Teppichboden im Keller?

Diskutiere Teppichboden im Keller? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, nachdem unser feuchter Keller (Wasser drückte durch den Fußboden) nun endlich trocken ist (Drainage wurde tiefer gelegt), wollen wir ein...

  1. #1 Silvimey, 5. Juli 2009
    Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Hallo,

    nachdem unser feuchter Keller (Wasser drückte durch den Fußboden) nun endlich trocken ist (Drainage wurde tiefer gelegt), wollen wir ein Spielzimmer für unseren Sohn einrichten.

    Anfangs dachten wir an Laminat, doch im Internet fand ich bereits Hinweise, dass für Kellerräume allgemein davon abzuraten sei, da es sich mit den Jahren angeblich verzieht.

    Kann mir jemand Rat geben: Wie schaut´s denn aus mit Teppichboden??? Oder wäre es doch ratsamer, Fliesen zu legen?

    Gruß,
    Silvia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Abichtung gegen Diffusion? Raumklimatische Bedingungen passen. Dann geht alles.
     
  4. #3 Silvimey, 5. Juli 2009
    Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Robby, herzlichen Dank für die superschnelle Antwort.
    "Abdichtung gegen Diffusion" sagt mir momentan gar nichts. Ist das ein Flüssigmittel, das man vor Teppich-oder Laminatverlegen aufträgt? Dann kann man Laminat für Kellerräume also doch verwenden??? Muß ich vor der "Diffusionsbehandlung" noch spezielles bedenken? Bekomme ich diese Abdichtung in jedem Baumarkt? Ist so was teuer?
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ein sd Wert größer 200m - 300m. ALs Hosenträger zum Gürtel eine Bitumenbahn mit Metalleinlage.
     
  6. #5 Silvimey, 5. Juli 2009
    Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Hallo Robby,

    ...also Bitumenbahn. Dank dir vielmals :winken
    Hmmh,
    aber was bedeutet bloß "sd"? und "als Hosenträger zum Gürtel"?

    Gruß,
    Silvia
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß das nichts für Heimwerker ist, sondern von Fachbetrieb auszuführen!

    Die Velegung des Bodenbelags kannst Du danach wieder selbermachen.
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    sd Wert = Wasserdampfdiffusionsäquivalente Luftschichtdicke. Und die RICHTIGE Bahn. Am besten eben eine mit Metalleinlage
     
  9. #8 Silvimey, 5. Juli 2009
    Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Julius und Robby,

    danke, ihr habt mir sehr geholfen.

    Gruß,
    Silvia
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Leute, da fragt eine NICHT-Fachfrau!!
    Silvi, die beiden wollten Dir folgendes mitteilen.
    Auf Deine/Eure Betonplatte !!! UNTER den Estrich gehört eine Bitumenbahn, wenn Du Laminat/Fliesen/PVC verlegen willst.
    Die verhindert das Durchdringen von Wasserdampf durch die Bodenplatte. Ohne könnte der Wasserdampf unter den Belägen kondensieren, immer mehr werden und dann die Beläge schädigen.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nein dahin gehört die RICHTIGE Bitumenbahn! Eine V60 S4 Beispielweise wäre zu wenig!
     
  12. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Seid Ihr alle ganz sicher, dass da noch ein neuer Estrich kommt?
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nö. Aber die Fragerin sollte wissen, WO die Dampfsperre hingehört. Nicht das sie auf den Estrich ne Bitumenbahn klebt :D :yikes
     
  14. Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Ralf, Robby, Berni,

    Ihr Süßen seid echt spitze! Dank Euch für die tollen, hilfreichen Tipps!!!

    Obwohl ich zwar den nackten Dachboden "komplett ohne Hilfe" zum Büro ausgebaut habe (Rigipswände und Holzdecke ziehen, Kabel verlegen, etc.), sowie ne 6-eckige Gartenhütte gezimmert habe, die nach 13 Jahren immer noch steht (na ja, ...es regnet etwas rein, weil das Dach undicht "geworden" ist:e_smiley_brille02:), muß ich zugeben, dass ich tatsächlich absolute Laiin bin, was den Kellerausbau betrifft.

    Dass ich das mit der Diffusions-Abdichtung vom Fachmann machen lassen würde, stand für mich nach Euren letzten Tipps nun fest. Wie du, Ralf, schon richtig vermutet hast, wäre ich tatsächlich davon ausgegangen, dass dies über den Estrich verlegt wird. Doch nun hört sich das alles nach "größerem, vor allem teurerem Aufwand" an. Demnach müßte der Estrich wohl erstmal entfernt werden?

