Streifenfundamente erstellen

Diskutiere Streifenfundamente erstellen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich habe hier schon eine Menge gelesen aber nicht das passende gefunden. Ich möchte meine Bodenplatte mit Erdaushub selber erstellen....

  1. becksgold

    becksgold Gast

    Hallo!


    Ich habe hier schon eine Menge gelesen aber nicht das passende gefunden. Ich möchte meine Bodenplatte mit Erdaushub selber erstellen. Nun weiß ich aber nicht wie ich am günstigsten einschale. Im Prinzip möchte ich nicht schalen aber ich habe eine Auflagefläche für die Klinker und werde daher nicht drum herum kommen. Die flache Schalung soll nur dafür dienen, die Auflagefläche der Klinker in Waage abziehen zu können. Der Boden an sich ist fest genug um nicht schalen zu müssen. Kann mir jemand Schritt für Schritt erklären wie ich am besten vorgehe um so wenig wie möglich Arbeit zu haben. Bitte von ganz vorne in kurzen Stichpunkten anfangen. Habe mal einen Schnitt vom Streifenfundament und Bodenplatte angehangen. Anhängen geht irgendwie nicht. hab es schon so weit verkleinert das man nichts mehr sieht.


    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 19. August 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schritt für Schritt? OK :D

    Du öffnest die Haustür, gehst dahin, wo Du Deinen Spaten aufbewahrst, nimmst selbigen, legst ihn zusammen mit Spitzhacke, Schaufel einer langen Schnur und ein paar Pflöcken und Brettern in eine Schubkarre.
    Das ganze bringst Du dorthin, wo Du Dein Fundament machen willst - Schritt für Schritt :)
    Dort angekommen, stellst Du fest, dass ich oben einen Hammer vergessen habe, gehst Schritt für Schritt dorthin, wo der Hammer liegt, holst diesen, gehst Schritt .... zurück, schlägts eine Pflock in die Erde, wo das Fundament beginnen soll, gehst dann mit einem anderen Pflock und dem Hammer Schritt f.... zum anderen Ende, schlägst dort den zweiten Pflock ein, gehst Schr.... zurück, machts die Schnur am ersten Pflock fest, gehst (Du weisst schon ;))mit der sich abwickelnden Schnur zum anderen Pflock, machst sie dort gespannt fest.
    Dann gehst Du zum Spaten - Schritt f...., stichst ihn entlang der Schnur in die Erde, hebst das Erdreich aus, stellst fest, dass ich Dir den Holzgliedermeßstab auch nicht aufgezählt habe, gehst Schritt f... den Holzgliedermeßstab holen, gehst Schritt f.... zurück, misst wie tief Du schon gegraben hast .....................


    *****************
    Ne im Ernst - lies mal hier

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=33032
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ganz einfach.
    Telefon, Baufirma anrufen, Auftrag erteilen, zuschauen, Rechnung bezahlen.
    Diese Variante dürfte wohl am wenigsten Arbeit verursachen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. MikeR

    MikeR

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptikermeister
    Ort:
    BaWü
    :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol: :mega_lol:

    Hab Bauchschmerzen vor Lachen :mega_lol: :mega_lol:
     
  6. #5 Hamburger Jung, 19. August 2009
    Hamburger Jung

    Hamburger Jung

    Dabei seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasserinst.
    Ort:
    Hamburg
    Danke Ralf, das war eine wunderschöne Erklärung :respekt
     
  7. #6 Isolierglas, 19. August 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Streifenfundamente ausheben, betonieren. Dann Platte einschalen, betonieren. (Zwischenschritte bzgl. Bewehrung und Untergrundvorbereitung nicht kommentiert)

    Gruß, Dirk
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Dirk, wieso heute so zurückhaltend? :)
     
  9. #8 Gast036816, 19. August 2009
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    DIY-Anleitung

    Moin Moin,

    endlich mal eine voll verständliche Anleitung für Handbagger und Selfmade-Concrete-Experts.

    Bei der Betonung bin ich mir nicht sicher. Das erreicht man doch nur, wenn eine Fachfirma beauftragt wird.

    Freundliche Grüße aus Berlin
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    sehen wir! ..das wir nix sehen.
    Nomen est omen? Zuviel davon?
     
  11. seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Selbermachen oder nicht

    Ich erlaube mir mal, an dieser Stelle meine Überlegungen zum Thema "Eigenleistung" zusammenzufassen.

    Um festzustellen, ob es sinnvoll ist, ein Gewerk selbst auszuführen, kann man sich ja mal folgende Fragen stellen:

    1. Wie ist das Verhältnis von Personal- zu Materialkosten? Wenn die Materialkosten hoch sind, spart man wenig oder zahlt sogar drauf, weil der Bauunternehmer Rabatte kriegt, die man selbst nicht kriegt. Ein Elektroinstallateur weiß vermutlich, was er für eine Steckdose zahlt und was ich zahlen würde. Für die Differenz kann die Steckdose fast schon einbauen.
    2. Braucht man Maschinen, die man für Geld leihen muss? Der Unternehmer hat die in der Regel sowieso.
    3. Wie schätzt man das eigene Arbeitstempo im Vergleich zum Profi ein? Ich denke, doppelt so schnell sind die Profis immer, oft noch schneller.
    4. Was ist das Risiko, wenn's schief geht?

