Terasse aufschütten

Diskutiere Terasse aufschütten im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Moin Gemeinde.... Mein neues Projekt ist meine Terasse aufzuschütten. Z.Zt. is die Terasse ca 1,5 m tiefer wie die Terassentür. die "alte"...

  1. Minimajo

    Minimajo

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taucher
    Ort:
    Aukrug
    Moin Gemeinde....
    Mein neues Projekt ist meine Terasse aufzuschütten.
    Z.Zt. is die Terasse ca 1,5 m tiefer wie die Terassentür.
    die "alte" Terasse ist mit Pflastersteinen auch ca 30cm gerütteltem füllsand und darunter ist ca 50 cm starke schicht mit Bauschutt auf Mutterbode.
    Nun meine frage ist wie soll ich aufschütten? Klar ist die Pflastersteine will ich wieder nutzen.
    Nur dann hab ich die Füllsandschicht vor mir, soll ich die Schicht entfernen oder kann ich da drauf das nächste füllmaterial schütten z.b. bauschutt/kieß? und dann wieder füllsand und den verdichten so das ich auf meine 1,5 m komme?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du solltest Dir erstmal um eine Baugenehmigung Gedanken machen. Die meisten LBO haben hier ein Limit von 1,0 m über gewachsenem Gelände.
     
  4. #3 tkoehler78, 17. Juli 2012
    tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Dann kannst du ja erstmal 100-130 cm abtragen, denn AUF dem Oberboden würde ich überhaupt nichts aufschütten! Also insges. 2,50 m - 2,80 m aufschütten!:bef1008:

    Schon mal Gedanken über die erforderliche Abdichtung am Haus gemacht? Und über den bei der Aufschütung entstehenden Schüttkeil? Bei 1,5 m Höhe ist der nämlich 2,25 m breit!!!:bef1006:
     
  5. Minimajo

    Minimajo

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taucher
    Ort:
    Aukrug
    Ja gedanken schon bin auch am überlegen ob ich nich einen Kasten setze sprich Mauern oder Beton gieße.
    Nur die brennende frage ist was ist mit dem Untergrund? abtragen?
    Ansonsten dacht ich mir das ich an den seiten bis zum Bauschutt runtergrabe (Spatenbreite) und dann eine Wand mit Beton oder Stein hochziehe.
    Und den dann endstandenen Kasten mit Bauschutt/Kieß fülle. Danach füllsand drauf ,verdichten und Pflastersteine drauf.
    Schüttkeil...is kein prob. denn es ist genug land drumherum sprich ab Terasse kann ich ruhig 3m noch nutzen sprich bei einer Wand kann ich die so entstandenen seiten/schrägen schön bepflanzen.
     
  6. Minimajo

    Minimajo

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taucher
    Ort:
    Aukrug
    Ja gedanken schon bin auch am überlegen ob ich nich einen Kasten setze sprich Mauern oder Beton gieße.
    Nur die brennende frage ist was ist mit dem Untergrund? abtragen?
    Ansonsten dacht ich mir das ich an den seiten bis zum Bauschutt runtergrabe (Spatenbreite) und dann eine Wand mit Beton oder Stein hochziehe.
    Und den dann endstandenen Kasten mit Bauschutt/Kieß fülle. Danach füllsand drauf ,verdichten und Pflastersteine drauf.
    Schüttkeil...is kein prob. denn es ist genug land drumherum sprich ab Terasse kann ich ruhig 3m noch nutzen sprich bei einer Wand kann ich die so entstandenen seiten/schrägen schön bepflanzen.

    Abdichtung Haus,dachte an entsprechender Folie
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Hallo Taucher, dass du eine Baugenehmigung brauchst, hast du gelesen?
     
  8. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    wäre ein großer Balkon eventuell eine Lösung?
     
  9. Minimajo

    Minimajo

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taucher
    Ort:
    Aukrug


    gilt noch zu klären da das grundstück tiefer liegt.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 17. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wenn Du 100 m tiefer als Deine Nachbarn liegst, brauchst Du trotzdem eine Baugenehmigung (wenn das so in Deiner LBO steht)!!!!

    Und eine Statik, weil Du sowohl den Erddruck auf die Aussenwände wie auch auf den Baugrund veränderst.
     
  11. #10 Rudolf Rakete, 17. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    In NRW ist eine selbstständige Aufschüttung bis 2m genehmigungsfrei ab 1m aber abstandsflächenrelevant (keine Ahnung wo Aukrug liegt)

    Ich würde aber dazu raten einen GalBau zur Planung und Ausführung heranzunehmen sonst geht das voll in die Hose. Achja den Statiker nicht vergessen.
     
  12. #11 Gast036816, 17. Juli 2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du dann beim graben bist, nimm den bauschutt raus und entsorge ihn artgerecht.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 tkoehler78, 17. Juli 2012
    tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Baugenehmigung hin oder her. Das klingt so, als ob das alles DIY werden soll.
    Nix für ungut, aber wenn ich lese:

    ...auf Mutterboden...Kasten setze...Bauschutt...Spatenbreite...Wand hochziehe...mit Bauschutt/Kieß fülle...füllsand

    Bitte unbedingt jemanden mit Planung und Ausführung beauftragen sonst :Baumurks
     
  15. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Bauschutt ist zunächst einmal unbrauchbar. Je nachdem aus Was für Baustoffen der Bauschutt besteht könnte man evtl. ein Auge zudrücken. Üblicherweise ist der vom Hausbau aber eine wilde Mischung bei der evtl. gar Stoffe enthalten sind welche wirklich nur auf einer entsprechenden Deponie entsorgt werden sollten.
     
Thema:

Terasse aufschütten

Die Seite wird geladen...

Terasse aufschütten - Ähnliche Themen

  1. Abschluss Terasse zur Tür korrekt??

    Abschluss Terasse zur Tür korrekt??: Hallo zusammen. ich hatte bei mir einen Galabauer ( großes Unternehmen) der die Terasse neu gemacht hat. Als die alte Terasse lag, sagte der Chef...
  2. Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn

    Entwässerung nach Aufschüttung durch Nachbarn: Hallo, wir wohnen auf einem Hang Grundstück in Aichach (Bayern), das zu Nachbargrundstück relativ eben ausläuft. Nun soll das Grundstück bebaut...
  3. Terasse im Dachgeschoss abdichten (drunter Wohnraum)

    Terasse im Dachgeschoss abdichten (drunter Wohnraum): Hallo zusammen, bei unserem Neubau möchte ich die Terasse abdichten und hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben. Infos: Süd-Terasse...
  4. Bodenaufbau Terasse

    Bodenaufbau Terasse: Hallo, auf einer Terrasse soll ein Gefälle und Unterbau aufgebaut werden, da das Wasser aktuell schlecht abfließt bzw. sogar zum Gebäude hin...
  5. günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse

    günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse: Hallo, folgende Rahmenbedingungen. Betonierte Doppelgarage mit Flachdach ca. 36 qm. Auf dem Flachdach befindet sich eine Terasse. Diese ist...