Stückzahl pro qm

Diskutiere Stückzahl pro qm im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe eine für mich sehr wichtige Frage. Wer kann mir sagen, dass bei Riemchen mit dem Format NF definitiv eine Stückzahl...

  1. huni

    huni Gast

    Hallo zusammen,

    ich habe eine für mich sehr wichtige Frage.

    Wer kann mir sagen, dass bei Riemchen mit dem Format NF definitiv eine Stückzahl von 48-50 benötigt wird.
    Um es genauer zu sagen, ich bräuchte die Angabe der DIN, wo dies angegeben ist.
    Zudem, ob man Fugen ausbilden muß, oder ob dies nicht zwingend von Nöten ist. Falls nicht, was kann alles passieren?

    Ich weiß, es ist ein bißchen viel, aber es ist wichtig.

    Vielen lieben Dank für Eure Hilfe

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Carden. Mark, 21. November 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Wenn es tatsächlich NF sind, kannste Du Dir dir Frage selber beantworten.
    =4 x 12 = 48 Stck. + Verlust.

    Dehnfugen müssen ausgebildet werden, wenn gewisse Kreterien erfüllt sind.
    Keiner kennt aber den Grundriss oder das Material. Somit keine Aussage über Lage etc. möglich.

    Im überigen, Riemchen (dünner 9 cm) sind Wandbekleidungen - keine Verblender nach DIN 1053.
    Bevor jetzt einer anfängt diese zu zitieren.

    Was sagt der Hersteller??
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 21. November 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Öööööhhhmmmm...

    1,0 / 0,25 / 0,083 = 48,....
    Und wie willste Steine ohne Fugen verlegen? Stapeln? Mit Dünnbettmörtel kleben? Ich nix verstehen!
    MfG
     
  5. huni

    huni Gast

    Also: Ich weiß, dass Riemchen unter DIN 18515 laufen.
    Zudem ist mir natürlich bekannt, dass 48 Stck. benötigt werden.


    Zu dem Problem:
    Ein Kunde hat über mich Riemchen gekauft.
    Aufmaß usw. wurde korrekt ausgeführt.
    Nun behauptet der, er bräuchte ca. 58 Stck pro qm.
    Das heißt, die ganze Fläche von z.B 1,00 qm wird mit Riemchen beklebt, ohne Fuge (was ich auch dämlich finde). Durch diesen Verbrauch fehlen dem Kunden jetzt natürlich Riemchen.
    Das Problem bei der Sache ist, die wurden extra hergestellt, und eine neue Produktion ist unbezahlbar. Habe keine Lust einen evtl Rechtsstreit zu verlieren.
    Deswegen benötige ich die DIN wo ganz genau drinsteht, wieviele Riemchen pro qm gesetzt werden müssen bei NF. (in der 18515 steht es nicht)
     
  6. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hmm

    VOB 2006 Teil C DIN 18 352 Fliesen- und Plattenarbeiten

    3.4 Fugen

    3.4.1 Die Fugen sind gleichmäßig breit anzulegen. Toleranzen der Belagstoffe sind in den fugen auszgleichen.

    3.4.2 Bekleidungen und Beläge sind mit folgenden Fugenbreiten anzulegen
    ....
    - Naturstein- oder Glasmosaik, sowie Natursteinriemchen : 1mm bis 3mm

    Wo sind denn die angebracht worden?

    MfG Michael
     
  7. huni

    huni Gast

    Das ganze Thema ist ein wenig kompliziert. Ein Teil ist an der Wand, mit der üblichen Fuge angelegt. Der Rest ist noch nicht verarbeitet. Diese Person will wegen dieser Geschichte zum Anwalt, mit der Begründung:
    Er habe 220 qm Riemchen bestellt, und nicht Riemchen für 220 qm.
    Da ist ja ein kleiner Unterschied.
    Also habe ich natürlich die qm-Zahl mit 48 multipliziert, und hatte dann die benötigte Stückzahl.
    Und jetzt fängt dieser Zirkus an.
    Steht denn nirgendwo in der DIN es müssen 48 Stck verwendet werden

    Schon mal Danke für Euer Interesse und Hilfe
     
  8. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Und was...

    hast Du ihm (textlich) angeboten?
    >Er habe 220 qm Riemchen bestellt, und nicht Riemchen für 220 qm< - wenn das so wäre - 1:0 für Deinen Kunden.
    Allerdings beißt sich das mit dem Aufmaß-Machen.
     
  9. huni

    huni Gast

    Ich hatte ihm angeboten und nachher auch verkauft:

    220 qm mit der Bezeichnung, das Format
    und dann Preis pro qm = xxx€
     
  10. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Sorry,...

    aber für mich stehts 1:0 für Deinen Kunden. Wenn ich soundsoviel qm Fliesen kaufe, rechne ich auch keine Fugen mit.
     
  11. #10 Ingo Nielson, 21. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    meine meinung:
    im allgemeinen geschäftlichen verkehr kann man wohl davon ausgehen, dass du richtig gehandelt hast.

    nachtrag:
    ich zitiere mal aus den schneider bautabellen 7.4 zum "baustoffbedarf"
    steinformat nf > bedarf an mauersteinen je m² wand > 50 stk.

    mit fliesenarbeiten kann man das ganze kaum vergleichen . . .
     
