Telefonkabel quer durchs Grundstück - HILFE!!

Diskutiere Telefonkabel quer durchs Grundstück - HILFE!! im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo liebe Experten, wir haben folgendes Anliegen: Und zwar haben wir ein Grundstück gekauft von der Stadt und mit dem Bau bereits begonnen....

  1. #1 Haeuslebauer08, 08.10.2008
    Haeuslebauer08

    Haeuslebauer08

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Gießener Umgebung
    Hallo liebe Experten,

    wir haben folgendes Anliegen: Und zwar haben wir ein Grundstück gekauft von der Stadt und mit dem Bau bereits begonnen. Nun erfahren wir, dass quer durch unser Grundstück diverse Telefonkabel laufen, die auch noch zur Versorgung der umliegenden Anwohner dienen. Vor einigen Jahren wurde das Gebiet erschlossen und eine Straße gebaut. Da hat die Telekom aber anscheinend nicht reagiert und ihre Kabel in die Straße gelegt, sondern sie auf dem Grundstück liegen lassen. Nun sind es ca. 55 m Kabel insgesamt und es ist kein Leitungsrecht eingetragen. Die Straße wollen sie eigentlich jetzt nicht aufmachen, wäre schade drum und wohl auch zu teuer. Nun wollten Sie uns einen Nutzungsvertrag anbieten, Leitungsrecht für 15-20 Jahre ins Grundbuch eintragen lassen (danach sind die Leitungen eh zu alt und werden neu in die Straße verlegt) und dafür sollten wir sage und schreibe 500 EUR bekommen. Das finden wir lächerlich. Was ist denn so ein Leitungsrecht für 15-20 Jahre für so ca. 55 m Leitung im Grundstück wert? Wer kann uns das sagen? Natürlich müssten Sie das dann auch rückwirkend seit Erwerb des Grundstückes zahlen, sollte es eine Art Mietvertrag werden. Wir hoffen auf kurzfristige Tipps und Infos, wo man sich ggf. schlau machen könnte. Ich nehme an, dass die TK uns nicht unbedingt den genauen Betrag sagen wird, was eine Öffnung der Straße, das Verlegen der Leitungen kosten würde um unsere "Entschädigung" besser berechnen zu können. Vielleicht gibt es einen Anwalt oder Sachverständigen, der da hilfreiche Tipps hätte?

    Vielen herzlichen Dank für Eure tatkräftige Unterstützung, die Haeuslebauer08
     
  2. #2 Bauwahn, 08.10.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Stören die Kabel Euch bei der Bebauung?
    Ich meine, 500 € für ein Kabel, welches ständig Ungemach beim Bauen bereitet ist wenig, 500 € für ein Kabel, das nie stört, ist ok (und überdurchschnittlich bei der Länge).
    Ist halt die Fragem was Ihr wollt: Das Kabel weg haben, Euch adäquat zu einigen oder zu pokern.
     
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..ich bin da für klare Verhältnisse.

    Weg mit den Kabeln....wer weiß was innerhalb der nächsten 20 Jahre alles passiert... und im schlechtesten Fall, im Falle eines Verkaufs, könnte dieses Leitungsrecht das Grundstück erheblich im Wert mindern...!
    gruss
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!
    Weg damit.

    Und die € 500,- sind lächerlich. Eine Verlegung kostet ne fünfstellige Summe...
    Außerdem bleiben solche Leitungen i.d.R. 50 Jahre und länger (mein DSL hier läuft über nen Hausanschluß mit nem 70 Jahre alten Erdkabel).

    Und Vorsicht:
    Schnell machen und bis zur Erledigung dort KEINEN Festnetz-Telefonanschluß beauftragen!
    Denn in der zugehörigen Grundstückseigentümer-Zustimmungserklärung für den Hausanschluß steht gerne mal im Kleingedruckten, daß man Leitungen zur Versorgung von Nachbargrundstücken unentgeltlich erlaubt, solange der Anschluß besteht (und noch ne gewisse Zeit darüberhinaus).
     
  5. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ... und womöglich darfst Du dann später mal die Reparatur oder Verlegung bezahlen, weil Du beim Apfelbaum pflanzen das vergessene Kabel triffst.
     
