Stauraum Fachwerkbinder

Diskutiere Stauraum Fachwerkbinder im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Forummitglieder, wir möchten mit Heinz von Heiden bauen, Bungalow, Dachneigung 25 Grad und möchten einen Teil des Dachraums als...

  1. jojo

    jojo

    Dabei seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenangestellter
    Ort:
    Contwig
    Hallo liebe Forummitglieder,

    wir möchten mit Heinz von Heiden bauen, Bungalow, Dachneigung 25 Grad
    und möchten einen Teil des Dachraums als Stauraum nutzen.
    Für 900,- Aufpreis gibts es das Dach als Trockbinderboden mit 150 N/qm Lastanannahme, beim Fachwerkbinder sind's glaub ich nur 100 N/qm.
    Der HvH-Vermittler sagte mir, es hätte noch keiner seiner Kunden die Trockbinderversion gewählt, sondern ausschließlich Fachwerkbinder und
    den Dachraum "abgelattet". Ich bin mir trotzdem unsicher, ob ich da nicht ein Risiko eingehe. Was kann denn schlimmstenfalls passieren. Was würdet Ihr empfehlen ?

    Danke !

    Gruß

    Jojo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was sind denn das für Werte?

    100N/m² schaffe ich ja mit Draufblasen... :think
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Nochmal neu Formulieren, vielleicht.
    Was ist ein "Trockbinderboden"? Ein spezieller Begriff des Herstellers?
    Abgelattet kann auch alles und nichts bedeuten.
    Ich versteh es nicht.

    "Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen."*
    Gilt insbesondere wenn es um Geld geht.




    *Schiller
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Also, zunächst ist da was falsch: 1kN/m² wäre nachvollziehbar, das sind dann aber 1000 N/m² und entsprichtin etwa einer Belastung mit 100 kg/m².

    1,5kN/m² ist aber auch nicht gerade viel.

    Mag sein, und wenn was passiert sind die Kunden halt selbst schuld.

    Gruß

    Thomas
     
  6. jojo

    jojo

    Dabei seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenangestellter
    Ort:
    Contwig
    Entschuldigt, ich bin kein Fachmann. Ich muß mich korrigieren, habe mich verschrieben, ich meinte natürlich 100kg/m2. Und es heißt auch Trockenbodenbinder. Verzeiht, ich bin momentan dermaßen im Planungsstreß und am informieren, daß kaum noch ein klarer Kopf bleibt. Also nochmal, für 900,- EUR gibt es einen verstärkten Dachboden, der eine Lastannahme von 150kg/qm erlaubt. Was kann passieren bei der einfacheren Variante ?
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da von uns keiner mit den Hersteller/Verkäuferbegriffen was anfangen kann - was soll man antworten.

    Nun wenn da zu wenig Last angenommen wurde, was passiert:

    Die Decke, das Dach wölben sich nach unten. Vor allem beim ersten Schneefall zu bemerken. nUn wenn allzuviel, knacken, knarren Decke kommt runter (worst case).

    Da Nagelplattenbinder als Fachwerbinder zu erwarten sind: man erwarte eine eher zu geringe Traglast, da immer irgendwo gespart wird ...- und doch ohne Überwachung durch Prüfingenieur -> nix mit üppigen Reserven und so.
     
  8. #7 Jürgen Jung, 6. Dezember 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    am besten wäre es

    sich doch mal von dem Verkäufer skizzieren zu lassen, was er denn meint und dann eine Skizze hier ins Forum stellen

    Dann müssen wir nicht raten :shades

    150 kg/m², damit kann man schon was anfangen im Dachboden, auch zum lagern und abstellen

    aber es ist schon abenteuerlich, aus was die alles Geld rausholen, das nur nebenbei

    Gruß aus Hannover
     
  9. Luke

    Luke

    Dabei seit:
    6. Dezember 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Trockbinderboden

    Also ich kenne eine solche Konstruktion als Trockenbodenbinder.....

    Hierbei handelt es sich um einen normalen Fachwerkbinder bei dem aber die Lotstäbe ca. 1,50 meter außerhalb des Firstes angreifen.

    Es entsteht also ein ca. 3,0 meter breiter, über die Hauptdachlänge (Nutzbarer ?) Dachboden.

    Die Nutzlast von 1,5 KN/qm finde ich persönlich etwas zu gering, aber es soll ja kein Wohnraum sein und für ein paar leere Koffer reichts :D

    Da in der Regel die Dämmung bei Binderdächern zwischen den Untergurten liegt, braucht du unbedingt auch einen begehbaren Boden und die Seiten des "Bodenraumes" müssen gedämmt werden. Sollte das im Preis mit drin sein, lohnt diese Variante immer da Stauraum im Bungalow meist sehr knapp bemessen ist.

    Gruß aus dem Norden
     
  10. jojo

    jojo

    Dabei seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenangestellter
    Ort:
    Contwig
    danke für die Antworten, ich schließe daraus, daß 100kg/m2 zu wenig zum Lagern von Kartons etc. sind, auch wenn ich den Dachraum durch Bretter begehbar mache. Und "ja", die Dämmung ist inkl.

    Gruß aus der Pfalz

    Jojo
     
  11. #10 Jürgen Jung, 6. Dezember 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    also so

    oder so :-), wobei der linke echt Standard ist und als Stauraum meist ausreicht und in dieser Form auch ohne großen Aufwand mit 150 kg/m² lieferbar ist

    Aber dafür kann man halt nicht mehr Geld nehmen :frust

    Die Mehrkosten sind wahrscheinlich dann für die Ausdielung

    Gruß aus Hannover
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. jojo

    jojo

    Dabei seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenangestellter
    Ort:
    Contwig
    ...schön wär's. Die Ausdielung ist muß man selbst machen.
     
  14. #12 Jürgen Jung, 7. Dezember 2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    tja

    was soll man dazu noch sagen?

    Naja, wenn der Einstandspreis entsprechend niedrig ist

    Gruß aus Hannover
     
Thema: Stauraum Fachwerkbinder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trockenbodenbinderdach verstärkter untergurt

Die Seite wird geladen...

Stauraum Fachwerkbinder - Ähnliche Themen

  1. Stauraum im Treppenhaus und trotzdem ansehnlich

    Stauraum im Treppenhaus und trotzdem ansehnlich: Hallo, ich würde gerne eure Meinung (oder Ideen) zum Ausbau unseres Treppenhauses im EG hören. Da wir ohne Keller bauen wird zusätzl. Stauraum...