Stil-Kunststoff-Fenster im Altbau; Optik und Wärmedämmung

Diskutiere Stil-Kunststoff-Fenster im Altbau; Optik und Wärmedämmung im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Liebe Leute, bin Laie und möchte in meiner Altbauwohnung die Fenster erneuern lassen. Bisher sind 2-flügelige Doppelkasten-Holzfenster mit...

  1. 74albia

    74albia

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Berlin
    Liebe Leute,

    bin Laie und möchte in meiner Altbauwohnung die Fenster erneuern lassen.
    Bisher sind 2-flügelige Doppelkasten-Holzfenster mit ebenso 2-flügeligen Oberlichtern eingebaut. (Beispiel: http://fenster-kleinmichel.de/7.html 1. Foto)
    Ich würde nun gern Kunststofffenster mit Silelementen einbauen lassen.
    Es handelt sich um einen Altbau von 1909 mit entsprechend dicken Bruchsteinwänden (ca 40 cm). Wände außen und innen verputzt.
    Die Außenwände sind (noch) nicht gedämmt und zumindest an der Fassade wird dies auch nicht so schnell erfolgen.
    Nächste Woche kommt ein FB, aber ich würde mir gern schon vorher über ein paar Fragen Klarheit verschaffen:
    Vielleicht könnt ihr helfen. Würde mich freuen!

    Fragen:
    1. Macht es (aus Energiespar-Gründen) Sinn, 3-fach-Verglasung einbauen zu lassen, oder wären die Fenster dann wesentlich besser gedämmt als die Wände?

    2. Bisher sind Fenster und Oberlichter jeweils 2-flügelig. Zumindest an der Hauptfassade möchte ich nachher optisch einigermaßen ähnliche Fenster haben. Sie sollen in Kunststoff und weiß ausgeführt werden. Einige Hersteller bieten ja auch Stilelemente an. Gleichzeitig sollen die Uf-Werte aber auch möglichst gut sein. Mein Laien-Bauch befürchtet, dass 2 Flügel auch schlechtere U-Werte bedeuten?

    3. Bis zu welcher Größe sollte man (aus Statik- und Wärmegründen) das Fenster als 1-Flügel-Element fertigen? Spricht etwas gegen 2 Flügel in Bezug auf Optik, Statik und Wärmewerte bei Kunststofffenstern?

    4. Kämpfer und Schlagleister sollen ähnlich aussehen, wie bisher. Ist das in Kunststoff überhaupt möglich? Ein Kollege meint, die Sprossen und Rahmen bei Kunststofffenstern seien immer dicker als bei Holzfenstern. Ist das pauschal so richtig?

    5. Sollte die Fassade nachträglich gedämmt werden, fehlt der Platz für die Dämmung in der Fensternische (nemmt man das Laibung?). Wäre es nicht besser, das Fenster daher "weiter außen" in der Niesche einzubauen, statt wie bisher mit Überlappung am Rahmen? (Nur so ein Gedanke). Das Fenster würde kleiner, aber dafür brauche ich keine neuen Fenster, wenn nachträglich gedämmt wird. Oder sehe ich das falsch?

    6. Fensterbänke aus Stein (innen wie außen) sind sicher optisch schön. Die Befestigung und die richtige Montage scheinen aber aufwändiger (und daher mängelanfälliger) zu sein. Betrachtet man die Wämreleitfähigkeit, scheinen mir Fensterbänke aus Kunststoff o.ä. günstiger zu sein. Sehe ich das richtig? Ich würde innen gern Marmor montieren lassen. Muss dann zwischen Wand (=Auflage) und Fensterbank eine Dämmschicht?

    7. Im Wohnzimmer ist ein ca 20 cm tiefer Heizkörper. Die Holzfensterbank ragt nur 3 cm in den Raum. Zukünftig soll sie tiefer werden (damit auch Blumen Platz haben). Wie tief ragen Fensterbänke üblicherweise in den Raum? Sollte der Heizkörper komplett überdeckt sein? Will den Luftstrom ja nicht stören...

    8. Habe mir diverse Oberlichter mit "Hebelbedienung von unten" (keine Ahnung, wie das genau heißt) angesehen. Beim Öffnen klappt der obere Teil nach vorn. Die scheinen beim Schließen gar nicht zu verriegeln. Soll das wirklich dauerhaft dicht sein? Habe so meine Zweifel. Gibts da bezahlbare Alternativen?

    Ups, so viele Fragen.

    Wäre schön, wenn ihr zu meiner Erhellung beitragen könnt.
    Werde versuchen, demnächst ein paar Fotos hochzuladen.

