Stützwand anstelle eines Erdhangs

Diskutiere Stützwand anstelle eines Erdhangs im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Forum! Wir besitzen ein Reihenendhaus an einem kleinen Hang. Ich möchte den Hang (Erdschräge)entfernen und durch eine gerade Mauer...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ollikiel

    ollikiel

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    kiel
    Hallo Forum!

    Wir besitzen ein Reihenendhaus an einem kleinen Hang. Ich möchte den Hang (Erdschräge)entfernen und durch eine gerade Mauer ersetzen. Das schafft Platz und ist eine pflegeleichte Lösung.

    Die Mauer soll eine Höhe von 140 - 150 cm haben und ca. 320 cm breit sein.

    Fertige Stützwinkel wären aus mehreren Gründen problematisch. u. a. kann ein Kran kann nur mit sehr viel Aufwand (Genehmigung wegen 6m Nutzungsbreite im öffentlichen Verkehrsraum, langer Hebeweg, Kosten,...) arbeiten. Somit ist das Setzen der Elemente sehr schwiering (unmöglich gibt es ja nicht...)

    Nun überlege ich die Wand aus Kellerwandsteinen / Betonfüllsteinen zu setzen. Hierfür würde ich ein 50(b) x 100(t)x 320(l) Fundament mit einigem Eisen und natürlich senkrechten Eisenverbindern setzen.

    Somit würde ich doch ein Stützlement nachempfinden, oder?

    Welche Steingröße würden Sie mit empfehlen?

    Ist so eine Konstruktion und das Material für mein Vorhaben geeignet?

    Benötige ich eine Feuchtigkeitssperre auf der Erdseite?

    Vielen Dank schon einmal für die Antworten und Grüße aus Kiel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ja...

    der Fuß muss vermutlich keine 50cm hoch werden..genaueres sagt dir aber der Statiker deines Vertrauens
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 23. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eine 1,50 hohe Stützwand "mal eben" aus diesen häßlichen Betonkübeln bsteln, kann gefährlich (wortwörtlich) daneben gehen!

    Daher einen Statiker befragen - dann klappts auch mit der Stützwand.

    Hier kann und darf es dazu keine Anleitung geben.
     
  5. #4 Ingo Nielson, 23. August 2010
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    prinzipiell ist eine ausführung mit kellerwandsteinen möglich, allerdings sollte unten ein ortbetonfuß ausgebildet werden.
    du solltest einen statiker konsultieren, der die wand nachrechnet und eine skizze zur bewehrung erstellt. das honorar für den statiker spart man sich dann durch den wegfall von "angsteisen" wieder ein und ist auf der sicheren seite.
    soll die stützwand einschalig bleiben (verputzt) würde ich eine sperre vorsehen. wird sie zweischalig ausgeführt, kann man bei entsprechenden entwässerungsöffnungen in der verblendschale darauf verzichten.
    soll die wand verklinkert werden, muß sie sich im oberen bereich natürlich verjüngen, da man die brüstung von der Hangseite ja auch verklinkern müsste.

    sonstige hinweise:
    hangseitig ist gemäß landesbauordnung eine brüstung vorzusehen (absturzgefahr!).

    ich würde dir empfehlen, die arbeiten von einem kleinen bauunternehmen ausführen zu lassen.
    ich bin gerade mal rausgegangen und habe meine verklinkerte stützwand fotografiert (ca. 2m anstehendes erdreich), die mit schalungssteinen betoniert wurde.
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nein, das ist eine andere Konstruktion mit einem anderen Tragverhalten.
     
  7. #6 wasweissich, 23. August 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wahrscheinlich ist so ein ding genehmigungspflichtig

    und bevot man diesen wahnsinnsaufwand mit schalsteinen und wwi betreibt , einen fragen , der mauerscheiben setzen kann , kommt alle male biliger .........
     
  8. ollikiel

    ollikiel

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    kiel
    der weg zum bauunternehmer....

    ...ich werde einen "kleinen" Bauunternehmer fragen. Das scheint der sichere Weg zu sein.

    Können Sie mir einen groben Kostenrahmen für so ein Projekt nennen, damit ich mich nicht übers Ohr hauen lasse. Ich denke, dass es auch bei diesem Vorhaben auf Details ankommt, daher möchte ich nur einen groben Anhalt... 500,- €, 1000,- €, 1500,- € oder wesentlich mehr.

    Vielen Dank schon einmal an alle für die schnellen Antworten.