    Jetzt betrachten wir das mal für das Thema "Bodenplatte":

    1. Materialkosten sind extrem hoch, v.a. sind die Betonpreise für Privatkunden viel höher als für Großabnehmer. Personalaufwand ist dagegen überschaubar, ich habe kürzlich gesehen, wie drei Mann eine Bodenplatte an zwei Tagen fertig gemacht haben.
    2. Ein Bagger hilft, wenn man die Fundamente mit dem Spaten aushebt, kommt Punkt 3 zum tragen. Rüttler etc. sollte man auf jeden Fall haben.
    3. Keine Ahnung, hier sollen sich Leute äußern, die das schonmal gemacht haben
    4. Wenn's dumm läuft, stürzt später das Haus ein. Dann ist das ganze Geld weg (auch das für alle Folgegewerke), und keine Versicherung zahlt. In der Regel dürfte eine Privatinsolvenz die Folge sein.
     
  12. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Warum traust du dich denn mit deiner Eigenleistung gerade an ein Gewerk, das im Nachhinein nur sehr schwierig bis überhaupt nicht mehr nachgearbeitet werden kann? :shades
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    Na ..

    welch ein Wunder, da staunt das Forum aber sehr.

    Ich wollte auch schon fragen, wie ich die ganzen komischen, bunten Kabel verlegen soll - aber ich hab mich nicht so recht getraut, aber vielleicht kannst du es mir ja so "Schritt für Schritt" erklären ..

    also ich weiß, ich brauche einen Sicherungskasten, der ist meist grau und Kabelbinder (sind glaube ich das wichtigste - so um die bunten Drähte ans Geländer zu kriegen), so und nun weiß ich nicht weiter

    Danke für deine Anleitung
     
  14. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol: .... :respekt :mega_lol::mega_lol::mega_lol:


    Gibt es so etwas wie eine "Hall of Fame" für die besten Antworten hier im Forum?
     
  15. becksgold

    becksgold Gast

    Ich mache es dann so wie ich denke. Das wird 1000mal besser sein als die Ideen, die ich von euch erwarten kann. Ihr hab mir ja euer Wissen demonstriert. In diesem Forum geht es nur darum eine schön blöde Antwort zu schreiben und andere zu belustigen. Damit verdient man sich hier :respekt. Tolle Truppe!!


    Admin; lösch mich!
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    zu1 für einen Handwerker sind alle Kunden "Privatpatienten"....:biggthumpup:
    Zu erwarten, dass hier die günstigen EK Konditionen durchgereicht werden ist mehr als optimistisch...
    zu2 hoffentlich nur die, die gut ausgelastet sind....
    zu3 wenn dein Arbeitstempo so ist....:biggthumpup:
    zu4 auch berechtigte Ansprüche müssen erstmal durchgesetzt werden....:biggthumpup:

    zu1...3Mann a drei Tage für eine komplette Bodenplatte mit Anschlüssen etc...ist "sportlich"
    zu2...wenn der Boden "freundlich" ist gehen Streifenfundamente auch ganz gut mit Spaten (mit dem kleinen Bagger kannst du den Boden vielleicht lockern, abtransport aber wie gehabt mit Schubkarre)
    zu4: Man sollte hier differenzieren: Es werden nicht allzuviele Bauschäden wegen fehlerhafter Arbeiten an der Bodenplatte/Gründung aufgetreten sein...eher weil die Gründung nicht zum Untergrund passt...
    gruss
     
  18. MikeR

    MikeR

    Dabei seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptikermeister
    Ort:
    BaWü

    Da ist aber einer beleidigt :irre
    Was glaubst Du denn, dass Du so antwortest ? Du würdest hier eine detaillierte Antwort der Arbeitsabläufe bekommen ?
    Das Thema ist viel zu brisant, um es selbst zu machen. Die möglichen Schäden sind zu groß, als dass man sowas selbst machen könnte. Wir reden ja ned von einer Bodenplatte für eine Hundehütte, oder ?
    Denk doch mal an Deine Sicherheit und die Deiner Familie. Ne Bodenplatte gießen kostet doch nicht die Welt. Warum also selbst machen ?

    Ich verstehe Deine Frage aber noch mehr verstehe ich die ganzen Antworten.
    Lass das lieber von einem Fachbetrieb ausführen. Lesen heißt nicht praktisch durchführen zu können :winken
     
Thema:

Streifenfundamente erstellen

Die Seite wird geladen...

Streifenfundamente erstellen - Ähnliche Themen

  1. Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?

    Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?: Guten Morgen an alle Forenmitglieder erstmals! Ich plane eventuell auf einem Grundstück wo ich kaufen möchte 1-10 Wohnwagenplätze mit je 100qm...
  2. Kosten Streifenfundamente Doppelgarage

    Kosten Streifenfundamente Doppelgarage: Hallo zusammen, wir planen momentan eine Fertig-Großraumgarage (6x6m) aus Beton. Die Preisunterschiede für die Garage selbst sind bei den...
  3. Ytong Waschmaschinensockel vor dem Estrich erstellen

    Ytong Waschmaschinensockel vor dem Estrich erstellen: Hallo an die nette Forumsgemeinde, wir lassen momentan eine Doppelhaushälfte bauen, wobei wir uns für einen gemauerten Waschmaschinensockel...
  4. Bauzeichung von einer Wiese erstellen die eingeebnet muss werden

    Bauzeichung von einer Wiese erstellen die eingeebnet muss werden: Hallo! Ich will mein unebenes Wiesengrundstück einebnen. Dafür muss ich einen Bauantrag stellen weil diese so groß ist. Die Bauzeichnung soll...
  5. Wassereintritt in Keller nach Starkregen - Lösungsmöglichkeiten ???

    Wassereintritt in Keller nach Starkregen - Lösungsmöglichkeiten ???: Hallo zusammen, ich schreibe Euch in der Hoffnung, Hinweise, Denkanstöße oder Handlungsempfehlungen zu bekommen, wie ich mit einem (zunehmendem)...