Steckwinkel zwischen Fundament und Bodenplatte entfernt

Diskutiere Steckwinkel zwischen Fundament und Bodenplatte entfernt im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, meine Baufirma hat die Steckwinkel an einer Seite unseres Hauses falsch im Beton des Fundaments versenkt, so dass sie direkt...

  1. #1 gruebler262, 10. Dezember 2008
    gruebler262

    gruebler262

    Dabei seit:
    10. Dezember 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bauexperten,

    meine Baufirma hat die Steckwinkel an einer Seite unseres Hauses falsch im Beton des Fundaments versenkt, so dass sie direkt an der Kante der Sohlplatte lagen und zum Halten der Schalbretter verwendet worden sind (siehe Foto). Mittlerweile wurden die Steckwinkel freigestemmt und abgeflext, so dass es an einer Hausseite keine Verbindung mehr mit Steckwinkeln zwischen Sohlplatte und Fundament gibt.

    In unserer Statik steht: „Die Streifenfundamente sind mit Steckwinkeln ø 8; e=20 cm, Schenkellänge 80x80cm kraftschlüssig mit der Sohle zu verbinden.“

    Kann nun einfach auf die Steckwinkel verzichtet werden, wie unsere Baufirma meint?

    Welche Funktion haben die Steckwinkel genau?

    Wer weiß Rat?

    Danke für eure Ratschläge schon im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Dies ist eine Saumbewehrung oder auch Randbewehrung. Und nein diese darf NICHT entfernt werden. Diese bewehrung nimmt u.a. den Druck des aufgehenden Mauerwerkes auf. Desweiteren sind dieses sogenannte luftige Ränder bzw. auch freie genannt und mit Steckbügeln einzufassen.
    Also ich habe schon viele Bodenplatten gesehen und geschalt jeddoch so eine noch nicht. Man lent halt nie aus. Bewehrung ist für die Abschalung da.......:Baumurks
    Da hat sich wohl jemand vermessen.
    Für meinen geschmack fehlet in den ecken auch noch Stabstahl Duchmesser 12, schau mal in deiner Statik nach ob da nicht welche reinmüssen!!
    Haben die ihre Bügel selbstgebogen?Sieht so aus!
     
  4. #3 Haniball, 10. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2008
    Haniball

    Haniball

    Dabei seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    die Winkel sollen die Eckabhebkräfte der Platte aufnehmen.
    Ggfs. ist auch eine Einspannung gerechnet - das ergibt die Statik.
    Auf jeden Fall ergibt sich eine größere Duchbiegung in Feldmitte, wenn die
    Einspannung fehlt.

    Kann man sanieren.

    Löcher im Durchmesser 12 mm 500 mm tief bohren, und Die Stähle mit Microzement
    einkleben. So habe ich auch schon Köcherfundamente von einem Media-Markt
    sanieren lassen.

    xxxxxxxxxxx
    ...
     
  5. #4 wasweissich, 10. Dezember 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    @meitzer
    solche vollzitate sind völlig sinnfrei , weil jeder der deinen beitrag lesen kann , hat den vorherigen beitrag auch schon gelesen..........

    ich denke , der statiker sollte dazu einiges sagen können......... wenn denn einer greifbar ist .

    j.p.
     
  6. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Schon gut
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Betonüberdeckung passt aber mal genauso wenig wie der Biegeradius der Stangen. Sind die mit den Füßen gebogen worden?

    ISt unter der Noppenbahn Perimeterdämmung? Sieht fast so aus auf dem Bild.

    Ist das nicht unterkellert? Und kommt da noch eine ABdichtung drauf?
     
  8. #7 buddelchen333, 11. Dezember 2008
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    abstandshalter für die Bewehrung....wo?
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Absta Böcke kann ich sehen :) Nur den Rest nicht...
     
  10. #9 buddelchen333, 11. Dezember 2008
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    die sehe ich auch, aber am Rand schaut es so nach gefühlten Abstandshaltern aus...
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    ...für die untere Bewehrungslage
     
  12. gruebler262

    gruebler262

    Dabei seit:
    10. Dezember 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Weitere Fragen

    Vielen Dank für die vielen Hinweise.

    Ich habe eine Nachfrage zur Funktion der Saum- bzw. Randbewehrung in unserem Bauprojekt.

