Suche Integralsystem: Heizen, Lüften, Kühlen, Warmwasser in einem?

Diskutiere Suche Integralsystem: Heizen, Lüften, Kühlen, Warmwasser in einem? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin neu hier und begeistert vom Forum. Ich habe heute hier schon viele Stunden totgeschlagen, aber ein paar Antworten habe...

  1. willi79

    willi79

    Dabei seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    Ort:
    Hechingen (BW)
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und begeistert vom Forum. Ich habe heute hier schon viele Stunden totgeschlagen, aber ein paar Antworten habe ich nicht gefunden. Da sich das Thema auf mehrere Forenkategorien bezieht, seht es mir bitte nach, wenn die Kategoriewahl möglicherweise nicht optimal ist.

    Mein Haus wird dieses Jahr noch entstehen. Baugenehmigung ist durch, Konstruktionspläne in einer Woche fertig. Es wird 280qm Nutzfläche besitzen. Ich rechne mit einem Heizbedarf von ca. 15KW.

    Jetzt suche ich ein Heizsystem mit folgenden Aufgaben:
    - Erdwärme (Kollektoren) für Heizung und Warmwasser
    - KWL mit Wärmerückgewinnung und Kühlfunktion
    - Kühlen nur passiv über die Erdkollektoren

    Ich vermute, dass ich ein Integralsystem benötige wie z.B. das Stiebel Eltron LWZ403. Nur ist das zu klein. Ich brauche mehr Heizleistung und auch mind. 300-400L-Speicher.

    Kann das überhaupt funktionieren? Erdwärmekollektoren die quasi gleichzeitig oder abwechselnd die Luft der KWL kühlen, aber dann das Warmwasser erhitzen?

    Ich befinde mich in der glücklichen Lage, dass ich die meisten Dinge nicht (nur) aus finanziellen Gründen mache, sondern aus ökologischen. Der Preis ist also zweitrangig... mir ist es primär wichtig, dass es was "gescheites" ist.

    Vielleicht könnt ihr mir helfen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 13. Februar 2012
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne kein Kompaktsystem dass diese Anforderungen abdeckt.

    Das werden jeweils gesonderte Geräte die entsprechend auf das Gebäude ausgelegt wurden.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #3 ReihenhausMax, 13. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Solche integrierten Geräte gibts wohl nur für Passivhäuser. Ist die Kühlung über die
    KWL gerechnet? Da hat man ja doch recht geringe Kühl/Heizleistungen und wohl
    deutlich mehr Spielräume, wenn man das über die Heizung macht (Wasser kann
    deutlich mehr Wärme transportieren).

    Hätte sich bei der Dämmung nicht etwas mehr machen lassen, um die Heizlast zu
    senken, wenn man jetzt bei der Technik mit Ökologie kommt und es richtig gut
    machen will?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie wurde das ermittelt? 15kW reichen für 280m2 Altbau, wird Deine Hütte so schlecht?

    Du schreibst von "Erdwärme" und dann von einer LWP (LWZ403)? Das passt doch nicht. Willst Du die Luft durch den Gartenboden ziehen?

    Gruß
    Ralf
     
  6. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Hihi,

    erstmal sind 15 kw für einen 280 qm Neubau zu viel. Haben ja schon einige hier geschrieben. Hier brauchst du erstmal eine richtige Heizlastberechnung.
    Schreib uns mal bischen was zu deinem Haus. Dämmung, irgendwelche Besonderheiten???

    Aber gut. Das größte Integralgerät das ich kenne kommt von Zehnder. ComfoBox mit ca. 13 kw Leistung. Dazu kommt ein 400 Liter WW-Speicher. Kannst du dir mal auf der Herstellerseite anschaun.

    Wenn dein Haus aber "normal" ist würde ich zu zwei getrennten Geräten raten. Vaillant Modell mit Kühlung 10,9 kw Leistung und nebenstehendem Speicher nach deinem Bedarf. Dazu ne gute Lüftungsanlage mit Feuchterückgewinnung wie Zehnder oder Paul Novus 450.

    Sucht euch nen guten Planer der euch berät.

    Viel Erfolg!

    Gruß Flo
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Es gibt Hybrid-Systeme mit denen ein Planer schon etwas anfangen kann.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  8. willi79

    willi79

    Dabei seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    Ort:
    Hechingen (BW)
    Ihr habt natürlich Recht. Auf Nachfrage bei meinem Architekten beträgt die zu erwartende Heizlast 20-30W/m² (insgesamt 6-9KW). Das ist natürlich schon etwas anderes. Ich habe mit deutlich mehr gerechnet, weil wir einige Fensterflächen sehr groß dimensioniert haben. Eine exakte Heizlastberechnung liegt (noch) nicht vor. Mein Architekt ist da eh so ein Eigenbrödler... ich habe das Gefühl, dass er die Infos nur sehr ungern rausgibt, in der Hoffnung ich kümmere mich nicht drum und pfusch ihm nicht rein :)

    Mit einem 250L-Speicher komme ich dennoch nicht hin. Zumal R.P. schon richtig bemerkt hat, dass es sich beim o.g. System um eine LWP handelt. Der WW-Speicher muss ausreichend dimensioniert sein, da wir eine 300L-Badewanne haben. Ich will nicht kalt abwaschen müssen, nachdem ich mit meinen Kids gebadet habe. :)

    Danke für den Vorschlag mit der ComfoBox, Flo! Das ist ja schon fast das, was ich suche. Nur kühlt die mittels Heizkreislauf. Wie blöd ist das denn? Wer will im Sommer auf einem 18° kalten Fußboden gehen? Es muss doch was geben, das die Luft der Lüftungsanlage herunterkühlt.

