Stromtrassen und Wohngebiete 380kv Anlage

Diskutiere Stromtrassen und Wohngebiete 380kv Anlage im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir bekommen in Hagen-Garenfeld aktuell die Auswirkungen der Energiewende zu spüren. Bzw versuchen uns grade dagegen zu...

  1. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo zusammen,

    wir bekommen in Hagen-Garenfeld aktuell die Auswirkungen der Energiewende zu spüren. Bzw versuchen uns grade dagegen zu wehren.

    Wir haben schon ein Umspannwerk samt Trasse in Sichtweite stehen (220Kv).
    Dies soll nun erweitert werden, ein Engerieunternehmen plant eine 380 kv Anlage und will die bestehende Trasse nutzen und weiter ausbauen dem nach werden die Masten wohl nicht näher an das Wohngebiet ranrücken aber halt um einiges größer und demnach auch ein stärkeres Magnetfeld ausstrahlen.
    Natürlich wusste bei der Stadt (Verkäufer) vor 3 Jahren bei Verkauf der Grundstücke noch keiner was von der Planung :shades

    Dazu habe ich paar Fragen:

    - Wie stark ist das Magnetfeld / Feldstärke bei 380 Kv Masten bzw wie weit sollte man davon weg wohnen ?

    - Mit welchen Messgeräten kann ich das messen bzw wen kann ich da beauftragen mal in meinem Garten zu messen was bisher an Strahlung von dem 220 kv ankommt?

    - Was kann der Energieversorger tun um uns vor diesem Magnetfeld zu schützen ( Bäume ? Gegenstrom?)

    Damit ihr euch besser vorstellen könnt wie die Trasse verlaufen soll ein Bild im Anhang

    danke für Info´s

    Darf ich hier weitere Links reinkopieren damit ihr mehr Daten bekommt? Würden ein Link von unserem Verein sein wo wir alle bisherigen Daten zu dem Thema gesammelt haben.

    MfG
     

    Anhänge:

    • trasse.jpg
      trasse.jpg
      Dateigröße:
      104,3 KB
      Aufrufe:
      1.085
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie weit weg ist "in Sichtweite"?

    Und zumindest technisch scheint Ihr Euch in dem Verein noch nicht sehr damit beschäftigt zu haben.
    Sonst würdest Du nicht so seltsame Fragen nach dem Magnetfeld stellen.
    Warum ist es wohl eine Hochspannungsleitung?

    Schreibe außerdem an Eure örtlichen Abgeodneten sowie an den Bundes-Superminister, daß Ihr diese Energiewende nicht wollt, sondern das alte System (incl. KKW) beibehalten!
     
  4. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    HI,

    sorry das mir die richtigen Begriffe fehlen. Will das am Wochenende genau ausmessen wenn es hell ist.

    Laut google maps ca 160 m.

    Ich beschäftige mich auch erst seit kurzem damit, habe den Verein bisher anders unterstützt.

    Mfg
     
  5. #4 saarplaner, 28. Januar 2014
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Genauso sieht es aus, Julius!

    Keiner mag die KKW haben, aber wenn es dann um die notwendigen Trassen geht, um KKW zu vermeiden wird ein Aufstand gemacht.

    Wie immer nach dem Motto:

    Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ihr habt Euch GAR NICHT mit der Materie beschäftigt. Sechs. Setzen. Die Feldstärke einer 380KV-Leitung unter Last ist in 75m Abstand geringer als die Feldstärke, die wahrscheinlich der Rechner, vor dem Du grade sitzt, auf dich einwirken lässt. Darüber gibt es Literatur aus den 60er [!sic] Jahren. Lesen hilft.

    Aber hier scheint mir mal wieder zu gelten: Ich habe meine Meinung, komm mir also nicht mit Argumenten!
     
  7. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Als ob es eine Wahl gäbe!
     
  8. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Etwas neuere Literatur findest Du hier (PDF-Dokument unten auf der Seite aufrufen). Die Materie kann man sich hieran gut erabeiten ...
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Mach's den Leuten doch nicht so einfach. Dann brauchen se ja gar nicht mehr das Hirn einschalten.
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ja, die gabs. Letzten September. Hat nur keiner der Mauler wahrgenommen.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich bin 16m (kein Tippfehler) von einer 60 Kv (wenn ichs recht erinnere) aufgewachsen - und nicht nur ich. Unter der Trasse wurde in den 60ern ein Neubaugebiet eingerichtet.
    Was ist uns passiert? NIX!

    Das könnte allerdings daran gelegen haben, dass es damals keine:
    Microwellen
    DECT-Telefon
    Mobiles
    W-Lans
    Bildschirmarbeitsplätze
    Niedervoltleuchten mit elektr. Trafos
    .....
    ....
    gab!

