Tatsächliche Mängel oder doch nur zu kleinlich?

Diskutiere Tatsächliche Mängel oder doch nur zu kleinlich? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, möchte an dieser Stelle um Eure fachkundige Meinung bitten, ob es sich bei dem auf den folgenden Bildern gezeigten um...

  1. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Hallo zusammen,

    möchte an dieser Stelle um Eure fachkundige Meinung bitten, ob es sich bei dem auf den folgenden Bildern gezeigten um tatsächliche Mängel handelt oder ich einfach zu kleinlich bin?
    Sofern es sich um echte Mängel handelt sollte, würde ich von Euch gerne wissen, wie mit diesen umzugehen ist und welches Gewerk sich dafür verantwortlich zeichnet.
    Unser GÜ meint übrigens, dass es sich allerhöchtens um Schönheitsmängel handelt mit denen man leben muss.

    Also, legen wir los:

    1. Leitungsdurchführung im HWR zum Obergeschoss
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30204&d=1338733997&thumb=1&stc=1

    2. Offene Zuleitung aus dem Erdreich
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30205&d=1338733997&thumb=1&stc=1

    3. Kalkablagerungen am Lüftungsmodul unserer KWL
    - Blech an dieser Stelle total verbogen
    - Im Winter tropfte Kondenswasser von dieser Stelle auf die Fliesen
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30206&d=1338733997&thumb=1&stc=1

    4. Spalt zwischen Türrahmen und Sturz
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30207&d=1338733997&thumb=1&stc=1

    weiter Punkte im nächsten Beitrag...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    5. Setzungrisse beim Übergang Rigips zu Mauerwerk in den Schrägen
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30208&d=1338734776&thumb=1&stc=1

    6. Setzungsrisse in den Ecken (Mauerwerk zu Mauerwerk)
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30209&d=1338734776&thumb=1&stc=1

    7. Unterlattung hat sich nach ca. 9 Monaten verzogen
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30210&d=1338734776&thumb=1&stc=1

    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30211&d=1338734776&thumb=1&stc=1
     

    Anhänge:

  4. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    8. Es hat sich ein Spalt bei der Unterlattung am Dachüberhang gebildet.
    - Zu Beginn lagen die Bretter bündig aneinander.
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30212&d=1338735018&thumb=1&stc=1

    9. Schalungsbretter bei der Treppe haben sich verzogen
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30213&d=1338735018&thumb=1&stc=1

    10. Eine Treppenstufe wurde bereits vor dem Einbau ausgebessert
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30214&d=1338735018&thumb=1&stc=1

    11. Spaltmaß zwischen Verblendung von der Treppe und dem Mauerwerk
    http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=30215&d=1338735018&thumb=1&stc=1


    Damit erst mal genug, bin gespannt auf Eure Meinungen. Wie gesagt, eventuell bin ich einfach nur zu kleinlich/ perfektionistisch...
    Also seit ruhig ehrlich ;)
     

    Anhänge:

  5. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Nachtrag: Hatte den folgenden Punkt schon fast wieder vergessen..., tratt bisher aber "nur" im Winter auf ;)

    12. Eisbildung direkt unter dem äußeren Lüftungsgitter
    (hier sollte ein nachträglich installiertes Blech, so wie bei eigentlich allen Nachbarn auch, Abhilfe schaffen, oder?)
    Mängel-1-001.jpg Mängel-1-002.jpg
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    einiges sind Kinkerlitzchen. Da lohnt das Reden nicht, z.B. die Holz-Dinger, oder das "Spaltmass Treppe", Holz ist bekanntlich ein Baustoff der arbeitet, im Gegensatz zu .... :mega_lol:

    Aaber: eine Lüftung, die so rauspustet und dann so einen Eispanzer bildet, da stimmt was nicht. Da gibts aber unzählige Möglichkeiten, das muß man genauer untersuchen. Die Risse sehen auch komisch aus, kann Zufall sein, daß da ein Stück Mauerwerk mit rausgekommen ist, kann aber auch mehr dahinterstecken, das anhand von Fotos zu beurteilen ist unmöglich.

    Die Leitungsführung (Bild 1) sieht auch spannend aus. Das sisnd sie halt, unsere Rohrleger...:D Bild 2: die Versorger, wer war dafür zuständig? Ich weiß, das ist jetzt plünnschietrig, aber wenns hart auf hart geht? Ich würd nicht drüber reden, weil ich gar kein Bock hätte mich über son Mist zu streiten.

    Aber mal Gegenfrage: "letzten Winter" das heißt, Ihr wohnt schon länger drin, habt abgenommen/mit Mängeln abgenommen/noch gar nicht abgenommen ?
     
  7. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Hatte ich erwartet, aber eine Bestätigung dessen macht es leichter darüber hinweg zu sehen ;)

    Prinzipiell würde ich das genauso sehen, aber komischerweise hat es ja beim Geländer gepasst - dieses steht ja über der Deckenrandverkleidung und liegt bündig an der Wand.

    Ich würde tippen, das der Eispanzer von dem Kondenswasser stammt, welches nicht aus dem Ventilator direkt auf die Fliesen getropft ist (siehe Nummer 3.)