    Danke und frostige Grüße aus Berlin
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 6. Dezember 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Gruß vom Schneepflug
     
  4. Ulli

    Ulli

    Dabei seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dillenburg
    Hallo Tom,

    weißt du genau ob das Haus unter Denkmalschutz steht oder nicht?
    Wenn ja darfste erst mal gar nichts machen ohne Denkmalschutzbehörde
    bzw. die sagen Dir welche Rahmenmaterialen du nehmen musst.
     
  5. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Eine Frage noch die vlt. auch für dich interessant wäre:

    Um welches Material handelt es sich bei den Aussenfensterbänken? Sind diese aus Stein und komplett durchängig? Wenn ja, sollen diese bestehen bleiben? Wie wirkt sich diese Wärembrücke aus?

    Welche Rolladenkästen sollen verbaut werden? Vorsatzrollläden die komplett aussen liegen? Oder Aufsatzrollläden die vor dem Fenster sitzen?
     
  6. 74albia

    74albia

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr Drei,

    danke für eure Antworten bzw. Fragen und sorry für die späte Rückmeldung.
    War ein paar Tage ohne Verbindung...

    Also:
    @ Ulli:
    Das Haus steht definitiv NICHT unter Denkmalschutz. Die Eigentümer legen nur Wert auf eine (weiterhin) vernünftig aussehende Hauptfassade.
    Das Aussehen des Seitenflügels (zum Hinterhof) scheint (ausweislich des Fenster-Chaos´ der anderen Wohnungen) nicht von Belang zu sein.

    @gnu0815:
    Die Aussenfensterbänke sind jetzt aus Zinkblech und scheinen noch in Ordnung zu sein. Wenn nicht nachteilig beim Anschluss, würde ich sie so belassen. Andernfalls würde ich wahrscheinlich Alu-Fensterbänke odern. Außerdem soll an einem Teil der Fenster ein Aufsatzrolladen (mit integr. Insektenschutz) montiert werden.
    Innen schlug der FB Werzalit-Bänke vor (scheint für ihn weniger Aufwand zu sein. Frage mich, ob weiße Marmorbänke innen so viel teurer wären? Sicher, der Anpassaufwand ist größer. Aber die Materialkosten sind doch nicht so erheblich, oder irre ich mich (bei Fensterbreite ca 110 cm)?
    Allerdings fürchte ich, dass die darunterliegende Heizung erstmal die kalte Steinbank erwärmt, und die Wärme dann ins Mauerwerk fließt (da 2 FB auch keine zusätzliche Dämmung der Innenbank erwähnten). Diese würde nur "montiert und verspachtelt"). Ist meine Sorge berechtigt?

    Danke schonmal für weitere Antworten,
    Tom
     
  7. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Warum Kunststoff?

    Hallo,

    warum muß es denn bitte Kunststoff sein? Gerade in Berlin gibt es Firmen, die alte Holzfenster, mit besserem Glas, wieder super instandsetzen...

    Gruß

    Micha123
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Gejt hier um eine zur Vermietung oder zur Selbstnutzung vorgesehene Wohnung (so von wegen "WERZALIT")?
     
  10. 74albia

    74albia

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Berlin
    @Micha123: Es soll Kunstoff sein, weil meine Holzfenster schon ziemlch morsch sind und ich möglichst pflege- und wartungsfreie Fenster möchte. Insbesondere möchte ich NICHT regelmäßig Streichen etc.
    Inzwischen gibt es auch gute Lösungen in Kunststoff, die Holzfenstern sehr nahe kommne. Nochmal: Es handelt sich nicht um ein Denkmal und die Wahl steht fest: Kunststoff :-)

    @Julius: Es handelt sich um eine selbstgenutzte ETW. Werzalit wurde mir bisher von verschiedenen Sieten empfohlen. Ich hätte gern optisch ansprechende Fensterbänke. Stein scheint mir zuviel Wärme ins Mauerwerk abzuleiten. Was meinst Du? Ist Werzalit ein guter Werkstoff?
     
Thema:

Stil-Kunststoff-Fenster im Altbau; Optik und Wärmedämmung

Die Seite wird geladen...

Stil-Kunststoff-Fenster im Altbau; Optik und Wärmedämmung - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  4. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...
  5. Luftfeuchte Altbau

    Luftfeuchte Altbau: Moin moin, ich habe folgende Frage vzw Problem. Ich bewohne als Mieter einen Altbau, Baujahr ca. 1910. Vergangenens Jahr wurde in einer Ecke...