    Noch ne Frage zu den Diffusionsbahnen: Wenn ich diese verlegen lassen würde, besteht da nicht die Gefahr, dass die Feuchtigkeit dann zwar nicht in den Fußboden, aber evtl. die Wände hochzieht (Porenbeton)?
    Würde ein Kork-Fußboden unter den gleichen Aufwand der Vorarbeiten fallen?

    Fragen über Fragen...
    Gruß, Silvia
     
  15. Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Hallo aus Kiel,
    Hab nochmal den Kaufvertrag nach sämtlichen Angaben bzgl. Keller durchforstet:
    - Estrich: ca. 4 cm Verbundestrich
    - Sohlbänke bzw. Betonabdeckung
    - Schutz gegen: Grundwasser (DIN 4031)
    - Schutz gegen: Feuchtigkeit (DIN 4117 & 4122): Bitumenschweißbahn verklebt. (ist damit -hoff, hoff- etwa die Diffusionsabdichtung im Fußboden gemeint?)

    Zur Raumfeuchtigkeit (die letzen 5 Tage bei geschlossener Tür gemessen): (55 - 77%). Es sind noch die typischen Billig-Draht-Kellerfenster drin (Feuchtigkeit kann also auch hier rein). Der elektrische Wäschetrockner war während der Meßzeit allerdings nicht in Gebrauch.

    Würden uns am liebsten für Laminat im Keller entscheiden.
    Müßte eurer Meinung nach evtl. der jetzige Estrich erst wieder entfernt werden? Was kostet eine Diffusionsabdichtung für 30 qm in etwa?

    Liebe Grüße,
    Silvia
     
  16. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach Silvia,

    Bei einem Verbundestrich haste keine Feuchtesperre.

    Danach wäre eine Abdichtung drunter.

    Also weiter undurchsichtig.
    In vielen Leistungsbeschreibungen, und ich denke auch in Baubeschreibungen steht es aber auch oft so. Die wissen ganz einfach nicht, was sie wollen.:mauer

    Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, ein Stück PE-Folie auf den Estrich zu kleben und zu schauen, ob es darunter am nächsten Tag feucht ist?
     
  17. Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Mach ich gleich, Berni. Dank dir für Tipp.
    Ansonsten: da ragt noch so´n Stück Folie aus dem Boden (siehe Foto) ([​IMG]).
    Ob das wohl mit der Bildübertragung klappt?

    Liebe Grüße,
    Silvia
     
  18. Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Mein Bild wurde übertragen (freu). Hab auch soeben 4 Stellen mit PE-Folie (undurchlässig!) beklebt. Bin gespannt, was morgen dabei rauskommt. :winken
     
  19. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    und eh jetzt alle suchen...
    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Silvimey

    Silvimey

    Dabei seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafik-Designerin
    Ort:
    Kiel
    Lukas, danke für´s Bild-reinstellen :)

    Die 4 verklebten PE-Folien sind übrigens knochentrocken, es stieg also keine Feuchtigkeit aus dem Estrich. Heutige Raumfeuchte: nur 68%.

    Sollte ich vielleicht erstmal neue Fenster einbauen lassen, bevor die Bodenarbeiten beginnen (um zu sehen, ob die Raumfeuchte dadurch reduziert wird)?

    Erkennt jemand die Folienreste (s.Foto oben), die aus dem Boden ragen, als Diffusionsfolie? Oder wird in der Regel auch bei einfachem Verbundestrich stets eine Folie drunter gelegt?

    Liebe Grüße,
    Silvia
     
  22. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Es gibt ein Epoxy-Zeug (Okapox GF), das hat bei zweilagiger Verarbeitung frisch in frisch und Abstreuuen mit Quarzsand ein ernsthafte Wirkung als Diffusionssperre.

    Ob es für den Fall hier geeignet ist, wage ich nicht zu beurteilen.
     
Thema: Teppichboden im Keller?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. teppich im keller

    ,
  2. teppich für Keller

    ,
  3. teppichboden für kellerräume

    ,
  4. teppich keller,
  5. teppiche für den keller,
  6. im keller teppich wird ohne aeussere einfluesse nass,
  7. estrich im feuchten Keller,
  8. estrich Teppichboden Keller,
  9. teppich für kellerraum,
  10. Vorteile von Teppich im Keller raum,
  11. teppichboden keller,
  12. teppich direkt auf estrich verlegen,
  13. sollte man teppich im keller
Die Seite wird geladen...

Teppichboden im Keller? - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...