    Jeder, der sich über so eine Leitung mockiert und gleichzeitig eine Microwelle im Hause hat, ist ganz klar unglaubwürdig!
    Warum? Nun, weil die real gefährliche Microwellenstrahlung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitsschäden_durch_militärische_Radaranlagen
    bei einer beschädigten Dichtung austreten und nachgeweisener Maßen Schädedn verursacht, die keine Hochspannungsleitung nicht verursacht, wenn sie direkt durch meine Matratze geht.

    Das verhindern geht auch ganz einfach.
    Eure Initiative sorgt für einen 50 % niedrigeren Stromverbrauch im Liefergebiet der Leitung, dann reichen die bisherigen 220 Kv
     
  12. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hi,

    danke für die bisherige Kritik/ Bemerkungen und Verlinkungen

    @Taipan
    Darum frag ich ja unter anderem hier nach da es hier ja genug Profis gibt.

    Ich weiss das die Feldstärke oder das Magnetfeld mit Abstand zur Trasse im Quadrat abnimmt, aber was das genu heisst, ob ich meiner Familie irgendwelchen gefahren aussetze, erschliesst sich mir noch nicht. kannst du das näher erläutern bzw einfache Quellen nennen (wenn es geht nicht grad absolut formelmathematisch)

    Ich habe mir paar Studien aus den 60igern durchgelesen zb aus England wo 29000 Kinder untersucht wurden wo es Auffälligkeiten gab das Kinder innerhalb von 200 meter um Strommasten häufiger an Leukämie erkranken!

    Das Problem ist ja das diese Trassen Wanderwege/Fahrradwege einen Sportplatz und eine Pferdehof kreuzen wo die Kinder aus dem Dorf häufig spielen.

    @saarplaner
    ich habe doch in meinem Eingangspost geschrieben das mir das optisch relativ egal ist, aktuell steht da ja schon ne Trasse, ob jetzt 20 Meter höher ist ist mir egal wichtig ist mir, es sollten sich keinerlei Gefahren für meine Familie ergeben.

    @ralf

    danke habs runtergeladen.

    @ralfd

    das ist auch meine Vermutung aber will da sicher gehen.
    Gibt es vernünftige Geräte für den Hausgebrauch um solche Spannungen/E-Smog zu messen?


    MfG
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Dann haste alles, was Du brauchst.

    Wenn Du due knapp 400 Seiten durchgearbeitet und verstanden hast, dann suchst Du Dir bitte noch Strahlungswerte für Mirkrowellen, Computer, Bildschirme, Handys (die für Ausserhaus und die für Indoor), Blauzahnanwendungen, Laptops, Steckernetzteile aller Colour, Energiesparlampen, Glühbirnen [ja auch die] ... in der üblichen Anwendungsentfernung und vergleichst die mit der Feldstärke einer entsprechenden Leitung in Anwendungsentfernung. Dann bildeste Dir ne Meinung. Dadurch wirste feststellen, dass die bimsch-Werte nicht umsonst in der Höhe festegelegt sind, wie sie festgelegt sind und dass "eure" Freileitung drunter liegen wird, wahrscheinlich selbst, wenn Du am Mast leckst.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wirst Du in 160m Entfernung zur Trasse kaum noch messen können. Vermutlich wenige nT für den magnetischen Anteil, je nachdem wieviel Strom gerade über die Leitungen fließt. Das kriegt man mit "normalen" Messgeräten nicht mehr aufgelöst.

    Je nach Abstand der Trasse lohnt so eine Messung nicht. Da wirst Du alles mögliche messen, nur nicht die Felder die von der Trasse erzeugt werden. Um da noch verwertbare Ergebnisse zu bekommen musst Du schon relativ nahe an die Trasse ran (10-20m vielleicht), mit entsprechenden Messgeräte (also nichts in der paar hundert Euro Klasse) könnte man vielleicht noch in 50-80m detektieren, aber dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

    Bepflanzung wird da nicht helfen. Genau genommen kann er da gar nicht viel unternehmen.
     
  15. Gast340953

    Gast340953 Gast

    Er hat doch nur eine Frage gestellt. Warum gebt Ihr ihm dann den Hinweis 400 Seiten zu lesen?

    Das könnte man ja dann jedem Fragesteller im Forum antworten: Lies Dir erstmal alle "Bau-DINs" durch, dann kannste wieder fragen.

    Man kann auch nicht ein Magnetfeld/Elektrisches Feld um eine Hochspannungsleitung mit den hochfrequenten elektromagnetischen Feldern des Mobilfunk/Mikrowelle/Bluetooth vergleichen.