    Es MUSS natürlich nicht unbedingt ein Integralsystem sein. Ich habe nur gedacht, dass nur ein System, welches alle Aufgaben übernimmt auch die größten Synergieeffekte erzielen kann. Ich finde es z.B. unnötig einen separaten Erdkollektor-Kreislauf für die Kühlung der Lüftung in den Garten zu pflanzen, wenn sich direkt nebenan 90% der Kollektofläche langweilt.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist bei einer WP keine Problem. Falls Du die Energie in die Lüftung einbringen willst, müsste man einen WT im Lüftungskanal vorsehen. Die Kühlleistung ist dann halt entsprechend der Auslegung des WT und (Luft)Volumenstroms.
    Dabei müssen auch so Dinge wie Kondensat berücksichtigt werden.

    Du brauchst jetzt erst einmal die Heizlast nach EN12831. Irgendwo zwischen 6-9kW ist denkbar. Dann sollte sich mal jemand hinsetzen und die Kühllast entsprechend Deinen Wünschen rechnen. Danach noch KWL mit WRG, und wir kommen der Sache näher.

    Gruß
    Ralf
     
  10. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    willi. 6-9 kw schauen natürlich schon besser aus. WP könnte dann ein 8 kw Gerät sein. Kumpel kühlt auch über die WP. Bezgl. kaltem Fußboden hat er nichts gesagt. Wir haben darauf verzichtet.

    Evtl. suchst du ja sowas. Guckst du hier:

    http://www.enervent.fi/product_line.asp?menuid=20185&langid=4&countryid=600

    Ob die Kühlleistung reicht muß dir ein Experte rechnen.
     
  11. #10 flo79, 13. Februar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2012
    flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Aber natürlich ist zwecks Kühlung auch auf die Verschattung zu achten.

    In Verbindung mit der von mir empfohlenen WP (haben wir selber) könnte dieser Speicher für euch passen. Kunden von mir mir erhöhtem WW-Verbrauch haben den auch und sind sehr zufrieden.
     
  12. willi79

    willi79

    Dabei seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    Ort:
    Hechingen (BW)
    Danke Flo. Ich kenne den ersten Anbieter nicht. Muss man nicht ein bisschen vorsichtig sein, mit solchen Lädern? Ich habe immer Angst vor irgendwelchen Hinterhofgaragen, die sich mal eben zum Innovationsunternehmen erklären. Schließlich will man auch in 6 Jahren noch kein geklapper in der Anlage und immernoch passende Filter kaufen können.

    Kann man davon ausgehen, dass bei den meisten Herstellern auch drin ist, was draufsteht?

    Ihr kennt ja sicherlich auch die Feldstudie zu den Wärmepumen des Frauenhofer-Instituts:
    http://wp-monitor.ise.fraunhofer.de

    Im Abschlussbericht kann man da schon deutliche Unterschiede feststellen bei den diversenen Anbietern.
     
  13. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    enervent is scho ne große Firma und ich hab Vertrauen in die skan. Länder. Mehr als in manch andere...

    Aber natürlich hab ich z.B. ne Paul-Anlage oder auch Zehnder ist nen großer Anbieter. Die Geräte der Heizungsmarken find ich persönlich nicht so gut. Hoval gefällt mir noch. Aber der Link war mehr als Beispiel gedacht. Mußt du halt schaun ob der Hersteller für den du dich entscheidest das auch anbietet.

    Bei den WP-Herstellern bzw. bei deim von mir empf. bin ich mir aber sicher. Aus eigener Erfahrung und der von vielen Bekannten und Kunden.

    Die Fraunhofer-Studie ist bekannt. Teilweise auch ganz nützlich. Aber es kommt nicht nur auf die WP-Marke an sondern vielmehr auf die Firma die sie verbaut und auch die Anlage plant. Hier werden die weit größeren Fehler gemacht. Zu kleine Quellen, Pufferspeicher, Kombipuffer, hydr. Fehler, Mischer, Weichen, zig Pumpen usw.

    Ob der Cop der Anlage 0,1 besser ist oder nicht wiegt falsche Planung nicht auf!

    Gruß Flo
     
  14. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wenn du keinen kalten Fußboden willst dann heize und kühle eben mit Klimakonvektoren.
    Dann wäre die große Kiste von Z sicherlich dass was Du suchst.

