Staufix FKA - Endlagenerkennung

Diskutiere Staufix FKA - Endlagenerkennung im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hatte gerade den Fall, daß ich die Klappe im Alarmzustand und blinkender Signallampe vorgefunden habe. Ein Schmutzpartikel auf dem optischen...

  1. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Hatte gerade den Fall, daß ich die Klappe im Alarmzustand und blinkender Signallampe vorgefunden habe. Ein Schmutzpartikel auf dem optischen Sensor hat wohl kurzzeitig einen Rückstau gemeldet.
    Die blinkende Lampe signalisiert in der Regel, daß die Klappe verfahren wird. Wird die Endlage erkannt, leuchtet diese Lampe permanent. Im genannten Fall wurde also die Endlage nicht erkannt.
    Ich habe etwas gespült und den Motor mal abgebaut und die Klappe manuel bewegt. Danach konnte die Klappe auf- und zugefahren werden.

    Ist das ein übliches Verhalten der Klappe, wenn man die Klappe 1 Jahr mal nicht wartet bzw. reinigt oder liegt das evtl. an an einem zu geringen Leitungsquerschnitt = Spanungsabfall ? Ich habe eine 10-15 m lange Leitung verlegt. Ich vermute die Endlagen werden über den erhöhten Motorstrom erkannt. Wer hat Erfahrung ?
     
  2. #2 crisu15, 15.01.2009
    crisu15

    crisu15

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemielaborant
    Ort:
    Dudenhofen
    Genau das gleiche Problem

    Hallo,
    wir haben genau das gleiche Problem.
    Ich habe auch gespült und mit Vaseline das Gummi geschmiert, leider steht aber auch danach noch die Fehlermeldung an. Jetzt werde ich es mal probieren den Motor ab- und wieder anbauen.
     
  3. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    habe das Problem immer noch.

    Beim letzten mal bin ich in den Schacht geklettert und habe durch die Sondenöffnung Wasser mit hohem Druck laufen lassen. Den Motor habe ich auch einmal abgebaut und die Testfunktion im ausgebautem Zustand durchlaufen lassen. Irgendwann funktionierte es dann wieder.

    Jetzt habe ich das Problem wieder, Ich weiß jetzt, daß kein Rückstau der Verursacher ist, sondern die automatische Testfunktion, die alle 4 Wochen anläuft. Jeder Motorleitung habe ich noch noch zusätzlich je eine Ader spendiert, um einem zu großem Spannungsabfall vorzubeugen. Ich werde wohl die Klappe öffenen müssen.

    Ist es wichtig, für das Verschließen einen Drehmomentschlüssel zu verwenden ?

    Bei den aktuellen Temperaturen habe ich noch keine Lust die Klappe zu zerlegen. Ich habe den Alarm quittiert und lasse die Klappe so stehen. Ich werde erst mal wärmere Temperaturen abwarten. Mir ist klar, daß ich in dieser Zeit keinen Schutz habe.

    Kann mir jemand sagen, wofür die 3 Adern des Motors gut sind ? Für einen Gleichstrommotor reichen doch 2.
     
  4. #4 Schmitt, 20.02.2009
    Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Problem ensteht durch falschen Zusammenbau

    Genau das gleiche Problem hatte ich vor ca. 4 Wochen und habe auch nicht die Lösung gefunden.

    Habe daraufhin den Werkskundendienst angefordert, der kam wie vereinbart, öffnete den Deckel und hat dabei schon die Ursache erkannt.

    Er hat mir die Ursache erklärt und auch am Objekt demonstriert danach war mir alles klar.

    Der Staufix wird in 3 Einzelteilen angeliefert.

    1) Das Reinigungsrohr SWA/FKA
    2) 2 Einschiebeteile
    3) Verriegelungsdeckel

    Nach Fertigstellung der Rohbauarbeiten erfolgt im allgemeinen der Zusammenbau des Staufix.

    Wenn nun die Einschiebeteile (Klappen) nicht richtig eingebaut werden ensteht genau diese Störungsanzeige.

