t9 ohne wdvs und ohne solar

Diskutiere t9 ohne wdvs und ohne solar im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, habe heute mit einer firma gesprochen und diese war der meinung, dass man bei einem mauerwerk aus poroton (T9) als einschalige...

  1. Esox84

    Esox84

    Dabei seit:
    13. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Leute,

    habe heute mit einer firma gesprochen und diese war der meinung, dass man bei einem mauerwerk aus poroton (T9) als einschalige bauweise und ohne solar (WW) keine baugenehmigung bekommt??? ist das richtig??? Ich war der meinung, dass man in einem solchen fall nur das gebäude um 15 % besser dämmen muss??? Was ist denn nun richtig?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: t9 ohne wdvs und ohne solar

    Hallo,

    Ich denke Du hast recht mit den 15 %.

    Aber nimmt man nicht diese Ziegel, um auf eine weitere Dämmung verzichten zu können?

    Ernst
     
  4. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    Wir haben mit T10 ohne WDVS und ohne Solar sogar KfW70. Lass dir nichts erzählen...

    Was er eher meinen könnte ist eine Gastherme ohne Solar geht nicht, stimmt zwar auch nicht immer aber häufig. Hat aber mit dem Wandaufbau/Stein wenig zu tun.
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    soweit ich weiß, braucht man Solar oder z.B. eine KWL. Bei Enev 2009 braucht man doch min. 15 % erneuerbaren Energien. Nur 15% mehr Dämmung reicht da nicht. Da wird ausgerechnet wieviel Dämmung man braucht. Die Dämmung wird anders ausgerechnet als Solar, Wärmepumpe oder KWL usw.
    Man muss jetzt gucken wie alles andere gedämmt wird, wie Keller/Bodenplatte, Dach, Fenster usw. Dann könnte man gucken ob man die Enev auch ohne Solar erreicht, aber am Ende wird die Dämmung das dreifach kosten, was die Solar kostet und deswegen macht es keiner.

    Nur 100% weiß ich es auch nicht. Es gibt genug Leute hier, die das täglich machen und können besser beurteilen.
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    äh und wie habt ihr das gemacht? Würde mich persönlich interessieren? KfW 70 sogar zuerreicht? Wie stark habt ihr den rest gedämmt? Habt ihr eine KWL? Photovoltaik-Anlage?

    Ich bekomme auch die gleichen Antworten wie der TE.
     
  7. Orkati

    Orkati

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt (VWA)
    Ort:
    NRW
    Erdwärmepumpe, KWL mit Wärmerückgewinnung, Fenster/Bodenplatte/Dach gut gedämmt.
    In der EnEV Berechnung bekommt man ja die Energieverluste nach Bauteilen theoretisch aufgelistet. Trotz des "schlechten" Steins lag die Wand da in gleichen prozentualen Regionen wie andere Bauteile. Gerade bei Satteldach und viel Fensterfläche.
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    klar mit Erdwärme und KWL ist absolut kein Problem KfW 70 zubekommen und auch mit dem schlechter gedämmter Wand.

    Wir reden hier aber nur T9 ohne Wdvs und Gas Therme ohne Solar und da ist schon Enev schwer zu schaffen. Da muss man genau nachrechnet.
     
  9. #8 wasweissich, 20. Juli 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    in einer vernünftigen steinbreite reicht der T9/T8 mit sicherheit. natürlich wird eine 24er wand dann nicht ganz reichen....
     
  10. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: t9 ohne wdvs und ohne solar

    Hallo Jan,

    Ja, Du hast recht. Es sollte natürlich heissen 15 % weniger Primärenergieverbrauch.

    Ohne Solar mit Gas ist sicher schwierig, ohne KWL unmöglich?
    Ich habe gerade bei mir nachgesehen, die KWL bringt 3mal so viel wie die Trinkwassererwärmung mit Solar.

    Ernst
     
  11. Esox84

    Esox84

    Dabei seit:
    13. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Leipzig
    Danke für die vielen Antworten.
    Unser Vorhaben sieht so aus:
    1. Gastherme (möglichst ohne Solar)
    2. Einschalige Bauweise
    3. keine KWL, keine dezentrale Belüftungsanlage
    4. keine weitere Technik, die auf erneuerbaren Energien zurückzuführen ist
    5. 3fach Verglasung
    6. 15cm Dämmung Bodenplatte

    Jetzt ist die Frage ob ich eine Baugenehmigung bekomme indem ich noch 15% besser dämme um die EnEV einhalten zu können oder komme ich um eine ST nicht herum?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mit Deiner Liste kann man nicht viel anfangen, da niemand wissen kann, wie bzw. in welchem Umfang welche Bauteile einen Einfluss auf die EnEV Berechnung haben.
    Google Ersatzmanßnahmen EnEV2009, da findest Du alles was notwendig ist. ABER verbindlich kann man das für DEIN Haus erst nach der EnEV Ermittlung sagen.

    Kurzum, JA, theoretisch ist es möglich ein Haus mit T9 und Gastherme zu bauen, und dabei wird man auch die EnEV2009 einhalten. Ob es in Deinem Fall möglich ist, das ist sehr wahrscheinlich, aber angesichts der bisherigen Infos nicht zu beurteilen. Aber wie gesagt, das ist Sache des Planers. Der sollte wissen an welchen Stellschrauben man drehen muss damit das auch für Dein Haus passt.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlich finde deinen Ansatz gut. Nur wenn man so an dies Sache ran geht wie z.B. Solar will ich nicht, weil es nicht rentiert, dann kann man z.B. 3 fach verglasung auch lassen. 3 fach Verglasung sagt gar nicht über das Fenster aus. Oft ist es besser einen guter Rahmen und 2 Fachverglasung als ein schlechter Rahmen und 3 Fachverglasung.

