T8?

Diskutiere T8? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Mal ne neugierige Frage eines Unbedarften, in aller erster Linie an Josef: Hab mich heute mal auf ner Messe rumgetrieben, da stand Wienerberger...

  1. #1 Olaf (†), 3. März 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Mal ne neugierige Frage eines Unbedarften, in aller erster Linie an Josef:
    Hab mich heute mal auf ner Messe rumgetrieben, da stand Wienerberger mit einem T8-Stein rum. Was sagen denn die T9-Liebhaber dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 3. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Josef hat mir mal gesagt ...

    ... eine 200er Außendämmung würde ja bedeuten, dass die Fensterbank als Sitzbank genützt werden könnte.

    Nun stell´ Dir mal den 42,5cm tiefen beidseitig verputzten T 8 vor, überleg´ Dir, wo das Fenster sitzt und wo dann die "Sitzbank" liegt :lock .

    N.S.: Ich bin übrigens Zweischaler)
     
  4. herbus

    herbus

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Niederotterbach
    T9, T8 ... in ein paar Monaten der T7 und so weiter. Und jedesmal die gleiche Diskussionen zwischen Euphorischen und Kritikern.
    Bereits beim T16 waren die Euphorischen ganz vorne dabei. Wie lange ist das jetzt her? 18 Monate? Wie lange bewohnt man ein Haus? 50 Jahre?

    Immer dran denken: Nie den Bezug zur Vernunft und zur Wirtschaftlichkeit verlieren. Ich hänge mir ja auch nicht immer den neuesten Plasma Großbild ins Wohnzimmer, nur weil er ein besseres Bild macht.

    T8 gut, klasse Wärmedämmwerte. Meiner Meinung nach sollte man aber primär an einer guten Dachdämmung, einem einfachen Grundriss, einer gut ausgelegten Heizung arbeiten. Ein T8 rechtfertigt den Mehrpreis gegenüber einem T10, T11 oder T12 nur dann, wenn ALLE Faktoren zusammenspielen und die Heizkosten auf nahe null reduziert werden? Schafft man das mit 2 Kindern und einem Hund (Türen auf zu, Fenster auf zu, Freunde rein, Freunde raus usw.)

    Energiesparen lässt sich primär schonmal beim Auto am meisten. Und da kauf ich mir auch nicht das teuerste, weil es am wenigsten Sprit verbraucht. Obwohl da die Rechnung eher aufgeht als bei einem Mauerwerk.

    Wir verbauen den T10, ich glaube das ist schon ein sehr guter Wert. Und noch bezahlbar. Und wenn der T8 mal bezahlbar ist, schwankt man schon wieder zwischen T8 und T6... Das hört nie auf.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Was sagt denn bei diesem Stein der Schallschutz? Da schweigen sich die ganzen Seiten im Netz drüber aus.


    Gruß Holger
     
  6. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Schall

    Hmm Guggsch du Tabelle

    252kilo "Stein", 25kilo Außenputz., 15 kilo innenputz macht ca. 290kg/m²

    MfG Michael
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    @ MichaelG: Danke, wo hast du die Tabelle gefunden?



    Gruß Holger
     
  8. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    tabelle

    Holger,

    ich bin net im Büro. Aber diese Tabelle is überall mit drin wo es um Schallschutz geht. Das Flächengewicht liegt bei 290Kg / m².

    Wert ablesen...

    Nächtlicher Gruß, Michael
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    .
    was soll ich dazu sagen ??? ... nichts den im Grunde ist der T8 nix anderes wie der T9 ... "nur" die Kammern wurden anderst angeordnet ... gedacht iss der T8 als Passivhauswandstein (huhu Volker :winken ) ... "aber" was bei diversen Laborberichten mit press zusammen gestellten Steinen an Ergebnissen rauskommt iss halt doch was anderes als diverse Ausführungen die man draussen auf den Baustellen findet ... bei uns wird stets versucht Stossfugenfrei zu arbeiten ... wenn man dann andere Mauerwerke mit bis 5cm Stossfugen verfüllt mit Normalmörtel sieht möcht man glatt den Leuten empfehlen dann doch lieber beim WDVS zu bleiben.
    .
    Im Klartext ... je mehr gemörtelte Stossfugen desto schlechter der U-Wert der Wände (!) ... gerade beim einschaligen plumpen Mauerwerk sollte man sich mal die Arbeit machen die Mörtelfugen in Quadratmetern zusammen zu addieren und den gewünschten U-Wert der Wand mal gegenüber zu stellen.
    ich denk da würd so mancher Eigenheimbesitzer mitunter den 1ten. Ansatz finden warum sein Eigenheim zu viel Energieverbrauch aufwaist (!)
    .

