Stossverklebung Unterspannbahn notwendig?

Diskutiere Stossverklebung Unterspannbahn notwendig? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich bin der Auffassung, dass bei einer Vollsparrendämmung mit Pfannendeckung (Windzone 4) die Stöße der Unterspannbahn verklebt werden...

  1. robtrop

    robtrop

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo!
    Ich bin der Auffassung, dass bei einer Vollsparrendämmung mit Pfannendeckung (Windzone 4) die Stöße der Unterspannbahn verklebt werden müssen.

    In Diskussionen wird mir aber immer wieder von Dachdeckern gesagt, dass eine Stoßverklebung nicht notwendig sei bzw., dass es dafür keine Regelungen gibt.
    Mein Argument ist, dass in die offenen Stöße Feuchtigkeit eindringen kann und, dass die Dämmwirkung bei nicht winddichter Montage eingeschränkt ist.

    Kann mir jemand sagen (bzw. schreiben), wo die richtige Ausführung ggf. nachzulesen ist?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Fachregeln des Dachdeckerhandwerks + Leistungsbeschreibung + Detailplanung + Herstellerverarbeitungsvorschriften + sonstige Vertragsbestandteile

    Warum die Dämmwirkung eingeschränkt sein soll, erklärst Du jetzt bitte mal.
     
  4. Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Wenn Du raumseitig eine Dampfsperre anbringst, dann sollte diese auch - so gut wie möglich - so verklebt sein, daß sie auch keine Raumfeuchte in die Isolierung eindringen läßt.
    Nasse bzw. feuchte Isolierung hat einen schlechteren Wirkungsgrad.
    Je nachdem, wie Dein Dachaufbau über den Sparren aussieht, könnte sowas sogar zu Bauschäden führen.

    Gruß
     
  5. robtrop

    robtrop

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremerhaven
    Weil die Dämmung (oberer Bereich) luftdurchspült ist.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sagt wer???
     
  7. robtrop

    robtrop

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremerhaven
    Ich!
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ah ja.
    Dann irrst ja nur Du. ;)
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @ Ralf: das sagt auch die Dämmstoffindustrie ;)

    Ich hoffe, Stefan sieht den Thread und äussert seine Meinung dazu
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  11. robtrop

    robtrop

    Dabei seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bremerhaven
    bestätigt ja nur meine Erfahrungen/Feststellungen.
    SI schreibt ja nur, dass die Durchspülung der Dämmuing nicht "verboten ist".
    Das die Dämmwirkung eingeschränkt wird, wenn da Außenluft durchzieht, ist doch wohl unbestritten.
     
  12. #11 gunther1948, 26. Mai 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und das verhindert die unterspannbahn die garnicht weis dass sie auch winddicht sein soll/muss.

    gruss aus de pfalz
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    DOCH!!, das wird bestritten!!!
    Beschäftige Dich mal ein wenig mit der Strömungsmechanik von vielen kleinen "Löchern", dem Winddruck, der überhaupt AUF der Unterspannbahn ankommt, den Effekten nach Bernulli und Venturi und allem anderen, das damit so zu tun hat.

    Dann weisst Du, welcher Unfug diese "Behauptung" ist! Und genau das ist in dem Strang auch alles bis ins kleinste durchgekaut worden.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Gast360547, 27. Mai 2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    nee, hat er nicht

    Moin,

    ich finde es interessant, dass sich diese Diskussion immer wieder einstellt. Es zeigt mir doch, dass die Hersteller hier nach wie vor bohren und sticheln. Anders ist das nicht zu erklären.

    Zur Sache:
    Es gibt nur dann einen wirklichen Grund die Naht- und Stoßverbindungen zu verkleben, wenn
    a) die deutliche Unterschreitung der Regeldachneigung es erfordert,
    b) die Bahnen im Stoß- und/oder Nahtbereich die Vliese bis zu deren Außenkanten verlaufen, so dass sie bei eingedrungenem Niederschlags- oder Schmelzwasser selbiges ziehen würden,
    c) eine Behelfsdeckung im Sinne der Regelwerke erforderlich ist
    d) es eine explizite Vereinbarung gegeben hat.

    Sie ist jedoch nicht erforderlich, um bei einer fachgerecht verlegten Wärmedämmung das Durchströmen zu vermeiden oder zu verhindern.

    Und bitte: ist es tatsächlich eine Unterspannbahn oder eher eine Unterdeckung?
    Wenn man(n) und/oder Frau diesen Unterschied kennt, dann weiß er/sie auch, wie blödsinnig diese "Anregung" der Industrie tatsächlich ist.

    Ansonsten bitte ich die verlinkten Beiträge zu lesen. Ich muss das Rad nicht ständig neu erfinden.

    Grüße

    stefan ibold
     
  16. Rigipser

    Rigipser

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Hirschegg
Thema:

Stossverklebung Unterspannbahn notwendig?

Die Seite wird geladen...

Stossverklebung Unterspannbahn notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...
  2. Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben

    Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben: Guten Morgen an die Fachleute, nachdem mein Dach (vieleicht kann sich der eine oder andere an mich erinnern) immer noch nicht auf der Reihe...
  3. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...
  4. Pfette bei Flachdach einer Garage notwendig?

    Pfette bei Flachdach einer Garage notwendig?: Guten Morgen, ich habe folgende Frage, ich möchte demnächst meine Garage bauen lassen. Maße sind Breite 7m x 6,5m Länge, Höhe unter 3m. Als...
  5. Rauhe Schalung notwendig oder Luxus?

    Rauhe Schalung notwendig oder Luxus?: Hallo, für unseren Neubau ist ein Zeltdach mit ca. 20 - 22 Grad geplant. Die Dachneigung wird so ausgelegt, dass die Regeldachneigung vom Ziegel...