Terassenbau - Isolierung am Haus (Feuchtigkeitsschutz) - Einbauhöhe ?

Diskutiere Terassenbau - Isolierung am Haus (Feuchtigkeitsschutz) - Einbauhöhe ? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Liebe Baukollegen, ich bin gerade dabei den Bau unserer Terasse vorzubereiten. Auf der Terassenseite läuft um das Haus in der Höhe unterhalb...

  1. #1 Icecube, 1. Mai 2007
    Icecube

    Icecube

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Idstein
    Liebe Baukollegen,

    ich bin gerade dabei den Bau unserer Terasse vorzubereiten. Auf der Terassenseite läuft um das Haus in der Höhe unterhalb der bodentiefen Fenster / Türen noch eine Ummantelung aus Styropor (oder Ähnlichem). Ich nehme an, dies ist für den Feuchtigkeitsschutz.

    Wie plane ich jetzt die maximale Einbauhöhe der Terassenplatten ???

    Können die Terassenplatten
    a) auf gleicher Höhe mit dem Feuchtigkeitsschutz eingebaut werden, oder
    b) muss der Feuchtigkeitsschutz darüber hinausschauen (wie viele cm ?),oder c) kann der Feuchtigkeitsschutz unterhalb (wieviele cm?) der eingebauten Platten liegen ?

    Falls der Feuchtigkeitsschutz (Styropor) über die Platten hinausschaut, wie löst man dann das optische Problem ???

    Vielen Dank im voraus für Eure Beiträge.

    :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 1. Mai 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Foto ...

    ... bitte :konfusius .

    Vorab: Die Styropor(o.ä.)-Platten dienen dem Wärmeschutz.
     
  4. #3 susannede, 1. Mai 2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Kannste vielleicht mal ein Foto einstellen?

    Optimistisch gedacht, würde ich annehmen, dass das Styropor-Zeuch die Perimeter(=erdberührte/feuchteunempfindliche)-Dämmung ist. Diese würde bei mir bis auf 30 cm über dem später Gelände- bzw. Terrassenhorizont (Oberkante - fortan: OK) hochgeführt.

    Kannste aber sicher sein, dass das bei Dir nicht so ist.;)

    Der Höhenunterschied zwischen Deiner OK Terrasse und Deiner OK Abdichtung bodentiefe Fenster ( :eek: so sowas vorhanden -> Abdichtung) soll 15 cm sein, es geht aber auch mit entsprechender Rinnen-/Gefälleausbildung weniger, im schlechtesten Fall 2-0 cm, sonst könnte man ja keine behinderten(=Rollstuhl)-gerechten Terrassenausgänge bauen.

    Sind Deine Fenster wirklich boden-(= OK Fussboden raumseits)tief, oder Terrassentüren mit einer entsprechenden Schwelle (=Fensterrahmen unten)?

    Perimeterdämmung kann man entsprechend eindichten (google: z.B. "Flexyl" o. glw.) und auch mit einem Sperrputz versehen.

    Soweit erstmal :konfusius

    Susanne
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Bauwerksabdichtung soll trotzdem 30cm hoch hinter der Verkleidung hoch geplant werden!
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Es sei denn

    es sind Maßnahmen gegen Bewitterung durch z.B. ausreichende Überdachung oder ähnliches vorhanden. Die reine Feuchtigkeitsunempfindliche Perimeterdämmung im Erdreich braucht auch keinen Feuchteschutz. Lediglich der Sockelbereich des WDVS.
     
  7. #6 Icecube, 1. Mai 2007
    Icecube

    Icecube

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Idstein
    Photos

    Hier die Photos : bei dem verwendeten Material handelt es sich um Jackodur 21 35-300. Hilft dies weiter ?
    [do=displayimg&imgid=349][​IMG][/url][​IMG]
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ja die helfen!

    Die Bauwerksabdichtung nach DIN 18195 muß jetzt schon hinter dem WDVS vorhanden sein! Das WDVS braucht jetzt noch einen Feuchteschutz und einen Anfüllschutz das ist alles.:konfusius
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 1. Mai 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn ich ...

    ... das sehe , kriege ich sooooo nen Hals.

    Ich tippe mal auf Bauträgerobjekt, bei dem in der Baubeschreibung steht:
    "Terrassen und Außenanlagen = Eigenleistung."

    Ehe ich mich weiter aufrege - Frage an Icecube: "stimmt das?"
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Volker

    nimm den Sockelbereich doch anstatt "Mit geringer EInbindung ins Erdreich" als " Ohne Einbindung ins Erdreich hin" :Roll
     
  11. Icecube

    Icecube

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Idstein
    Ja, es handelt sich um ein BT-Objekt. Wie gehe ich nun am Besten vor ?

    Was ist ein Feuchteschutz ? So etwas wie ein Bitumenanstrich zum Abdichten des Mauerwerks ?

    Was ist ein Anfüllschutz ?

    Viele Grüße und besten Dank für Eure Unterstützung !
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    auf den Sockelputz

    z.B. flexible Dichtschlämme, dann Noppenbahn o.Ä. Der WDVS Systemanbieter hat Details dazu
     
  13. #12 VolkerKugel (†), 1. Mai 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mein Hals wird immer dicker ...

    ... es ist eine Unverschämtheit, was manche BTs da abliefern und auf die Unkenntnis ihrer Kunden vertrauen.

    Auch wenn der BT - aus welchen Gründen auch immer - die "Gestaltung" der Außenanlagen dem Kunden überlässt, muss zumindest der Gebäudeabschluss - hier der Sockelbereich - so geplant und ausgeführt sein, dass diese Arbeiten auch problemlos fachgerecht ausgeführt werden können.

    Ich würde hier an Icecubes Stelle eine Mängelanzeige schreiben.
     
  14. #13 susannede, 1. Mai 2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    [​IMG]

    wir hatten doch mal gemeinsam gemalt...dies nur als Anregung zum weiterknobeln...
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Susanne

    ich weiß ;) aber der Gitterrostauflagerbereich am Fenster ist mir nach wie vor zu spannend...
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    und zur Perfektion

    der Decken / Wandanschluß und die dazugehörige Fugenabdichtung
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 susannede, 1. Mai 2007
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    stimmt, da waren wir damals stehen geblieben...
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ansonsten

    nach wie vor Interessant... die Lösung mit der Wand / Deckenfuge sollte aber nu schon hin :Roll
     
Thema: Terassenbau - Isolierung am Haus (Feuchtigkeitsschutz) - Einbauhöhe ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terrasse isolieren

    ,
  2. bodentiefe fenster abdichten

    ,
  3. terrassenbau feuchtigkeitsschutz am haus

Die Seite wird geladen...

Terassenbau - Isolierung am Haus (Feuchtigkeitsschutz) - Einbauhöhe ? - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  4. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  5. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...