Sumpfkalkfarbe im Bad Neubau

Diskutiere Sumpfkalkfarbe im Bad Neubau im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe vor, bei uns im Neubau das Bad mit Sumpfkalkfarbe zu streichen. Es handelt sich dabei nur um die ungefliesten Teile, also um...

  1. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    ich habe vor, bei uns im Neubau das Bad mit Sumpfkalkfarbe zu streichen. Es handelt sich dabei nur um die ungefliesten Teile, also um Dachschräge und Decke, diese sind jeweils mit grünen Gipskartonplatten verkleidet. Ich habe die Stöße jetzt mit Armierstreifen versehen und mit Feuchtraum-Spachtel verspachtelt. Geplant ist, den ersten Anstrich mit Sumpfkalkfarbe gefüllt zu machen, den zweiten Anstich dann mit der ungefüllten Sumpfkalkfarbe und anschließend mit Seifenlauge zwecks Bildung der schmutz-und wasserabweisenden Oberfläche.

    Meine Frage an dieser Stelle: Ich habe eigentlich ganz ordentlich gespachtelt. Wäre es trotzdem ratsam, zuvor die Gipskartonplatten mit Malervlies zu tapezieren? Wird voraussichtlich zweimal Streichen schon gut decken oder werde ich eher dreimal streichen müssen?

    Viele Grüße
    Cartman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bluecher

    bluecher Gast

    vlies ist stand der technik, also machen!
    mit was füllst du die farbe?
    ein blub magerquark macht dir ne feine kaseinfarbe draus - naßabriebbeständig ohne DIN
    :-)
     
  4. #3 Hundertwasser, 2. März 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Nach offizieller Lesart wurde das Mittelalter durch das Zeitalter der Aufklärung beendet. Mir ist klar, das das Bauwesen mitunter etwas konservativ ist, aber Sumpfkalk im Bad muss doch wirklich nicht sein - zumal auf imprägniertem GiKa Untergrund. Vor allem, was soll das bringen?

    Als Putz- und Farbträger Rabitz zu nehmen wäre wenigstens noch konsequent.
     
  5. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Gipskarton,Vlies,Sumpfkalk,
    wer hat dir denn den Schmarrn eingeredet?

    Bluecher :mega_lol:
    Wieviel ist ein Blub Magerquark?
    In wieviel Sumpfkalk?
    Bei zuviel Quark kann die selbstkreierte Kalk-Kaseinfarbe
    böse abplatzen oder?

    Cartman,
    falls du den Schmarrn wirklich vorhast,aus welchen Gründen auch immer,
    grüne Platten mit einem 2-maligen Sumpfkalkanstrich gutdeckend zu streichen
    ist kaum machbar.Es sei denn du marterst das Zeug total dick drauf,dann platzt es aber schneller ab als du schaun kannst!
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    als ich so ca. 12 jahre alt war, hab ich mir das zeugs für einen
    billigen anstrich selbst angerührt, für meinen hobby-kellerraum, bei den eltern.

    das sieht nach 30 jahren immer noch tadellos aus.
    ich war immer schon, ein guter maler...:D

    aber warum man das zeugs in einem neubau wohnraum verarbeiten will,
    verstehe ich nicht.

    wenn du es tatsächlich machen solltest, denk bitte an schutzkleidung
    und schutzbrille!
     
  7. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    danke für die Rückmeldungen. Hmm... ich war in einem Öko-Baustoffgeschäft und da hat man mir dazu geraten, das so zu machen. Weil das dann eben Wasser- und Schmutzabweisend sein soll. So ne Kaseingrundierung hab ich auch dazubekommmen. Finde ich jetzt recht ernüchternd was ihr schreibt. Nu hab ich allerdings schon neun Liter Farbe zuhause. Wenn's für das Bad keinen Sinn macht, verbrate ich die Farbe eben im HWR. Aber was mach ich dann sinnvollerweise mit dem Bad? Einfach Rauhfaser und streichen? Oder Glasfaser?

    Zu der Frage womit ich den Sumpfkalk fülle: Den gibt's in zwei Versionen, einer mit Marmormehl drin (=gefüllt) und einer ohne. Der mit Füllung sieht ein bisschen aus wie Putz.

