Steg über Teich Dimensionierung der Träger

Diskutiere Steg über Teich Dimensionierung der Träger im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Ich möchte eine gerade Holzbrücke über unseren Teich bauen, die 4,5 Meter überspannen und ca 100 cm breit sein soll. Quasi ein Steg über den...

  1. isneduc

    isneduc

    Dabei seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Speditionskaufmann
    Ort:
    Vechta
    Ich möchte eine gerade Holzbrücke über unseren Teich bauen, die 4,5 Meter überspannen und ca 100 cm breit sein soll. Quasi ein Steg über den Teich. Da ich auf Stützen verzichten möchte liegen die Auflagepunkte auf den jeweils gegenüberliegenden Ufern. Welche Maße/Holzart soll ich für die Träger nehmen, damit auch bei einer Grillpartie die Gäste keine nassen füße bekommen.

    Ja, ich weiß, es gibt Foren für Teichbauer aber hier gehen die Meinungen von Stahlträger bis 100 x 200 mm KV Rahmenhölzer über Tropenhölzer ganz weit auseinander. Da dachte ich mir, das Holzkonstruktionen am Bau bei vergleichbaren Dimensionen auch vergleichbare Lasten aufnemhen.

    Wer kann mir weiterhelfen - ganz lieben Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Eine ordentliche Zimmerei sollte das bemessen und bauen können, incl. des konstruktiven Holzschutzes bei erdberührten Holzkonstruktionen.
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich stell mir das gerade vor....alle 30(?) auf einmal auf der Brücke...
     
  5. #4 wasweissich, 10. Juni 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    15 leute passen da alle male drauf , und die werden da auch draufstehen und in den tümpel glotzen , hoffentlich hält das ding auch ..........
     
  6. isneduc

    isneduc

    Dabei seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Speditionskaufmann
    Ort:
    Vechta
    Danke zunächst für Euer Feedback.

    @ bernix.
    genau das ist ja der Punkt. Hoffe zwar nicht, dass das vorkommt, aber wer weiß?

    Hat keiner eine konkreten Vorschlag - vom Zimmermann einmal abgesehen?? Wo stecken den die Fachleute in Sachen Holzbau/Holzkonstruktion??
     
  7. #6 Gast943916, 11. Juni 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    was erwartest du hier, eine statische Berechnung?


    Gipser
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...stell mal vier gute 4,5m lange Baudielen HOCHKANT im Abstand von 30cm auf zwei Lager.
    Fixieren, in der Mitte Bohlen quer und dann Gewicht drauf und Durchbiegung messen .... und eigene Entscheidung treffen

    ODER

    gleich zu den entsprechenden Fachleuten gehen und eine Berechnung machen lassen....
    gruss
     
  9. isneduc

    isneduc

    Dabei seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Speditionskaufmann
    Ort:
    Vechta
    @ bernix.
    Danke werde ich mal sehen
    @ Gipser
    Vielleicht gibt es ja jemand, der ähnliches sein eigen nennt. Der wird ja wissen, was da so bei ihm rumsteht. Oder ein Zimmermann, der schon einmal so was gebaut hat etc.
     
  10. #9 Anfauglir, 11. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Zimmerleute (und andere) bauen ständig Konstruktionen, welche Spannweiten von 4,5m überbrücken und für das Begehen von Personen ausgelegt sind (nennt sich u.a. Holzbalkendecke:)). Die bauen aber gern mit vom Statiker berechneten Querschnitten, da sie sonst selbst für die Dimensionierung haften.

    Die Dimensionierung der Träger, des Belages, des Geländers und der Verbindungsmittel ist nur ein Punkt, der ordentlich geplant werden muss.
    Wenn es denn eine frei bewitterte Holzbrücke werden soll ist eine sorgfältige, den konstruktiven Holzschutz beachtende, Ausführung nötig. Allgemeines (Bauform, Holzart...) und Details (Auflagerausbildung, Wasserableitung, Fugenausbildung...) müssen im Vorraus sorgfältig geplant werden.
    Schlecht gebaute, frei bewitterte Holzkonstruktionen gibt es reichlich, leider oft auch von Profis verzapft, die Lebensdauer ist recht gering, schade ums Geld.

    Den Vorschlag von Bernix, mehrere Baudielen zu verwenden, finde ich z.B. nicht unbedingt geeignet, da mE die Anzahl der (problematischen) Fugen und der Auflager dadurch unnötig steigt, auch sind die für Baudielen üblichen Holzarten nicht geeignet.


    Es ist allerdings leider gut möglich, dass du für den Preis einer ordentlichen Ausführung auch drei Pfuscherbrücken bekommst (egal ob DIY oder Fachbetrieb), Nutzungsdauer in beiden Fällen geschätzte 40-50 Jahre.:bef1001:
     
  11. #10 pauline10, 12. Juni 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also das ist doch ganz einfach.

    Wenn sich die Gäste gleichmäßig auf dem Steg verteilen, haben wir eine Streckelast q(x) = const. = q(0).

    Die müssen wir jetzt nur noch viermal integrieren und die vier Integrationskonstanten bestimmen und einsetzen, dann kommen wir über Q(x), M(x), den Verdrehungswinkel, zur Durchbiegung f(x) = EIw.

    Dann sollten wir abschätzen, welche Durchbiegung die Gäste noch als stabil ansehen und wir könnten über den Elastizitäsmodul von Holz das Trägheitsmoment des Trägers bestimmen.