    Klar muss man die Fakten kennen und nicht ins Blaue hinein nach Strahlenschutz schreien. Aber ich wette dass die meisten Meckerer hier sofort auf die Barrikaden gehen würden wenn ihnen so eine Leitung vor die Nase gesetzt würde...
     
  16. feelfree

    feelfree Gast

    Aber die Idee mit dem Gegenstrom gefällt mir. Einfach eine zweite Trasse möglichst nah daneben und immer den passenden Gegenstrom draufgeben, dann heben sich die Felder schon auf :winken
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann schick mir mal Deinen Wetteinsatz.

    Wie oben geschrieben habe ich Erfahrung mit den Dingern und würde mich sicher nicht gegen die Leitung wehren, so lange dadurch mein Baufenster nicht kleiner würde. Das hätte dann aber nix mit Elt zu tun.
     
  18. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Von Hochspannungsleitungen geht schon ein optische und teilweise auch eine akustische Beeinträchtigung aus. Ich würde lieber ein KKW in 1 km Entfernung haben wollen, als eine Hochspannungsleitung über meinem Grundstück oder in unmittelbarer Nachbarschaft.
     
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Fragen des TE wurde spätestens in #5 beantwortet. Alles weitere waren Zusatzinformationen. Was meckerst Du also hier rum?

    Genau das passiert hier regelmäßig. Kurze Antwort und weitergehend der Hinweis auf die Quellenlage. Also was meckerst Du hier rum?

    Kann man. Da die physiologischen Auswirkungen ähnlich/gleich sind. Gegen psychologische Auswirkungen hilft eh nur der Psychiater

    Den Wetteinsatz würde ich ebenfalls sehen. Vor die Nase setzen sind: an der Grundstücksgrenze. Da würden wir sicher drüber nachdenken. Aber 160m sind WEEEIIIT weg. Sollen se doch. Ich will Licht im Kühlschrank, wenn ich die Tür aufmache. Aber vielleicht meinst Du die 2x 10KV, die in meinem Grundstück verbuddelt sind und die beiden, die beiden vor meinem Grundstück im Fußweg? Mh ... sollte ich vllt. mal den Netzbetreiber dazu treiben, die Leitung dem Nachbarn ins Grundstück zu legen?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Eine erste Antwort kann man erhalten, wenn man in das Inhaltsverzeichnis guckt, dann die richtige Stelle zu 380kV aufblättert, dann findet man die Strahlungsstärken vertikal und horizontal in verständlichen Diagrammen. Soviel gedankliche Leistung sollte man dem TE zutrauen können und es dauert höchstens 10 Minuten.
     
  22. AlexSinger

    AlexSinger

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mannheim
    nix....

    aber stell doch ein paar Antennen auf, dann kannst Du das Feld anzapfen und dein Strom ist umsonst :yikes
     
Thema:

Stromtrassen und Wohngebiete 380kv Anlage

Die Seite wird geladen...

Stromtrassen und Wohngebiete 380kv Anlage - Ähnliche Themen

  1. PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?

    PV-Anlage mit 10kwp und Speicher nur 4,6 kWh - Richtig ?: Hallo, aktuell stellt sich mir die Frage ob diese Konfiguration für uns sinnvoll ist. Wir bauen ein Passivhaus, beide sind berufstätig also...
  2. Rauschen von den Heizkörpern ( Anlage komplett neu )

    Rauschen von den Heizkörpern ( Anlage komplett neu ): Hallo zusammen, ich habe letztes Jahr ein Haus gekauft und über die Wintermonate Kern saniert. Die alte Gas Heizung wurde komplett erneuert...
  3. Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen

    Erdung meiner Sat-Anlage überprüfen: Hallo, ich möchte gerne die Erdung meiner Sat-Anlage in unserem Reihenhaus überprüfen bzw. wissen ob diese vom Vorbesitzer richtig aufgebaut...
  4. Nachträgliche Erdung der SAT-Anlage

    Nachträgliche Erdung der SAT-Anlage: An alle Experten: Nachdem ein Sachverständiger an unserem Neubau die fehlende Erdung der SAT-Anlage festgestellt hatte, hat die EI-Firma ein...
  5. Nachfüllen der Anlage. Systemtrenner, Füllstation oder nur neuen Hahn?

    Nachfüllen der Anlage. Systemtrenner, Füllstation oder nur neuen Hahn?: Also wenn ich bei unser Vitodens 200 mal Wasser nachfüllen muss geschiet das so wie vom Vorbesitzer eingebaut einfach über einen ganz normalen...