Tegalit setzt Algen / Moos an

Diskutiere Tegalit setzt Algen / Moos an im Dach Forum im Bereich Neubau; Moin liebe Experten! Nach grade mal zwei Jahren zeigen die unteren Kanten meines Tegalitsteins schon deutliche Grünfärbung. An der Nordseite ist...

  1. #1 schorsch1974, 21. September 2007
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Moin liebe Experten!
    Nach grade mal zwei Jahren zeigen die unteren Kanten meines Tegalitsteins schon deutliche Grünfärbung. An der Nordseite ist es besonders schlimm. Da ich eh grade ein Gerüst ums Haus stehen habe, frage ich mich, ob man was dagegen tun kann. Kupfer scheidet wohl aus, da ich schlauerweise Titanzinkrinnen und Fallrohre habe.
    Darf der Stein überhaupt so schnell grün werden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Weiß nicht, mir gefallen bemooste Dächer ausserordentlich gut.

    Gruß

    Thomas

    PS: ich weiß, das war jetzt nicht besonders hilfreich für Dich :)
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 21. September 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dat is halt ein Bedongstein - porig.
    Das liebt Moos.
    Norden = nicht von der Sonne getrocknet = bestes Mossklima
    MfG
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die kupfernen Aufsatz-Moosverhinderer sind nicht nur wirksam, sondern auch bei Zinkrinnen verwendbar.
    Es darf nur keine leitfähige Verbindung geben, also wenn äußerer Blitzschutz vorhanden, geht es nicht, sonst schon.
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    leider nein,

    denn aus dem Kupfer werden Cu-Ionen gelöst, die beim Zusammentreffen mit metallischem Zn wieder reduziert werden (also z.B. wieder zu metallischenm Kupfer) und dabei Zinkionen lösen. Die lebenserwartung der Zinkrinne wird dadurch vermindert.

    Gruß

    Thomas
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hoffentlich wissen das die Cu-Ionen auch...

    Na, dann zeig mir mal einen Fall, wo dies in der Praxis in jener Kombination (also mit Titanzink) zu nennenswerten Einschränkungen geführt hat.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 21. September 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Julius...

    Das laß bloß den Stefan nicht lesen. Der hat sogar schon nen Prozess gegen die Verkupferer gewonnen.
    MfG
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 21. September 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nee ...

    ... darf er eigentlich nicht - sach ich mal.

    Du bist ja noch dicke in der Gewährleistungszeit.
    Also: Mängelanzeige an den Dachdecker. Der muss Dir dann (eventuell mit Hilfe des Lieferanten/Herstellers) nachweisen, dass es vielleicht doch kein Mangel ist.

    Ich würd´s rügen, wenn´s ein Haus von mir wäre :konfusius .
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Interresant

    Worum ging es da genau?

    Es war ja ne Zeitlang so, daß die Fachleute sogar die Wirksamkeit des Systems bestritten haben.
    Was ich noch nie verstanden habe, denn ein Blick auf ein Dach mit Betonziegeln und kupfernen Einblechungen von Kamin, Gauben etc. zeigt sogar dem Laien, wie gut es sogar funktioniert, wenn man es gar nicht darauf angelegt hat...
     
  11. Klaus Gross

    Klaus Gross

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister, öbuv SV HWK Saarland
    Ort:
    Völklingen
    Hi Kabelaffe, ich hatte einen Fall, da wurde über Zinkblech ein Napoleonhut aus Kupferblech auf den Kaminkopf gesetzt.
    Die Zinkkehle war nach einiger Zeit komplett zerfressen, das grüne Niederschlagswasser lief bis in den Keller......:D
     
  12. Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau

    ich find´s nicht schlimm. die moosbildung ist ein natürlicher vorgang.
    was kann man dagegen tun? saubermachen. aber: willst du das jedes jahr machen?
    ja, der stein darf so schnell grün werden.
    - gehört beim tegalit auch irgendwie dazu, oder?? :)
     
  13. schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    "Schmutz abweisend und modern. Die klare Linienführung und sein geometrisches Deckbild lassen großzügige Dachflächen entstehen, die das Design moderner Architektur auf zeitgemäße Weise unterstreichen. "
    Weiß ned ob Moos und Algen zu moderner Architektur passen. Ebenso beisst sich das Grün etwas mit meiner Orange-farbigen Fassade....
     