    Ich persönlich finde diese ganze Enev für den Ar... . Solche Sachen wie KWL, Solar, LWP werden viel zu hoch angesetzt.
     
  14. #13 Alfons Fischer, 24. Juli 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    kann sein, dass ich ich täusche. Aber mal abgesehen von Ralf tummeln sich hier in diesen Thread doch viele Laienmeinungen, "ich habe mal gehört" und unqualifiziertes Stammtischgelaber ohne konkret auf die Fragestellung einzugehen...

    Fakt ist aus meiner Sicht: man kann das Ergebnis eines Hauses nicht auf ein anderes übertragen. Und Teilergebnisse á la "36,5cm T9 reichen voll aus" schon gar nicht.
    Es ist eigentlich ganz einfach: Es kommt drauf an! und deshalb muss man rechnen. Ich habe schon deutlich mehr als 500 EnEV-Nachweise gerechnet. Vielleicht auch 1000 (ich mach das schon ein paar Jahre), keine Ahnung. Aber zu solch pauschalen Aussagen lass' ich mich nicht hinreißen. Ich bin selbst manchmal überrascht, wie einfach es bei dem einen Haus geht und wieviel man beim anderen Haus tun muss...

    Aber soviel: Die EnEV einzuhalten mit Gastherme ohne Solar, ohne Lüftungsanlage mit WRG und ohne irgendeine Art von regenerativen mag vielleicht noch gehen. Aber beim EEWärmeG (und nur dieses fordert diese "15%", nicht die EnEV) wird es schon schwieriger, wenn auch nicht unbedingt unmöglich (bei deutlich überdurchschnittlicher Hülle).
     
  15. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: t9 ohne wdvs und ohne solar

    Hallo,

    Das oder ähnliches hat allerdings auch niemand behauptet.

    Ernst
     
  16. Esox84

    Esox84

    Dabei seit:
    13. Juli 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Leipzig
    Also ich konnte folgendes im Gesetz finden:

    " 1. Maßnahmen zur Einsparung von Energie gelten nur dann als Ersatzmaßnahme nach § 7 Absatz 1 Nummer 2, wenn damit bei der Errichtung von Gebäuden
    a) der jeweilige Höchstwert des Jahres-Primärenergiebedarfs und
    b) die jeweiligen für das konkrete Gebäude zu erfüllenden Anforderungen an die Wärmedämmung der Gebäudehülle
    nach der Energieeinsparverordnung in der jeweils geltenden Fassung um mindestens 15 Prozent unterschritten werden."

    Das bedeutet für mich, gleich besser dämmen und eben auf diesesn ganzen Solar/Erneuerbare Energien verzichten. Dann habe ich von vornherein weniger Verbrauch und muss mir nicht "sinnlose" überteuerte Technik anschaffen. Aber das ist eben meine persönliche Meinung. Ich stimme zu, dass bei anderen Gebäudekonzepten sich solche Anlagen bezahlt machen. Ich möchte gern drauf verzichten.

    Vielleicht gibt es unter euch Bauherren, die nach der 2009er gebaut haben und auch auf Solar/KWL/Wärmepumpen verzichtet haben? Deren Meinung würde nmich insbesondere interessieren.

    MfG
     
  17. #16 saarplaner, 25. Juli 2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Einspruch!

    15% verbesserter H'(T)-Wert (Gebäudehülle) bedeutet lange noch nicht 15% verbesserter Q''(p)-Wert (Primärenergiebedarf = Anlagenseite).

    Es verhält sich genauso wie es Alfons Fischer gesagt hat, Pauschalaussagen zu einer EnEV-Berechnung sind schlicht weg nicht möglich. Und ich habe auch schon eingie Nachweise gerechnet, wenn auch noch lange nicht so viele wie Alfons. :respekt
     
  18. #17 saarplaner, 25. Juli 2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Nachtrag:

    Für mich ist es aufgrund der rapide steigenden Energiekosten absolut unverständlich, sich so ein "EnEV 100" Gebäude bauen zu lassen.
    Diese Denke ist für mich sehr fragwürdig.

    Über den saftigen Abschlag bei einem evtl. Wiederverkauf denke ich dabei noch gar nicht...
     
  19. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Bei Enev 100 braucht man z.B. keine 15 cm Bodenplattendämmung. Dem TE geht es darum: Gute Dämmung und wenig Technik. Er will eine monolithischen Wandaufbau, weil er kein vertrauen in Stryro Hülle hat. Ich persönlich kann es gut verstehen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 saarplaner, 25. Juli 2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Der TE spricht aber von Ersatzmassnahmen, hier 15% Unterschreitung des H'(T)-Wertes und Q''(p)-Wertes.

    Eine KWL ist mMn in Neubauten absolutes Pflichtprogramm. Nur so ist ein hygienischer und auch sparsamer Luftwechsel bei den annährend luftdichten Häusern gegeben.

    Ich persönlich kenne niemanden, der in den nötigen Intervallen, rund-um-die-Uhr richtig lüften (kann).

    Ich bin auch nicht gerade ein EPS-Jünger, es gibt ja auch noch andere tolle Dämmstoffe mit teils besseren Eigenschaften.
    Ich komme zum Beispiel aus dem Bereich HRB.
     
  22. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Welche ersatzmassnahmen außer Dämmung könnte man noch machen, wenn man keine KWL, Solar und Wärmepumpe will?
     
Thema:

t9 ohne wdvs und ohne solar

Die Seite wird geladen...

t9 ohne wdvs und ohne solar - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  3. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  4. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  5. Kein Wärmeertrag durch Solar

    Kein Wärmeertrag durch Solar: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen habe ich durch unsere Solaranlage keinen Wärmeertrag mehr. Die Solarpumpe "vibriert" und wird warm, aber der...