Sturzkonstruktion - Baufehler ?

Diskutiere Sturzkonstruktion - Baufehler ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Habe am Wochenende mal ein paar Fotos von meinem Bauvorhaben geschossen. Nun, da sind mir zwei Sachen aufgefallen, die ich...

  1. #1 thunderroad, 30. Oktober 2006
    thunderroad

    thunderroad

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen.

    Habe am Wochenende mal ein paar Fotos von meinem Bauvorhaben geschossen. Nun, da sind mir zwei Sachen aufgefallen, die ich gerne mal hier erfragen möchte. Bevor ich da eine Welle mache, würd´ ich gerne etwas mehr fachliche Unterstützung haben. Ich habe dazu drei Fotos hochgeladen und hoffe das diese aussagekräftig sind. Also:

    Foto Nr.1
    Das ist eine Sturzkonstruktion im Obergeschoss. Das sieht mir irgendwie nicht nach fachmännischer Arbeit aus. Was leider auf dem Foto nicht so gut zu erkennen ist, ist, dass am Ende dieser pyramidenähnlichen Konstruktion ein Holzbalken (ich glaub das ist eine sogenannte Mittelpfette) aufliegt. Ist solch eine Konstruktion zu akzeptieren ?

    Foto Nr. 2+3
    Dieser Fenstersturz aus Stahlbeton biegt sich leicht zur Mitte hin durch. Gemessen vom Rand bis zur Mitte ergibt ca. 1cm Durchbiegung. Ebenso sind auf der Unterseite des Sturzes Risse zu erkennen. Nun, das ist für mich nicht gerade sehr vertrauenswürdig. Die gesamte Öffnungsbreite liegt bei ca. 3,00m. Ist so etwas noch in den Toleranzgrenzen oder muß man sich Sorgen machen?

    JA und zu guter Letzt noch eine Frage. Im Erdgeschoß wurde zwischen der Sohle und den Innenwänden eine Folie platziert. Im Obergeschoß nicht mehr. Ist das OK ?

    Ich hoffe ich überfordere Euch nicht mit meiner Fragerei. Wäre fantastisch, wenn ich zur ein oder anderen Frage ein Statement bekomme, um mit meinem Bauunternehmer besser diskutieren zu können.
    Vielen Dank im voraus.
    Gruß
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Cool

    Was meinen denn die Ersteller und baufachlich Beteiligten dazu?

    Allein der Aufwand (Foto 1) muss doch einen Antrieb - tieferen Sinn - ? -haben?

    Foto 1 - haarscharf daneben - ein halber Stein nach rechts und man hätte den Designpreis und es würde sauber funktionieren.:Roll

    Foto 2+3: hmm, was ist da drüber?
     
  4. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Zu Bild 1:

    Was steht in der statischen Berechnung?. Ich kann mir hier einen Flachsturz eigentlich nicht vorstellen, aber ich kenn auch die restliche Konstruktion nicht.
    Sollte da wikrklich ein Flachsturz gerechnet sein, dann muss das auch nach der "Flachsturzrichtlinie" ausgeführt werden. Und das ist hier nicht geschehen.

    Zu Bild 2:

    Lass das mal von deinem Architekten/TWP vor Ort untersuchen, der hat auch Einblick in die statische Berechnung. Kann auch sein dass die Schalung schon durchgehangen hat, aber da wären keine Risse. Oder ist der Sturz von unten verputzt und das sind Putzrisse?



    Du hast keinen Keller, dann ist eine Abdichtung zwischen Sohle und Mauerwerk erforderlich. Im OG braucht du das nicht, da kommt im Normalfall keine Feuchtigkeit hin.


    damy
     
  5. #4 thunderroad, 30. Oktober 2006
    thunderroad

    thunderroad

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Bremen
    Erstmal vielen Dank für die Erläuterungen.

    Antwort zu "PeMu"
    Mit den Beteiligten habe ich noch nicht gesprochen. folgt noch. wollte erstmal überhaupt wissen ob das ansatzweise so funktionieren kann. Heißt jetzt "haarscharf daneben", dass dies keine einwandfreie Lösung ist ?

    Foto2/3: Über dem Sturz befindet sich ein Stück Aussenmauerwerk (ca.85cm) , welches dann als Auflager für die Dachkonstruktion dient.

    Antwort zu DAMY
    Kann derzeit leider noch nichts darüber sagen was in der statischen Berechnung steht. Ich weiß auch nicht ob ich das verstehe :-)

    Woran erkennst Du, dass dieser Sturz nicht nach der Flachsturzrichtlinie ausgeführt wurde?

    Der Sturz ist momentan nicht verputzt. Die Risse sind definitiv im Beton.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 30. Oktober 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Fragen...