    Gruß
    Cartman
     
  8. bluecher

    bluecher Gast

    lass dich von den ungebildeten 'eimer auf und an die wand' nicht irritieren!!
    die heute ausgebildeten maler können einfach keine farben mehr anrühren!!
    warum sollte ein anstrich, der 5000 jahre gut war nun nach dem ganzen marketinggeschwätz der betriebswirte seit 50 jahren schlecht sein??

    bei nicht genormten und von instituten auf gleichbleibende eigenschaften getrimmte grundstoffe bleibt nur die prüfung nach dem anrühren der farbe.

    vielleicht weiß der schlaue netzer eine einfache methode aus dem hundertwasser mittelalter, die zu schwache bindung versus der überbindung zu prüfen? die hilfmittel zur prüfung gehen ohne energieeinsatz, also maximal nachhaltig, und ohne einsatz nichteinsehbarer hightech.

    sumpfkalk bindet so schwach, dass der zusatz von marmormehl ein indiz für weitere bindemittel ist!
    kreiden oder abplatzen --
    schutzbrillen gibts auch erst seit 20 jahren :-)

    zum verständnis - warum alkalische oberfläche??? ist doch allemal besser als petrochemie ...
     
  9. #8 ReihenhausMax, 3. März 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Frag ggf. mal im Fachwerkhaus Forum nach Erfahrungen, dort gibts sicherlich
    mehr Leute, die damit praktische Erfahrung haben. Meine geringfügigen Erfahrungen
    im Keller, mit billigem Löschkalk aus dem Baumarkt ohne weitere Zusätze und nicht
    allzuviel betriebenem Aufwand, sind jedenfalls gut genug, daß ich dieses alte Material nicht abschreiben würde. Es erfordert halt mehr Arbeit, die nach Eigenleistung ruft.
     
  10. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    danke! Fachwerkforum ist ne gute Idee.
    Die Farbe ist von Firma Kreid***it und fertig angemixt in kleinen Pötten. Also gar nicht mal aufwendiger als andere Farben, abgesehen davon dass man aufpassen muss wo es hintropft weil die Farbe alkalisch ist. Aber als Hobbyseifensieder hat man natürlich das volle Schutzkleidungsprogramm zuhause ;)
    Vorweg das Kaseingrundieren statt normalem Tiefengrund und anschließend mit Seifenlauge überstreichen (Stichwort "geseifter Kalk") . Ich fand die Idee mit dem Sumpfkalk wegen des Ökofaktors ganz attraktiv, und die relativ kleine zu streichende Fläche im Bad machte den Eindruck einer idealen Teststrecke, abgesehen davon dass die Gipskartonplatten halt grün sind.

    Ich werde noch mal darüber nachgrübeln, ob ich die Farbe nun im Bad oder im HWR benutze. Wenn im Bad, würde ich dann Malervlies darunter tapezieren, dann würden die grünen Gipskartonplatten auch nicht mehr ganz so grün durchscheinen. Aber benutzen werde ich die Farbe in jedem Fall. Kann dann ja mal anschließend Bericht erstatten.

    Viele Grüße
    Cartman
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das mag sein, aber heutzutage geht es in erster linie
    um stundenlöhne, und deshalb um die deckkraft einer farbe...:D
     
  12. bluecher

    bluecher Gast

    es sind nicht die löhne, sondern das knowhow der malermeister samt malergesellen, die keine farben mehr "anrichten" können! es ist so als könnten die köche nur noch fertiggerichte kochen! nur warum klagen ...

    mit etwas knowhow aus der ecke denk-mal bekommst du vieles günstig und gut:
    - einen liter milchkreidefarbe für einen euro den liter - ersatz für petro-dispersion
    - kaseine kosten quark und kalk -- lächerlich gegen den petroschlamm
    - leinöl, standöl, firniss, in öl abgeriebene pigmente, einen katalysator - ersatz für ölfarben
    - lasuren gehen gut mit tropfbier und kaseinen...

    und bei kreidezeit machst du den spass mit den fertiggerichten auf öko marketing mit.
    warum sollte ein fachwerkforum über malerarbeiten bescheid wissen??
     