    Unsere Doppelhaushälfte ist L-förmig mit einem rechteckigen Hauptgebäudeteil mit zwei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss mit Pultdach (10,5x7,1m Grundfläche)sowie einem eingeschossigen Anbau (5x2,4m), auf dem übereinander zwei Balkone liegen. Diese Balkone ruhen mit ihrem Gewicht auf dem Anbau. Die Fundament-Sohlplattenverbindung mit den entfernten Steckwinkeln liegt an der 5m langen Längsseite des Anbaus dem Hauptgebäudeteil gegenüber. Die beiden 2,4m langen Wände verbinden den Anbau mit dem Hauptgebäude.

    Nun argumentiert man von Seiten der Baufirma, dass das Fundament unter dem Anbau viel weniger Gewicht zu tragen haben wird, als das Hauptgebäude und daher seien die Steckwinkel nicht erforderlich. Nun meine Frage(n):

    1. Ist das Argument der geringeren Belastung zutreffend oder spielen noch andere Faktoren eine Rolle?

    2. Wird durch den Verzicht auf die Steckwinkel an einer angeblich weniger stark mit Gewicht belasteten Wand nicht so etwas wie eine Sollbruchstelle der Fundament-Sohlplattenverbindung geschaffen, an der es irgendwann zuerst nachgibt?

    3. Kann die Baufirma sich dagegen wehren, wenn ich von ihr verlange, gemäß der vorliegenden Statik zu bauen, z.B. indem sie eine Bescheinigung eines Statikers vorlegt, die besagt, dass die Steckeisen nicht notwendig sind?
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    :mauer

    Die Statik muss natürlich eingehalten werden denn diese ist PLANUNGSGRUNDLAGE und sichert die Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit!

    Der Statiker hat sich doch was dabei gedacht??????

    Wieso sind die Anregungen nicht verstanden worden dass hier noch ein wenig was anderes im Argen liegen "könnte" ?
     
  14. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    1.
    Nein ist kein Argument da dies nicht einfach pie mal Daumen per erfahrung gerechnet werden kann ala früher haben wir des immer so gemacht (Naja deswegen auch die vielen risse) sondern ordentlich in einem Inge. bzw. Statikerbüro. Es ergibt sich ja ein größeres feldmoment wenn diese einspannung fehlt.( siehe beitrag auch Haniball!!)

    2.
    Wenn sie nicht erforderlich sein sollten, warum hat der Statiker sie reingesetzt??

    3.
    Währen kann sich die Baufirma immer, jedoch muss die Standfestigkeit gegeben sein wie sie im Bauamt eingereicht wurde. Ich würde denen was erzählen!!!
    Nun wenn es ein Statiker geprüft und dies für ausreichend gerechnet hat + Unterschrieben vom Statiker dann würde ich mir keine Sorgen mehr machen. Jedoch beauftrage du den Statiker und nicht der BU!!!!
     
  15. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    @Robby haben wir ja fast das gleiche zur gleichen Zeit gedacht:28:
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Na nicht ganz ;)

    Was nützt die schönste gerechnete Bewehrung wenn die vor sich hinkorrodiert? C nom / C min nicht eingehalten werden und Biegerollendurchmesser von Torpfosten da sind?
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 statikstuttgart, 16. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Dezember 2008
    statikstuttgart

    statikstuttgart

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    statiker
    Ort:
    stuttgart
    1. Es besteht ein Mangel. Abhängig vom Bauvertrag muss die Baufirma dafür haften.
    2. Wahrscheinlich kann man auf die Steckwinkel aber dennoch verzichten.

    Grüße
    XXXXX
     
  19. gruebler262

    gruebler262

    Dabei seit:
    10. Dezember 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Hinweise und Tipps.

    Jetzt habe ich genügend Orientierung gewonnen, um mich mit meiner Baufirma auseinander zu setzen.
     
Thema:

Steckwinkel zwischen Fundament und Bodenplatte entfernt

Die Seite wird geladen...

Steckwinkel zwischen Fundament und Bodenplatte entfernt - Ähnliche Themen

  1. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  2. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...
  3. Fundament für Abstützung einer Scheune

    Fundament für Abstützung einer Scheune: Hallo Ich bin derzeit am Planen... die Scheune muss abgestützt werden, da das Fachwerk an der Südseite verrottet ist und absackt. Ein Teil der...
  4. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  5. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...