    Wer baut denn da was unter wessen Aufsicht?
    Ist das ein BT/GU/GÜ oder ein Bauunternehmen in Ihrem Auftrag
    Wenn letzteres, wer hat die Planung und die Bauaufsicht gemacht?
    Hat der Statiker für den Betonsturz die Bewehrung abgenommen?
    Haben Sie die Statik und wer hat den Statiker beauftragt?
    Das mit dem Flachsturz über dem Fenster erscheint mir zumindest überprüfenswert.
    MfG
     
  7. #6 thunderroad, 30. Oktober 2006
    thunderroad

    thunderroad

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Bremen
    Vertrag ist mit einem Bauträger. Schlüsselfertig und so... Dieser hat seine Architekten und Statiker. Mein Ansprechpartner ist demnach der Bauleiter des Bauträgers.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 30. Oktober 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann...

    flux flux einen EIGENEN Bauüberwacher engagieren.
    Wer weiß, was da noch so im Argen liegt.
    MfG
     
  9. jhd

    jhd

    Dabei seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauinschenör
    Ort:
    Im schönsten Bundesland der Welt!
    Also

    Bild 1 sieht ein bisschen so aus, als sei allen unbeteiligten Baubeteiligten aufgefallen, daß Mittelpfette auf Porenbeton nicht richtig funzt und der Türsturz dann ein wenig verbessert wurde.
    Das mag so halten, glaub ich aber erstmal NICHT.
    +
    Bild 2 und 3 - sehr schön l/300 ist ja dann gerade noch eingehalten.
    Ein vernünftig geschalter Sturz - Bild 3 - sollte im Rohbau nicht so gerissen sein. Vielleicht etwas früh ausgeschalt und belastet, vielleicht bereits überlastet aus der Decke - das ist so nicht feststellbar.
    Immerhin kommt sicherlich noch Estrich auf die Decke und Möbel sollen gewiss doch auch hinein.
    +
    Zitieren Sie den Statiker auf die Baustelle, vermutlich kam zu dem nicht mal eine Rückfrage des BU.
    +
    Gruss J.
     
  10. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    @thunderroad

    Vertrag mit Bauträger :fleen dann gibt es wirklich nur eins, flux, flux Ralf´s Tip beherzigen, nur ein Fachmann an deiner Seite kann dir helfen. Alles was wir dir hier über Flachstürze und Risse usw. erzählen wird dir als Laie nicht viel weiterhelfen.

    @jhd
    wenn der Sturz sich 1 cm durchgebogen hat müsste doch die Decke im Sturzbereich auch den cm mitgegangen sein ?

    damy
     
  11. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    gelesen und meine vorschreibern zugestimmt.

    Sollche risse wie im Betonsturz habe ich noch nie in ein Betonkörper gesehen.

    Mfg.
    Yilmaz
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Zu 1. liegt da tatsächlich eine Pfette drauf ???? Das wäre schon mal ein dicker Hund! Der Flachsturz hätte in Mörtelbett gehört. Flachsturzrichtlinie besagt das das Mauerwerk über dem Zuggurt (Sturz) eine Gewölbewirkung benötigt um Lasten aufzunehmen, dies kann hier nicht passieren. Lastabtragung nach unten durch den fehlenden Verband auch Fehlanzeige. Das gehört geändert.

    3. sieht wirklich aus wie Durchbiegung durch verfrühtes ausschalen / belasten
    Statiker zitieren ( am besten einen eigenen) wegen Nachweis der Resttragfähigkeit / Standsicherheit

    2. Denke ich eher an durchgebogene Schalung. da mache ich mir eigentlich die wenigsten Gedanken drum, denn die Decke hat (hoffe ich) keine Risse in dem Bereich oder sind die Risse von Bild 3 vor dem Sturz ???
     
  13. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    ich zebreche mir den kopf über diese Risse in dem sturz.
    Nun habe ich folgende theorie dafür ,

    Es handelt sich höchstwahrscheinlich um ein Konstruktiven Betonsturz (kein unterzug) h= ca. 7-8 cm der vor dem verlegen der Filigrandecke decke erstellt worden ist.

    Nach dem die decke verlegt wurde hat diese ein bißchen die lasten von der decke bekommen hat sich durchgebogen und gebrochen.


    Ergänzung : Dieser sturz wurde auf jeden fall vor der Decke erstellt.
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    So schlimm isses auch wieder nicht.
    Wart ihr noch nie auf ner Baustelle mit Rissen?

    Der UZ ist wohl ein wenig hoch belastet - aus Dachkonstruktion, zu früh ausgeschalt, ohne Hilfsstützen seinem Schicksal überlassen, ein, zwei Steinpakete drauf, dann das Dach ...

    Nur mal so ne Vermutung.

