Statik

Diskutiere Statik im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, ich muss für meine Erfindung, ein Meereswellenkraftwerk, eine Stütze dimensionieren, nicht zum Bau, sondern damit ich im Businessplan...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich muss für meine Erfindung, ein Meereswellenkraftwerk, eine Stütze dimensionieren, nicht zum Bau, sondern damit ich im Businessplan reinschreiben kann, wieviel das kostet. Jetzt versuche ich mit meinen in Vergessenheit geratenen Statikunkenntnissen (12 Jahre ist das her), die Stütze zu dimensionieren.

    Zur Lage:
    Eine Stütze, wahlweise aus Beton oder Stahl, ist 13 m hoch und unten eingespannt. Oben kommt eine vertikale Last von 120 kN drauf und oben horizontal von der Seite eine Last von 240 kN. Welches Profil muss ich wählen?

    Meine bisherige Rechnung: Knicklänge = 26m und da hört es auch schon auf, weil ich mit dem größten Profil aus meinem Tabellenwerk, einem HEB 1000x1000 mm ein i(z) von 6,32 cm vorgefunden habe und die Schlankheit lambda=26m/6,32 cm ungefähr 400 ist. Viel zu schlank, sowas ist in meiner Knicktabelle gar nicht drin, die geht nur bis 250.
    Und außerdem habe ich das Moment, das durch die horizontale Kraft dabei auftritt, noch gar nicht eingerechnet. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie ich das rechnen sollte. Zu meinen Skripten fehlt mir der intelektuelle Zugang. Weiß irgendjemand, wie ich das berechne?

    Tausend Dank im Voraus schon mal,
    mit herzlichen Grüßen,
    morgenrotermond
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Ach ja und ehe ich es vergesse, ich will das Ding nicht nur in Stahl, sondern auch in Stahlbeton dimensionieren.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Meereswellenkraftwerk? Gibts schon...
     
  5. #4 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Ist doch egal, ich will die Stütze dimensionieren!
     
  6. #5 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Alternativ kann die Stütze auch im 30°-Winkel (zur Stütze) abgespannt sein mit Seilen, dann ohne Einspannung. Aber ich hab keinen Plan, wie ich das dann mit den Kräften rechnen soll. Und noch was: Die horizontale Kraft kann aus allen Richtungen angreifen.
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ich sehe schon. Für dieses Projekt ( welches es wirklich schon länger gibt) sind Sie der richtige Planer. Vergessen sie bei allen statischen Fragen aber nicht die Schwingungen durch Wellengang und Wind ;-)
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 22. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal so rein logisch:
    Deine Stütze muss ja eingespannt werden. Also kommen zu den 13 m noch m hinzu von OK Meeresboden bis OK tragfähiger Meeresboden. Das können von bis sein!

    Und ein H-Träger bei allseitig möglichem Lastangriff ist - das sollte auch nach 12 Jahren eine Architekten noch klar sein - Unfug, da seine Lastableitung in x-Richtung anders als in y-Richtung.
    Bei Lastangriff nicht genau in y oder x Achse müssten weitere Faktoren ggf. berücksichtigt werden.

    Also alles schlicht Blödsinn. Was meinst Du, warum z.B. Offshore-Windkraftanlagen auf Tripods stehen? Weil die zu viele Gald haben und die notleidende deutsche Werftindustrie stützen wollen??? Ja ne - is klar!

    Ich würde sagen, Du wendest Dich mit Deinem Anliegen mal an genau diese Profis - der "Statiker" auf den Werften, die solche Fundamente projektieren.
    Dann weisst Du nämlich, dass die Konstruktion Hand und Fuß hat.
    Kann natürlich dummerweise sein, dass die Geld dafür haben wollen. ;). Aber wer Geld verdienen will, muss erstmal investieren - das war schon immer so!
     
  9. #8 Nutzername, 22. Januar 2014
    Nutzername

    Nutzername

    Dabei seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.Bauing.
    Ort:
    Sachsen
    Auch als Nichtstatiker sollte einem klar werden, dass wenn man an 13m Ausleger 24t anhängen will (Normalkraft und Knicken außen vor gelassen), man da nicht nach einem Stahlprofil in den Tabellen suchen braucht.
    Viel spannender als die Dimensionierung der Stütze wird übrigens die Gründung davon - machst Du die dann auch übers Forum?
     
