Sturmschaden in Gewährleistungszeitraum

Diskutiere Sturmschaden in Gewährleistungszeitraum im Dach Forum im Bereich Neubau; Moinsen, wie verhält sich das eigentlich mit kleineren Sturmschäden im Gewährleistungszeitraum? Unser Dach (Neubau) wurde vor knapp zwei...

  1. #1 webmonsterle, 28. Oktober 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moinsen,

    wie verhält sich das eigentlich mit kleineren Sturmschäden im Gewährleistungszeitraum?

    Unser Dach (Neubau) wurde vor knapp zwei Jahren eingedeckt, heute beim Orkan haben sich drei Dachpfannen auf Nimmerwiedersehen verabschiedet (noch nicht wieder gefunden). Drei, vier andere sitzen nicht mehr ganz so, wie sie sollten. Soviel zumindest aus Laiensicht.
    Ich will hier keine Diskussion wegen Kleinlichkeit usw. anstoßen, mich interessiert einfach nur, bis wohin eine Gewährleistung geht. Was muss so ein Dach von Grund auf aushalten?
    Dachdecker und Versicherung sind schon informiert über den Schaden, der DD kommt wohl auch kurzfristig (eigentlich schon Segen genug).

    Wir sind ja zum Glück noch glimpflich davongekommen, da hats ringsum ganz andere Schäden gegeben, vor allem Windbruch bei Bäumen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Sturm gilt als höhere Gewalt. Wenn die Dachdeckung ordnungsgemäß ausgeführt war, zahlt hier die Versicherung
     
  4. mseppo

    mseppo

    Dabei seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (ET)
    Ort:
    SO
    Und erhöht dann gleich die Beiträge. Bei ein paar fehlenden Dachpfannen (keine Restbestände mehr vorhanden?) würde ich da doch mal genauer nachrechnen, ob da die Versicherung wirklich schon sinnvollerweise in Anspruch genommen werden sollte.
     
  5. #4 webmonsterle, 29. Oktober 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke für die Hinweise. Ich denke, wegen der Geringfügigkeit lohnt sich das wirklich nicht, die Versicherung in Anspruch zu nehmen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und die Frage, ob ein "Orkanschaden" unter die Gewährleistung des Handwerkers fällt, war hoffentlich nicht ernst gemeint... :wow
     
  7. #6 webmonsterle, 29. Oktober 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Doch, das war sie.
    In meiner Alltagstätigkeit habe ich immer Randparameter für die Auslegung von Bauteilen, die ich erfüllen muss. Da sind Sicherheiten einzuplanen, die in diversen Regelwerken festgehalten sind.
    Da stellte sich mir eben die Frage: was muss ein quasi neues Dach (2 Jahre) in Norddeutschland / Küstennähe mindestens aushalten? Gibts dazu feste Auslegungsparameter oder allgemein anerkannte technische Regeln? Wie wirkt sich das auf die Gewährleistung aus?
    Ich kann ja kein Dach bauen lassen, das mir bei einem stärkeren Sturm um die Ohren fliegt. Genauso rechnet man doch bei der Zisternendimensionierung auch mit einem Jahrzehnt(-hundert?)ereignis. Die Nachfrage finde ich jetzt generell nicht ungerechtfertigt. Ich wills doch nur nachvollziehen können :)
     
  8. #7 Alfons Fischer, 29. Oktober 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ist zwar off-Topic, aber das verstehe ich nicht. Mir hat mal jemand gesagt, dass man von Zeit zu Zeit will, dass eine Zisterne in den Vorfluter (oder sonstwohin) überläuft, damit auf dem Wasser schwimmender "Biofilm" verschwindet... Oder ist diese Info falsch gewesen?
     
  9. Markus79

    Markus79

    Dabei seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftwerk Elektriker
    Ort:
    LK Ravensburg
    Ich kann den TE verstehen. Mich würde es tierisch nerven wenn bei einem Sturm alle paar Jahre die Dachplatteb wegfliegen.

