Stromvergleich

Diskutiere Stromvergleich im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Mal eine andere Frage, da ich ja demnächst auf jeden Cent achten muss. Im Netz habe ich mal einen Anbietervergleich gemacht. Nur habe ich gelesen,...

  1. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Mal eine andere Frage, da ich ja demnächst auf jeden Cent achten muss. Im Netz habe ich mal einen Anbietervergleich gemacht. Nur habe ich gelesen, dass für Wärmepumpenstrom nur die örtlichen Betreiber einen Sondertarif anbieten.

    Kennt sich jemand damit aus, bzw. hat den Anbieter gewechselt bei Betrieb einer Wärmepumpe. Lohnt sich das?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    im normalfall schon.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist ein kompliziertes Thema.

    In den Lieferbedingungen der meisten Provider steht (noch?), dass der Strom nicht zu "Heizzwecken" eingesetzt werden darf. Sie können auch keinen vergünstigten WP-Tarif anbieten, weil die Schaltung der Tarife der Netzbetreiber macht.

    Ob ein Zweitarifzähler sinnvoll ist, müsste man rechnen. Angesichts der Grundkosten und dem geringen Energiebedarf moderner Häuser, kann in manchen Fällen normaler Hausstrom über´s Jahr gesehen günstiger sein.

    Über den Sinn dieser Formulierungen kann man also streiten, zumal wenn man die Leistungsaufnahme moderner WP in hoch gedämmten Häusern betrachtet. Diese liegt oft niedriger als bei einem Staubsauer, den ich ja auch zu jeder Tages- und Nachtzeit betreiben darf.

    Also, Lieferbedingungen des geplanten Providers beachten. Nicht jeder Tarif ist zum Anschluß einer WP geeignet.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Ok, hab ich mir auch gedacht, besonders weil die Heizung sehr effizient ist. Aber getrennt Strom für die Pumpe und Allgemeinstrom über einen anderen Anbieter geht wohl nicht, oder?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Geht schon.

    Hat man beides bei einem Anbieter, dann vergünstigt sich oft die Zählergebühr, während man bei getrennten Anbietern "doppelt" zahlen muss. Wie gesagt, das muss man anhand konkreter Zahlen mal durchrechnen. Es kann schon lohnenswert sein.

    Mein Kollege versucht schon seit 1 Jahr einen Anbieterwechsel, aber sobald die WP in´s Spiel kommt, winken die meisten höflich ab, und beim Rest ist die mögliche Einsparung marginal.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    Ah, ok, Ralf. Danke für die Infos.

    Ich denke dass sich dann bei einem Einpersonenhaushalt das für mich nicht rechnen wird.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es wird sich wohl kaum rechnen, aber zur Sicherheit kann man ja den Taschenrechner bemühen. ;)

    Die Tarife sind ständig im Wandel, und was heute unmöglich ist, kann morgen schon machbar sein. Man muss bei den Tarifen halt höllisch aufpassen, denn die Anbieter unternehmen alles, damit ihre Preise zumindest "optisch" was hergeben. Die Vorkasse-Tarife sind ja bekannt, und seit Inso eines großen Anbieters endlich mal wieder in´s Blickfeld der Leute gerückt. Dann wird bei Vergleichsportalen auch gerne mal ein Einmal-Bonus mit eingerechnet usw. usw.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #8 Skeptiker, 24. Juni 2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wieso sollte das nicht gehen? Das sind (bei den mir bekannten EVUs) zwei völlig voneinander getrennte Verträge, so dass man durchaus den vergünstigten Tarif des Netzbetreibers für die WP mit dem eines anderen Anbieters für den Haushaltsstrom kombinieren kann. Was vorteilhaft ist, muss man immer konkret mit den realen Bedingungen durchrechnen.

    Bei meiner letzten Suche vor einem guten halben Jahr habe ich für B keinen anderen preislich attraktiven Anbieter für WP-Strom gefunden als den Netzbetreiber.
     
Thema:

Stromvergleich