Tankgröße für Brauchwasser Erd-Wärmwpumpe?!

Diskutiere Tankgröße für Brauchwasser Erd-Wärmwpumpe?! im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir bekommen für unsere Hütte eine Erd Wärmepumpe + FBH (ca 180 qm FBH) und Brauchwassertank. Welche größe für den Tank sollte man...

  1. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    wir bekommen für unsere Hütte eine Erd Wärmepumpe + FBH (ca 180 qm FBH) und Brauchwassertank.

    Welche größe für den Tank sollte man hier veranschlagen?
    Ist ein zu großer Tank nachteilig?

    Kurz zur gewöhnlichen Nutzung:

    Insgesamt 5 Personen:
    Es wird nur geduscht vielleicht 1 x im Quartal nen Vollbad genommen.
    Das alle 5 gleichzeitig duschen werden ist sehr unwahrscheinlich.
    Da total unterschiedliche Tagesabläufe ( 2 Renter / 2 Berufstätig / 1 Baby)

    Was würde als tankgröße ausreichen bzw hat wer Maße zu den diversen Tankgrößen?

    MfG


    PS:

    In unserm Vertrag steht eine WP von vaillant ? Hat da wer nen Tipp für ne gute Pumpe oder welche man auf keinen Fall nehmen soll?
    Danke schon mal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    zum PS...

    ... Vaillant ist die schwedische Thermia. Machste prinzipiell nix verkehrt mit. Anlagen gelten als gut und zuverlässig.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Soweit ich Euer Nutzerverhalten abschätzen kann, würde ein Speicher in der 200-300Liter Klasse ausreichen. Ich würde mich wohl für die 300 Liter entscheiden, falls doch mal alle gleichzeitig unter die Dusche rennen. :D

    Gerade bei einer WP gehe ich mal davon aus, dass diese nicht auf Hochleistung dimensioniert wird. Da sollte man dann schon ein paar Liter WW mehr bevorraten.

    Alles andere zeigt das Anlagenkonzept.

    Abmessungen finden sich bei den Speicherherstellern.

    Gruß
    Ralf
     
  5. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Danke
     
  6. #5 Achim Kaiser, 23. November 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    WW-Bereiter mit WP-tauglichem (großem) Wärmetauscher nehmen !!

    Die *üblichen* Billiggurken haben einen für eine WP ziemlich miesen Tauscher, werden aus Preisgründen jedoch öfters mal verbastelt ... die WP ist dann während der WW-Bereitung genötigt unnötig hohe Temperaturen zu produzieren und taktet sich einen ab. Der COP ist da dann entsprechend.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:
    auf jeden Fall.

    3-4qm Tauscherfläche sollten es schon sein. Viel größere Tauscher kriegt man wirtschaftlich in den kleinen Speichern kaum unter. Die meisten Hersteller bieten aber WP-taugliche Speicher an.

    Gruß
    Ralf
     
  8. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Bist Du sicher, dass das wirtschaftlich Sinn macht? Ist die WP tatsächlich für dieses Gebäude, Dein Nutzerverhalten, die Standortbedingungen(Klima) die richtige (wirtschaftliche) Lösung?

    mfg
     
  9. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @crax

    Bist Du sicher, daß Du die Frage des Fragestellers verstanden hast?

    Die Frage war:

    Welche größe für den Tank sollte man hier veranschlagen?
     
  10. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Ja, bin ich absolut! Könnte es u.U. sein, dass ein Tank, wie Du es nennst, wirtschaftlich unzweckmäßig ist?

    mfg
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, Hauptsache Du bist dieser Meinung.
    Wieder mal nichts verstanden. :mauer

    Es ging um einen WW-Speicher, und jetzt komme mir nicht bei 5 Personen mit einem DLE.

    Gruß
    Ralf
     
  12. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hauptsache, Du hast es. :D

    Vielleicht solltest Du auch mal, besonders bei diesem Nutzungsprofil, etwas flexibler werden. :D
    Die Lösung "Speicher" ist dem Gesamtkonzept geschuldet.

    Könnte es nicht sinnvoll sein, den Gesamtkomplex Hzg.-WE/WW-Bereitung unter dem Gesamtgesichtspunkt Wirtschaftlichkeit zu betrachten?

    mfg
     
  13. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @crax.

    Na irgendwo sollte das Warmwasser ja gepuffert werden. Die WP als Durchlauferhitzer zu nehmen geht ja wohl kaum.

    Also hoffe ich mal, daß wir einer Meinung sind, das der Fragesteller einen Trinkwasserspeicher (Tank) benötigt.

    Der Fragesteller will ja lediglich wissen wie groß dieser sein sollte bei fünf Personen.

