T9 und Elektriker

Diskutiere T9 und Elektriker im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Herr Thalhammer, ich baue nun definitiv mit dem T9. Der WU-Beton-Keller steht schon (dank MB mit Foamglas gedämmt), die Planziegel sind...

  1. #1 Matthias Hitzl, 14. Mai 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    Hallo Herr Thalhammer,

    ich baue nun definitiv mit dem T9.
    Der WU-Beton-Keller steht schon (dank MB mit Foamglas gedämmt), die Planziegel sind schon da und nächste Woche geht's los.
    Mein Elektriker, der erst kürzlich beim Bau eines T9-Hauses beteiligt war, meinte folgendes:
    Als er die Elektrodosen bzw. Schalter mit einem Kronenbohrer bohren wollte, rieselte ALLES Perlit aus dem angebohrten Steg bzw. den zwei angebohrten Stegen. Ähnlich einem Sandsack in den man unten ein Loch reinschneidet. Und dies sei beim letzten Bau IMMER, also bei jeder Bohrung passiert. Die Stegen waren dann (bis auf die eingebauten Dosen bzw. schalter) komplett hohl. Dies sei aber normal und wärmewerttechnisch vernachlässigbar.
    Kann das wirklich so sein?
    Gibt es da keine bessere Lösung, bei der wirklich nur das Material rauskommt, das auch raus muss?
    Hoffe auf einen guten Rat!
    Schließlich will ich ja in keinem Schweizer Käse wohnen ...

    Matthias Hitzl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martin K, 14. Mai 2003
    Martin K

    Martin K

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Edling
    Benutzertitelzusatz:
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    Auf Thalis sägebildern sieht das Zeuig stabiler aus.
    Das lese ich jetzt innerhalb kurzer Zeit schon das 2. mal,
    hat da irgendwer an der Qualitätsschraube gedreht?

    Gruß Martin
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    und wir baun ein Haus nach dem anderen

    schneiden täglich zig Steine (wie man´s auf den Foto´s sieht) und nichts rein gar nichts rieselt raus (!) ... "ja" hin- und wieder gab´s am Anfang Produktionausschuss das heisst das sich das Rezept für die Füllung des Perlite´s verstellt hat(te) ... kontrolieren kann das keiner weil die Steine nach dem Füllen verpackt werden ... "aber" spätestens beim schneiden auf der Baustelle ist das Perlit dann rausgerieselt ... "ABER" zum einen werden diese Steine dann kostenlos ausgetauscht bzw. zum anderen ist uns das im August 02 das letzte Mal passiert (!) ... ich glaub das hier die Gruselgeschichten aus der Anfangszeit wo alle schrien "das Perlit rieselt raus" noch umherspucken ?
    -
    Ein Tip von mir:

    Wenn Sie bestellen bestellen Sie den T9 mit der Druckfestigkeit 6 (muss extra geordert werden) und dann lassen Sie uns das Thema abhacken ;)
    Wir baun der Reihe nach gerade 9 "T9 Häuser" jede Woche gibt´s ein paar Lieferungen ... nichts "ABER" rein gar nichts gibt´s da negatives über den T9 zu berichten (!)

    MfG
     
  5. #4 Matthias Hitzl, 14. Mai 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    T9: Druckfestigkeit 4 oder 6???

    Wie kann ich denn (als Laie) erkennen bzw. überprüfen, ob der Schlagmann T9 die Druckfestigkeitsklasse 4 oder 6 hat?
    Ist das irgendwie am Planziegel bzw. der Palette ersichtlich?
    Steht das auf dem Lieferschein?
    Welche Möglichkeiten habe ich (auch nachträglich) zu kontrollieren, ob ich den T9 in Druckfestigkeitsklasse 4 oder 6 bekommen habe?
    Und noch etwas: Ist der T9 in Druckfestigkeitsklasse 6 teuerer als in Druckfestigkeitsklasse 4?
    Falls nein: schööööönnn ...
    Falls ja: Wie viel macht das ungefähr aus?
     
  6. MB

    MB Gast

    Nicht mein Thema

    Trotzdem mal meine subjektive Meinung dazu. Was sagt denn der Hersteller dazu?

    Wie Josef völlig richtig geschrieben hat, gibt es immer "Ausschuß" im Sinne von fehlerhaften Produktpaletten (oft als 2. Wahl verkauft). Das ist m.E. gar nicht schlimm.

    Entscheidend ist meiner bescheidenen Meinung nach die Reaktion des Hersteller darauf.

    Und dennoch eine Nachfrage: Hat der Elektriker das nur behauptet oder gibt es auch Beweise dafür? Aussagen von Handwerkern (sorry an alle Handwerker, wenn Ihr Recht habt, habt Ihr Recht, aber laßt es mich selber sehen) kann ich persönlich nicht als unumstößlichen Beweis sehen.

    Ich habe da einen Verdacht, schreibe ihn aber noch nicht hin.............
     
  7. #6 Wilhelm Wecker, 15. Mai 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Nachstehend ein paar Anmerkungen aus den Verarbeitungshinweisen zum Poroton T9:

    Wie hat denn der Elektriker seine Schlitze hergestellt, d.h. mit welchem Maschineneinsatz? Nach den o.a. Verarbeitungshinweisen der Firma Schlagmann sind auschließlich vertikale Schlitze in den maximalen Abmessungen 35x35 mm zulässig, waagrechte und schräge Schlitze sind demnach unzulässig. Zur Herstellung eignen sich Mauernutfräsen mit zwei parallel laufenden Diamant-Trennscheiben. Das Stemmen von Schlitzen ist gemäß DIN 1053 unzulässig - auch bei sonstigem Mauerwerk! Beim Fräsen der Schlitze wird das Mauerwerk nicht erschüttert - ein Ausbrechen der Stege wird bei sachgemäßer Ausführung vermieden. Schlagmann-Empfehlung: zur Vermeidung von Wärmebrücken möglichst keine Schlitze in hochwärmedämmenden Aussenwänden anordnen.