  6. #6 Shai Hulud, 08.10.2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ich würde versuchen, es den Nachbarn wie "aus Versehen beim Baggern passiert" zu verkaufen. Die Reparatur kann durchaus ein paar Wochen dauern. Wenn die mitkriegen, daß du deren Telefonleitung wissentlich durchtrennt hast, ist das kein guter Start in die neue Nachbarschaft.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ähm...???

    Davon, daß er die Leitung selber entfernen soll, hat aber keiner was gesagt!!!
     
  8. #8 Shai Hulud, 08.10.2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    :confused:

    Ihr schreibt "schnell weg mit den Kabeln". Für mich liest sich das eindeutig. Wenn Ihr etwas anderes meint, bitte schreibt das auch.

    Versucht doch mal, bei der TK was "schnell" zu erreichen. :winken
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann hast Du ne eindeutig verdorbene Phantasie...
    Daran, selber Hand anzulegen, hatte ich in diesem Zusammenhang keinesfalls gedacht.

    Aber immerhin hilft Dein Einwurf, Mißverständnisse Dritter zu vermeiden!

    Da wir weder wissen, ob die Kabeltrasse von den Bauarbeiten tangiert wird und inwieweit die Beseitigung bzw. Umlegung von Leitungen sowieso nötig wird (weil sie sich mit dem Gebäude schneidet), sind weitere Hinweise schwer.

    Man könnte z.B. nen Kompromiß finden, insofern, daß die DTAG die Leitungen in einen neue Trasse am inneren Rand des Grundstücks umlegt. Dann würde zumindest das (unschöne) Aufreißen von Gehwege bzw. Straße entfallen.
    Dann noch ein Leitungsrecht eintragen gegen ANGEMESSENE Entschädigung und gut isses.

    Eine "schnelle" Reaktion kann man z.B. mit einstweiliger Verfügung erreichen oder durch eine Schadenersatzforderung (Bauverzug).
     
  10. #10 Haeuslebauer08, 09.10.2008
    Haeuslebauer08

    Haeuslebauer08

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Gießener Umgebung
    Hey, Danke für Euer Interesse. Die Kabel sind schon in den 60ern verlegt worden und oberhalb mit einer Steinreihe gesichert, so dass man zumindest mit dem Spaten oder kleinen Bagger merkt, dass da was ist, zB wenn dann der Pool eingebuddelt werden soll, irgendwann später dann ...
    Jedenfalls finden wir 500 EUR für 20 Jahre "Aufpassen-dass-ich-kein-Kabel-kaputt-mache" viel zu wenig. eine Null dran und dann gefällt uns die Sache schon besser (Eine Garage sollte schon dabei rausspringen). Telefonkabel in den Rand des Grundstücks legen ist auch nicht so toll, weil da ja noch viele viele anfangs kleine Bäumchen hinsollen, damit man uns nicht auf den Teller gucken kann. Insoweit würden also auch vorher Anfragen bei der TK nötig sein, ob wir denn dann die Bäumchen pflanzen dürfen. Und auf meinem Hab und Gut möchte ich gern machen, was ich will und nicht irgendjemand fragen müssen, obs denn den Kabeln gut tut, was ich mach.

    Immerhin "mieten" die unsern Grund und Boden auf eine Art um das Kabel da lang liegen zu lassen. Ist ja nicht mein Problem, wenn die damals beim Straßenbau geschlafen haben.

    Gruß Haeuslebauer08
     
  11. #11 stefanSmi, 10.10.2008
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    06.07.2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    mieten ist das richtige wort.
    sind die 500 für x jahre oder pro Jahr (mit x % Steigerung pro Jahr ?.
    Falls du Leitungsrecht gewährst, kläre auch was im Schadensfall passiert (bzw was die T-Kom für Rechte hat und was nicht)

    Ich war mal bei nem EVU angestellt und weis was die machen wenn Sie dürfen.
    Soll heissen wenn im Schadensfall was gemacht werden muss (und ggf gefahr im Verzug --- ok bei telefon wohl eher nicht) geht man auch ohne Einzelfall-Einverständniss in den Garten und duddelt (wurd ja vor xy Jahren mal so vereinbart).

    Klar wird dann die Oberflächen (wenn vereinbart) wieder hergestellt,,,, aber was wenn der neue Baum eingeht. Und wie will man ggf liebgewonnene (weil selber langen gehegte) Pflanzen ersetzen (von den 6 Wochen Wartezeit bis man neuen Rasen betreten darf nach neuaussat und den zugeh. Diskussionen mit den Kindern weil das ja im Hochsommer passieren muss will ich gar nicht reden).