    Grüße aus Kiel
     
  9. #8 Ingo Nielson, 23. August 2010
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    nein, ist es nicht.
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich weiß jetzt nicht von was du ausgehst...ich geh anhand der Fragestellung nicht von mittiger Anschlussbewehrung aus...
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ??????? nix verstehen
     
  12. #11 wasweissich, 23. August 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    1,5 m hoch an der grundstückgrenze ? bei uns teilweise nicht möglich .
     
  13. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    statiker = keine angsteisen
    paßt aber auch nicht immer zusammen.
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ich bin davon ausgegangen dass der TE ein Stützelement (L-Stein) nachemfinden wollte, die Maßangaben 50B x100T lassen aber ein normales Fundament vermuten...insofern stimmts natürlich, dass das Tragverhalten unterschiedlich ist.
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    @ollikiel:
    Was ist eigentlich mit dem Hang rechts und links der geplanten Mauer?
     
  16. ollikiel

    ollikiel

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    kiel
    links und rechts

    ....
     
  17. ollikiel

    ollikiel

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    kiel
    rechts ist die Hauswand, links eine Hecke
    Werde heute Abend ein Foto einstellen
     
  18. gast3

    gast3 Gast

    also, ich will ja niemanden bremsen, aber Stützwände sind ein Themenbereich, die ein Forum nicht stemmen kann und auch nicht sollte.

    Die Unwägbarkeiten, die auf den örtlichen Gegebenheiten beruhen sind zu groß (und damit verbunden sollte sich jeder überlegen, was bei einer nicht fachgerecht ausgeführten Stützwand passieren kann), als dass seriöse Vorschläge erfolgen könnten.

    Anregungen wurden gegeben - die Planung kann nur "vor Ort" erfolgen.
     
  19. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Also mal (@bernix):

    a) L-Fertigteile aufgestellt nach Herstelleranweisung - die gibt es sogar:28: - Winkelstützmauer mit Sporn
    Allerdings versteht man die Kleinigkeiten der Herstelleranweisung nur, wenn man weiss worums geht, sonst wird da locker drübergebügelt und ab zu
    b) L-Fertigteile mal so hingestellt - Sonderlösung - Winkelstützmauer ohne Sporn
    c) angedachte Lösung TE - Mischung aus: kurze Schlitzwand mit Kronenergänzung und Schwergewichtsmauer - aha grübel grübel

    Lösung b) und c) sind ehrführchtig und verneigen sich gern vor der Welt
    Ohne Kenntniss und Erfahrung (muss man auch mal abreissen können - auf ein Neues) gilt: denn sie wissen nicht was sie tun.

    Tücke der ausbetonierten Schalungssteine: da kann auch mal ein Bruch ohne Vorankündigung auftreten. Also Pokerface, man wagt ja sonst Nichts im Leben.

    -> ollikiel: frag mal 3-... Bauunternehmer an und dann sehen wir weiter.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    @PeMu

    ich hab MEINEN falschen Ansatz doch erkannt? (#13)...

    Wozu diese Auflistung?
     
  22. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Weil es den TE und die Nachwelt auch noch gibt. Das Thema kommt doch ständig und genauso deine Einwände und Ideen, die vom TE ...
     
Thema:

Stützwand anstelle eines Erdhangs

Die Seite wird geladen...

Stützwand anstelle eines Erdhangs - Ähnliche Themen

  1. 2m hohe Stützwand

    2m hohe Stützwand: Hallo zusammen, ich baue derzeit ein EFH am Waldrand. Zum Wald hin fällt das Grundstück etwa 2m ab. Ich wollte jetzt eine Stützwand aus...
  2. Rolladen: Dünnwickler anstelle von normalen Rollos geliefert und eingebaut

    Rolladen: Dünnwickler anstelle von normalen Rollos geliefert und eingebaut: Nachdem ich ja schon Unstimmigkeiten mit meiner Hebe-Schiebe Anlage hatte (zum Glück konnten wir uns kostengünstig einigen), habe ich noch eine...
  3. Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag?

    Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag?: Guten Abend, was ist der Unterschied zwischen - einem Vertrag nach HOAI und - einem Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben wie Einfamilienhäuser?...
  4. Kostenanteile bei dem Bau einer Stützwand (oder Winkelstützmauer)

    Kostenanteile bei dem Bau einer Stützwand (oder Winkelstützmauer): Hallo liebes Bauexpertenforum, im Rahmen meiner Bachelorarbeit befasse ich mich derzeit mit den Kostenanteile für den Bau einer Stützwand...
  5. Stützwand für Heizcontainer am HANG

    Stützwand für Heizcontainer am HANG: Hallo, wir planen ein Hackschnitzel-Heizhaus aus fertig Containern. Die Container sollen in einen Hang hinein platziert werden, wo oberhalb...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.