    .
    T6 ??? hab ich was verpasst ??? ... als Verarbeiter kann ich Ihnen schriftlich geben daß ich Ihnen keinen T10/T11/T12 oder T13 verarbeiten würde (!) ... zum Glück gibt´s aber andere wie mich :) ... "aber" auch beim T10 gilt sinngemäß daß was ich oben über die Stossfuge geschrieben habe ... "plus" klar dürfte auch sein daß dieser Stein außen "nur" noch mit einem Faserleichtputz zu putzen ist ... gute Verputzer wollen da sogar noch eine 2fache Gewebebettung an der Wetterseite haben ... sprich die Mehrkosten nach dem Erstellen lassen bereits bei der Auswahl grüssen ... daher iss es manchmal sinnvoll auch über den Tellerrand zu sehen (!)
    .
    + Grüsse aus einem total verschneiten Bayern
    .
     
  10. herbus

    herbus

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Niederotterbach
    Sie sprechen mir aus der Seele...

    ... Herr Thalhammer.

    Wenn ich nun Wärmedämmung, Schalldämmung und Wirtschaftlichkeit versuche in einen angemessenen Zusammenhang zu bringen, dann verstehe ich Sie richtig, dass Sie den T14 als noch zu verbauen sehen?

    Ist denn nach Ihrer Meinung der Mehrpreis eines T9 gerechtfertigt (Passivhaus oder ähnliches mal außen vor, und unter normalen Alltags-Wohnbedingungen)? Der Mehrpreis liegt bei unserem EFH 15*11m, 2 stöckig, bei rund 7000.- gegenüber einem T14. Wie hole ich das je wieder rein?

    Die CashCow von Wienerberger ist zur Zeit der T12, zumindest bei uns hier in der Südpfalz. Ohne nennenswerte Reklamationen. Wo liegen hier die Nachteile dieses Steines nach Ihrer Meinung und Erfahrung?

    Sie sind der Verarbeiter mit der Erfahrung :) Aber für jeden Tipp bin ich sehr dankbar.

    Grüße aus der zum Glück nicht ganz so verschneiten Pfalz
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 5. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nur mal so als Beispiel ...

    ... und zum Nachdenken.

    Beim 30er T12 liegt der U-Wert der Außenwand mit Innen- und normalem Außenputz bei 0,368 - also noch über dem maximalen U-Wert von 0,35 den die EnEV bei Sanierungsarbeiten im Bestand fordert.
    Und das ist hier in der Gegend BT-Standard! :motz
    Es sollten dann schon min. 36,5er sein (U = 0,307).

    Bei gleicher Wandstärke kann ich mit einem WDVS wesentlich mehr "herausholen"!
     
  12. #11 Olaf (†), 5. März 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Das habe ich soweit verstanden,..

    lässt sich das eigentlich (Stoßfugen) auch quantifizieren?

    Ich gehe mal davon aus, wenn der U-Wert/m² in den technischen Doks beschrieben wird, dann unter Idealvoraussetzungen, also Steine absolut Press bzw. λ des Steins wird ohne weiteres für die ganze Fläche verwendet, oder wie?
     
  13. #12 VolkerKugel (†), 5. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Genau so isses ...

    ... und dann musst Du zusätzlich noch bedenken, dass Randabstellungen für Decken etc nur dann übermessen werden dürfen, wenn ihr U-Wert dem der Wand entspricht.
    Das heißt, bei 30cm T12 brauchst Du 80mm WLG 035!
    Geh´mal auf die Baustellen und guck´, was da für Schindluder getrieben wird.