  13. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    da gehts auch schon um stundenlöhne.

    das fängt doch schon bei der applikation an. muß ich mit einer bürste arbeiten oder schaff ich im bruchteil der zeit den anstrich mit roller oder gar spritzgerät.

    weiter gehts mit abdeckarbeiten. muß ich bei einem alkalischen anstrich sämtliche bauteile in die sich die farbe einätzen könnte abdecken, kann ich dies bei modernen farben laissez faire handhaben :D

    schlußletztendlich kommt bei getönten anstrichen das anmischen der farbe hinzu. während der farbeselberbastler noch mischt, bin ich fertig mit streichen.

    andere "qualitäts"merkmale wie fleckigkeit, struktur oder streiflichtunempfindlichkeit haben wir da noch nicht behandelt.

    ich bin im übrigen auch restaurator, habe das anmischen von historischer farbe also durchaus gelernt, auch wenn die ausbildung dbzgl. nicht sonderlich erschöpfend war. daß das material in jedem fall preiswerter herzustellen ist als zeitgenössisches, wage ich allerdings zu bezweifeln.

    wer sowas kann, macht, und spaß dran hat, alles in butter.
    wenn das gebäude zum anstrich passt, um so besser.
    bei 08/15 neubauten würde mir ein bisschen die authentizität fehlen :p

    geld damit zu verdienen ist nur bei bestimmtem klientel möglich.
     
  14. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Jetzt blaß dich mal nicht gar so auf. Es gibt nach wie vor sehr viele Malermeister UND Gesellen die das wohl beherrschen.
    Einzig die Tendenz ist mangels Nachfrage erheblich rückläufig.
    Ich reg mich auch nicht über jeden ko..hässlichen Betonbunker auf, welcher ein Architekt in einem Anfall von postmoderner
    Verklärung mit Begründung der Moderne verbrochen hat.

    Dass Materialien wie Kalk etc. nicht mehr stand der Dinge sind, ist genau so logisch wie es einen Computer gibt. Ob das in Anbetracht der notwendigen Ressourcen Zukunft hat ist wieder ein anderes Thema. Hier wird es wieder eine Wende geben, wie bei allen Kunststoff- bzw. Erdölprodukten.

    Fakt ist im Moment aber trotzdem, dass klassische Materialien wie Kalk, Kalkkasein, Kreide, zum Teil auch Lehm etc. durch eine etwas problematische Verarbeitung und eine eingeschränkte Reversibilität für den Laien nicht uneingeschränkt empfehlenswert sind.
     
  15. bluecher

    bluecher Gast

    einverstanden dquadrat - da blaß ich in meine posaune, sarkas ...
     
  16. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Bluecher,du Klugscheißer
    komm bei mir vorbei,
    dann zeig ich dir mal mein Kalk-und Pigmentlager.Ein paar Kanister Leinöl hab ich auch noch rumstehn,sehr gutes,Ottenson,mit dem Sehestedter war ich nicht so zufrieden.Und Leinöl-Standöl kann ich dir auch noch zeigen,halbfett und vollfett,das passende Grundieröl dazu lagert auch in einer Ecke.Halt nicht alle Maler für blöd oder für Idioten nur weil wir alle Produkte verarbeiten die es auf dem Markt gibt.
    Ich kann dir,als ungebildeter Malermeister,der keine Ahnung hat von Farben anrühren,auch zeigen wie man eine Öllasur anrichtet und verarbeitet.
    Was glaubst du eigentlich wer du bist! Beantworte doch mal die an dich gestellte Frage.Was macht zuviel Magerquark in Sumpfkalk? Der fragende Laie soll doch wissen auf was er sich einläßt wenn er von Fachmännern wie dir solche Ratschläge bekommt.
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    na ja, der bluecher ist etwas übers ziel
    hinausgeschossen.

    diese baustellen, wo man sich als malermeister,
    noch selbst die farbe anrührt, hat mit 0815/neubau EFH
    nix zu tun.

    glücklicher wären die malermeister sicherlich
    auch, hätten sie ab und zu mal, mit anderen, als den üblichen
    bauaufträgen zu tun...
     
