Telefon- und Antennenverkabelung???

Diskutiere Telefon- und Antennenverkabelung??? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, im Neubau meines RMH steht die Elektroverkabelung an. Ich baue über BT und in der Baubeschreibung sind jede Menge Telefon- und...

  1. #1 stockstadt, 14. März 2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    im Neubau meines RMH steht die Elektroverkabelung an.
    Ich baue über BT und in der Baubeschreibung sind jede Menge Telefon- und Antennendosen vorgesehen.

    In meinem derzeitig gemietetem Haus benutze ich schon seit Einzug vor 8 Jahren keine Telefonverkabelung und kein Antennenkabel.
    Analoges Fax hängt direkt am Router, ebenso wie schnurloses digitales Festnetztelefon.
    Fernsehen geht über Telekom Entertain im verlegten Netzwerkkabel.

    Ähnliche Konstellationen werde ich im Neubau nutzen wollen.

    Ist es noch zeitgemäß eine "großzügige" Telefon- und Koaxverkabelung vorzunehmen???

    Ich denke eher an gut dimensioniertes Netzwerk für LAN, digitales TV, IP-Telefonie ... mit dupelx Cat7-Kabel sternförmig verlegt und über ein Patchfeld gut im Haus verschaltbar.

    Denke ich da irgendwie grundsätzlich falsch???

    LG
    Dietmar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Telefon kann man wunderbar auch über Netzwerkkabel verteilen. Da besteht also kein Grund, noch gesondert Telefonkabel zu verlegen.

    Für TV würde ich nach wie vor noch auf Satellit setzen, da ohne laufende Kosten verfügbar.
     
  4. feelfree

    feelfree Gast

    Nein. Ich würde trotzdem parallel zu der sternförmigen Netzwerkverkabelung das selbe mit Koax machen. Kostet nicht die Welt (bzw. ist bei eurem Haus ja eh' schon im Preis mit drin) und schadet sicher nicht. IP-TV ist immer noch ziemlich unflexibel (Extra proprietärer Receiver pro TV notwendig!) und vergleichsweise teuer.
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlcih glaube auch nicht, dass Koax so schnell aussterben wird.

    2 Netzwerkkabel in Leerrohr für Netzwerk und Telefon und Koax für Fernseher.

    Wobei Telefon heut zu Tage sowieso über Funk geht.
     
  6. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Da würde ich mich nicht 100%ig drauf verlassen. Ich würde dafür sorgen, dass überall, wo ein Telefon sein "muss" eine Netzwerksteckdose vorhanden ist.
     
  7. #6 Gast340953, 14. März 2014
    Gast340953

    Gast340953 Gast

    Also ich würde einfach Leerrohre legen lassen in jeden Raum. Später kann man dann entscheiden ob da zusätzlich noch Cat7 oder Koax reinkommt. Rohre so dimmensionieren dass 2 Kabel reinpassen.
    Telefon kann man problemlos über Netzwerkkabel patchen, oder halt DECT.
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Netzwerk --> direkt CAT7 (TCP/IP)
    Telefon --> direkt CAT7 (ANALOG/ISDN/TCP/IP)
    Sat --> SAT>IP-Protokoll --> indirekt CAT7 (TCP/IP-Protokoll)

    Das ganze entsprechend Verlegevorschrift in Leerrohren, damit es ggf. ausgewexelt werden kann.

    Nur ein Kabeltyp für alles ....
     
  9. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das wäre für Technikverliebte sicherlich die Lösung schlechthin. Praktisch würde ich mich schon fragen, ob es überhaupt Umsetzer gibt, die einerseits stabil laufen und andererseits auch noch bezahlbar sind. Das gleiche Problem hat man auch wieder an der Empfänger-Seite. In einigen Jahren sieht das vielleicht anders aus. Deshalb würde ich an jeden potenziellen TV-Standort ein bis zwei Sat-Kabel und mindestens zwei Netzwerkkabel ziehen, auch wenn die Sat-Kabel in 10 Jahren vielleicht nicht mehr gebraucht werden.
     
  10. feelfree

    feelfree Gast

    Nein. Praktisch jeder Fernseher hat heute einen eingebauten SAT-Empfänger. Einen mit SAT->IP gibt es aber nicht.
    SAT über Koax ist (Stand heute!) komfortabler UND günstiger.
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Tja was machen ihr würdet und was ihr glaubt, was stabil und günstig ist .... Wenn Ihr euch mal eure Klotzen anschaut, dann werdet ihr feststellen, die brauchen nicht nur das SAT-Kabel, sondern auch das Netzwerkkabel ... und schon legt ihr drei Kabel ... rechnet das auf Gebäude hoch und vergleicht es mit der investition in die SAT>IP-Infrastruktur, die mit 400EUR erschlagen ist, stabil läuft und sogar auf dem modernen Smartkram und jeden verdammten PC läuft ... ....
     
  12. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    In meinen Augen wird es auch für lange zeit auch so bleiben.
     
  13. feelfree

    feelfree Gast

    Ob ich nun 3x CAT7 lege (SAT->IP, Netzwerk, Telefon) oder 2xCAT7 plus 1x Koax macht in der Investition keinen Unterschied.
    Oder soll ich an jedem TV Standort neben dem SAT->IP-Receiver auch noch einen Switch mit extra Steckernetzteil hinstellen? Ok, vielleicht ist der in den Receiver eingebaut.

    Ich bleibe trotzdem dabei: SAT->IP ist was für Technikverliebte. Wer's einfach haben will nimmt Koax-Verteilung.
     
  14. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Nordmende-Fernseher hat keinen Netzwerk-Anschluss. Der 10-Euro-Receiver, der daneben steht, auch nicht. Diese Kombi ist bisher noch nie abgestürzt und funktioniert einfach vor sich hin. Dank mechanischem Schalter beträgt die Strom-Aufnahme, wenn niemand Fernsehen möchte genau 0 Watt, während ein IP-Sat-Konverter rund um die Uhr Strom frisst.

    Auch wenn IP-TV höchstwahrscheinlich die Zukunft sein wird, würde ich heute immer noch auf Sat mir Koaxkabel setzen, weil es ausgereift und einfach funktioniert. In einigen Jahren kann man dann immer noch umsteigen.
     
  15. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Jan81: Fachinformatiker
    feelfree: SW-Ing.
    mastehr: Software-Entwickler

    Schon komisch, wie sehr die Computer-Fuzzis auf die Uralt-Technik setzen. :D
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Irrtum ....

    Du legst mit Koax zzgl. Telefon sogar 5 Kabel:

    2x koax --> (Klotze und Festplattenrekorder)
    1x CAT7 --> Netzwerk Fernseher
    1x CAT7 --> Telefon
    1x CAT7 --> Netzwerk für W-LAN (womit logischerweise der Switch erschlagen wäre)


    Wenn Du SAT-IP benutzt sieht es anders aus:

    1X CAT7 für WLAN/Switch

    davon weg per Patch-Kabel:

    1x Telefon VOIP
    1x Receiver SAT>IP
    1X Netzwerk Ferneseher

    Bei Bedarf:

    1x Netzanschluss Spielkonsole
    1x Netzanschluss NAS
    1x Netzanschluss Stereoanlage mit Streaming ....


    Das ganze natürlich für:

    Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kind1 und 2, ....
     
  17. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Noch komischer finde ich den Glauben der Computer-Fuzzis, man müsse für jede IP-basierte Anwendung ein eigenes Netzwerkkabel ziehen...
    Die gemeinsame Nutzung eines Netzwerkkabels für all die beschriebenen Dienste scheint ja quasi ausgeschlossen zu sein...
     
  18. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das kann durchaus sinnvoll sein. Vielleicht nicht im EFH, aber unterschiedliche Netzwerke für unterschiedliche Dienste sind nicht unüblich.
    Wenn die Dienste durch ein Gerät abgedeckt werden können, kommt man mit einem Kabel aus. Aber wie willst Du mehrere Geräte an ein Netzwerkkabel anschließen?
     
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wobei der Sinn mit VLAN meist auch schon erledigt ist ....

    Früher hießen die Dinger Hub ... heute nennt man sie Switch ....


    Ich habe das Gefühl, dass die meisten der IT-Fuzzis hier noch mit dem Zuse 1 arbeiten ... oder ihren Rechner noch nie von hinten gesehen haben ....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. feelfree

    feelfree Gast

    Ich habe das Gefühl, das IT-Fuzzis hier einen besseren Sinn für technisch einfache und sinnvolle Lösungen haben.
    Ich will nicht in WZ, Ki1, Ki2 und SZ jeweils einen SAT>IP-Receiver stehen haben. Meine Frau würde mir das sowas von um die Ohren hauen.
    Fernbedienung -> TV an -> gucken.
     
  22. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Neeee Deine Fru will sich mit dem Glasbrett ins Bett legen, die Kopfhörer auf haben, Gilmore Girls schauen und von Dir nichts mehr sehen/hören/wissen ... DAFÜR brauchts aber SAT>IP.
     
Thema:

Telefon- und Antennenverkabelung???

Die Seite wird geladen...

Telefon- und Antennenverkabelung??? - Ähnliche Themen

  1. Telefon über Netzwerkkabel

    Telefon über Netzwerkkabel: Hallo zusammen, ich habe gerade meine Eigentumswohnung bezogen und stoße auf folgendes Szenario: Vom APL (Telekom Hausanschluss) im Keller...
  2. Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll

    Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll: Hallo Zusammen, wir sind grade dabei ein EFH neu zu bauen. Aktuell setzen wir uns grade mit der Elektroplanung auseinander. Dabei hat sich für...
  3. Telefon über Netzwerkkabel?

    Telefon über Netzwerkkabel?: Hallo zusammen, Ich beziehe bald eine Eigentumswohnung und habe eine Verständnisfrage zur bisher erfolgen Verkabelung der Daten-/Telefondosen:...
  4. ständige Verbindungsabbrüche bei Telefon

    ständige Verbindungsabbrüche bei Telefon: Hallo zusammen, wir haben seit längerem das Problem, dass bei ein- und ausgehenden Telefonaten einfach die Verbindung getrennt wird. Die...
  5. Das rote Telefon

    Das rote Telefon: ... ob er den direkten Draht nach Moskau hatte? ;) http://imgur.com/gallery/aieBJRY Das CAD-Programm auf dem Schirm (würde ich mal vermuten)...