Statik: Sicherheitfaktor

Diskutiere Statik: Sicherheitfaktor im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an die Statiker unter uns: mit welchem Sicherheitsfaktor werden z.B. die Einfamilienhäuser (Bodenplatte,...

  1. #1 Fragenmonster, 11. Juli 2010
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo zusammen,
    ich habe mal eine Frage an die Statiker unter uns: mit welchem Sicherheitsfaktor werden z.B. die Einfamilienhäuser (Bodenplatte, Wände usw.) berechnet?

    Nur so aus Interesse....

    Danke!


    Gruß
    Fragenmonster ;)

    PS: wenn ich mir überlege, dass in Köln 80% Stahl "gespart" wurde , dann ist einiges an Sichereheit drin. :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 11. Juli 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das 20%ergebnis spricht deutliche sprache....:p
     
  4. #3 Fragenmonster, 11. Juli 2010
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    ok, dann brauchen die Einfamilienhäuser gar kein Stahl und Innenwände sowieso:bounce::D
     
  5. #4 C. Schwarze, 11. Juli 2010
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Mal ehrlich?

    Was für eine Antwort erwartest du?
    Es wird keiner sich aus dem Fenster lehnen und einen Wert X sagen.

    Es gibt Anhaltspunkte....aus anderen Expertenforum..das man bereits fertige Decken um 25-30% hochrechnen kann...incl. der resultierenden Lastabtragung in die Fundamente...oder Stichwort "Weisheit letzter Schluß" wo es drauf ankommt, für wen man rechnet.

    Rechnet man für ein BT soll es billig sein...es kommen Folgeaufträge...da gibts den auch keine HOAI, rechnet man für ein Privatmann, der baut nur einmal...da ist´s fast egal. BH zahlt ja.
    Und sind Risse da...ist die Standsicherheit auch nicht unbedingt gefährdet.

    Du hast nur Anspruch auf eine richtige Statik...ob´s letztenendes "preiswert" ist, kannst du nicht vergleichen....
     
  6. #5 Fragenmonster, 11. Juli 2010
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Warum werden alle Fragen in diesem Forum sofort mit "billig", "preiswert" usw. in Verbindung gebracht? :mauer
     
  7. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    ALLE vieleicht nicht aber viele :)

    Tragende bauteile sind teilw. mit bis zu 300% sicherheit berechnet dies heiß aber nicht wenn man 150 % der bewehrung spart das es immer noch standhält. Also es ist mit sowas niemals zum spassen.
     
  8. Bernd D

    Bernd D

    Dabei seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Steht doch alles in der DIN! :bef1021:
    Allerdings gibt es diverse Teilsicherheitsbeiwerte, die ich hier nicht bis ins Detail erklären werde.
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Die Frage ist so ansich nicht zu beantworten: nämlich zwischen 100-facher Sicherheit und man ist froh, dass es hält.
    00Warum? Das ist ne längere Erklärung. Nur soviel, eine ausgemostete, optimierte Hütte würde ein mehrfaches Kosten. wie bisher. Wie im Maschinenbau oder früher, wäre da noch Versuch und Irrtum notwendig, um sich heranzutassen und absolut penibel nur zu gewissen Witterungen tätige Baufeinwerker.
    Oder robuste Bauherren, die nicht bei Rissen und schon mal Spalten meckern, sondern die kommentarlos zupappen (lassen).

    Dann gibt es noch Schallschutz, Wärmeschutz, Brandschutz, Wackeln, Schwingen, Durchbiegungen, jede Menge Rohrleitungsklimbim, Witterung, Tagesverfassung, Ahnungslosigkeit bei Planern und Ausführenden wie Bauherren, Änderungswut, Zeitdruck, fehlendes Material, Kostendruck, Uneinsichtigkeit,...
    Feuer, Wasser, Sturm, Erdbeben, Umzug, Verkehrsunfälle, Feten, Schnee, zuviel Krempel,...

    Das muss teilweise alles mit drin sein.

    Streiche die Liste zusammen, kauf ne alte Scheune und sei glücklich.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    unabhängig von sicherheitsbeiwerten auf material- und einwirkungsseite gibts
    noch andere faktoren wie bspw. die systemabbildung (für hand- oder
    computerberechnung .. egal was), die zu gravierenden unterschieden führen
    kann - nicht unbedingt bei e. einfachen balken, aber durchaus bei nur
    geringfügig komplexeren systemen. dann sind 30% ein klacks.

    wer wann warum was für wen wie "rechnet", ist imho ziemlich banane ..
    aber nur so lange es keine risse/durchbiegungen gibt: in dem fall erwischt´s
    jeden, der nachweislich murks "gerechnet hat".
     
  12. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Bei mir wundern sich auch alle (Rohbauer, Archi, Bodengutachter) über den Stahl in den Fundamenten. Ich habe interessehalber die Statik mal einem anderen Statiker gezeigt. Der war damit voll und ganz einverstanden und fands auch richtig gut :) Naja, vl. landen wir doch mal einen Hubschrauber auf dem Anbau...
     
Thema: Statik: Sicherheitfaktor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sicherheitsfaktor Bau Statik

Die Seite wird geladen...

Statik: Sicherheitfaktor - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  3. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  4. Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik

    Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage und zwei Meinungen von 2 verschiedenen Statikern dazu: Wir bauen ca. 2,00 m neben unserem Haus eine...
  5. Balkonterrasse ohne Statik?

    Balkonterrasse ohne Statik?: Hallo, ich habe eine alte Überdachung abgerissen und stattdessen von einem ortsansässigen Schlosser eine Balkonterasse in metallkonstruktion...