Strangentlüftung steht buchstäblich unter Wasser

Diskutiere Strangentlüftung steht buchstäblich unter Wasser im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, der Krampf mit dem haus findet einfach kein Ende. Vor ein paar Tagen ist mir oben im Bad aufgefallen, dass die Ecke der...

  1. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Hallo zusammen,

    der Krampf mit dem haus findet einfach kein Ende.
    Vor ein paar Tagen ist mir oben im Bad aufgefallen, dass die Ecke der Vorwand (Innenwand) zur Steinwand (auch Innenwand) feucht wurde und die grüne Farbe der Rigipsplatten schon leicht durchschimmert.

    Hinter der Vorwand läuft genau an dieser Stelle die Strangentlüftung vom EG (Gäste WC mit Dusche) durch das obere Bad zum (Flach-)Dach.
    Als erstes haben wir den Dachdecker gerufen, der auf dem Dach kein Problem festgestellt hat. Die Entlüftung war jedoch seiner Aussage nach feucht, was jetzt nicht ungewöhnlich wäre.

    Als nächstes haben wir den Sani-Menschen geholt, der bei uns alles verbaut hat. Auch dieser konnte keinen Mangel feststellen, hatte jedoch eine Vermutung.

    Im oberen Bad habe ich im oberen Bereich der Vorwand eine indirekte Beleuchtung verbaut (Leuchtstoffröhren und Plexischeiben)
    Mein Sanitöter vermutet jetzt, dass der Dampf beim duschen (keine Wanne im Bad) durch die Ritzen der indirekten Beleuchtung zum ummantelten Entlüftungsrohr wandert und dort kondensiert, da das Rohr mit Verbindung zum Dach kälter ist. Dieses Kondensat würde die Vorwand jetzt aufweichen.

    Gestern haben wir die Vorwand in dem Bereich geöffnet, um uns das Ganze aus der Nähe anzusehen - prima, wenn man gerade den hauch von "fertig" verspürt und wieder Dreck und Stress hat :mauer

    Hinter der Vorwand war/ist wirklich alles nass.
    Das Rohr ist mit einer Art Filz ummantelt (so 1-2mm dick) und wird ca in dem unteren Drittel mit einer Schelle an der Wand gehalten.

    ca. 25cm über der Schelle wird diese Ummantelung unterbrochen. Die beiden Enden sind auch nicht verklebt, wie an anderer Stelle.
    Diese ca 25 cm standen gestern buchstäblich unter Wasser. Die Schelle hat das Ganze wohl etwas aufgehalten und eine Art Becken gebildet.
    Diese Ummantelung scheint im Grunde wasserdicht zu sein.
    Die ganzen Sparren der Vorwand sind durch und durch nass.

    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das alles vom täglichen duschen kommen soll. Ich dusche meist als einziger in dem Bad, da meine Frau unten duscht. Stelle heute Abend mal Bilder ein.

    Im Vorfeld meinte mein Sanitöter, dass ich das Rohr noch mit Steinwolle / Dämmwolle ummanteln soll und sich dadurch kein Kondensatz mehr absetzen würde. ggf noch zusätzlich eine Dampfsperre verbauen.

    Ich glaube nicht, dass es dann besser wird. Derzeit fürchte ich, dass ich mir dadurch das komplette System von innen unter Wasser setze und nach ein paar Monaten ein noch viel schlimmeres Ergebnis blüht.

    Was könnte das sein? Kann das wirklich vom duschen und einer nicht genügend gedämmten Strangentlüftung kommen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Anbei 2 Bilder dazu

    Die Ummantelung habe ich eingeschnitten, damit das alles trocknen kann.
    Den Bereich, der unter Wasser stand, bis zur Schelle komplett geöffnet

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    > 200 Aufrufe und keiner hat ne Idee? :think
     
  5. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Laienmeinung: Ich glaub es nicht, aber ganz auszuschließen ist es vielleicht nicht.
    Mal versuchen mit Logik an die Sache zu gehen:
    Kondensationsfeuchtigkeit: Wenn keine Dampfsperre um den Holzkasten gebaut wurde ist das auf jeden Fall schlecht! Die Entlüftung ist nach oben ja logischerweise offen und wird daher von innen kalt. Die "Ummanteltung" ist eher zum Schallschutz als zur Wäremedämmung geeignet. Es wird also auch in Deinem Holzkasten kalt. Kalt und feuchte Luft=> Kondenswasser.