    Und Stoßfugen quantifizieren kannst Du im Prinzip nur objektbezogen mit örtlichem Aufmaß.
    Und Lagerfugen? Zumindest am Wandfuß?
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    "ah" da treffen 2 Vertreter unterschiedlicher Bauweise aufeinander und dann
    .
    .
    iss man sich trotzdem einig ... gefällt mir :) ... unser Deckenauflager wurde seinerzeit auf den T9 eingestellt ... guckst du draussen den T9 siehste öfteres aber beim Deckenauflager stellt´s Dir die Haare auf :eek:
    .
    Es bleibt dabei daß Material iss nur so gut wie der Verarbeiter es verarbeitet :winken
    .
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 5. März 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    iss doch sehr schick ??? ... zum Glück kommt da wenigstens WDVS drüber ... anderst sieht das HIER aus ... Einschaliges Mauerwerk ohne Dämmung ... ein Energieberater würde sich dort glatt am Sparren aufhängen ... "ABER" es war wenigstens billich ... ich ja auch scho was :D
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg

    Die Antwort auf diese Frage würde mich auch interessieren.

    Danke Jay
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    .
    vor 2 Jahren war der Anteil vom T9 bei uns im Betrieb noch bei 25% gelegen
    ... mittlerweile ist der Anteil vom T14 allerhöchstens 25% ... da liegt aber
    nicht an mir "SONDERN" daran daß die Energiepreise explodiert sind ... was
    bringt die Zukunft ??? ... ich denke die gegenwertige Bauherrnschaft hat
    "keine" Lust mehr ihr sauer eh zuwenig verdientes Geld irgendwelchen
    Energiekonzerne nachzuwerfen ... die momentan Tendenz zeigt daher zu
    Wärmepumpen / Pellets und dem T9 und ich denke sobald die T8 Produktion
    läuft in Richtung T8 (!)
    .
    .
    ja was soll ich dazu sagen ... persönlich (gilt aber nur für mich) würd ich
    hinsichtlich künftiger Energiekosten in den sauren Apfel beissen und den T9
    einsetzen (!)
    .
    .
    Eins muss man auch mal klar aussprechen der T12 ist einiges teurer wie der
    T14 (höherer Listenpreis + weniger Rabatt für den verarbeitenden
    Unternehmer) ... als Verputzer würd ich den ohne Faserleichtputz nicht
    verputzen bzw. dafür haften wollen ... begründet mit der Aussenstegdichte
    und dem Emodul (!) ... damit liegt er preislich zwischen dem T9 und dem T14 (!)
    .
    Persönlich lehne ich (gilt auch "nur" für mich) die Verarbeitung des T12 ohne
    V-Plus-Gewebe (natürlich mit Aufpreis) ab ... dann brauch ich lieber den
    Auftrag nicht ... und dafür hab ich natürlich "MEINE" Gründe (!)
    .
     
Thema:

T8?

Die Seite wird geladen...

T8? - Ähnliche Themen

  1. T8 ungefüllt

    T8 ungefüllt: Guten Abend. Ich möchte mich nach Ihren Erfahrungsberichten des Poroton T8 ungefüllt von Wiener.... erkundigen. Es handelt sich um den...
  2. T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!

    T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!: Hi, meine Frage steht ja schon im Betreff. Ich schwanke gerade, den Rohbau mit T9 oder T8 auszuführen. T8 nur dann, wenn wir auf KFW55...
  3. Poroton T8 mit MW bei Anlieferung nass

    Poroton T8 mit MW bei Anlieferung nass: Hallo, heute kamen 10 Paletten T8 MW. Zum Teil sind die unteren und oberen Steine gebrochen/gerissen. Dazu kommt das die Steine im Eckbereich...
  4. Gefüllter oder ungefüllter Poroton T9 vs T8 MW

    Gefüllter oder ungefüllter Poroton T9 vs T8 MW: Hallo, wir sind kurz vor der Vergabe des Rohbaus an eine Firma, die uns von unserem Architekten empfohlen wurde. Der Architekt hat in der LV...
  5. Wienerberg T8 mit Mineralwolle zu wenig

    Wienerberg T8 mit Mineralwolle zu wenig: Hallo, wir bauen aktuell mit dem T8 von Wienerberg gefüllt mit Mineralwolle und einer Stärke von 36,5cm. Eigentlich war ich der Ansicht nicht...