Stellmotoren FBH "gesprengt"

Diskutiere Stellmotoren FBH "gesprengt" im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; :o: wie man am thema sehen kann, habe ich wohl (vermute ich) Mist gebaut. Ich muss bei unserer FBH (Erdbohrung mit Waterkotte Heizung) alle...

  1. #1 alabama2000, 5. September 2010
    alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    :o:

    wie man am thema sehen kann, habe ich wohl (vermute ich) Mist gebaut.

    Ich muss bei unserer FBH (Erdbohrung mit Waterkotte Heizung) alle 3 Monate den Wasserdruck erhöhen da er um 0,1 bar je monat abfällt. Da meine erste Frage ist das nach einem Jahr Betrieb normal???

    Jetzt habe ich heute meine Heizung nach der Sommerpause wieder eingeschaltet und zur Kontrolle die Heizkreisverteilerkästen mal geöffnet. Da sah ich das Unglück....:yikes die Plastikkappen der Stellmotoren waren zerfetzt und die Federn lagen im Kasten rum....

    Meine Vermutung: Ich habe wohl beim Befüllen zuviel Druck auf die Heizungsleitungen gegeben (hab beim befüllen kugelhahn kurz geöffent und geschlossen bis der zulässige Druck (1,7 bar erreicht war). Kann es sein das dabei Druckstösse entstehen (haben 3,5 bar am Wassrhahn) die die Stellmotoren gar nicht mögen???

    mal gespannt was die experten sagen :(


    alabama
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 5. September 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Stellmotoren werden auf das Ventil aufgeschraubt und haben keinerlei Verbindung zum Heizungswasser. Mit welchem Betriebsdruck die Anlage betrieben wird ist für die Stellantriebe ohne Einfluss.

    Sofern noch Gewährleistungsansprüche geltend gemacht werden können sollte dies erfolgen. Hier scheinen thermische Antriebe - stromlos geschlossen - eingesetzt zu sein deren Qualitätniveau ein Problem hat.

    Eine Veränderung des Wasserdrucks während des Betriebs ist *normal*.
    Mit wieviel Betriebsdruck wird die Anlage betrieben ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #3 alabama2000, 5. September 2010
    alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    hallo achim,

    danke für deine antwort...

    ja es sind thermische antriebe (stromlos geschlossen)

    wenn das mit dem überdruck nicht die ursache sein kann, ist das schon seltsam das gleich 5 stück auf einmal kaputt sind (bei allen sind die durchsichtigen kappen wo die feder drin ist defekt)....

    sonst kann es keine ursachen geben?

    die anlage soll laut HZB zwischen 1,5 und 1,8 bar betrieben werden.

    wo kann denn der druckverlust zustande kommen? du meinst also ich muss mein leben lang alle paar monate nachfüllen? :wow

    alabama
     
  5. #4 alabama2000, 5. September 2010
    alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    ach ja folgender Hersteller und Typ der Stellmotoren:

    Oreg TSK5.11

    sind da ähnliche Probleme jemanden bekannt?

    Alabama
     
  6. #5 Achim Kaiser, 5. September 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Na wenns gleich 5 Stück zerbröselt hat deutets auf ein Fertigungs- und/oder Materialproblem hin.

    HZB anrufen, reklamieren und austauschen lassen.
    Wenn das im 1. Betriebsjahr auftritt --> Gewährleistung.

    Erhöhe mal den Betriebsdruck beim Nachfüllen auf 2,2 bis 2,3 bar und fülle erst nach wenn der Druck unter 1,5 bar gefallen ist.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Sprechen wir von den Antrieben (das Teil, wo das Stromkabel rein geht) oder von den Durchflussmesseren?
     
  8. #7 alabama2000, 6. September 2010
    alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    @uwe: nein wir sprechen wie von mir beschrieben von den Stellmotoren...

    habe eben email vom Hersteller erhalten, sämtliche Stellmotoren werden ausgetauscht da dies ein Konstruktionsfehler bei diesem Typ ist...

    mich wundert nur das in einer Heizung 2010 Stellmotoren mit Baujahr 2007 verbaut wurden...zudem ist laut Hersteller das Problem schon lange bekannt...:motz:mauer:motz

    habe die selber eingebaut, weil der HZB das damals vergessen hat, soll ich jetzt die neuen auch wieder selber einbauen? Mann, ich bin einfach zu gutmütig!!!!:frust

    alabama
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    TSK5.11 deutet auf den Stellantrieb hin.