    Also Dampfsperre rum und Raum zwischen Rohr und Wand mit Dämmwolle füllen ist sicher eine gute Idee.

    Aber so lange ist es jetzt ja noch nicht kalt und dass in der Zeit so viel Wasser anfällt erscheint mir unglaubwürdig.

    Möglichkeit 2: Das Wasser kommt aus dem Roh selbst. Wenn von oberhalb nichts mehr angeschlossen ist, läuft da max. Kondensat runter. Selbst wenn keine Dichtung drin wäre, dürfte da nichts raus kommen.

    Möglichkei 3: Es kommt doch von außen, vom Dach, rein. Klingt für mich noch am wahrscheinlichsten. Kannst Du mit nem Gartenschlauch auf's Dach? Spritz die Stelle mal weitläufig ordentlich ein und kontrolliere, ob innen was runter läuft
     
  6. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Die Idee mit dem Gartenschlauch ist mir auch schon gekommen :D
    Werde das jetzt am WE mal in Angriff nehmen.

    Der Sanitöter war gestern noch mal da und hat den Schlauch vom Rohr komplett entfernt - wäre viel zu nass und muss jetzt eben neu gemacht werden.

    Er weiß auch nicht, woher das viele Wasser kommen konnte - ich soll das jetzt mal beobachten und schauen, wo es her kommt.

    Na prima .... ich hab ja auch den Plan von dem Kram, wo das her kommen könnte :( :mauer
    Nach dem duschen gestern liefen auf jeden Fall keine Bäche voller Kondenswasser das Rohr entlang ....
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Nach dem zur Zeit alles offen ist, wird der Bereich natürlich auch mit geheizt! Das ist jetzt nicht mehr die gleiche Situation wie vorher! Keine falschen Schlüsse ziehen!
     
  8. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    OK, aber wenn alle die Arme heben, keine Ahnung haben, wo es herkommt und ich das beobachten soll, dann habe ich damit ein Problem.

    Wenn ich das jetzt dämme und wieder zumache und in 4 Monaten wieder alles nass habe, dann platzt mir echt der ..... :motz
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 8. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was mich viel mehr interessieren würde als hübsche Totalen von einer (imho) zu schmalen Verfliesung hinter dem WC sind Bilder der Wände im Schachtbereich und des Anschlusses der Luftdichtebene an die Rohrleitung.

    MfG
     
  10. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Bilder kann ich heute Abend noch ein paar machen - was ist genau die Luftdichtebene an der Rohrleitung?

    Der Bereich, wo das Rohr oben und unten durch die Decke und den Boden geht?
     
  11. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Bist wohl Stehpinkler, was? :winken
     
  12. Andreas21

    Andreas21

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Flaschner
    Ort:
    Kirchheim
    Flachdachlüfter

    Ja, genau die Durchdringung durch die Decke, nach oben muss luftdicht sein.
    Ansonsten steigt die feuchte, warme Luft aus dem Bad im Schacht hoch(Kamineffekt) oben wirds irgendwann kalt. Dann kondensiert das Wasser, läuft am Rohr entlang runter und sammelt sich an der Schelle. Evoila.
    Das mit dem Gartenschlauch würde ich noch prüfen, damit das Flachdach ausgeschlossen werden kann.
     
  13. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Bilder liefere ich später nach - luftdicht ist/war das m.E.n. jedoch nicht.
    Diese Ummantelung von dem Rohr ließ sich im oberen Bereich hoch- und runter schieben. Zusätzlich ist zumindest im Bereich der Decke gut Platz sichtbar.

    Hier wurde mir jetzt geraten, diesen auszuschäumen.
    Muss ich da auf einen bestimmten Schaum achten, der luftdicht wird?
     