    Ich bin kein Fachmann um diese Frage zu beantworten, aber ich kann den Sinn bzw. Zweck Deiner Antworten für den Fragesteller nicht nachvollziehen.

    Welche Alternative zu einen Tank schlägst Du vor wenn dieser wirtschaftlich nicht tragbar ist?
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, aber ich kann Deine "Wirtschaftlichkeitsbeiträge" nicht mehr ab. Wie wär´s wenn Du einfach mal die Fragen der Fragesteller beantworten, oder wenn Du das nicht kannst, einfach mal die Finger ruhighalten würdest.

    Der Fragesteller hatte eine einfach Frage gestellt, und die wurde beantwortet, und nur darum ging es. Nach Deinen Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen hat niemand gefragt.

    Gruß
    Ralf
     
  15. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Richtig, notgedrungen.
    U.U. könnte er bei einem wirtschaftlichen Gesamtkonzept darauf verzichten.

    mfg
     
  16. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Ich kann Deine Reaktion durchaus verstehen, da Du vermutlich in der privilegierten Situation bist, dass Wirtschaftlichkeit einer Investition bei Dir keine Rolle spielt.
    Es soll allerdings Bauherren geben, die Ihr Geld sauer verdienen müssen und bei denen jede unnütze Investition beim Kapitaldienst durchaus Schmerzen verursacht, sie aber dennoch den Wunsch nach ihrem Traumhaus haben. Daher erscheint mir der Hinweis auf "Wirtschaftlichkeit" durchaus legitim, auch wenn es das Gesamtkonzept betrifft.
    Reine "Schadensbegrenzung" ist ein anderes Thema. Vielleicht hättest Du dafür Verständnis?
    Auch gehe ich davon aus, dass besonders Dir, der grundsätzliche Kompromiss "Speicher" bekannt ist.

    mfg
     
  17. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @crax

    Wer gaggert muss auch legen.

    Wie soll so ein Konzept aussehen ohne Trinkwasserspeicher?

    Gruß
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Meine Situation hat damit garnichts zu tun, und keine Angst, ich weiß sehr wohl wie man eine Amortisationsdauer oder die Wirtschaftlichkeit eines Anlageguts rechnet.

    Aber dein ewiges Infragestellen von Anlagenkonzepten hilft den Leuten nicht weiter, vor allen Dingen wenn die Antworten nichts mit der Ursprungsfrage zu tun haben. Wenn Dir der Puffer nicht passt, dann zeige dem Fragesteller die Alternativen auf und beantworte seine Fragen.

    Alles andere ist nur Augenwischerei ohne Substanz.

    Gruß
    Ralf
     
  19. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Da hab ich absolut keine Angst. :biggthumpup: Gerade deshalb verwundern mich Deine Statements.

    Hab ich doch, => Gesamtkonzept aus wirtschaftlicher Sicht überdenken.

    Andernfalls => Schadensbegrenzung. Speicher x l Kapazität

    mfg
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Will jetzt dein Vorachlag hören ohne Trinkwasserspeicher!!!!

    Oder hast gar keinen?
     
  22. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Doch, siehe oben.

    mfg
     
Thema:

Tankgröße für Brauchwasser Erd-Wärmwpumpe?!

Die Seite wird geladen...

Tankgröße für Brauchwasser Erd-Wärmwpumpe?! - Ähnliche Themen

  1. Betonplatte (Terrasse auf Erde) unterfüttern

    Betonplatte (Terrasse auf Erde) unterfüttern: Hallo zusammen, und zwar habe ich eine rund 40 m² Betonplatte (ca 13 cm dick, ob Bewehrung drin liegt weiß ich nicht) als Terrasse die ich nun...
  2. SAT-Anlage erden

    SAT-Anlage erden: Hallo zusammen, wir möchten demnächst unsere SAT-Anlage aufbauen, hatten da auch schon einen Termin mit dem Elektriker, der die Erdung...
  3. Aluüberdachung mit Beleuchtung erden?

    Aluüberdachung mit Beleuchtung erden?: Ich habe eine Terrassenüberdachung mit Alukontruktion bekommen. Darin sind LEDs. Die Installationsfirma machte die Verdrahtung, alles weitere ist...
  4. Zusätzlicher Brauchwasseranschluss für Anbau

    Zusätzlicher Brauchwasseranschluss für Anbau: Hallo zusammen, ich hoffe das gehört hier hin. Folgendes Problem: Wir planen einen Neubau an das Bestandshaus meiner Eltern zu setzen. Unsere...
  5. Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?

    Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?: Hallo! :) Bin hier frisch geschlüpft und weiß grad nicht wo dieses Thema sonst reinpasst ^^ Falls ein lieber Mod hierüber stolpern sollte kann...