelle sehr viel einfacher einsparen, ich denke da an den täglichen Wahnsinn unserer PS-geschwängerten Prestigeobjekte, die mit 200 über die Pisten rauschen, oder Stunden mit laufendem Motor in kilometerlangen Staus verbringen.
    Derjenige, der bejammert, dass seine neuen Fenster statt der geforderten Uw-Werte von 0,94 W/m²K nur 0,99 bringen, fährt wahrscheinlich gleichzeitig mit seinem Porsche mal eben mit 250 km/h seinem Nachbarn davon, weil er diesem sein Spaßgefühl vermitteln will und verbraucht dabei ein Mehrfaches der Energie, die er mit dem besseren U-Wert gespart hätte.

    Machen wir uns nicht alle langsam aber sicher verrückt mit unserer krankhaft anmutenden Dämmhysterie ?
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nicht alle, aber offenbar viele.
    Was auch nicht verwundert, wird das doch seit Jahren von politischen Gutmenschen, geschäftstüchtigen Lobbyisten und forschungsgeldabzockenden Pseudo-Klima-"Wissenschaftlern" mit Nachdruck propagiert.
     
  11. #10 renovierer1975, 21. August 2011
    renovierer1975

    renovierer1975

    Dabei seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Neunkirchen
    was wiederum nicht verwundert, verdienen sich doch alle eine goldene Nase daran.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn DU hier im Forum schon einmal richtig gelesen hättest, dann wäre Dir klar um was es geht. Soll man jedem Beitragsschreiber die Sache einzeln erklären?

    Zum Stammtisch,

    Genau das sind die Argumente die man am Stammtisch immer wieder hört. leider zeigt das nur, dass die Beteiligten keine Ahnung haben, nicht einmal von physikalischen Grundlagen.

    Jetzt fehlen nur noch die atmenden Wände.... :mauer

    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Hundertwasser, 22. August 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher


    Nein, aber mit Stammtischparolen a la "habe noch nie soviel Schimmel gesehen wie heute". Komm zu mir, ich zeig dir unsere schöne alte Stauferburg aus dem 12. Jahrhundert (wahlweise auch gerne ein paar alte Fachwerkhäuser in der gegend. Anschließend besuchen wir ein paar Kunden von mir und schauen deren gedämmte Häuser (Neubau und Sanierung) von innen an. Dann diskutieren wir mit den Bewohnern der Häuser über Heizkosten und Schimmelbildung. Du bringst den Fischer mit, ich das Bier.
     
  14. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Den bitte für Gesang- und/oder Musikdarbietungen einladen, die macht er nämlich auch... :cool:
     
  15. #14 Hundertwasser, 22. August 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Tut mir leid, ich stehe auf progressiven Rock a la Dream Theater. Ohne Herrn Fischer persönlich zu kennen, aber da lehne ich mich aus dem Fenster und behaupte: Das macht der nicht.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Seinen Thesen nach zu urteilen steht er mehr auf Stonehenge-Rock. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  17. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Alles Banausen, wer aufm Meranier-Gymn. in Lichdefels Ladein als 2. Fremdsprach ghabd had, is Humanisd un schdehd auf Glassig.
     
  18. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    grundsätzlich geht die kritik von m&m in die richtige richtung, wenn auch leider mit den falschen argumenten...
     
  19. alteis

    alteis Gast

    danke, geht doch.

    bis sie persönlich wurde, war die Diskussion recht interessant.
    Mir persönlich gefällt der Vergleich: Dämmung --- dicke Karre.

    Gruß aus einem Fachwerkbau von 1860, der noch immer steht und ohne Dämmung erträgliche Energiekosten erfordert.
    Ich wage zu bezweifeln, daß ein Neubau von heute so lange steht.

    Gruß alteis
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alteis

    alteis Gast

    Kritik grundsätzlich in die richtige Richtung, nur mit falschen Argumenten ?

    Versteh wer will, in meinen Augen völliger Schwachsinn, dieser Satz.

    alteis
     
  22. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    die berechtigte kritik: dämmwahn durch subventionitis

    die fachlich falschen und zu pauschalen argumente: dadurch schlechtes raumklima und schimmelbildung

    die richtigen argumente: setzen falscher anreize durch gesetze, verschwendung von steuergeldern, freiheitsberaubung derer die sich diesen gesetzen unfreiwillig unterwerfen (gefühlt jeder dritte fassadenanstrich ist illegal :p)
     
Thema:

Starker Tobak

Die Seite wird geladen...

Starker Tobak - Ähnliche Themen

  1. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  2. Sehr stark stinkende Türen und Zargen

    Sehr stark stinkende Türen und Zargen: Hallo beisammen, eine Mieterin hat vor etwa 30 Jahren ihre Türen und Zargen von Port... verkleiden lassen. Wir haben ihr dies damals leider...
  3. Dampfsperrfolie Stärke?

    Dampfsperrfolie Stärke?: Wie stark sollte denn eine Folie sein um, unter nennen wir es ungünstigen Bedingungen, ausreichend Festigkeit zu haben?
  4. Trockenbau mit Balken aus Fichte => arbeiten die zu stark?

    Trockenbau mit Balken aus Fichte => arbeiten die zu stark?: Hallo, ich wollte eine Trockenbau Wand in ein altes Bad zum Einbau einer Dusche einziehen; dafür habe ich Balken 74x74mm bis zu 2,5m hoch, aus...
  5. Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.

    Große Fenster wölben sich bei starkem Wind bzw. schwingen.: Hallo, Ich hätte mal wieder eine Frage: Wir sind vor 2 Jahren umgezogen und nun Mieter einer Wohnung eines Wohnblocks mit 8 Stockwerken und...