  14. Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    lag nicht jeder palette tegalit eine packung desinfektionslösung bei? sauerei! :)
    trostpflaster: das passiert auch bei anderen herstellern oder anderen eindeckungen.
    sogar mein segelschiff, das ich jeden winter mit antifouling behandelt hatte, war nach jeder saison wieder von algen besetzt. dabei stand auf der verpackung, dass das zeug wirklich helfen soll... :motz
    aber vielleicht hilft´s ja auf dächern? ;)
     
  15. Gast360547

    Gast360547 Gast

    dummfug :(

    Moin,

    @Kugel,
    wie schon oben beschrieben, dass "Grünwerden" der Eindeckung ist normal. Besonders dann, wenn die Hütte sehr gut gedämmt ist und die Hinterlüftung evtl. nur eingeschränkt funzt (wobei letzteres nicht überaus bedeutsam ist).
    Solange der Lotuseffekt nicht bei Dachsteinen oder -ziegeln nicht absolut wirksam bewiesen ist, weigere ich mich, "Grünwerden" als Mangel einzustufen und Regressansprüche stellen zu wollen. Natürliche Vorgänge sind Mängel???

    @ Kalbelaffe,

    http://planungsgruppe-dach.de/kupferreinigung.html

    erst Lesen, dann ggfs. kritisieren.

    @Schorsch,

    theoretisch mit dem Hochdruckreiniger. Allerdings ist eindringendes Wasser evtl. das noch größere Problem :)

    Grüße

    stefan ibold
     
  16. Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Hallo Stefan, ein interessanter Artikel.

    Laß mich aber kurz von meinem eigenen Haus berichten:

    Ich habe bei meinem Haus (Baujahr 1996, eingedeckt mit Heidelberger Dachsteinen Standard, also die mit der rauhen Schnittvorderkante und der Betonglatten oberfläche, gibt´s ja mittlerweile glaub ich nimmer, nur noch den extra mit Acrylat(??)-Beschichtung und runder Vorderkante) 2004 das Dachgeschoß ausgebaut und habe an den Vorderkanten der Dachsteine eine mehr oder weniger starke vermoosung feststellen müssen.

    Da der First von den damaligen Dachdeckern nicht soooo super gerade verlegt wurde wie ich mir das vorgestellt habe wurde der First abgebaut und die Kunststoff-Elemente durch einen Kupfer-Rollfirst ersetzt. Danach wurde der First wieder aufgesetzt und ich wartete nun die Wirkung ab, da ich auch sehr skeptisch war. Allerdings war der Preis des Kupfer-Rollfirstes nur geringfügig höher als der für einen normalen Rollfirst, sonst hätte ich das gar nicht versucht.

    2006 im Frühjahr nach der Schneeschmelze habe ich die Rinnen wieder mal gereinigt und war erstaunt, wieviele Moos sich in den Rinnen gesammelt hatte. Mein Dach ist mittlerweile (bis auf jeweils die ersten hoch liegenden Wulste der Giebelsteine) moos- und flechtenfrei, allerdings sieht man nun den Ruß vom Kachelofen um so deutlicher :)

    Aus welchem Grunde kann ich - nachdem ich diesen Artikel gelesen habe - nicht mehr sagen, bisher schob ich es auf den Kupferfirst...

    Da das Haus von 1996 bis wir es 1999 kauften unbewohnt war wurde der Kachelofen erst ab 1999 geheizt. Davor wurde die Heizung im Sommer abgestellt und im Winter auf Frostschutz laufen gelassen. Dazu muß ich noch sagen, daß die Ölheizung bei uns sehr auf Sparflamme läuft, da sie eigentlich nur der Warmwasserbereitung dient und - wenn meine Kiddies baden - zur Erwärmung des Badezimmers. Den Rest der Heizwärme erzielen wir über den Kachelofen.

    Ob es nun am Kupfer oder an der Ölheizung liegt kann ich nicht feststellen. Ich konnte nur feststellen, daß nach dem Einbau des Kupferfirstes die Vermoosung zurückging welche bis dato eher stärker wurde.