    Gruß Stefan
     
  12. #12 Haeuslebauer08, 11.04.2009
    Haeuslebauer08

    Haeuslebauer08

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Gießener Umgebung
    Telekom muss Kabel umlegen!

    :deal Wir haben es geschafft.

    An alle, die ein Grundstück kauften und danach erfahren haben, dass ein Telekomkabel quer im Boden durchläuft:

    Wir haben mit der Telekom einen Vergleich geschlossen (man bemerke: die Telekom bezahlt unsere Rechtsanwaltskosten!). Die Telekom kappt die durch unser Grundstück laufenden Kabel bis zum Ende des Monats und muss die Kabel neu in der Straße verlegen. Wir haben auf Entschädigung verzichtet. Jedoch bezahlt die Telekom unsere Rechtsanwaltskosten, weil sie seit Herbst letzten Jahres keine Wimper bewegt hat, sich mit uns in Verbindung zu setzten um eine Lösung zu finden - und wir daher ein Anwaltsbüro einschalten mussten. Wer eine gute Anwältin braucht, die sich nun mit sowas auskennt - wendet Euch an K. Knabel in Gießen!!!! Hat sie super gemacht. Bezahlen müssen wir natürlich für die Umlegung der Kabel nix. Unser Bauamtsleiter der Stadt hat sich auch in die Sache ein bissel mit reingehangen und der Telekom Druck gemacht, immerhin hat die Stadt uns das Grundstück verkauft und wusste auch nichts von einem Kabel. Das haben wir ja in den vorhergehenden Beiträgen erörtert.

    Nun endlich werden die Kabel stillgelegt. Naja, immerhin haben wir im Herbst eines mit dem Bagger getroffen, was die Telekom - nachher aus "Kulanz" auf ihre Kosten - reparieren ließ.

    So, es ist nicht alle Hoffnung verloren, wenn die Telekom sich auf irgendwelche Paragraphen beruht - wenn kein Leitungsrecht im Baulastenverzeichnis eingetragen ist. Leute - habt mut Euch zu wehren - es klappt!

    GLG von den Haeuslebauern08!!
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hört sich nach richtigem Vorgehen an.
    Noch dazu erfolgreich. Gratuliere!

    Danke übrigens für die Rückmeldung.
     
  14. #14 Anfauglir, 12.04.2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18.02.2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Hallo Shai, wenn´s dich mal nach Sachsen verschlägt, könntest du bitte mal die Wasserleitung (300St), welche durch mein Grundstück geht, anpieksen? Dann hätte ich endlich eine Dusche...:biggthumpup:
     
  15. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16.10.2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Ob der Anschlag da den Ausschlag gab?
     
  16. #16 wasweissich, 12.04.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :mauer
    es ist doch keine gasüberlandleitung mit einem halben meter durchmesser .
    und wenn das kabel beim bauen nicht stört , was soll der aufstand ?
    hauptsache xxk€ verplästern damit man über die telekom als preitreiber meckern kann ?
     
  17. #17 Haeuslebauer08, 13.04.2009
    Haeuslebauer08

    Haeuslebauer08

    Dabei seit:
    30.08.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Gießener Umgebung
    ... an "wasweissich"

    Hallo "wasweissich",

    das ist so nicht richtig. Unsere gesamte Planung für das Grundstück hätten wir geändert, wenn die Telekom uns einen Ausgleich gezahlt hätte, dass wir hätten so um die 20 Jahre die ca. 60-70 cm tief liegenden Kabel akzeptiert. (man bemerke mehrere Kabel quer übers grundstück mit abzweigungen etc.) Jedenfalls muss man, wenn man solch ein Kabel auf dem Grundstück hat, links und rechts von dem Kabel jeweils 1 m frei lassen, d.h. es sind insgesamt 2m breite Linien auf unsrem Grundstück, die hätten oberflächenfrei bleiben müssen!!! D. h. keine Bäume, kein Pool der in die Erde ragt, keine Betonpfähle, die zB eine Schaukel halten ... etc.

    Das solltest Du bedenken, wenn Du davon sprichst, dass die Kabel "nicht stören" und wir die Telekom als "Preistreiber" dahinstellten.

    Da die Telekom aber nicht auf unser Angebot eingegangen ist, uns dafür zu entschädigen, dass wir für sie unsere Grundstücks-Bebauungs-Planung hätten angepasst, so wurde eben beschlossen, dass die Dinger umgelegt bzw. neu verlegt und die auf unserem Grund stillgelegt werden.

    Stell Dir vor, die Kabel wären dort gewesen, wo unsere Bodenplatte entstand (die Kabel jedenfalls liegen deutlich innerhalb des Baufensters)?? Das wäre überhaupt nicht gegangen. Dann hätte die DT sich auch sofort für eine Umlegung und Neuverlegung entscheiden müssen, denn dann wären erheblich mehr Kosten entstanden.

    Wir jedoch wollten der DT die Kosten reduzieren. Nun jedoch zahlen Sie eine 5stellige Summe für die Neuverlegung (die Straße muss ja wieder neu geteert werden!). So ist das.

    Wer nicht hören will, ....

    So, ich hoffe, wir haben zur ausreichenden Aufklärung beigetragen. Es ist nämlich gut, wenn man den gesamten Sachverhalt kennt ;o)

    Gruß, die Haeuslebauer08
     
  18. #18 wasweissich, 13.04.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich habe geschrieben , wenn das kabel nicht stört.........

    und da es gestört hätte , wurde/wird es ja umgelegt und gut ist .

    ich habe nämlich oft genug , einen riesen aufstand wegen nichtigkeiten erlebt...

    nichs für ungut
    j.p.
     
Thema: Telefonkabel quer durchs Grundstück - HILFE!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. telekom leitung durch grundstück

    ,
  2. telefonleitung über privatgrundstück

    ,
  3. telefonleitung über grundstück

    ,
  4. telefonleitung auf meinem grundstück,
  5. fremdes telefonkabel Grundstück,
  6. stillgelegte kabel auf Grundstück,
  7. telefonkabel im garten verlegen,
  8. tekefinkabel erde,
  9. telefonkabel reparieren,
  10. telefonleitung durch einfaHrt,
  11. Darf man Telefonleitungen überbauen ,
  12. telefonkabel auf privatgrundstück,
  13. habe Kabelanschluss und möchte alte Telefonleitung entfernen,
  14. dsl hausanschluss Telefon Grundstück,
  15. telekom telefonleitungen verlegen wegen baustelle,
  16. kabel laufen durch grundstück,
  17. telefonkabel durch Nachbarschaft verlegen,
  18. Telefonleitung muss durch Bau verlegt werden,
  19. grundstück wertverlust telefonkabel,
  20. telefonkabel in der erde,
  21. telekom mitbenutzungsvertrag entschädigung,
  22. Kann man Telefonkabel selber entfernen? ,
  23. erdkabel beschädigt www.bauexpertenforum.de,
  24. telefonleitung über anderes grundstück,
  25. Telefonleitung über fremden Grund
Die Seite wird geladen...

Telefonkabel quer durchs Grundstück - HILFE!! - Ähnliche Themen

  1. Telekom Telefonkabel Leerrohr?

    Telekom Telefonkabel Leerrohr?: hi kann mir jemand sagen, wie die Telekom das Telefonkabel von der Straße ins Haus legt? Wir hatten damals einen Graben gebuddelt, für die...
  2. Hauseinführung von Klingel und Telefonkabel fachgerecht?

    Hauseinführung von Klingel und Telefonkabel fachgerecht?: Hallo, ich wollte fragen ob es eine DIN-Norm oder anderweitiges technisches Regelwerk für die Einführung von Telefon-Kabel und Kabel der...
  3. Grundstück Erschließung Telefonkabel gebrochen

    Grundstück Erschließung Telefonkabel gebrochen: Hallo, wir haben uns vor 4 Monaten ein erschlossenes Grundstück gekauft. Heute stellte ich fest, dass das "kleinere" Kabel (Telefon?), das aus...
  4. Cat7 u. Telefonkabel enden in unterschiedlichen Kellern

    Cat7 u. Telefonkabel enden in unterschiedlichen Kellern: Hallo, leider war die Planung nicht ideal. Die Telefonkabel aus den Geschossen hängen alle in der Nähe des APL runter. Die Cat7 Kabel dagegen...
  5. Telefonkabel beim baggern durchtrennt – und nu?

    Telefonkabel beim baggern durchtrennt – und nu?: Hallo, auf der Lösungssuche meines Problems bin ich auf Forum aufmerksam geworden und ich denke hier gut aufgehoben zu sein :) Mein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden