T-Stück vs. Ringleitung

Diskutiere T-Stück vs. Ringleitung im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich renoviere gerade ein Haus - viel in Eigenleistung (dort wo es Sinn macht). Sanitär gehört für mich nicht dazu - das ist...

  1. #1 klangdomizil, 12. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,
    ich renoviere gerade ein Haus - viel in Eigenleistung (dort wo es Sinn macht). Sanitär gehört für mich nicht dazu - das ist Aufgabe für Firmen. Allerdings habe ich mich natürlich etwas in das Thema eingelesen (zb. Bosy und dieses Forum).

    Zu meinen Wunschkandidaten gehört eine "Ringleitung" zur Versorgung mit WW und KW. Nachdem jetzt 2 (verschiedene) Fachleute vor Ort waren, und BEIDE davon abgeraten haben, bin ich natürlich etwas verwirrt. (Beide raten zu einer klassischen T-Stück Installation).

    Die Badewanne liegt in einem eigenen Raum und wird relativ selten genutzt - deshalb gefiel mir die Ringleitung ganz gut (Stagnationswasser) ausserdem ist das Thema Druckverlust für mich einleuchtend.

    Kann (will) mir jemand die Ringleitung (vernünfig) "ausreden"?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Keine Ringleitung.

    Das Badewannenwasser wirst du nicht trinken und sofern die Leitungen nicht in dicken verzinkten Rohren verlegt sind dauert es nur wenige Sekunden bis das warme Wasser mit maximaler Temperatur zur Verfügung steht. (normales EFH vorausgesetzt)

    KW mit Ringleitung???
    gruss
     
  4. #3 klangdomizil, 12. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Hallo Bernix,
    Danke für Deine Einschätzung. Hmmm .... Noch ne Stimme dagegen.. :think
    Meine Gedanken pro Ring war einfach:
    - jede Entnahmestelle wird von 2 Seiten versorgt = doppelter Querschnitt bei kleineren Einzelzuleitungen.
    - Das Wasser bewegt sich immer - auf beiden Seiten - wenn auch unterschiedlich schnell
    - KW auch mit Ring ... Stagnationswassersgefahr in Richtung BW
    (weil selten genutzt)
     
  5. #4 wasweissich, 12. Juli 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und da muss ersmal der komplette ring abgekühltes wasser ablaufen , bis es richtig warm wird.....:Brille
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich dachte es wäre eine Zirkulationsleitung gemeint....

    trotzdem: Für eine Ringleitung sehe ich keinen Grund.

    gruss
     
  7. #6 klangdomizil, 12. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    darum sah ich eben einen Vorteil in den (im Verhältniss) dünneren Zuleitungen.
     
  8. #7 Achim Kaiser, 12. Juli 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    So aus der Welt ist die Idee mit der Ringleitung nicht ...
    vor allem wenn absehbar ist dass es Bereiche gibt die selten(er) genutzt werden.

    An größeren Objekten etabliert sich das im Moment als *Stand der Technik* und ist ein absolutes *must-have* in Bereichen bei denen auf hygienisches Trinkwasser größen Wert gelegt wird wie z.B. Hotels, Krankenhäuser etc.

    Dort kann niemand eine *normgerechte* Belegung und Nutzung der Installationen garantieren ... also werden dort heute Ringleitungen, Spülarmaturen etc eingesetzt um die Trinkwassergüte sicher zu stellen.

    Im EFH ist dieser Anspruch natürlich heftig hoch... kann aber im Einzelfall durchaus sinnvoll sein. Dazu müsste man mehr an Details wissen ... wie das realisiert werden soll.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. #8 klangdomizil, 12. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Danke Achim :winken
    Meine Einstellung kommt natürlich ein Stück weit davon, daß ich in solchen Foren lese ...
    Eine Beratung vor Ort kann das nicht ersetzen, aber ein Stimmungsbild sehr wohl zeichnen. Wie ging die Signatur? Jeder bekommt das was er verdient oder bestellt.

    Ich sehe einfach das die Leitung zur Badewanne völlig abgelegen in einem Stück ca. 5 Meter liegt, und dort das Wasser (KW oder WW) sehr lange liegt. Die Leitungslänge um diesen Ring zu schliessen wären eben auch nur 5 Meter.
    Meiner Ansicht nach wären das keine zu heftigen Kosten und der Effekt doch sehr hoch.
     
  10. #9 Achim Kaiser, 12. Juli 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Guck mal da rein ....

    Spezialarmaturen zur Sicherstellung des Wasseraustausches per Venturi-T-Stücken .... speziell z.B. für Kaltwassersysteme

    Irgendwo gibts auch ne Planungsanleitung

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. #10 klangdomizil, 13. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Guten Abend zusammen,
    Die Venturi-T-Stücke zeig ich mal meinem Sani.
    Ich denke ich möchte in dem Zweig WC-WT-DW-BW schon eine Ringleitung. Die BW muss ohnehin angefahren werden - die Reststrecke zur DW (und damit zum schliessen des Rings) sind 5 Meter. Bei einem 20er Rohr wären dann ungefähr 1Liter Wasser mehr im Umlauf. (bei 16er entsprechend 0,5ltr)
    Jetzt muss ich nur noch meinen Sanitär überzeugen ohne daß er schmollt ;)
     
  12. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    was es nicht alles gibt.........

    für mich sind das alles sachen die geld kosten arbeit machen und kaputt gehen können........


    ich bin für T-stück installation ohne zirkulation.

    und wenn ein strang länger nicht genützt wird kann man auchmal 3 lieter in den gulli laufen lassen.....

    viele grüße
    pascal
     
  13. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 klangdomizil, 17. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Bruno - Danke ... ich denke das soll bedeuten "Wasser auf meine Mühlen"?
    Ganz genau auf diesen Seiten war ich, und bin für mich persönlich darauf gekommen, daß ich ein Ringleitung haben will.
    Das mit dem Verschleiß sehe ich nicht so - das Wasser ist so ziemlich das einzige bewegliche Teil - und das wollen wir ja so haben ;o)

    Grüße
     
  16. #14 klangdomizil, 17. Juli 2009
    klangdomizil

    klangdomizil

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tontechniker
    Ort:
    BW
    Danke für Deine Einschätzung Pascal. Es gibt ja eigentlich nicht mehr Teile in dem System (nur etwas mehr Rohr) Ich meinte auch KEINE Zirkulation (das ist ein anderes Thema) sondern eine Ringleitung. Es geht mir auch nicht um den, in meinem Fall 1 Liter = 5x,02ltr den ich in den Gulli kippe. Ich habe gelesen, daß sich die Legionellen in stehendem Wasser sehr gut entwickeln "können" und im Rohr "zurückwandern".
    Und damit habe ich ein Problem. Auf den verlinkten Seiten von OldBo ist das sehr gut beschrieben.

    Grüße
     
Thema:

T-Stück vs. Ringleitung

Die Seite wird geladen...

T-Stück vs. Ringleitung - Ähnliche Themen

  1. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...
  2. ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source

    ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source: Ich versuche die baulichen Unterschiede zwischen den beiden LWWP zu verstehen Nach meinem Verständinis handelt es sich bei beiden Modellen um...
  3. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  4. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  5. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...