    Ich habe im vorliegenden Fall auch so einen Verdacht, nach dem Motto wehe wenn der Elektriker anrückt, der zerlegt den ganzen Bau.
     
  8. #7 Matthias Hitzl, 15. Mai 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    ??????????

    Laut Elektriker wurden die Schlitze genauso ausgeführt:

    nur vertikal
    mit Mauernutfräse
    maximal 35 mm tief bzw. 35 mm breit

    Elektrodosen bzw. Schalter nur mit Kronenbohrer.

    Dennoch sei aus den Kammern immer alles Perlit rausgebröselt.


    Nochmal zu meiner letzten Frage. :confused:
    Die wurde nämlich noch nicht beantwortet!

    Wie kann man beim T9 (365er) die Druckfestigkeitsklasse erkennen?
    Ist die Druckfestigkeitsklasse 6 teuerer als die 4?
     
  9. #8 Martin K, 15. Mai 2003
    Martin K

    Martin K

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Edling
    Benutzertitelzusatz:
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    immer ohne Schlag bohren oder?

    Gruß Martin
     
  10. Gast

    Gast Gast

    Re: ??????????

    Hallo,
    Kenn dehn T9 jetzt nicht. Aber als Kenzeichnung für Steine werden Nuten (Kerben) und Farbe genommen, oder Schrift.
    1 Nuten klasse 4
    2 Nuten Klasse 6
    blau klasse 4
    rot klasse 6
    In der Regel sind nicht alle Steine in einem Packet gegenzeichnet, nur immer ein paar.

    Da es sich beim T9 um eine Ziegel handelt, wird die Festigkeitsklasse wohl auf den Stein stehen.
     
  11. #10 Matthias Hitzl, 15. Mai 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    T9 mit 4 = T9 mit 6 (laut Schlagmann)

    Hallo Herr Thalhammer,

    Sie empfehlen, den T9 in Druckfestigkeitsklasse 6 zu bestellen.
    Das Thema mit dem rausrieselnden Perlit wäre dann abgehakt.
    Laut Herrn Biebel (Schlagmann Regensburg) und einem Techniker von Schlagmann gibt es vom Material her aber definitiv KEINEN Unterschied zwischen dem T9 in Druckfestigkeit 4 oder 6.
    Am Anfang der Produktion hätte es nur noch nicht die Zulassung für Druckfestigkeit 6 gegeben; mittlerweile sei diese aber erfolgt.
    Am Ziegels selbst habe sich aber nichts geändert!
    Der T9 in Druckfestigkeitsklasse 4 wäre genau der gleiche wie in Druckfestigkeitsklasse 6!
    Was sagen sie dazu???

    Hinsichtlich des rausrieselnden Perlit meinten einige Forums-User, sie hätten da schon eine Vermutung.
    Meint ihr etwa der Elektriker hatte beim Bohren der Dosen den Hammer zugeschaltet?
    Weiß überhaupt nicht, ob so etwas geht, wenn man einen Kronenbohreraufsatz hat!
    Glaube es eigentlich nicht, aber möglich ist ja alles.
    Sollte dem nicht so sein, bleibt die Frage, warum bei allen gebohrten Dosen das Perlit aus dem Steg bröselte aber immer noch unbeantwortet!

    Auf weitere Meinungen bin ich schon sehr gespannt!
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. MB

    MB Gast

    Der Forum-User

    Ich bins doch, Martin Beisse = MB.
    Ich warte erst mal ab, weil der Verdacht sich auf zwei Möglichkeiten bezieht. Zunächst mißtraue ich mal grundsätzlich allen mündlichen Aussagen, in diesem Falle denen des Elektrikers.

    Hat jemand gesehen, wie er die Schlitze bzw. Löcher gemacht hat?
     
  14. #12 Matthias Hitzl, 15. Mai 2003
    Matthias Hitzl

    Matthias Hitzl

    Dabei seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    2 neue Infos:

    1. Laut Schlagmann (Hauptwerk) gibt es den T9 mit der Druckfestigkeit 4 schon seit ein paar Monaten nicht mehr.
    Ausgeliefert wird ausschließlich noch die Druckfestigkeitsklasse 6. :deal

    2. Schlagmann (Hauptwerk) setzt sich direkt mit dem betreffenden Elektriker in Verbindung, klärt was in der Vergangenheit falsch lief und versucht dies zukünftig zu vermeiden. :respekt

    Sobald ich Näheres weiß schreib ich's ins Forum rein! :winken
     
Thema:

T9 und Elektriker

Die Seite wird geladen...

T9 und Elektriker - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  3. elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

    elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen: Hallo, ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren....
  4. Rückstauklappe elektrisch oder manuell

    Rückstauklappe elektrisch oder manuell: Hallo, unser Rohbauer hat uns angesprochen bzgl. der Rückstauklappe. Unser Architekt hat eine elektr. ausgschrieben. Der Rohbauer meinte jedoch...
  5. Was darf ein Elektriker kosten?

    Was darf ein Elektriker kosten?: Hallo, wir haben nun ein Angebot von einem Elektriker erhalten. Doch die Preise haben mich ein wenig schockiert. Ich würde gerne mal wissen was...