    Das ist doch kein Problem für einen Physiker, oder??

    Wenn wir dann noch eine alte Tabelle mit der zulässigen Spannung finden, sind wir fast fertig.

    Bei den neueren Tabellen der zulässigen Spannungen gilt das semiper... Sicherheitskonzept. Wenn wir die verwenden würden, müßte das Eigengewicht der Brücke und die Verkehrslast noch mit dem jeweiligen Sicherheitsbeiwert multipliziert werden. Dann dürfen diese (, höheren ) Spannungen angesetzt werden. Sonst nicht!!!

    Noch einfacher ist es, wenn man die Formeln aus dem Tabellenbuch abschreibt und ohne zu wissen was man tut, einfach einsetzt.

    pauline
     
  12. #11 Anfauglir, 12. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Hallo Pauline, berechne ich die Durchbiegung mit dem E-Modul des Holzes mit Ausgleichsfeuchte Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter?
    Nehm´ich Holz S7, S10, S10k, C24, A/B oder ...
    Pappel, Fichte, Eiche, Greenheart oder Thermobuche?

    Was mach ich mit Gästen, die sich nicht gleichmässig verteilen oder ungleich schwer sind? Grillverbot?


    Ich bin verwirrt.

    Ich kann solche Konstruktionen durchaus (grob) berechnen und habe auch kein Problem damit, sie nach Gefühl zu bemessen. Das würde ich aber nur für meine eigene Brücke tun, die ich auch selber plane, baue, pflege und benutze.
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    Das ist in dem Fall normal, warum sollte es dir besser gehen als uns ..



    Helge
     
  14. #13 Anfauglir, 12. Juni 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Den Satz hab ich mir ja auch nur von dir geborgt!:winken
    Aber ob du den so bald wiederkriegst?
     
  15. gast3

    gast3 Gast

    Och ...

    ich leihe ihn dir gerne noch ne Weile

    :biggthumpup:


    Gruß


    Helge
     
  16. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    klasse. system erkannt :mega_lol:

    semiprobabilistisch.
    hast du aber gewusst, nä?
     
  17. seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Hier im Forum wirst Du vermutlich keine Antwort bekommen, da die Leute, die es berechnen können, dies üblicherweise für Geld tun und nur ungern umsonst. Daher kommen die meisten Antworten von Leuten, die es nicht können. Die wiederum helfen Dir nichts. Immerhin hat Holz aber die angenehme Eigenschaft, dass es sich biegt und knackt, bevor es bricht - da die Fallhöhe und Teichtiefe vermutlich überschaubar ist handelt es sich auch um eine Konstruktion mit nur eingeschränktem Risiko. Ich bezweifle auch, dass die Holzbrückchen an diversen Wanderwegen allesamt ein Statiker gerechnet hat...

    Schau Dir doch einfach fertige Brücken an: Jeder Fussgängerweg über einen kleinen Bach oder Entwässerungsgraben hat ein derartiges Brückchen. Da kannst Du Dir die Kontruktion und die Querschnitte anschauen und hast schon einmal einen Anhaltspunkt. Oder Du schaust Dir bei einem nahegelegenen Holzhändler fertige Teichbrücken an, gibt es von vielen "Gartenholzanbietern", z.B. Menz Holz.

    Die Holzart ist für die Festigkeit nicht so entscheidend (schließlich baut man Dachstühle auch aus Kiefer), eher für die Verwitterung. Tropenholz braucht es aber beim besten Willen nicht, es gibt Jahrhunderte alte Holzbrücken ohne ein Gramm Tropenholz.

    Wichtiger ist, wie schon beschrieben, der konstruktive Holzschutz. Dazu findet man per Google allerlei nützliche Erläuterungen.
     
  18. #17 wasweissich, 14. Juni 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und so sorgt jeder dafür , dass in seinem gewerk die arbeit nicht alle wird.......
    das schwimmen zwischen gesplittertem holz führt zu durchaus aufwändigen hautreparaturen........ nicht wahr doc ??
     
  19. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wieso?...

    ... kauf Dir die Rentner-BRAVO und dann kannste Dich selbst therapieren...:mega_lol::mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 14. Juni 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und welche nadel und faden wäre zu empfehlen......... nähen kann meine frau ja .:bef1014::bounce::bef1017:
     
  22. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich bin froh, dass die kinder mittlerweile schwimmen
    können und ich sehr selten krank bin....:mauer
     
Thema:

Steg über Teich Dimensionierung der Träger

Die Seite wird geladen...

Steg über Teich Dimensionierung der Träger - Ähnliche Themen

  1. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...
  2. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.
  3. Teich bauen mit Fischen-aber ACHTUNG Katze

    Teich bauen mit Fischen-aber ACHTUNG Katze: hallo Ihr, Meine Kinder wollen Haustiere. Problem, dass ich gegen alles mögliche allergisch bin. Also sollen Fische her. Am besten in einem Teich...
  4. Holzbalken vs. Doppel T Träger

    Holzbalken vs. Doppel T Träger: Hallo zusammen Wir haben ein Haus von 1912 und sind momentan voll dabei zu renovieren. Die Decken haben eine Balkenlage aus 220/100 Balken....
  5. Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?

    Auswahl HEA/HEB Träger nach Tabelle OK?: Hallo Ihr Bauexperten, ich habe mich zwar eben erst angemeldet, lese aber schon lange mit da ich 2015 mit meinem Neubau angefangen habe. Jetzt...