  12. huni

    huni Gast

    Ich habe soetwas schon fast gedacht.
    Habe schon so viele Normen durchstöbert, aber kein Treffer.
    Bei Klinker wäre das gar kein problem für mich.
    Aber so. Verdammt dumm gelaufen.
    vielleicht habe ich etwas Glück, und bekomme noch die entsprechende Info, die ich dringend benötige
     
  13. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hmm

    Und wie steht das Ganze auf der Rechnung deines Lieferanten? Nur Stück?

    Hersteller haben ja auch ihre "Kataloge" in denen sie den "Verbrauch" pro Einheit angeben? Oder Verpackungseinheiten?

    z.B. bei WDVS 1,10m² Gewebe/ 1m² "Putzfläche"

    Riemchen sind keine Maurerarbeiten. Oder steht in der 1053 was andres zu den Fugenbreiten als in der 18 352?

    MfG Michael

    *wären bei 3mm Fugen mehr als 48 Riemchen/m² rausgekommen?
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 21. November 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich glaube...

    das läßt sich weder per Norm noch durch uns auflösen.
    So wie das Angebot vormuliert ist, ahebn beide Seiten recht :wow
    Weil jeder aus seiner Sicht das richtige verstehen konnte .
    Mfg
     
  15. huni

    huni Gast

    Der Hersteller hat nur die Stückzahlen angegeben.
    Die rechnen natürlich auch mit 48 Stck. Wie sollte es anders sein.
    Aber bis jetzt konnte mir noch keiner belegen, dass es so sein muss

    In der 18515-1 steht bei dem Punkt für Fugen:

    Fugen sind mit ausreichender Breite anzulegen.
    Bei Bekleidungsmaterialien aus Ziegel 10 bis 12 mm
    (Dann passt es auch mit der Stückzahl.)

    Das ganze hört sich für mich nicht gerade zwingend an
    Oder?

    Mit 3mm Fuge läge man auch über 50 Stck.
     
  16. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hmm

    Also gehts dem "Kunden" am Ende gar nicht drum ob die Riemchen reichen (bei der bisher ausgeführten Fuge). Sondern er will recht behalten, recht kriegen und am besten noch Geld zurück...

    Ich würde auf die 18 515 abheben und auf "verkehrsübliche Sitte" und dass du den Angebotspreis mit einem Verbauch von 48Stk/m², wie Du es immer machst, auch wenn Du die Arbeiten fertig verlegt anbietetest, kalkuliert hast und nicht mit 54 oderwasweißichwasdannrauskommt. Und das schriftlich, freundlich und bestimmt.

    MfG Michael
     
  17. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
  18. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Moooment,

    wenn aber alles richtig bisher aufgeschrieben ist,hat huni keine Leistung sondern eine Materialmenge in m² verkauft - und da zähle ICH keine Luft dazu. Das einzige, wo ich was mit Luft kenne, is der Raummeter Holz.
    Damit keine falschen Gedanken aufkommen: Ich bin tropsdem ein "huni-Fan";) schon weil ich den hinterf.... AG zu erkennen glaube. Hier gings ja wohl um Chancen und Risiken
    Olaf
     
  19. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Moooment

    Huni hat nach üblicher Verkehrssitte und Treu und Glauben für eine Leistung die der AG selbst erbringen wollte lediglich das Material geliefert. Vielleicht muss er sich da gar nich mit den Spitzfindigkeiten der Juristen auskennen? Er wollte ja niemanden reinlegen.

    MfG Michael
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Hab ich..

    das gesagt?:cry
    Aber er wollte doch wissen, wie er aus der Nummer rauskommt, und da sieht es eher schlecht aus.
    Huni, lass ihn doch einfach kommen - da ja nach Verlegesitte (hab ich hier gelernt) die zu belegende Fläche sicher bedeckt wird, kann er ja höchstens ne Erstattung der "Luft" verlangen. Einen anderen "Schaden" sehe ich für ihn nicht.
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 21. November 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hier steht...

    die übliche verkehrssitte (Fugen übermessen) gegen den Treu und Glauben eines EHRLICHEN Kunden, der keine Fugen wollte und sich mit Normen und Herstellermengenangaben nicht auskennt.
    Wenn zwei das selbe sagen, ist es noch lange nicht das gleiche :cry .
    MfG
     
Thema: Stückzahl pro qm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziegelbedarf pro m2

    ,
  2. anzahl pflastersteine pro m2

    ,
  3. wieviel knochensteine sind 1 qm

    ,
  4. wie viel klinker auf ein qm,
  5. wieviel steine pro m2,
  6. nf ziegel pro m2,
  7. 1000 klinker wieviel qm
Die Seite wird geladen...

Stückzahl pro qm - Ähnliche Themen

  1. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  2. Leistung Minibagger pro Stunge

    Leistung Minibagger pro Stunge: Hallo zusammen, im Rahmen meines Bauvorhabens möchte ich auf meinem Grundstück einen Graben für eine Entwässerungsleitung ausheben. Das...
  3. Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?

    Pflasterarbeiten pro qm was habt ihr bezahlt?: Bei unserem Nachbarn baut gerade eine Firma eine Garage. Die würden auch Pflasterarbeiten durch führen und haben mir ein Angebot gemacht. Dies...
  4. Fliesenleger Preise pro qm (100x100)

    Fliesenleger Preise pro qm (100x100): Wir haben eine Fliese gefunden und werden uns nun Angebote von Fliesenlegern einholen. Ich weiss das Preise schwanken je nach Betrieb. Allerdings...
  5. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...