    Klar kann man als Dachdecker nicht jeden erdenklichen Sturm berücksichtigen.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk
     
  10. #9 Thomas Traut, 29. Oktober 2013
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Es gibt für Windlasten Lastannahmen, die regional unterschiedlich sind. Sind die in Statik und Ausführung berücksichtigt, ist das Dach in dieser Hinsicht mängelfrei.

    Die Lastannahmen spiegeln nicht unbedingt den Schutz vor dem Super-GAU ab. Ansonsten ginge wohl gar kein Dachstuhl aus Holz mit mehr oder weniger beweglicher Dachdeckung mehr.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Selbstverständlich gibt es Regeln nach denen so ein Dach eingedeckt werden muss. Dazu gehört auch die Windsogsicherheit die man berücksichtigen muss.
    Aber diese Fachregeln und Normen können nicht jedes mögliche Sturm- oder Orkanereignis berücksichtigen, sonst müssten wir alle in irgendwelchen massiven Betonbunkern wohnen.

    Google mal nach Windsogsicherheit, da findest Du schon eine Menge Infos, auch so Dinge wie Windlastkarte usw. usw.

    Ein Dachdecker muss Gewähr leisten wie jeder andere Handwerker oder Geschäftsmann auch. Hat er sein Gewerk mangelhaft errichtet, dann hat er ein Problem. ABER eine Dacheindeckung die sich bei Sturm/Orkan selbständig macht, bedeutet noch lange nicht, dass der Handwerker mangelhaft gearbeitet hat.

    Nur mal als Beispiel. In Küstengebieten, Windzone III, wird von einer Windgeschwindigkeit von 27,5m/s ausgegangen. Daraus ergeben sich Kräfte die aber noch von anderen Faktoren abhängen (Gebäudehöhe, Dachneigung usw.). Ein Orkan der mit 180km/h über´s Land fegt ist dadurch nicht berücksichtigt.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 webmonsterle, 29. Oktober 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vielen Dank für die Infos (und Nicht-Schlagen für die Frage) :-).
    Ich gehe schon davon aus, dass alle Beteiligten ordentlich geplant und gearbeitet haben, sind ja alles "Einheimische".
    Mal sehen, was der DD von sich aus so sagt. Ich werd ihn natürlich bezahlen ohne zu Murren, wenn er was haben will.

    Außerdem hat hier gefühlt jedes vierte Dach im Neubaugebiet was abbekommen - fast alle mit geringerer Dachneigung als 30 Grad, deren First orthogonal zum Wind liegt (so auch unseres) und fast alle, deren First in Windrichtung lag.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hast Du noch ein paar Dachpfannen vorrätig? Dann ist das doch in ein paar Minuten erledigt. Wenn es sonst keine Schäden gab (Unterspannbahn o.ä.) dann ist der schneller fertig als Du in der Küche Kaffee aufstellen kannst.

    Bei meinem Bruder haben sich gegen Ende der Bauphase 2 Dachpfannen in Firstnähe selbständig gemacht. Da hat er einen Dachdecker gefragt der gerade 2 Häuser nebenan beschäftigt war. Der kam gegen Feierabend kurz vorbei, zum Dachfenster raus, hat ein paar Pfannen nach oben geschoben und sich Trittstufen gemacht, ab nach oben, die 2 fehlenden Dachpfannen eingesetzt, links und rechts noch ein bisschen gerüttelt, und schon ging´s wieder rückwärts runter. Nach 5 Minuten war alles gegessen. Die Jungs wissen was da zu tun ist.
     
  14. #13 webmonsterle, 29. Oktober 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Klaro, hab mir ein ganzes Paket zurückgelegt für solche Eventualitäten.
    Die Unterspannbahn ist auch trocken, hab ich dank Kaltdach gleich prüfen können.

