Sturz, Doppel-T-Träger

Diskutiere Sturz, Doppel-T-Träger im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo Bauexperten, wir wollen einen Durchbruch von 1m vornehmen. Meine Frau hat einen Statiker angerufen. Er meinte er bräuchte sich das nicht...

  1. #1 MichaelHeine, 20. April 2008
    MichaelHeine

    MichaelHeine

    Dabei seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Siegen
    Hallo Bauexperten,

    wir wollen einen Durchbruch von 1m vornehmen. Meine Frau hat einen Statiker angerufen. Er meinte er bräuchte sich das nicht anzuschauen. Wir sollten einen Doppel-T-Träger verwenden und der Tag ist unser Freund. Die Wand ist 15cm dick (wahrscheinlich ist es eine tragende Wand).

    Meine Arbeitskollegen empfehlen einen Sturz zu verwenden. Sie meinen das Verputzen etc. ist deutlich einfacher als beim T-Träger. Was meint Sie/Ihr dazu?

    Wie verputzt man am besten einen Doppel-T-Träger? Wenn die Wand 15cm dick ist verwendet man dann auch einen T-Träger mit 15cm dicke oder weniger? Wieviel breite soll ich kaufen oder ist ein normaler Sturz besser?

    Wir wollen den Sturz oder T-Träger auf jeder Seite 20cm "überstehen" lassen. Also jeweils auf 20cm bleibende Wand legen. Ist dies ok?

    Und zum Schluß ne ganz doofe Frage. Einen Doppel-T-Träger lege ich doch so hin, dass das H um 90 Grad gedrecht liegt. Also die breiten Seiten nach oben und unten. Richtig?

    Sorry, aber eine schnelle Antwort wäre zudem noch super da leider die Zeit drängt. Vielen Dank für jede Antwort!!!

    Michael Heine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ein Flachsturz geht wenn darüber keine Einzellasten eingeleitet werden und sich keine Öffnungen befinden. Ebenso muß sich ein Stützgewölbe ausbilden können.

    Ein Doppel-T Träger kann z.B. mit Streckmetall verkleidet werden.
     
  4. #3 derengelfrank, 21. April 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    ja
     
  5. #4 MichaelHeine, 22. April 2008
    MichaelHeine

    MichaelHeine

    Dabei seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Siegen
    Wir haben einen Doppel-T-Träger in 14mm Breite und 136cm Länge bestellt.

    Wir wollen eine Schiebetür im Bereich des T-Trägers montieren. Folglich muss der T-Träger seitlich "ordentlich zugemacht" werden. Wir dachten Streckmetall oder ein Gitter um den T-Träger zu machen und dann Zement oder ähnlich giessen. Schließlich muss der Zement die Schrauben für die Schiebetür tragen.

    Welches Material nimmt man um den Träger einzuwickeln?
    Was macht man darein (z. B. Zement)?
    Könnte man auch lange Schrauben durch den T-Träger bohren?

    Vielen Dank für Antworten!!!

    Michael Heine
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nein das ausgießen wird wohl sicher nichts...
     
  7. #6 MichaelHeine, 23. April 2008
    MichaelHeine

    MichaelHeine

    Dabei seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Siegen
    wie können wir das Problem lösen? Vorschläge wären sehr nett!
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Es gibt doch Möglichkeiten direkt im Stahl etwas zu befestigen, da braucht man nichts ausgießen.
     
  9. #8 MichaelHeine, 24. April 2008
    MichaelHeine

    MichaelHeine

    Dabei seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Siegen
    Wir planen jetzt drei Schrauben auf jeder Seite komplett durch den T-Träger zu montieren. In den Hohlraum des Träger schrauben wir damit festes Holz an. Unter dem Träger kleben wir eine Gipsplatte fest.

    In das Holz bohren wir dann später Schrauben für die Schiebetür. Es sollte doch so stabiles Holz im Baumarkt geben oder nicht? Was nimmt man da?

    Was meint Ihr zu der Idee?

    Michael
     
  10. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Wenn man so ahnungslos wie du ist, sollte man das lieber Profis machen lassen.
     
  11. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Oder ein Forum fragen um mehr Ahnung zu bekommen!:deal

    Was für Anforderungen bestehen denn beim Bohren in Stahlträger an die Bohrer/Maschine?
     