    Wenn´s alle 5 zerbröselt hat, dann ist es wohl ein Materialfehler.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    haste Recht. Nur "durchsichtigen kappen wo die feder drin " klang für mich nach Durchflussmesser.

    Egal, ist jetzt ja geklärt!
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hat mich auch verwirrt.

    Gruß
    Ralf
     
  12. alabama2000

    alabama2000

    Dabei seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    R.P.
    @ uwe und ralf: sorry fürs verwirren!!! :irre hoffe ihr seid wieder ganz klar :e_smiley_brille02:

    aber wenn die durchflussmesser zerbröseln, hat man da nicht überschwemmung?

    alabama
     
  13. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    eigentlich schon....
     
  14. alphaomega

    alphaomega

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hessen
    Hallo alabama,

    ich habe dasselbe Problem mit exakt denselben Stellmotoren, die 2008 eingebaut wurden. Alle haben Risse bzw. bei einigen sind die Kappen bereits abgeplatzt.
    Ich habe beim Hersteller (Eberle, ehemals Oreg) freundlich angefragt, ob ich Ersatz auf Kulanzbasis erhalten und hoffe auf eine positive Antwort.
    Hattest Du die bezahlen müssen, oder hat der Hersteller das auf Kulanzbasis geregelt oder hat Dein Heizungsbauer das übernommen?
    Da meiner insolvent ist, kann ich da nichts machen und würde das ggf. selbst austauschen.
    Hast Du ein paar Tipps, was dabei zu beachten ist?

    Übrigens ist mein FBH-Druck innerhalb von 2 Jahren auch an die Untergrenze gefallen. Das sollte laut HZB angeblich nur 1 bar sein, und ich hoffe, dass das stimmt. Wie auch immer, ich muss jetzt wohl auch auffüllen.

    Füllst Du mit normalem Leitungswasser auf? Mein damaliger HZB meinte, das wäre bei den geringen aufzufüllenden Mengen ok, als ich fragte, ob das nicht entkalktes bzw. entmineralisiertes Wasser sein müsse, so wie es auch zur ersten FBH-Befüllung genutzt worden war (ich war dabei). Wenn man aber alle 2 Jahre mit normalem Leitungswasser auffüllt, ist das FBH-Wasser irgendwann ja einmal ziemlich Kalk- bzw. Mineralien-haltig.

    Schließlich frage ich mich noch, woher der Druckverlust rührt? Ist die FBH irgendwo undicht? Nasse Stellen konnte ich noch keine finden, und Wasser bahnt sich seinen Weg doch ziemlich schnell. Oder geht der Druck evtl. in der Heizung verloren? (bei mir eine Luft-Wärmepumpe)

    Abschließend nochmals vielen Dank für Dein Feedback!
     
  15. alphaomega

    alphaomega

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hessen
    PS:
    Der Druck soll angeblich zwischen 1 und 2 bar liegen, und liegt jetzt bei 1 bar.
    Schade, dass man eigene Beiträge nicht ergänzen bzw. korrigieren kann.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann man schon, aber nur für 5 Minuten.

    Wenn jemand vom Beruf "Beruf" ist, dann wüsste ich nicht welche Ratschläge man geben könnte.

    Gruß
    Ralf
     
  17. alphaomega

    alphaomega

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hessen
    Sorry, ich wollte den Beruf nachträglich korrigieren, aber auch das geht nicht. Überhaupt kann man im Profil gar nichts ändern. Seltsam...
    Ich bin übrigens Krankenpfleger. Ist das für einen Austausch von Stellmotoren qualifiziert genug, wenn man keine zwei linken Hände hat oder muss man "vom Fach" sein? ;)
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 21. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hier ist nichts seltsam, anderswo ist seltsam. Nämlich da, wo jeder ständig nach Lust und Laune sein Profil verändern kann.
    Und solche "lustigen" :motz Angaben kann man sich gleich bei der Anmeldung sparen, dann brauch man hinterher nicht ändern wollen müssen.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man muss nicht vom Fach sein, aber es ist für die Antwortenden einfacher zu entscheiden wie man eine Erklärung abfasst, wenn man weiß, ob man für einen Fachmann oder einem Laien schreibt.