    Meine Empfehlung:

    Bitten Sie Ihren SHK Fachmann, er muß sich aber schon mit den Staufix Geräten auskennen, dass er das Gerät überprüft.

    Ansonsten den Werkskundendienst einschalten.

    Zusatz:

    Der Staufix wurde nicht von mir weder geliefert noch eingebaut, er wurde von einer Hausmeisterservice, Rohrreinigungsfirma in das vorhandene Abwassersystem montiert.

    Es werden jetzt alle 3 Stockwerke, auch die, die über der Rückstauebene liegen, über den Staufix entwässert.

    mfg. Schmitt
     
  5. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Hallo Herr Schmitt,

    vielen Dank für Ihren Beitrag.

    Bei mir ist das etwas anders gelaufen. Ich habe das Ding (fertig montiert) gekauft und auch selbst elektrisch angeschlossen. Der GLA-Bauer hat es ins Rohrsystem eingesetzt. Ich gehe mal davon aus, daß werksseitig richtig montiert wurde.

    Habe allerdings noch keine Wartung, wie im Kessel-Handbuch beschrieben, durchgeführt. Die Klappe sitzt jetzt 1 Jahr.
     
  6. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    ..was ich noch fragen wollte:

    Was kann man denn beim Einsetzen der Einschiebeteile falsch machen ?
     
  7. #7 Schmitt, 21.02.2009
    Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29.07.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Beim Zusammenbau werden zuerst die Klappen in die Führungen eingehängt.
    Es muß aber darauf geachtet werden, dass sie sich leichtgängig bewegen lassen.

    Wenn dann der Deckel montiert wird muß zuerst der Notverschlußhebel auf Auf gestellt werden, denn nur dann wird gewährleistet, dass die Klappen richtig einrasten.

    Danach ist unbedingt die Funktion gemäß Herstellervorgaben zu prüfen.

    Die Prüfung erfolgt durch:

    1) Schließen der Klappen mittels Handbetätigung.
    2) Auffüllen der Zwischenkammer mit Wasser (kleiner Trichter mit Markierung erforderlich)
    3) Prüfen ob ein absinken des Wasserstandes eine bestimmte Menge nicht überschreitet.

    Die Wasserspiegelhöhe im Trichter ist 10 Min. lang zu beobachten und gegebenenfalls durch Nachfüllen auf der ursprünglichen Höhe zu halten. Der Rückstauverschluß gilt als ausreichend dicht, wenn in dieser Zeit nicht mehr als 500 cm3 Wasser nachgefüllt werden müssen.

    Ich hoffe ich habe den Vorgang einigermaßen richtig erklärt, nachzulesen ist das Ganze unter:

    http://www.kessel.de/eba/010-044_2007_02_staufix_swa.pdf

    mfG. Schmitt
     
Thema: Staufix FKA - Endlagenerkennung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. staufix fka wartung

    ,
  2. Staufix Klappe schließt

    ,
  3. kessel staufix fka Klappe schliesst

    ,
  4. dc motor kessel staufix prüfen,
  5. endlagenerkennung,
  6. kessel staufix fka alarm,
  7. rückstauklappe staufix fka sonde,
  8. Kessel rükstauklappe fehler: sensorfehler klappe,
  9. staubig fka,
  10. kessel staufix fka störung,
  11. kessel klappe sensor verschmutzt,
  12. probleme mit kessel fka,
  13. kessel rückstauautomat erfahrungen
Die Seite wird geladen...

Staufix FKA - Endlagenerkennung - Ähnliche Themen

  1. Suche optische Sonde für Kessel Staufix

    Suche optische Sonde für Kessel Staufix: Bei der Wartung des Kessel Staufix Rückstauautomaten ist mir das Glas der optischen Sonde Art.Nr.80085 DIN 125/150 , 9cm abgebochen. Kann jemand...
  2. Verkaufe Rückstauklappe KESSEL STAUFIX FKA DN100

    Verkaufe Rückstauklappe KESSEL STAUFIX FKA DN100: Die elektrische Rückstauklappe ist absolut neu und originalverpackt. Da ich Sie vor 3 Monaten von Privat gekauft habe, besitze ich keine Rechnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden