Stegträger im Eigenbau

Diskutiere Stegträger im Eigenbau im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle Bauexperten, wir beabsichtigen ein Haus mit Holzständerwerk zu bauen, da wir möglichst Wärmebrückenfrei bauen wollen sind wir auf...

  1. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Hallo an alle Bauexperten,

    wir beabsichtigen ein Haus mit Holzständerwerk zu bauen, da wir möglichst Wärmebrückenfrei bauen wollen sind wir auf eine Bauweise mit TJI/FJI / Stegträger gestoßen.

    Daraus ergaben sich für uns einige Fragen, da in unserem Raum diese Stegträger recht wenig verbreitet sind, dies mag zum einen sicherlich ein Kostenaspekt sein.

    Nun ja hat jemand von euch bereits Erfahrung mit Stegträgern gemacht ?

    Hat sich evt. schon jemand von mit dem selbstbau/herstellung dieser Stegträger beschäftigt?

    Evtl. hat ja jemand bereits versucht aus KVH + OSB eigene Stegträger herzustellen und kann von seinen Erfahrungen berichten

    Ich würde mich zumindest sehr darüber freuen.

    Gruß

    Der Kugelblitz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hypothese oder tatsache?
     
  4. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Stegträger ( TJI )

    Um ehrlich zu sein kann ich diese Frage nicht beantworten, ich denke schon das die Zimmerleute in der Umgebung davon gehört haben und sich etwas damit auskennen, aber verbaut werden Sie wohl eher selten.

    Ich versuche eigentlich immer in Neubaugebieten vorbeizuschauen und sehe kaum (nie )TJI Träger im Holzrahmenbau.

    Mag evtl. daran liegen das wir hier oben im Norgen etwas weit ab vom Schuss sind.

    Daher hoffe ich ja das sich hier jemand bereits etwas näher damit beschäftigt hat, evt. ein Zimmermann der bereits Erfahrung bei der Herstellung dieser Stegträger gesammelt hat.
    Oder kauft ihr diese im Grosshandel weil die Herstellung sich nicht lohnt oder zu aufwengig bzw. unsicher ist.

    Über Kommtentare würde ich mich nach wie vor sehr freuen.

    Gruss

    der Kugelblitz
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wir haben im Dach Stegträger

    Da kann es dann auch preislich interessant werden. Je höher der geforderte Dämmstandard umso vorteilhafter war die Sache.

    Selber herstellen wird sich doch wohl kaum lohnen.
     
  6. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Wir haben Stegträger in den Außenwänden und im Dach. Unsere Holzbaufirma hat die auch nur von St.... zugekauft. Preislich fanden wir die jetzt nicht so teuer. Jemanden der sowas selber herstellt kenn ich nicht und macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn. Und Zulassung werden die Teile ja wohl auch brauchen.

    Gruß Flo
     
  7. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Also Preislich liegen die Stegträger von St.... je nach Modell so zwischen 8 - 11 EUR / lfm
    Wenn man nun OSB + KVH Holz nimmt liegt man beim Materialpreis bei ca. 4 EUR/lfm das macht dann bei ca. 1500 benötigten Metern schon 6000 EUR aus.
    Ich finde das ist schon einge recht ordentliche Summe oder wie seht ihr das ?

    Die Stunden für die Eigenleistung werden da natürlich nicht mitgerechnet ( kann man bei Eigenleistung ja eigentlich auch nicht )

    Mit der Zulassung stimme ich dir zu, dies hatte ich noch gar nicht betrachtet obwohl, für OSB und das KVH liegen die Gutachten ja da und wenn man sich an den Aufbau bekannter Hersteller hällt sollte ;) da ja eigentlich nichts schief gehen können......
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....is das grenzenlose Naivität/Unwissenheit oder ein Fake?

    Wenn zwei Materialien eine Zulassung haben ergibt sich daraus nicht automatisch, dass das daraus erstellte Produkt auch eine Zulassung hat.
    Auch ein 1:1 Nachbau hat die nicht!

    ..."wenn man sich an den Aubau bekannter Hersteller hält...."
    Hast du dir die Dinger auf einem Bild mal ganz genau angeschaut? Welche Maßnahmen notwendig sind um die Stege in den Flanschen zu verankern?
    Wie hoch dadurch die Eigenleistung wird...und welche Grosswerkzeuge dazu notwendig sind?
     
  9. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Also das mit der Zulassung ist mit schon bekannt.

    Ja ich habe mir die Bilder und auch die Träger angeschaut und wenn mich meine alten Augen nicht täuschen handelt es sich bei dem Aufbau "lediglich" um zwei Seitenteile mit Nuten in die eine OSB Platte geklebt wird. Dies wird dann durch Druck fixiert damit es aushärten kann.

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege...
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was soll denn das bringen?
    ein träger egal welcher art ist ein statisches bauteil.
    für die bemessung sind zugelassene kennwerte des systems bzw. hersteller anzusetzen.
    du hast weder kennwerte noch zulassung, also ist das ganze sinnlose euphorik.
    du kannst dir son träger basteln um ein brennholzunterstand zu zimmern, das wird keinen interessieren, aber nicht für ein gebäude.
     
  11. #10 ReihenhausMax, 8. September 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Das nennt man verleimen, nicht kleben ;-) Die Gurte sind auf der Webseite,
    wo ich eben war übrigens aus Furnierschichtholz, nicht aus KVH, was
    statisch wohl auch etwas bessere Eigenschaften hat. D.h. kostet Dich
    auch wieder mehr im Einkauf.

