Stromkabel verlegen außen an der Fassade bzw. hinter der Dämmung

Diskutiere Stromkabel verlegen außen an der Fassade bzw. hinter der Dämmung im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Unser Elektriker hat die Kabel für die Rollläden und Außenbeleuchtung an der Hausmauer außen verlegt (damit innen in den bewohnten...

  1. #1 MonaCo123, 10. März 2016
    MonaCo123

    MonaCo123

    Dabei seit:
    14. Dezember 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Unser Elektriker hat die Kabel für die Rollläden und Außenbeleuchtung an der Hausmauer außen verlegt (damit innen in den bewohnten Räumen nichts aufgefräst werden muss).
    Zuerst wollte er die Kabel, wie normalerweise üblich, durch Leerrohre ziehen und die Baufirma hätte dann in die 18 cm starken Dämmplatten die Aussparungen für diese Leerrohre "schnitzen" sollen. Da wir aber keine Dämmung aus Styrodur, sondern Mineralwoll-Dämmplatten bekommen, ist das anscheinend nicht so einfach möglich.
    Unterputz will der Elektriker die Rohre nicht legen, das ist ihm zu viel Aufwand.

    Nun kam er auf die glorreiche Idee, die Leerrohre wegzulassen, und die Kabel einfach so an der Mauer zu befestigen. Darauf sollten dann mit etwas mehr Kleber die Dämmplatten geklebt werden. Und fertig!

    Wir fragen uns, ob das normgerecht ist ... außerdem kann man dann doch niemals wieder ein Kabel austauschen ... bitte klärt mich auf!

    Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt. Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Legst Du drinnen auch alle Leitungen in so große Rohre, die eine Austauschen jederzeit möglich machen und wenn ja wozu?


    Gruß
    Thomas
     
  4. Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich würde auch innen Elektrische Leitungen in Rohre verlegen solange diese UP sind und man im falle eines Falles nur aufwendig an diese wieder herankommt.
    Mona ich verstehe nicht wieso bei dieser Art der Isolierung es so schwer sein soll dort einen Schlitz einzuschneiden ich stelle mir dieses auch nicht schwerer vor wie bei Styropor.
     
  5. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    wo bitte ist der große Aufwand bei einer Mauerfräse? Er muß ja nur so tief das die Kabel gerade verschwinden und ordentlich zumachen muß man sie auch nicht, da kommt ja die Dämmung vor. Alles andere ist wesentlich mehr Aufwand. Mit Leerrohren etc ist das IMHO mehr Aufwand als die Wand mal eben zu schlitzen.
    In die Platen reinschnitzeln ist Schwachsinn, da man dann die Aussparungen an die Kabel anpassen muß und nicht einfach die biegsamen Kabel in die Aussparung drückt.

    Das man nie die Kabel austauschen kann macht nicht, denn wann hast du das letzte Mal im Haus Kabel getauscht?
     
  6. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Ihr vergesst, das in anderen Ländern die Verrohrung der Elektroanlage Standart ist.
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Und wenn es angeblich zehnmal Standard (mit weichem Dee am Ende) ist.

    Was willst Du uns damit sagen?

    Gruß
    Thomas
     
  8. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Scheint sowieso eine seltsame Baustelle zu sein: Der Elektriker und nicht der Auftraggeber "bestimmt" wo und wie die Leitungen verlegt werden und dann "bekommen" die armen unwissenden Bauherren auch noch eine andere Dämmung.
    Haben die überhaupt etwas zu melden oder dürfen sie nur zahlen?

    Gruß
    Thomas
     
  9. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Was ich damit sagen möchte?

    Das es verständlich ist, wenn der Ösi es nicht anders kennt als das gefälligst in Rohr verlegt wird, und sich dann aus seiner sicht zurecht wundert, wenn der Elektriker da nur NYM hinpflastern möchte.
     
  10. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ist das bei den Ösis Pflicht?
    Ich hatte nicht gelesen, woher der TE kommt und konnte mit "anderen Ländern" nichts anfangen.

    Gruß
    Thomas
     
  11. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Pflicht glaube ich nicht, aber eben üblich.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Pflicht ist es bei uns auch nicht.

    Allerdings ist die Verlegung von NYM direkt in/unter Putz eher sehr ungewohnt. Auch wenn die Wärmeabgabe besser wäre, wird doch trotzdem verrohrt.
    Wobei die gängigere Verlegeart Einzelader in Rohr, und nicht NYM im Rohr ist.
     
  14. Viktor0

    Viktor0

    Dabei seit:
    27. Februar 2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sicherheitstechniker
    Ort:
    Walzenhausen
    Hallo liebe Leute

    Bei uns ist es definitiv verboten die Leitungen direkt in die Mauer einzusabbern.
    Hier wird alles in Rohre verlegt. Und ehrlich gesagt ist es einfacher, meistens entscheiden sich die Eigentümer später mal für eine zusätzliche Steckdosen-Kombi
    oder eine Trennung der Lichtschaltung. Wenn ein Rohr in der Wand drinn ist, kannst du die Verdrahtung jederzeit ändern / erweitern. Versuch aber mal am eingeputzten Kabel zu ziehen...

    Grüsse aus der Schweiz.
     
Thema: Stromkabel verlegen außen an der Fassade bzw. hinter der Dämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elektrik auf Dämmung verlegen

    ,
  2. stromkabel außen verlegen wand

    ,
  3. elektroleitung styrodur

    ,
  4. kabel hinter holzfassade ziehen,
  5. leerrohr in fassadendämmung verlegen,
  6. Kabel an dämmplatte befestigen
Die Seite wird geladen...

Stromkabel verlegen außen an der Fassade bzw. hinter der Dämmung - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...