  14. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Auch ich tippe auf eventuelle Mängel in der Luftdichtheitsebene.
    Eine Leckageortung unter Differenzdruckerzeugung (z.B. mittels Blower-Door-Gerät) würde hier Aufschluss geben.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 8. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Rohrdämmung braucht auch nicht luftdicht sein.
    Der Anschluß der luftdichten Schicht an das Rohr muss dicht sein.

    Und Bauschaum ist :Baumurks - nichts weiter!
     
  16. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    OK, womit verschließe ich das dann oben und unten?

    Was heißt das?
    Der Bereich vom Rohr zur Decke oder von der Decke zum Dachausgang?
    Da ich jetzt ein wenig alleine auf weiter Flur bin und alle "die Hände heben", brauche ich leider ein wenig genauere Angaben, was ich knipsen und kontrollieren soll :(
     
  17. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    kommt auf Deinen Dachaufbau an und damit was bei Dir die Lufdichte ebene ist!
     
  18. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Phantastisch - ich versuche Bilder zu machen
    Außer "Betondecke", "Flachdach" und "Bitumenbahnen mit einer eingezogenen Aluminiumschicht oder so ähnlich", kann ich da aus dem Stehgreif heraus leider nicht viel mehr sagen.
     
  19. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    gibt's unterhalb der Betondekce noch was? Sonst sollte das die Luftdichte Ebene sein.
    Das Rohr müsste dann mit der Betondecke mit geiegnetem Material verklebt werden, z. B. sowas, gibt's aber auch von anderen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. time4web

    time4web

    Dabei seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler
    Ort:
    Vettweiß
    Nein, unterhalb der Betondecke ist nichts mehr ... und dieses Band wurde dort nicht verbaut. Und das hält luftdicht und dauerhaft auf Beton / Putz, der nicht unbedingt eben ist?
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 8. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie wäre es mit ein paar Bildern von oben, von unten usw. des Dachanschlusses statt dieses Rumgerates, bei dm wir nicht wissen, was wir Dir sagen sollen, weil wir nicht wissen, was Du hast und Du nicht weisst, was Du uns sagen sollst, weil Du nicht weißt, was wir brauchen?

    So wird der Strang nur sinnfrei lang und länger!
     
Thema: Strangentlüftung steht buchstäblich unter Wasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strangbelüftung wc

    ,
  2. strangentlüftung kondenswasser

    ,
  3. wasser in strangentlüftung

Die Seite wird geladen...

Strangentlüftung steht buchstäblich unter Wasser - Ähnliche Themen

  1. Weiße Wanne undicht - Wasser unter Estrich

    Weiße Wanne undicht - Wasser unter Estrich: Hallo! Wir haben im Jahr 2014 ein EFH in Holzständerbauweise auf Betonkeller gebaut. Bodenplatte aus WU-Beton C25/30, Plattendicke wurde wegen...
  2. Erdhaufen "drückt" angeblich Wasser im Umkreis von 20-30m

    Erdhaufen "drückt" angeblich Wasser im Umkreis von 20-30m: Guten Abend. Keine Ahnung, ob ich hier richtig bin. Wir haben noch ca. 200 cbm Erdaushub unseres Kellers im Garten liegen. (Haufen ca. 2m hoch)....
  3. Wasser am Rohbau - Problem ?

    Wasser am Rohbau - Problem ?: Hallo, seit einigen Wochen steht bei unserem Rohbau das Wasser, siehe Fotos. Kann es die Bausubstanz nicht beschädigen? Oder ist es harmlos?...
  4. Risse im betonierten Keller- Wasser

    Risse im betonierten Keller- Wasser: Hallo ihr Lieben! Wir mussten gestern feststellen, dass in zwei Kellerräumen Risse in den betonierten Außenwänden sind, durch die jetzt Wasser...
  5. drückendes Wasser durch ehemaligen Gulli

    drückendes Wasser durch ehemaligen Gulli: Hallo, ich habe seit dem tauschen von zwei alten Gussgullis gegen Kunstoffgullis mit Geruchsverschluss ein Problem mit drückendem Wasser bei...