    Es gibt Schlimmeres (man stumpft halt ab...:shades )
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Yilmaz konstruktiv??

    Das ist kein Fertigsturz...

    Aber lassen wir den Fragenden doch mal Stellung nehmen...
     
  16. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    So schlimm isses auch wieder nicht.
    Wart ihr noch nie auf ner Baustelle mit Rissen?

    Der UZ ist wohl ein wenig hoch belastet - aus Dachkonstruktion, zu früh ausgeschalt, ohne Hilfsstützen seinem Schicksal überlassen, ein, zwei Steinpakete drauf, dann das Dach ...

    Nur mal so ne Vermutung.

    Es gibt Schlimmeres (man stumpft halt ab...:shades )

    Und der Steinturm ist doch so schön aufgeschichtet. Man würdige die ganze Schnibbelei. Aber leider muß der Flachsturz dann doch das zusammenhalten, da das Dreieck nicht über den Öffnungsrand reicht. Damit wirds Murks.
     
  17. #16 thunderroad, 31. Oktober 2006
    thunderroad

    thunderroad

    Dabei seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Bremen
    Hey, nochmal danke für die rege Beteiligung. Ich werde einige Tipps beherzigen. Was kostet eigentlich ein Bauüberwacher?

    Noch einige Anmerkungen:

    zu Bild 1
    - es liegt definitiv eine Pfette auf dem letzten Stein der Pyramide (Frage von Robby)

    zu Bild 2/3
    - Oberhalb des Sturzes ist der Aufbau im OG wie auf dem neuen Foto
    - Der Flachsturz wurde vor dem Einbau der Fertigteildecke erstellt
    (Beschreibung von Yilmaz).
    - Die Risse sind im Sturz und nicht in der Decke (Frage von Robby)

    Gruß Thorsten
     
  18. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Ich denke Yilmaz hat mit seinem Fertigsturz recht, die haben hier einen 7 cm Flachsturz als verlorene Schalung eingebaut. Bei der Länge sind die Stürze meist schon vor dem Einbau gebrochen. Der Sturz liegt vermutlich parallel zur Deckenspannrichtung.

    Dann bleibt nur ein deckengleicher Sturz als tragende Konstruktion übrig, und ob der bei 3 m lichte Weite statisch ausreichend ist ????
     
  19. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Ok 100 Punkte für Yilmaz.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Die Lichte öffnungsbreite ist maximal 2,50m wen nicht 2,25 aber nicht 3 m wie beschrieben stimmts thunderroad? :)
    In der decke muß ein deckengleicher sturz drin sein!

    wen das mit der öffnungsbreite auch stimmt will ich noch mal 50 punkte!:biggthumpup:
     
  22. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @yilmaz :respekt für Dein Auge!

    Ich könnte kotzen!
    Da hat man schon die Chance einen Balken mit einer größeren Höhe (Deckenstärke+7) auszubilden und dann wird gespart!

    Holzauge sei wachsam!
    Ausführung entsprechend statischer Berechnung?
     
Thema: Sturzkonstruktion - Baufehler ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fenstersturz gebrochen

Die Seite wird geladen...

Sturzkonstruktion - Baufehler ? - Ähnliche Themen

  1. Bauschall und Baufehler

    Bauschall und Baufehler: Hallo liebe Bauexperten, wir wohnen in einer Doppelhaus. Je Hälfte wohnen zwei Parteien mit 2 Hausfluren. Wir links 1OG. Meine Frage bezieht...
  2. Baufehler? Nasse Flecken beim Aufheizen des Estrichs

    Baufehler? Nasse Flecken beim Aufheizen des Estrichs: Liebe Experten, bin ratlos. Bei mir wird gerade im Neubau der Estrich per Fußbodenheizung aufgeheizt, seit 3 Tagen. Im Hauswirtschaftsraum habe...
  3. schlafzimmer feuchte giebelwand ,baufehler,wissen nicht mehr weiter

    schlafzimmer feuchte giebelwand ,baufehler,wissen nicht mehr weiter: hallo ich bin ganz neu hier im forum und brauche ganz dringend hilfe bzw rat. folgendes ist geschehen. im dez. 2007 haben wir ein lates haus...
  4. Linktipp, 15 Baufehler und deren Vermeidung!

    Linktipp, 15 Baufehler und deren Vermeidung!: http://www.bau-medien-zentrum.de/PrInFoO/index.php?ref=184 Hallo Leute, wollte eben in der neuen Rubrik "Links" den oben aufgeführten Link...
  5. Baufehler mit Kommentaren - Internetarchive

    Baufehler mit Kommentaren - Internetarchive: Hallo Leute ich frage mich ob es im Interet auch eine Art Baumaengel Archiv gibt, wo man auf einigen Bilder sehen kann, wie man NICHT bausen...