    Ich wollte grundsätzlich den DD anheuern, der das Dach auch eingedeckt hat. Der wird das auch flott regeln können, da bin ich mir sicher.
    Ich kanns halt nicht (2 Vollgeschosse + keine lange Leiter).
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Würde ich auch nicht machen, selbst wenn ich eine passende Leiter hätte. Dafür gibt´s Leute die können das viel besser als ich.
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Stimmt *grins*
     
  17. #16 webmonsterle, 22. November 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So, schicke Rechnung bekommen... für 3 verschobene Dachpfannen rd. 150 Euro (2 Mann je 1 Std. plus Materialbeistellung und Leitergestellung).
    Dabei konnte man nur Spuren von einem Mann sehen (Sandboden)... der DD kam natürlich ohne Voranmeldung und kein Nachbar hat ihn gesehen.
     
  18. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und was ist jetzt der Stein des Anstoßes? Das er es dir nicht kostenlos gemacht hat? Unfassbar ey...
     
  19. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Da arbeiten andere den ganzen Tag dafür, aber wahrscheinlich war einer der zwei Mitarbeiter ein Meister mit höheren Stundenlohn und es wurde ja auch neue Dachpfannen mitgebracht und du hast weiterhin Gewährleistung :-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wo ist das Problem? 2 Std. á 40,- + Material + MwSt.......
    warum sollte der DD das umsonst machen, war nicht seine Schuld und seine MA kosten Geld....
     
  22. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Niemals einen Handwerker bestellen, wenn man selber nicht da ist! Die Stundennachweise bewegen sich da oft im Märchenbereich.
    In einer guten Stunde haben bei mir 2 Dachdecker 6 m Schneefanggitter in 7m Höhe montiert, was garantiert erheblich aufwändiger ist, als 3 Dachziegel auszutauschen, soviel zum Zeitaufwand...

    Fotografiere die Spuren im Sandboden und ruf da mal an und dann sagst Du, dass da nur Spuren von einem Mann zu sehen waren und dass ein so geübter und professioneller Dackdecker wie Deiner, so eine Arbeit doch locker in einer viertel Stunde macht und sie sich bei Arbeitszeit doch sicher nur vertan haben.
    Wenn Du geschickt, freundlich, aber beharrlich argumentierst, bekommst Du bestimmt eine geänderte Rechnung.

    Und wenn nicht, dann kommt von Deiner Seite halt ein Begründungsschreiben, warum Du die Rechnung bezügl. Arbeitszeit um 50% minderst und entsprechend weniger Geld.
     
Thema: Sturmschaden in Gewährleistungszeitraum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sichtschutzzaun sturmschaden gewährleistung

    ,
  2. sturmschaden während gewährleistung

Die Seite wird geladen...

Sturmschaden in Gewährleistungszeitraum - Ähnliche Themen

  1. Sturmschaden....Dachziegel flogen gestern tief

    Sturmschaden....Dachziegel flogen gestern tief: Hallo an alle Experten, der Sturm ist größtenteils durch und uns sind ein paar Dachziegel um die Ohren geflogen. Wir haben einen...
  2. WDVS: Sturmschaden

    WDVS: Sturmschaden: Gerade aus spiegel.de gesehen: http://www.spiegel.de/fotostrecke/orkantief-christian-wuetet-ueber-deutschland-fotostrecke-103124-12.html...
  3. WINDLASTEN ab dem 01.03.2011

    WINDLASTEN ab dem 01.03.2011: ist es soweit. Die neue Verordnung für "Windlasten auf Dächern mit Dachziegel- und Dachsteineindeckungen (alle Rechte beim ZVDH)) tritt in Kraft....
  4. Sturmschaden. Was nun?

    Sturmschaden. Was nun?: Hallo zusammen, der Wind hat bei mir soeben einen Dachziegel vom Dach gerissen. Ist sogar unversehrt im Matsch gelandet. Ob es der einzige...
  5. Sturmschaden

    Sturmschaden: Schadenmeldung an eine Versicherung! Sehr geehrte Damen und Herren, sie fordern eine Begründung, wie es dazu kam, daß mein Zaun von...