  18. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    ja das mag wohl sein, aber an selber anrühren etc. und daraus erfolgenden try-and-error-Versuche hab ich zwar durchaus Interesse aber keine Zeit - wie gesagt Neubau, da ist noch ein bissel mehr zu erledigen als Bad und HWR zu streichen ;) da ist die Zeit bis zum Umzug wie bei so ziemlich jedem Häuslebauer immer zu knapp.
    Für mich als Kalkfarbenneuling ist fertige Sumpfkalkfarbe schon abenteuerlich genug :D
     
  19. #18 Hundertwasser, 4. März 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Schönen Tag noch.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bluecher

    bluecher Gast

    nur mal so, netzer und hundertwasser:: ich hab die gleiche ausbildung wie ihr. wir können uns die briefe ja mal gegenseitig ...
    netzer: Was macht zuviel Magerquark in Sumpfkalk?
    die frage ist ohne jetzt in die kaseinchemie abzudriften nicht beantwortbar. kurz vielleicht so: je mehr quark du reintust, desto größer ist die bindekraft und auch der trockenschwund der mischung. maler sprechen dann von spannungsreicher beschichtung. je höher der anteil an kasein, desto "länger" der anstrich. für nichtmaler: desto viskoser.
    um die überschüssigen bindekräfte zu bändigen gibt man nichtbindige zuschlagstoffe dazu. dazu zählen farbpigmete, marmormehle, usf.
    umgekehrt geht einem pigmentierten luftkalkanstrich sehr schnell "die luft aus", er kreidet, im schlimmsten falle erodiert er dank wind.
    der anteil von quark in der kalkmilch ist meist gering. ein blub auf den eimer meint ein magerquark päckchen pro eimer.
    danach muß man die bindekraft mit probeabstrichen zb auf zeitungspapier und wand prüfen, und entsprechend reagieren. aber das kennt ihr ja!
    den reinen, gesättigten kaseinleim erreicht man bei mischungen nahe 1:1. da braust der quark auf wie der eine oder andere hier im forum ...
    solchen leim mit sand vermischt, in kindereimerchen zu einem kegelstumpf aufgeschüttet und trocknen gelassen hat die maus vor jahren mit einem mittelklassseauto belastet. das ist ja bekannt!
    ich meine, laien kochen wie profis, warum sollten sie nicht auch farbanstriche wie profis anmischen können??
    #
    hundertwasser - war für mich einer der großen blender, täuscher und selbstdarsteller in kunst und bauumfeld. ein style-luder par excellence. kein wunder also mit seinem pseudo anzuecken :-)
    ungebildet nehm ich zurück, das war unfair und unangemessen, sorry, ok?
    alkalische oberflächen versus organische?
    oder diffusionsfähige versus bremsende?
    oder statisch neutral versus aufladbar?
    oder alkalische medien und mikrobiologie ...
    viele gründe für alkali ...
     
  22. #20 Hundertwasser, 4. März 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Entschuldigung angenommen. Bin da nicht nachtragend.

    Hab in meinem Bad seit 1996 (Untergrund GiKa) Latexfarbe gestrichen. War ganz einfach in der Verarbeitung, hält und ist reinigungsfähig. Dazu sind alle beliebigen Farbtöne machbar. Sowas ist für einen Laien auch durchführbar. Das Kalkgepansche erschließt sich mir immer noch nicht, vor allem nicht auf GiK als Untergrund.

    Ich brauche keine Diffusion, unter dem GiKA ist sowieso eine Dampfsperre
    Mein Anstrich hat sich meines Wissens bis heute noch nicht statisch aufgeladen
    Schimmelbefall ist noch nicht aufgtreten, andere Lebewesen werden händisch verscheucht.

    Und falls man auf die von dir genannten "positiven" Eigenschaften (Alkalität, Diffusion) des Kalkes nicht verzichten möchte kann man sich heute mit einer Silikatfarbe behelfen. Eimer auf und los gehts. Von einem bekannten Münsteraner Farbhersteller sogar allergikergeeignet mit TÜV Siegel.:D
     
Thema: Sumpfkalkfarbe im Bad Neubau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserabweisend kalkfatbe bad

    ,
  2. sumpfkalk badezimmer

Die Seite wird geladen...

Sumpfkalkfarbe im Bad Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  5. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...