    Die zwei Bilder waren nur exemplarisch. Eigentlich habe wir derartige Risse in jeder Schrägen wo das Mauerwerk und der Rigips sich treffen. Als Laie hätte ich direkt wieder das Zimmermannsgewerk in Verdacht, aber das hängt wohl nur damit zusammen, weil wir bei diesem Gewerk die meisten Probleme während der Bauphase hatten...

    Die Leitungsführung an sich hat mich persönlich jetzt nicht so sehr gestört, aber das riesen Loch ist mir ein Dorn im Auge! Bezüglich der Versorgungsleitungen ist es ein wenig schwierig, unser GU meint der Fliesenleger wäre dafür verantwortlich (dieser wurde von uns separat beauftragt) und der Fliesenleger meint..., naja, man kann es sich ja denken.

    Wir sind letztes Jahr eingezogen. Eine "Vorabnahme" hat stattgefunden, dabei wurden einige Mängel aufgeführt und es wurde vereinbart, dass nach der Mängelbeseitigung die finale Abnahme stattfindet. Da aber längst noch nicht alle aufgenommenen Mängel beseitigt wurden, wird sich diese Abnahme wohl noch ein wenig hinziehen...

    Gruß
     
  8. #7 benutzer1, 3. Juni 2012
    benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Wenn nichts anderes im Vertrag steht, habt ihr die Hütte beim Einzug stillschweigend abgenommen (Stichwort: konkludentes Handeln).
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 3. Juni 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zwei Dinge:
    1)
    Das mit Deiner "Vorabnahme" vergiss mal wieder. Du hast durch die Nutzung eine fiktive Abnahme herbeigeführt, es sein denn, es gbe ein Protokoll, in dem Abnahme wg. der Mängel ausdrücklich verweigert wurde!
    2)
    Die Risse zwischen Mauerwerk und Trockenbau sind völlig normal, vor allem dann, wenn Lattung und Gipskarton schon vor dem Estricheinbau (und der damit verbundenen Feuchte) verbaut war.
    Durh das Heizen im Winter trocknet der aus und das Schwinden verursacht die Risse.
    Nix Zimmerer!
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    @Ralf: Das gibt einen dicken Pluspunkt....:28:
     
  11. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Letzteres haben wir getan mit dem expliziten Passus, dass auch keine konkludente Abnahme durch den Einzug/ die Nutzung erfolgt.

    Das mit dem Zimmerer war natürlich nicht ganz ernst gemeint - sondern nur darauf bezogen, dass es mich einfach nicht mehr gewundert hätte, wenn dessen Schlampereien nun auch zu dieser Problematik geführt hätten.
    Uns haben halt nur die extrem ausgeprägten Risse verwundert, niemand sonst aus unserer Nachbarschaft hat diese starke Rissbildung. Sog. Haarrisse oder gerne auch ein wenig stärker wäre ja überhaupt kein Thema, bei uns sind aber eben schon ganze Stücke Putz von der Wand gebröckelt.

    Wie sieht es denn Eurer Meinung nach mit den anderen Punkten aus, insbesondere bei den ersten vier und dem letzten Punkt Nummer 12?
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Fiktive Abnahme gibts nur bei VOB Verträgen, nicht gem. BGB.
    Da VOB nicht mehr privilegiert ist, dürfte diese Klausel, so es denn ein VOB Vertrag ist unwirksam sein.
    Fazit: Bisher keine Abnahme erfolgt.
    Anwalt fragen.
     
  13. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Da bin ich anderer Meinung. Sollte die VOB-Klausel unwirksam sein, tritt an ihre Stelle die gesetzliche Regelung, also § 640 BGB. Dort ist für die Abnahme keine bestimmte Form vorgeschrieben. Die Abnahme kann deshalb auch konkludent erfolgen. Beispiele hierfür aus der juristischen Literatur sind die vorbehaltlose Benutzung oder die vorbehaltlose Zahlung. Auch die fiktive Abnahme ist nach BGB möglich, z.B. wenn der Bauherr nicht innerhalb einer ihm vom Unternehmer bestimmten angemessenen Frist abgenommen hat, obwohl er dazu verpflichtet war (Abnahme ist Hauptpflicht des Bestellers).
     
  14. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Moin zusammen,

    bezüglich der möglichen Abnahme oder eben nicht, mache ich mir keine großen Gedanken. Wir haben es damals schriftlich fixiert und eine Vereinbarung getroffen. Unser GÜ hat sich diesbezüglich bisher auch immer fair verhalten. Deshalb denke ich, dass wir diese Thematik erst mal ruhen lassen können...

    Ich würde mich allerdings sehr freuen, wenn wir zum ursprünglichen Thema bzw. der Fragestellung zurückkommen könnten und Ihr mir Eure Meinung zu den oben aufgeführten Punkten darlegen könntet? Wie gesagt, gerade bei den Punkten 1-4 und bei Punkt 12 wäre mir Eure Meinung sehr wichtig, damit ich weiß, wie ich damit umzugehen habe. Vielen Dank im Voraus.