  12. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Metallbohrer hätte ich gesagt, Holzbohrer wird wohl nicht gehen. :)
    Ansonsten kann man dass mit jeder Bohrmaschiene machen, solange die Löcher nicht zu Groß werden. Evtl. Vorbohren mit kleinerem Durchmesser.
     
  13. #12 Shai Hulud, 24. April 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Anforderung: hinterher Loch im Träger, am besten da wo geplant und auch paßt. Bohrung ist dabei immer mindestens so groß wie der Bohrerdurchmesser.

    Benutzung von elektrischen Werkzeugen nur durch eingewiesenes Personal und nur entsprechend den vorliegenden Anweisungen. Keine Handschuhe, lose Kleidung oder Halstuch tragen. Lange Haare zusammenbinden oder abdecken. Gehörschutz, Sicherheitsschuhe, Helm und Schutzbrille/Schutzvisier tragen. Nie allein arbeiten. Nur geprüfte Leitern oder Tritte verwenden. Vor Beginn der Arbeiten Werkzeug und Hilfmittel auf einwandfreie Funktion und mögliche Gefahren (z.B. Kabel defekt) überprüfen. Keine Späne mit Druckluft abblasen. Erste-Hilfe-Kasten und Notruftelefon bereithalten.

    Viel Spaß beim Heimwerken!
     
  14. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Man ist das Lustig hier! :mauer

    Die Frage bezog sich ehr auf die Härte des Stahls...

    Aber egal
     
  15. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Guter HSS-Bohrer, gescheite Bohrmaschine und kühlen (flüssig oder in kurzen Abständen Bohrer auslüften), dann gibt's kein Problem.

    Thomas
     
  16. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Standbohrmaschine mit Metallbohrer wäre hier anzuraten. Am besten mit 2 Mann arbeiten. Es besteht Rückschlaggefahr wenn sich der Bohrer verkantet.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Shai Hulud, 24. April 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    ... bring das fertig angerissene und beschriftete Teil hier vorbei, bei uns in der Halle haben wir die Bohrungen mit Rüstzeit in 10 Minuten drin.

    Und sag Josef Bescheid, das Forum ist ab sofort nur noch ein "Bauforum"... :shades
     
  19. #17 MichaelHeine, 24. April 2008
    MichaelHeine

    MichaelHeine

    Dabei seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Siegen
    aktueller Stand der Dinge:

    Der T-Träger hat nun drei Löcher a 8mm. Mit guter Bohrmaschine und Bohrer für Stahl ging es. Der T-Träger liegt in seinem neuen Bettchen in ca. 2m Höhe zwischen Küche und Esszimmer.

    Im nächsten Schritt wollen wir Holz oder eine anderes stabiles Material zwischen den Träger einsetzen und mit Schrauben festmachen. Die Schrauben gehen dann von der einen Seite durch Holz dann durch den Träger dann auf der anderen Seite durch Holz und dann kommt die Mutter (auf beiden Seiten natürlich große Unterlegscheiben).

    Micha
     
Thema: Sturz, Doppel-T-Träger
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sturz einbauen doppel t träger

    ,
  2. betonsturz für tragende wand einbauen

    ,
  3. doppel T Träger oder Sturz

    ,
  4. türsturz träger,
  5. türsturz überstehen,
  6. betonsturz mit t träger
Die Seite wird geladen...

Sturz, Doppel-T-Träger - Ähnliche Themen

  1. Fehlender Sturz über Verteilerkasten

    Fehlender Sturz über Verteilerkasten: Hallo Zusammen, in unserem Neubau wurde ein Verteilerkasten für die Fußbodenheizung als Unterputzvariante in eine tragende 17,5 cm...
  2. Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken

    Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken: Guten Tag zusammen und viele Grüße aus dem Ruhrgebiet. Wir sanieren derzeit eine Doppelhaushälfte aus den späten 50er Jahren. Viele Beiträge hier...
  3. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...
  4. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  5. Türsturz berechnen!

    Türsturz berechnen!: Hallo zusammen, es geht hier um meine Neugier. In der Praxis habe ich folgenden Fall: Es handelt sich um ein 7cm Schlackewand(nicht tragend) in...