    Ich hätte die Anfrage wegen Austausch der Stellantriebe über Deinen Fachbetrieb gestartet. Da sind die Hersteller meist etwas kommunikationsfreudiger, und auch mit der Kulanz tun die sich dann leichter.

    (diesen Absatz hätte ich beispielsweise nicht geschrieben wenn Du Fachmann wärst, da hätte ich das vorausgesetzt).

    Den Austausch solltest Du nicht selbst machen, da auch am E-Anschluß gearbeitet werden muss.

    Undicht glaube ich nicht. Hast Du den Druck bei gleicher Heizkreistemperatur verglichen? Wieviel musste nachgefüllt werden?
    Kannst Du mal am Sicherheitsventil nachschauen ob es dort "tropft"?

    Gruß
    Ralf

    und wie Du siehst, auch Krankenpfleger bekommen hier eine Antwort. ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alphaomega

    alphaomega

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hessen
    Mein HZB ist insolvent (s.o.), d.h. den kann ich nicht fragen bzw. von dort kommt nichts mehr. Ich bin ja schon froh, über diesen Thread und alabamas Beitrag Hersteller und Modell ermittelt zu haben. Ich bekomme übrigens Ersatz, so dass ich zumindest die Kosten für's Material spare. Das ist ein sehr kulanter Service. Bzgl. des E-Anschlusses frage ich meinen Schwager, der E-Installateurmeister ist.
    Es wurde noch nichts aufgefüllt. Ich hatte damals bei der Erstbefüllung die Frage gestellt, als mir der HZB zeigte, dass ich die FBH auch selbst auffüllen könne, wozu es eine extra Zapfstelle mit Absperrhahn gibt. Aber ob das so korrekt ist? Da kommen mir Zweifel auf.
    Die HK-Temp. ist natürlich unterschiedlich, aber der Druck war noch nie (weder im Sommer noch im Winter) so niedrig. Die zugänglichen Stellen (HK-Verteiler, LWP) habe ich mal auf feuchte Stellen geprüft, aber da scheint nichts zu tropfen.
    Gruß, AO
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Darauf achten, dass die richtigen Antriebe geschickt werden, denn die gibt´s für unterschiedliche Spannungen und als NO (normally open) und NC (normally closed).

    Das Anklemmen ist kein Problem wenn man weiß was zu tun ist. Das sollte der Schwager auf die Reihe kriegen. Die Stellantriebe werden von den Raumthermostaten geschaltet, da lässt sich auch einfach messen.

    Montage der Stellantriebe ist ausführlich in der beiliegenden Montageanleitung erklärt.

    Das mit der Zapfstelle bereitet mir etwas Kopfzerbrechen. Die TW Installation sollte nicht dauerhaft mit dem Heizkreis verbunden sein. Beobachte die Druckverhältnisse während die Heizung in Betrieb ist, und sollte sich dann nichts ändern, dann kannst Du nachfüllen.
    Am besten lässt Du Dir das mal von einem Heizungsbauer vor Ort zeigen. Ist nicht schwierig, aber man sollte wissen was man macht.

    Ich hatte schon geschrieben, ich glaube nicht, dass am HKV etwas tropft. Trotzdem mal MAG (Memranausgleichsgefäß) und SV (Sicherheitsventil) überprüfen lassen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Stellmotoren FBH "gesprengt"

Die Seite wird geladen...

Stellmotoren FBH "gesprengt" - Ähnliche Themen

  1. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  2. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  3. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  4. Regal + Estrich + FBH

    Regal + Estrich + FBH: Hallo Leute. Hab eine Frage bezüglich Aquariumregal im Keller. Geplant wäre eine Art Schwerlastregal mit Aquarien gefüllt. Der Plan führte mich...
  5. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...