  10. #9 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Also erstens gibt es mein Wellenkraftwerk noch nicht. Es ist wirtschaftlich um 50% effizienter als alles, was bisher da war. Ich hab nicht umsonst etwa 10 000 Patente gewälzt. Zweitens werde ich die Statik mit Sicherheit in Auftrag geben, wenn es so weit ist, zu was anderem bin ich gar nicht befugt. Und drittens muss ich, bevor ich einen Statiker beauftragen kann, Investoren finden. Dafür brauche ich einen Businessplan. Und für den Businessplan muss ich die ungefähren Kosten abschätzen können. Deshalb frage ich. Und allgemeine Antworten kann ich dafür nicht brauchen, ich muss es wirklich dimensionieren.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    unter dem bisher geantworteten war imho ein heisser tipp dabei ..
    .. mindestens einer ;)
    .. und ein paar hinweise, die ernstzunehmen sind.
     
  12. #11 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Und mir ist schon klar, dass in diesem Fall ein Rohr wesentlich besser wäre, nur hab ich in diesen Dimensionen keine Tabellenwerte. Für eine grobe Abschätzung habe ich deshalb das HEB-Profil als ausreichend erachtet.
     
  13. #12 morgenrotermond, 22. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    Der Tipp, dass ich mit Tabellenwerken nicht weiterkomme, hilft mir bei der Kostenberechnung wenig. Klar, ich könnte einen Fachwerkträger nehmen, aber von dem habe ich mittlerweile noch viel weniger Ahnung, wie man den dimensioniert. Auch der Tipp mit der Gründung geht mir sehr zu Herzen. Aber nach wie vor weiß ich nicht, wie teuer das Ding wird.
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Da hast du genau 2 Möglichkeiten. Entweder Statik auffrischen oder Geld in die Hand nehmen. Ich sehe da wenig andere Möglichkeiten...

    Wer soll dir das denn bitteschön kostenlos rechnen? Du kommst mit Schätzungen die nicht realistisch sind nicht weit. Also wirst du dafür bezahlen müssen... (ja, ich weiß, diese Antwort mögen Gründer nicht... kannst du aber als Vorgründungskosten absetzen!)
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Jetzt weiß ich endlich, warum derartige Projekte gerne nach einiger Zeit grandios scheitern:
    Die Grundlagen für deren Business-Pläne (welch schwachsinnig Wort...) stammen aus Internet-Foren. :mauer
     
  16. #15 morgenrotermond, 24. Januar 2014
    morgenrotermond

    morgenrotermond

    Dabei seit:
    22. Januar 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Fach Architektur)
    Ort:
    München
    So. Habs jetzt selbst gerechnet. Hierher komm ich bestimmt nicht wieder, wenn ich Fragen habe. Ihr seid mir vielleicht solche Bauexperten...
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    *gelöscht*

    Ach, weißte... Allein schon dein Auftreten ist mir schon zu blöd... Ich bin mir recht sicher das allein schon deine Lastannahmen falsch sind, Strömung, Sturm. Aufprall von Wellen etc. Alles schön mit drin eingerechnet? Und das von verschiedenen Seiten? Das wird nie passen, für solche Projekte braucht man handfeste Zahlen und nix aus Internetforen zusammen gesuchtes Wissen. Dafür muß man entweder die richtigen Fachleute einkaufen oder selber der richtige Fachmann sein. Sonst werden die Banken schon ziemlich kritisch...
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Gast036816

    Gast036816 Gast

    red moon - das ziel wurde doch erreicht. du hast das problem selbst gelöst. das nennt man ingenieurmäßige vorgehensweise mit anzuwendender technologie. anders gesagt learning by doing. oder lernt man nur noch das eigene wissen nicht mehr selbst anzueignen und nur das internet befragen?
     
  20. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    eod.
     
Thema:

Statik

Die Seite wird geladen...

Statik - Ähnliche Themen

  1. Balkonterrasse ohne Statik?

    Balkonterrasse ohne Statik?: Hallo, ich habe eine alte Überdachung abgerissen und stattdessen von einem ortsansässigen Schlosser eine Balkonterasse in metallkonstruktion...
  2. Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen

    Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen: Hallo zusammen, auch auf die Gefahr hin jetzt zerissen zu werden...kann das sein, 4 x 10mm Eisen bei 4.75m Spannweite, Sturz 24x25 Gruss Alex...
  3. Balkon Kragplatte abschneiden Statikproblem?

    Balkon Kragplatte abschneiden Statikproblem?: Hallo, bin neu hier, hoffentlich ist die Rubrik richtig. Es geht um einen Bakon mit betonierter Bodenplatte (vor Ort gegossen, an de Unterseite...
  4. Türsturz berechnen!

    Türsturz berechnen!: Hallo zusammen, es geht hier um meine Neugier. In der Praxis habe ich folgenden Fall: Es handelt sich um ein 7cm Schlackewand(nicht tragend) in...
  5. Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?

    Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?: Hallo, ich möchte einen Schuppen als Holzständerwerk mit Sattel-Pfannendach bauen, ca. 16m x 8m und ca. 7m Firsthöhe. Kennt jemand einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.