    Die (räumliche) Trennung von Lüftungsgerät und Heiztechnik kann aber auch Vorteile bieten wie bessere Leitungsführung etc.

    Und wenn das kühlen so wichtig ist mal mit nem Klimafritzen kontakt aufnehmen. Mit den modernen Klimageräten (Inverterbasiert) kann man kühlen und heizen und Lüftung lässt sich auch integrieren.
    Die (meist) japanischen Hersteller solcher Komponenten haben da ein reichhaltiges Angebot dafür.
     
  15. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Über eine Kühlung mit der Lüftung sollte man erst nachdenken, wenn eine passive Kühlung nicht machbar oder ausreichend ist.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  16. denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Guten Abend Willi,

    es gibt in der Klimatechnik eigene Systeme, welche heizen kühlen und Warmwasser, bereiten.

    Mußt gar nicht lange suchen, schau mal vorbei. Die werden aber mit Elektro Energie betrieben.

    Oder frag mal bei einem Kälte-Klima-Fachbetrieb, nach diesen Produkten.

    Gruß Denkedran
     
  17. willi79

    willi79

    Dabei seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cheffe
    Ort:
    Hechingen (BW)
    An die drei Vorposter:

    Ja, eine Klimaanlage kommt für mich aus ökologischen Gründen vorerst nicht in Frage. Das mache ich frühestens, wenn ich nach dem ersten Jahr merke, dass mit dem passiven Kühlen nichts geht. Aber ich habe hunderte Meter (schätze ich mal) Leitungen im Boden... es wäre für mich ein Unding, wenn man damit das Haus nicht um 4° abkühlen kann. Zusammen mit einem Sommerbypass und einer "nachtaktiven" Lüftungsanlage muss das eigentlich machbar sein. Ich brauche keine frostigen 18°C Innen, wenns draußen 34°C hat... aber 24 wäre doch schonmal was.

    Mich wundert es, dass es dafür nicht 1mio Produkte gibt. Jeder der eine Erdwärmeanlage drin hat, wäre doch über sowas dankbar? Es ist nur logisch, dass man keinen kalten Fußboden will und eine vorhandene Infrastuktur nutzen sollte. Sind die Heizungsbauer noch nicht auf diese Idee gekommen?

    Deshalb ja überhaupt die Hoffnung auf die Integralgeräte... jemand der ein solches Gerät entwirft, muss die Synergien nutzen, sonst macht es doch gar keinen Sinn? :irre
     
  18. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Kühlung grad soviel wie es braucht, Wärme grad soviel wie es braucht --> gleichmäßige Temperierung von Räumen das ganze Jahr über, Dass ist das tägliche Brot der "Klimafritzen"
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Hallo Willi,

    es ist eigentlich schade, wenn man Dich schon mit der Nase darauf stößt, hättest Du das VXT System, Dir mal ansehen können.

    Das wird soagar mit einem kurzen Film dargestellt

    Gruß Denkedran
     
  21. #19 ReihenhausMax, 15. Februar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Sprich doch vielleicht erstmal mit Deinem Architekten + ergänzenden Fachleuten,
    welche Kühlleistung überhaupt bei Deinem Haus und Deinen Anforderungen erforderlich
    ist:
    a) überflüssig, da Arbeits- und Schlafräume auch so nicht übermäßig warm werden,
    dank entsprechender Ausrichtung, schattenspendender Bäume, etc.
    b) reicht, wenn die KWL gekühlte Luft bereitstellt (nachts einfach von draußen oder
    über Kühlregister (nennt man das so?))
    c) Es reicht, wenn die Fußbodenheizung ergänzend für 20-x Grad Oberflächentemperatur
    sorgt. Richtig kalt darf eh nicht, damit kein Kondensat (z.B. auf dem Parkett) entsteht
    d) Kühlkreisläufe für die Decke/Bauteilaktivierung
    e) Klimaanlage auf Wärmepumpenbasis (b-d braucht natürlich auch etwas Strom ...)
     
Thema:

Suche Integralsystem: Heizen, Lüften, Kühlen, Warmwasser in einem?

Die Seite wird geladen...

Suche Integralsystem: Heizen, Lüften, Kühlen, Warmwasser in einem? - Ähnliche Themen

  1. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...
  2. Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München

    Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München: Ich bin auf der Suche nach einem Sachverständigen (Baubegleitung) für ein EFH zur Unterstützung der Bauherren, gebaut durch GÜ. Keller wird gerade...
  3. elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

    elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen: Hallo, ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren....
  4. Lüften bei Aufheizprogramm der Fußbodenheizung

    Lüften bei Aufheizprogramm der Fußbodenheizung: In unserem neu gebauten EFH läuft gerade das Aufheizprogramm der Fußbodenheizung! Gibt es Vorschriften zur Lüftung der Räume während des...
  5. Zirkulationsleitung Warmwasserboiler

    Zirkulationsleitung Warmwasserboiler: Hallo, Bei uns wurde im EFH der alte ineffiziente Elektroboiler durch einen modernen WP-Boiler getauscht. Die Situation war bisher so:...