    Bei solchen statisch relevanten Teilen sollte man sicherlich besser nicht rumbasteln ...
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da ist eher was billiges zum Selbstbau gesucht -> Schalungsträger kaufen
     
  13. #12 Alfons Fischer, 8. September 2011
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    und selbst wenn die Träger in Eigenleistung hergestellt werden könnten:

    wenn ich Unternehmer wäre, würde ich diese aus Gewährleistungsgründen nicht verwenden! Denn damit würde ich ja die Verantwortung für eine Sache übernehmen, die ich nicht beurteilen kann...

    Empfehlung: Wenn es schon Stegträger sein sollen: kauft diese zu und bringt Eure Eigenleistung, also die hierbei gesparten Stunden woanders ein...
     
  14. Jens01

    Jens01

    Dabei seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauprofi
    Ort:
    Nienburg
    Doch, es heißt "kleben".
    Das Herstellen in einer Zimmerei kostet genausoviel bei ggf geringerer Qualität.
    Stegträger sind zudem überbewertet. Da der Steg aus Plattenwerkstoffen besteht, die hoch gepreßt sind, ist die Wärmebrücke an der Stelle schon wieder um einiges schlechter.
    Weiterhin werden die wichtigen Konstruktionsdetails wesentlich komplizierter. Und da kommt es darauf an, dass es keine Wärmebrücken gibt.
    Diese TJI-Träger kommen aus den USA, dort wird wenig Wert auf Konstruktionsdetails oder Wärmebrücken gelegt. Dafür haben die auch keine bis gar keine Lösungen im Angebot.
     
  15. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Ok ihr habt mich ja nun überzeugt das es aus Sicherheutsgründen nicht Sinnvoll ist diese Stegträger selber zu bauen ( obwohl ich es immer noch für möglich halte), aber den Gedanken das Stegträger nun was Wärmebrücken angeht schlechter sein sollen als eine Vollholzkonstruktion kann ich ja nun überhaupt nicht nachvollziehen, denn darin besteht doch gerade der Sinn dieser Stegträger den Holzanteil bei gleichbleibender bzw. besserer statischer Eigenschaften zu ersetzen.

    Das man beim Verbau spezielle Dinge zu beachten hat ergibt sich dabei wohl von selbst.
    Also an Informationen zu Konstruktionsdetails mangelt es hier nun wirklich nicht.
     
  16. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Bei der Zulassung werden die Teile entsprechender Belastung ausgesetzt. Dabei kommt es auch zum Bruch. Es wird festgestellt, wie die Konstruktion bricht, usw.

    Wenn man so eine Konstruktion selbst bauen will, muß man die Haltbarkeit selbst nachweisen. Leimen kann jeder, aber eine tragende Konstukton leimen, dürfen nur bestimmte, zugelassene Betriebe.

    Ein Segelflugzeug kannst Du dir allerdings zusammenleimen. Auch da wird jeder Schritt von einem Prüfer untersucht und abgestempelt.

    Es sei denn, Du bist bereits so bekannt wie mein Fluglehrer bei seinem achten Flugzeug, "zu mir kommt keiner mehr".
    Da wird dann eben aus der Ferne abgehakt. Eigentlich nicht zulässig aber da geht das schon. Der fliegt ja auch selbst damit.

    Schon die Wahl des Leimes ist nicht so einfach. Flugzeuge werden oft mit Kauritleim der BASF gebaut. Aber auch da gibt es etliche Varianten. Das muß man alles wissen. Sonst wird das nichts.

    pauline
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    TJBeams für Wände sind eh daneben.

    Wenn dann Schalungsträger, die sind so billig, da lohnt der Aufwand zum Selberherstellen nicht - bei gleicher Qualität wohlgemerkt.
     
  18. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Kugelblitz

    Kugelblitz Gast

    Vielen Dank für den Link. Ist schon recht interessant, allerdings denke ich doch das sich seid dem Bericht so einiges getan hat und auch weiterentwickelt hat.

    Soweit ich es jetzt sehen liegen den Herstellern nun Kennzahlen für Ihre Komponenten sowie auch für die verschiedene Detail Anschlüsse vor.
     
  21. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Was die Physik angeht so kann ich sagen dass hier die Grundlagen gleich geblieben sind.
     
Thema:

Stegträger im Eigenbau

Die Seite wird geladen...

Stegträger im Eigenbau - Ähnliche Themen

  1. Drempel mit eingebautem Schrank Marke Eigenbau

    Drempel mit eingebautem Schrank Marke Eigenbau: Was haltet ihr von meinen Einbauschränkchen Marke Eigenbau? Ist noch nicht fertig aber man kann schon gut erkennen wo es hinführt. [ATTACH]...
  2. ... Stegträger

    ... Stegträger: Hallo, wer arbeitet schon länger mit den ...- Stegträger wie z.B. von Produktlink enrfernt Was sind die Nachteile verglichen mit den "normalen"...
  3. Dampfbad Eigenbau; richtig abdichten

    Dampfbad Eigenbau; richtig abdichten: Hallo, in meinem Keller soll ein Dampfbad entstehen. Bin schon etwas länger an der Sache dran, falls jemand über ältere Beiträge stolpert....
  4. Holzrahmenhaus im kompletten Eigenbau

    Holzrahmenhaus im kompletten Eigenbau: Hallo liebe Experten, ich wende mich an euch mit einer Frage, wo es vielleicht vielen Experten die Hände vors Gesicht schlägt. Ich möchte nur...
  5. Ist diese Preisliste für eine Doppelgarage in Eigenleistung realistisch?

    Ist diese Preisliste für eine Doppelgarage in Eigenleistung realistisch?: Hallo, unser Haus soll eine Doppelgarage erhalten, Größe 6x7,5m. Die GRZ ist schon ausgereizt sodass ich erst erfragen müsste ob 6x9 auch...