    Anbei noch mal die entsprechen (möglichen) Mängel in der Übersicht:
    Punkt 1.)
    Mängel-001.jpg

    Punkt 2.)
    Mängel-002.jpg

    Punkt 3.)
    Mängel-004.jpg

    Punkt 4.)
    Mängel-005.jpg

    Punkt 12)
    Mängel-1-002.jpg Mängel-1-001.jpg
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    zu 4. Um dieses Foto zu machen, musstest Du doch schon auf ner Leiter stehen, oder? Da würd ich noch nicht mal nen optischen Mangel anerkennen. 3 und 12 hängen zusammen. Ich hätte es vielleicht deutlicher schreiben sollen: So viel und in der Art Kondenswasser ist nicht normal. Falsche Abluft, also zu kleine Wanddurchführungen? Wie gesagt, prüfen. Punkt 2. Wenns hart auf hart geht, dann ist derjenige dafür verantwortlich, der den Versorger bestellt hat.

    Punkt 1: da mangelte es wohl an der Detailplanung. Gegenfrage: was hätteste denn da gern?
     
  16. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Erst mal vielen Dank für Deine Antwort.

    Ganz klares nein, die Entfernung des Abluftventilatorkastens zum Boden beträgt in etwa 2m. Was auf diesem Foto nicht so richtig zu erkennen ist, ist wie stark der Kasten verbogen ist. Ich werde mal ein Foto von der anderen Seite nachreichen, dort ist deutlich zu erkennen, wie die Bleche aneinander gedrückt wurden und genau an dieser Stelle tritt auch das Kondenswasser aus und tropft zum Teil auf den Fußboden.
    Die Einschränkungen bezüglich der Optik (Kalkablagerungen) sind mir in diesem Fall relativ egal, die korrekte Funktion steht da deutlich im Vordergrund.

    Nehme ich so mit und werde mich mal direkt an unseren Heizungsbauer wenden.

    Ok, dann scheint dies unser Problem zu sein...

    Ersteres mag zutreffen, kann ich nicht beurteilen. Was ich aber gerne hätte ist klar, dieses unansehnliche Loch sollte in meinen Augen verschwinden, sprich, so wie es bei den anderen Neubauten um uns herum auch der Fall ist, verkleidet werden. Wie das korrekt durchgeführt wird, entzieht sich meiner Kenntnis, aber das sollte ja auch nicht mein Problem sein, oder erwarte ich zuviel?
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Öhm, Punkt 4 ist für mich das hier:

    4. Spalt zwischen Türrahmen und Sturz

    ;-)

    Zu den Leitungen: Klar sieht das Kacke aus. Lüftung ist immer ein Problem. Vermutlich ist das im HWR, welcher eigentlich besser Technikraum heißen sollte. Ist die Frage, was hätte man anders lösen können oder sollen. Tja, Verkleidung schön und gut, aber so siehste wenigstens, wenn was undicht ist :D

    Frage ist natürlich auch, ob man da, was überhaupt noch hinbekommt. Ich seh da Lüftung, nen Panzerschlauch und irgendwas kabelähnliches. Da ist wirklich die Frage, was muß frei bleiben usw. usw.

    Es geht sicherlich besser. Aber da müsste man wirklich mehr Details haben um zu entscheiden, ob anderes möglich gewesen wäre.
     
  18. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Upps, wie unangenehm, da habe ich doch glatt meine eigene Aufzählung durcheinander gebracht...
    Das Foto wurde von unser offenen Treppe aufgenommen, der Blick fällt quasi bei jedem Gang ins Obergeschoss auf diesen Spalt.

    Ok, ich könnte mal versuchen eine etwas größere Aufnahme mit einer Beschriftung der Leitungen nachzureichen.

    Danke abermals.
     
  19. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    OK, wenn man 3 Mal amTag die Treppe runterkommt, das ist dann ne andere Geschichte. Aber unterm Strich ists ne Kleinigkeit. Das kann ohne viel Aufwand hübsch gemacht werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Das Problem ist, dass wir diesen Mangel an eigentlich allen Türen im EG hatten und es bei dieser Tür leider nicht geglückt ist, den Spalt gänzlich zu verschließen. Der Spalt ist ca.3cm groß (eventuell auf dem Bild nicht so gut zu erkennen) und mit einfach ranputzen wird das leider nicht, Acryl hält da auch nicht mehr...
     
  22. #20 Baufix1977, 6. Juni 2012
    Baufix1977

    Baufix1977

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerverwalter
    Ort:
    Schwaben

    Darf ich kurz zwischenfragen, was man da machen kann?
    Haben das gleiche Problem
     
Thema:

Tatsächliche Mängel oder doch nur zu kleinlich?

Die Seite wird geladen...

Tatsächliche Mängel oder doch nur zu kleinlich? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  3. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  4. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...
  5. Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?

    Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?: Hallo zusammen, folgende Situation: Unser Neubau wurde fertiggestellt, ca. 1,5 Jahre bevor die Straße und der Bürgersteig vor dem Haus durch die...