    Ach ja meine Erklärung für den Umstand der ebenfalls sauberen hohen Ziegelwellen war bisher die, daß bei Regen Kupferionenhaltiges Wasser (welches schwerkraftbedingt in den tiefliegenden Wasserfälzen läuft) durch die auftreffenden Regentropfen auf die hohen Ziegelwellen spritzt und von da dann wieder in die tiefliegenden Wasserfälze zurückläuft.

    Naja, irgendwas wird schon dran sein...

    Übrigens halte ich die "High-Tech"-Firste zu Preisen von 100 €/m oder ähnlichen Preisen für überzogen und reine Beutelschneiderei.
     
  17. Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Hmmm, noch was: Ich habe auch schon Kunden von der Verlegung des Rollfirstes abgeraten, da sie einfach Rinnen aus Zinkblech hatten... Da halte ich einen Einbau wegen der Elektrolytischen Spannungsfolge für bedenklich.

    @Schorsch: Welche Oberfläche der Dachsteine hast Du denn? Novo? oder Star?? Bei der von Braas so angepriesenen Star-Oberflächenqualität sollte ein vermoosen der Flächen (noch) nicht sein. Bei den Kanten kann das jedoch schon ansetzen, weil die normalerweise einfach rauher sind.
     
  18. schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Es wächst und gedeiht an den Kanten....
     
  19. Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Unschön, aber kein Mangel. Und wenn Du Zink-Rinnen hast würde ich das mit dem Kupfer im Firstbereich auch lassen, Grund wurde vorher schon genannt...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 VolkerKugel (†), 27. September 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Sehe ich anders ...

    ... dann hätte der Bauherr darauf hingewiesen werden müssen, dass bei dem von ihm ausgewählten Dachstein innerhalb kürzester Zeit mit Vermoosung zu rechnen ist :deal .
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 27. September 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also nu is gut...

    Volker. Das Betondachsteine stärker vermoosen als Ton ist seit Jahrzehnten nicht nur in Fachkreisen eine bekannte Tatsache.
    Irgendwo ists mal gut mit der "Aufklärungspflicht". Muss ich den Bauherren auch noch darauf hinweisne, das sich Parkettversiegelung abnutzt oder sein Pups riecht? Sorry - ne.
    Irgendwo darf bei uns auch mal wieder der Verstand als Entscheidungsgrundlage angesetzt werden. Sonst stell ich mit demnächst einen 7,5er A4 Ordner zusammen mit Hinweisen und Anleitungen, für den mir der Bauherr quttieren muss, daß er ihn gelesen UND verstanden hat.
    Das wird ja schlimmer als im Krankenhaus die Freizeichnungen vor Narkose.
    MfG
     
Thema: Tegalit setzt Algen / Moos an
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tegalit moos

    ,
  2. moos tegalit

Die Seite wird geladen...

Tegalit setzt Algen / Moos an - Ähnliche Themen

  1. Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein

    Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein: Hallo Experten, wir wollen mit einem BU ein REH von ca 137qm bauen, sind uns aber beim Wandaufbau unsicher. Der BU hat erst einmal einen...
  2. Whirpoolbadewanne Renigungsprobleme / Algen?

    Whirpoolbadewanne Renigungsprobleme / Algen?: Liebe User, ich überlege mit eine Whirlpool Badewanne zu kaufen. Stimmt das Phänomen mit den Algen / Pilzen und Keimen? Die Badewanne...
  3. Algen auf Dämmziegel im Rohbau - Handlungsbedarf?

    Algen auf Dämmziegel im Rohbau - Handlungsbedarf?: Hallo, wegen längerer Nässeeinwirkung sind die Dämmziegel schon im Rohbau etwas veralgt. Sind besondere Maßnahmen nun notwendig? Danke!...
  4. Algen auf Putzfassade

    Algen auf Putzfassade: Hallo, meine Frau und ich besitzen ein ************ Bj. 1977 mit vorgehängter, hinterlüfteter Fassade. Das Haus haben wir vor 3 Jahren gekauft...
  5. Was ist die korrekte Ausführung der Abdichtung von Tegalit Betondachsteine an DFF

    Was ist die korrekte Ausführung der Abdichtung von Tegalit Betondachsteine an DFF: Hallo zusammen, unser Neubau ist mit Tegalit Betondachsteinen eingedeckt. Während der letzten zwei bis drei Monate ist vereinzelt bzw. mehrfach...